NextPit

Galaxy Tab S8+ im Test: Nagel fast auf den Kopf getroffen

NextPit Samsung Galaxy Tab S8 Review
© NextPit

Mit dem Galaxy Tab S8+ weitet Samsung seinen Vorsprung gegenüber anderen Herstellern von Android-Tablets aus. Dabei gibt es ein leistungsstarkes 12,4-Zoll-AMOLED-Display mit 120 Hertz und ein hohes Leistungsniveau. Im ausführlichen Test zeigt sich allerdings, dass es im Vergleich zum Vorgänger zu wenige Verbesserungen gibt.

Bewertung

Pro

  • 120Hz AMOLED-Display außergewöhnlich gut
  • Starke und stabile Leistung
  • Inklusive S Pen
  • Erhitzt sich kaum
  • Samsung Dex hilft beim Multitasking
  • Erweiterbarer Speicher bis zu 1 TB

Contra

  • Quick-Charging zu langsam
  • Kein interner Steckplatz für den S-Pen
  • SoC könnte mehr ausgenutzt werden
  • Android-als Tablet-OS (noch) zu unhandlich
  • Ultraweitwinkel-Objektiv sinnlos
  • Dex-Modus noch nicht ausgereift

Kurzfazit zum Galaxy Tab S8+

Das Samsung Galaxy Tab S8+ wurde am 9. Februar 2022 zusammen mit der Galaxy S22-Serie vorgestellt. Und während das S22 gegen eine harte Konkurrenz antreten muss, treibt die Tab-S8-Reihe voran die Liste der besten Android-Tablets an. Das Display ist dabei bemerkenswert und in Kombination mit den neuen Lautsprechern wird das Tab S8+ zu einem perfekten Begleiter beim Binge-Watching.

NextPit Samsung Galaxy Tab S8 Display
One UI 4.0 hat bei 12,9 Zoll zu kämpfen. / © NextPit

Eine perfekte Note kann ich dem Samsung Galaxy Tab S8+ allerdings nicht geben. Kleine Probleme in One UI 4.0 und das langsame Quick-Charging führen dazu, dass es im Alltag häufig nervige Probleme mit dem Gerät gibt. Auch andere Entscheidungen, darunter die Integration einer Ultraweitwinkelkamera auf der Rückseite und das starke Thermal Throttling, das die Leistung des Snapdragon 8 Gen 1 zu stark einschränkt, zeigen, dass Samsung seine High-End-Tablets weiter optimieren muss.

Das Samsung Galaxy Tab S8+ ist in zwei Varianten erhältlich, wobei die reine Wi-Fi-Variante ab 949 Euro mit einer Speicherkonfiguration aus 8 GB RAM und 128 GB internem Speicher erhältlich ist. Für diesen Test hat uns Samsung leihweise die 5G-Version mit 256 GB zugeschickt.

Preise für das Samsung Galaxy Tab S8+

Speicher und Speicherplatz Wi-Fi Mobilfunk 5G
8 GB (RAM) + 128 GB 949 € 1.099 €
8 GB (RAM) + 256 GB 999 € 1.149 €

Design und Display: Absolute Perfektion

Das Galaxy Tab S8+ kommt mit einer Rückseite aus Aluminium, die nur durch Antennen mit Kunststoffabdeckung unterbrochen wird. Farblich stimmt Samsung die Materialien einheitlich mit einer matten Farbgebung ab. Aufgrund eines 12,4-Zoll-Displays ist das Tablet recht groß, mit einer Dicke von nur 5,7 dafür aber unfassbar flach.


Gefällt:

  • Einheitliches Design
  • Schlankes Profil
  • AMOLED-Display mit 120 Hz einfach großartig

Gefällt nicht:

  • Kein Steckplatz für den S Pen
  • Display könnte heller sein
  • Keine variable Bildwiederholrate

NextPit Samsung Galaxy Tab S8 USB
Wenn man genau hinschaut, kann man sehen, dass der S-Pen dicker ist als das gesamte Tablet! / © NextPit

Rein optisch fällt es mir schwer, Unterschiede zum Vorgänger Galaxy Tab S7 zu finden. Aber das ist kein Problem. Mir gefällt das subtile Design, das Samsung hier an den Tag legt. Denn dadurch bleibt das Tablet funktional, ohne wirklich langweilig auszusehen.

Die wichtigste Kritik beim Design betrifft den S Pen, der standardmäßig auf der Rückseite des Geräts platziert wird. Obwohl ich die Platzierung, die den S-Pen gleichzeitig zu einem kleinen Ständer macht, sehr gut finde, kann er trotz magnetischer Halterung sehr leicht herunterfallen.

Zwar haben die Magnete eine solide Stärke, sie sind aber bei weitem nicht stark genug und ich hätte die Sicherheit eines Anschlusses oder einer Platzierung im Gehäuse bevorzugt. Ich weiß aber nicht, ob das überhaupt möglich ist, denn das Galaxy Tab S8+ ist mit den Maßen von 185 x 285 x 5,7 mm dünner als der S Pen.

Display: 12,4 Zoll AMOLED

Wenn man das Gerät umdreht, bestaunt Ihr ein imposantes 12,4-Zoll-Super-AMOLED-Display mit 120 Hz und einer Auflösung von 2.800 x 1.752 (~266 ppi). Meiner Meinung nach ist dies das Highlight des Tab S8+. Mit einem super-flüssigen Panel mit 120-Hertz-Bildwiederholrate und superdunklen Schwarztönen vergisst man schnell, dass die Maximalhelligkeit bei 500 nits liegt.

NextPit Samsung Galaxy Tab S8 Test Review
Schön hell mit 500 nits. / © NextPit

Die Wiedergabe von HDR- und SDR-Inhalten ist sehr klar, mit akkuraten Glanzlichtern, tollen Details und einer angemessen guten Farbgenauigkeit, die sich durch die leuchtenden Farben von Samsung auszeichnet. Wenn Ihr einen natürlicheren Look bevorzugt, könnt Ihr diesen auch in den Einstellungen aktivieren.

NextPit Samsung Galaxy Tab S8 Test
Das große Format kann es für meine kleinen Hände schwierig machen, das Tablet sicher zu halten / © NextPit

Der Vergleich mit dem etwas teureren iPad Pro ist hart, aber ich glaube, dass das Samsung Galaxy Tab S8+ in Bezug auf die Bildschirmqualität leicht die Nase vorn hat. Bei der Effizienz ist das iPad Pro (2021) allerdings der klare Sieger, da es eine adaptive Bildwiederholfrequenz von bis zu 120 Hz bietet, während das S8+ nur wahlweise zwischen 60 oder 120 Hz eingestellt werden kann.

S Pen: Ich würde mir ein Backup kaufen!

Der hauseigene S Pen ist immer wieder angenehm, wenn man ein Samsung-Gerät nutzt . In diesem Falle bietet der mitgelieferte S Pen eine einzige Taste und eine weiche Spitze, an die man sich zugegebenermaßen erst einmal gewöhnen muss. Vor allem, wenn man das Tablet zum Zeichnen verwenden will. Obwohl der S Pen eine sehr gelungene Ergänzung des Geräts ist, hat er einige Schwächen, die man beachten sollte.

NextPit Samsung Galaxy Tab S8 Pen
Ich habe den S Pen mindestens zwei Mal in meiner Tasche verloren / © NextPit

Wer den S Pen nur zum schnellen Kritzeln von Notizen in Meetings verwenden will, wird mit der Integration sehr zufrieden sein. Ihr könnt bequem das Schnellmenü in der Seitenleiste aufrufen und auf verschiedene Arten von Notizen zugreifen, während Ihr das Samsung Galaxy Tab S8+ mit ein wenig Bastelei in den Gesten-Einstellungen wirklich in das ultimative Notizbuch verwandeln könnt.

Wenn Ihr das Galaxy Tab S8+ jedoch zum Skizzieren, zur Bildbearbeitung oder für die Bildgestaltung verwenden wollt, ist der S Pen etwas gewöhnungsbedürftig. Mein größtes Problem war, dass die Erkennung der Eingaben ziemlich nah am Display geschieht, was bedeutet, dass man den Stift etwa 3 cm heranführen muss, damit der Bildschirm ihn erkennt. Wenn man also versucht, ihn in der Mitte des Bildschirms zu verwenden, muss man sehr vorsichtig sein, das Display nicht zuerst mit der Hand zu berühren.

10 Tipps und Tricks für den S Pen

Außerdem hat die weiche Gummispitze einen gewissen Widerstand beim Gleiten und es würde mich nicht wundern, wenn sie nach einer Weile ausgetauscht werden muss.

Software: Android 12 kann mit der Bildschirmgröße nicht umgehen

Was die Software betrifft, so läuft auf dem Samsung Galaxy Tab S8+ die neueste One UI 4.1 auf Basis von Android 12 . Die meisten Menüs sind in zwei verschiedene Abschnitte unterteilt, mit Hauptauswahlen auf der linken Seite und Details auf der rechten. Aber meistens, vor allem beim Multitasking, scheint es so, als könnte Android nicht mithalten.


Gefällt:

  • Dex-Modus eher intuitiv
  • Update-Politik

Gefällt nicht:

  • Android 12 hat Probleme mit größeren Bildschirmen
  • Dex-Modus immer noch schwierig

NextPit Zois Samsung galaxy tab s8 plus multitask
Samsung Dex ist großartig für Multitasking, hier haben wir mehrere Apps geöffnet. / © NextPit

Ein Beispiel ist das Verhalten des Fensters für Notizen. Man muss es genau an der richtigen Stelle packen, um es zu verschieben oder in der Größe zu verändern. Um die schwebende Notiz zu schließen, muss man sie anfassen und ganz an den unteren Rand des Bildschirms ziehen – eine sehr umständliche Geste, die man jedes Mal ausführen muss, wenn man eine erstellte Kurznotiz schließen will.

Im Allgemeinen verhält sich die Benutzeroberfläche so, wie man es von einem Smartphone erwarten würde. Und das ist auf einem derart großen Display wirklich unpraktisch. Zum Glück gibt es Samsung Dex als alternative Oberfläche. Der Modus gestaltet die Elemente so um, dass sie an einen Desktop-Computer erinnern. Das funktioniert schon viel besser, aber einige Aspekte sind immer noch etwas hakelig. Beispielsweise die harten Vollbildübergänge und einige Auflösungsprobleme bei Spielen, wenn sie in einem Fenster geöffnet sind.

Während das Konzept von Dex wirklich gut ist, würde ich gerne noch ein paar Verbesserungen sehen. Aber Samsungs Ansatz ist aktuell der beste, wenn Ihr Multitasking auf einem Tablet verwenden wollt.

NextPit Zois Samsung galaxy tab s8 plus dexmode
Der Dex-Modus erinnert mich sehr an Windows 11. / © NextPit

Leistung: Samsung zähmt den Snapdragon 8 Gen 1

Da das Samsung Galaxy Tab S8+ für eine breite Palette von Arbeitsaufgaben eingesetzt werden soll, muss es eine hervorragende Leistung bieten. Und das tut es – Samsung hat es dafür mit dem neuesten Snapdragon 8 Gen 1 ausgestattet. Ein Octa-Core-SoC, der mit wahlweise 8 GB RAM sowie 128 oder 256 GB erweiterbarem Speicher gepaart wird.


Gefällt:

  • Hohes Leistungsniveau ohne Temperaturprobleme
  • Sehr niedrige Temperaturen
  • Erweiterbarer Speicher bis zu 1 TB

Gefällt nicht:

  • Das SoC hat hätte eigentlich Spielraum für mehr Leistung

NextPit Zois Samsung galaxy tab s8 plus performance
Es ist im Grunde eine flache Linie! / © NextPit

Aber fangen wir bei den Grundlagen an. Gaming auf dem Tab S8+ ist ein sehr flüssiges Erlebnis. Ja, Ihr werdet es nicht auf 120 FPS bei allen Titeln schaffen, aber in meinen Tests war das Erlebnis selbst bei den höchsten Einstellungen sehr gut.

Bei den Benchmarks sehen wir, dass Samsung einige sehr interessante Entscheidungen getroffen hat. Beim 3DMark Wild Life Test erreicht das Gerät eine Punktzahl von 8.391, was ein sehr guter Wert ist. Gleichzeitig bleibt er aber hinter anderen Einsätzen des SoCs zurückbleibt. Zum Beispiel hinter dem Gaming-Smartphone Redmagic 7 von Nubia, das in unserem Test an der 10.000er-Marke gekratzt hat. Der schwächste Durchgang nach Thermal Throttling lag bei knapp 8.000.

Hersteller müssen immer ein Gleichgewicht zwischen Energieeffizienz, Leistung und Thermal Throttling finden. Normalerweise werden Geräte durch die Temperatur begrenzt, und das habe ich hier auch vermutet – der Snapdragon 8 Gen 1 ist bekannt dafür, hohe Temperaturen hervorzurufen. Dabei liegen die Temperaturen häufig über der 40°C-Marke. Aber nein, während eines ausgedehnten Stresstests wurde die 30°C-Marke nicht überschritten. Das sind weniger als 10 °C über unserer Umgebungstemperatur, was, gelinde gesagt, beeindruckend ist.

Das Galaxy Tab S8+ erzielt also nicht nur durchweg gute Ergebnisse, sondern auch, ohne dabei ins Schwitzen zu kommen. Auch wenn das mit einer relativ flachen Linie in der Leistung einhergeht, die nach ein paar Schleifen stabil im mittleren 5.000er-Bereich bleibt, was beim Spielen nicht auffällt.

Samsung hat also noch eine Menge Spielraum, um den Snapdragon weiter zu verbessern. Ich würde mich freuen, wenn in Zukunft noch mehr aggressive Leistungsoptionen hinzugefügt würden.

Kameras und Lautsprecher: Warum habe ich eine Ultrawide-Kamera?

Die Kameras des Samsung Galaxy Tab S8+ befindet sich in einer Existenzkrise! Die Linsen sind fehlplatziert und völlig unausgewogen. Niemand erwartet von einem Tablet, dass es gute Fotos macht. Aber der Fokus auf die rückseitigen Kameras ist nicht wirklich sinnvoll, nutzt man bei Tablets schließlich meist die Frontkamera für Video-Calls und Selfies.

NextPit Samsung Galaxy Tab S8 Camera
Was macht eine Ultraweitwinkelkamera hier? / © NextPit

Die Selfie-Kamera ist eine 12-MP-Ultra-Wide-Kamera mit zweifelhafter Qualität und Fixfokus. Während wir auf der Rückseite eine 13-MP-Hauptkamera und eine 6-MP-Ultra-Wide-Kamera haben, die in der Praxis unbrauchbar ist. Der Blitz ist allerdings eine nette Ergänzung.

Zum Glück sind die Lautsprecher und Mikrofone da, um den Tag zu retten. Das Vierfach-Lautsprechersystem kann einen ziemlich lauten und ausgewogenen Klang erzeugen, bei dem man sich fast fragen muss, ob die Wände dick genug sind. Zum Glück hält sich der Bass in Grenzen, und obwohl er nicht so dröhnend ist wie ein Bluetooth-Speaker, erfüllt er seine Aufgabe ziemlich gut. Schließlich finden wir eine Reihe von 3 Mikrofonen mit Rauschunterdrückung im Gehäuse, die einen klaren Klang für Anrufe liefern.

Akku: Großer Akku, der zu langsam lädt

Der Akku ist ein Bereich, mit dem Samsung Galaxy Tab S8+ ein wenig zu kämpfen hat. Denn dieser bietet zwar eine eine Kapazität von 10.090 mAh, diese brauchen allerdings zwei Stunden brauchen um aufgeladen zu werden. Samsung unterstützt zwar Super Fast Charging 2.0, wodurch sich die Akkulaufzeit auf 80 Minuten reduziert. Letzteres lässt sich aber ab Werk nicht nutzen, da Samsung kein Ladegerät in den Lieferumfang packt.


Gefällt:

  • Großer Akku

Gefällt nicht:

  • Ladevorgang recht langsam
  • Man kann das Gerät während des Ladevorgangs nicht nutzen
  • Wird kein Ladegerät mitgeliefert
  • Relativ geringe Akkulaufzeit bei intensiven Aufgaben

NextPit Samsung Galaxy Tab S8 Front Camera
Die Selfie-Kamera ist nichts, wovon man begeistert sein sollte. / © NextPit

Es wird deutlich, dass das riesige AMOLED-Display in Verbindung mit dem leistungsstarken SD 8g1 zu einer recht kurzen Akkulaufzeit führt. Bei normaler Nutzung von YouTube, Spielen, etwas Schreiben, Surfen und ein paar Anrufen konnte ich das Tab S8+ etwa sieben Stunden lang ununterbrochen nutzen. Die lange Ladezeit sorgte dafür, dass ich es über Nacht an die Steckdose anschließen musste.

Wenn Ihr jedoch denkt, dass Ihr beim Aufladen trotzdem ein paar Spiele spielen oder eine Serie ansehen können, habt Ihr weit gefehlt. Denn wenn Ihr das Tablet während des Ladens nutzt, bewegt sich die Akkuanzeige kaum nach oben. Wollt Ihr das Tablet also aufladen, solltet Ihr es knapp zwei Stunden lang nicht nutzen.

Abschließendes Urteil: Attraktive Wahl für Samsung-Nutzer

Das Samsung Galaxy Tab S8+ schafft es, in allen wichtigen Punkten zu überzeugen. Die Leistung ist sehr gut mit Raum für Verbesserungen. Der AMOLED-Bildschirm bietet zusammen mit den vier Lautsprechern ein großartiges, audiovisuelles Spektakel und die Nutzung des Gerätes ist insgesamt echt gut. Das Design, die S Pen-Unterstützung und die Multitasking-Fähigkeiten, die mit dem Dex-Modus freigeschaltet werden, sind ebenfalls nette Ergänzungen, könnten aber noch einige Verbesserungen vertragen. Der Akku und vor allem die Ladezeiten brauchen aber dringend ein Upgrade.

Samsung bietet insgesamt also ein sehr gutes Multimedia-Tablet an, das auch als Workstation mit exzellentem Multitasking gut performt. Aber die Akkulaufzeit wird Euch als Nutzer dazu zwingen, in der Nähe von Steckdosen zu leben oder in Powerbanks zu investieren, wenn Ihr mehr als einen Tag Arbeit aus dem Gerät herausquetschen wollt.

 

Das Tab S8+ soll eine Antwort auf das iPad Pro (2021) sein, und das gelingt ihm auch weitestgehend. Es ist etwas billiger und bietet ein offeneres Ökosystem sowie ein besseres Display. Bei der Leistung kann es aber nicht mit dem Apple-Tablet mithalten, da das M1-SoC einfach auf einem anderen Niveau arbeitet. Dennoch kann der Dex-Modus das Tablet in einen PC verwandeln, was für viele Nutzer im Home-Office sehr interessant ist.

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

15 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Jörg W. vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Also wenn man das Teil 7Stunden am Stück nutzen kann finde ich das schon eine Menge und 2Stunden laden ist doch völlig O.K. Ansonsten finde ich sieht es richtig gut aus . Habe immer noch mein Note 10.1 2014 und läuft auch noch akzeptabel und zum streamen im Urlaub reicht es noch völlig aus .Sonst brauche ich kein Tablett mehr .


    • Oliver Sprachlos vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Ich finde die Kritik an 2 Stunden Ladezeit sogar richtiggehend lächerlich. Klar schneller und immer noch schneller ist das Ding des Menschen, aber, dass dadurch die Lebenszeit des Akkus leidet - zumindest bei dieser Akkutechnologie - ist leider auch Fakt.

      Darum nutze ich Schnellladen ohnehin bloß, wenn es wirklich Mal ganz "dringend" ist.


      • Kai-Uwe Mar vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Die Kritik der Ladegerät ist absolut berechtigt. Diese einfach nicht Stand der Technik im Jahr 2022.

        https: //youtu.be /UpqaQR4ikig

        Bitte die 2 Leerzeichen aus dem Link entfernen - mussten leider rein.


  • DanielN7 vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Super Design, wirklich sehr schön, aber der Preis, hui. Hat das Teil auch Kopfhöreranschluss (AUX)?

    Ich hab mir jetzt im Angebot für 130 Euro das Tab7 Lite gekauft, das ist wirklich mobil und man kann damit auch toll Netflix und Co schauen, die Boxen sind überraschend gut. Mein Tab7 hab ich meiner Frau gegeben, die möchte lieber ein größeres Tablet - alle zufrieden :-)


  • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Wie bitte kann man beim Display von "absoluter Perfektion" sprechen, wenn das Ding schlicht zu dunkel ist und dann noch nicht einmal eine variable Bildrate beherrscht? Abgesehen davon, dass das Display OLED ist, ist absolut nichts daran "perfekt". Steht in meinen Augen eigentlich völlig außer Frage, dass Apple beim 12.9" iPad Pro ein besseres Display verbaut...

    Das mit der Leistung ist auch zum Schießen. Während Apple in seine Tablets immer noch mehr Leistung verbaut, als die iPhones ohnehin schon haben, macht Samsung das Teil einfach noch leistungsschwächer.


    • DanielN7 vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Dann nimm dir ein iPad und alles ist gut, verstehe jetzt das Problem nicht oder gehört das schon zu den legendären Fan-Wars? :-)


      • Antiappler vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Wenn sich jemand bei anderen Herstellern gut auskennt, dann ist das Tim. *Hust*Lach*


      • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        @Antiappler
        Ich kenne mich zumindest deutlich besser aus, als so mancher andere hier, das stimmt, ja.


      • Antiappler vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        @Tim

        Sagt wer, außer Dir?

        Dafür, dass Du vor einigen Monaten behauptet hast, dass es bei den Androiden keine "kompakten" Geräte unter 5" gibt, lehnst Du Dich aber ganz schön weit aus dem Fenster. 🤓

        Und im Übrigen habe ich in dem anderen Kommentar, den Du angeblich nicht zu Ende gelesen hast, nur kritisiert, dass Du so wie Du jetzt für Apple Lobhudelei betreibst, dies vor genauso für Samsung gemacht hast.

        Dazu geht es nicht darum was Du schreibst, sondern wie Du es schreibst. Wurde ja nicht nur von mir schon vor längerer Zeit kritisiert.

        Teilweise so extrem, dass Du sogar von der Redaktion gerügt wurdest! (Letzter Kommentar)
        https://www.nextpit.de/ipad-air-2022-test


    • Antiappler vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      @Tim

      Deine Kommentare sind teilweise einfach nur ätzend, weil reines Apple-Jünger-Geschreibsel. 👎

      Wenn man sich Mal alte Kommentare von Dir durchliest, dann hast Du solche Lobhudelei auch für Samsung betrieben. Also bist Du von Saulus zu Paulus geworden!

      Aber warum hackst Du mit dem selben Eifer jetzt auf den Androiden rum, bevorzugt Samsung, wie Du vorher Samsung gelobt und verteidigt hast?

      Interessiert bestimmt nicht nur mich. Dass Du vorher Samsung so abgefeiert hast, wie Du jetzt auf Samsung und die Androiden einschlägst, ist ja nicht nur mir aufgefallen, das wurde ja auch schon von anderen geschrieben!


      • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Hab ehrlich gesagt nach deinem ersten Satz gar nicht weitergelesen. Denn nach so einer Aussage ist eine Diskussion mit dir eh nutzlos.


      • DanielN7 vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Ich kenne das von mir - wenn ich bei einem Thema so angriffig bin, dann nur weil ich Sorge um das Produkt habe, also dass es pleite geht oder nicht mehr hergestellt wird.

        Damals war ich voll in den Xbox vs. Playstation-Fankriegen - ich habe Sony gehasst. Zur PS4-Zeit kaufte ich dann doch mal eine PS4 neben meiner Xbox und siehe da, das Leben wurde gleich schöner, denn der Hass ist verschwunden. Seitdem habe ich beide, Xbox und Playstation.

        Apple an sich mag ich nicht wirklich, weil dieses Premium-Gehabe - die Preise ... ich bin einfach nicht die richtige Kundschaft für diese oft schon zutiefst verehrte Firma. Aber das ist jetzt auch kein Grund, einen Kreuzzug gegen Apple zu starten :-)


      • Antiappler vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Ich bin auch nicht die Kundschaft für Apple. Habe es sogar Mal ein Wochenende versucht, aber wenn ich noch nicht Mal den Bildschirm so einrichten kann, wie ICH es für mich nützlich finde und nicht Apple, ist das, neben ein paar anderen Dingen (fehlende microSD), nichts für mich.

        Meine Handyhüllen hatten auch nie Löcher, damit mich meine Mitmenschen wegen meiner Handyauswahl bedauern konnten. Ich eigne mich nun Mal nicht zum Fanboy. 🤣


    • Maximilian HE vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      In allen mir bekannten Testberichten schneidet das Display des 8 Plus und des 8 Ultras besser ab als jenes des iPad.

      Man muss einfach mal die Paradedisziplin Samsungs anerkennen. Das tut ja auch jeder unbestritten beim m1 Prozessor.

      Das Display ist weder zu dunkel, noch hat das 8 Plus um das es hier geht eine Notch 😂. Zumindest die Basics solltest Du doch kennen, wenn Du hier schon auf Tabletberater machst.
      Das 8 Ultra hat eine Notch, mitnichten das Plus.

      Softwareseitig hat Android bis heute ohne Frage viel verschlafen, der S Pen ist aber IMHO mindestens genauso gut wie der Apple Pencil. Wenn nicht sogar besser, natürlich auch besser als der Surface Pen.
      (Ich habe übrigens beide Geräte hier, da meine Freundin das neuste iPad Pro 12.9 besitzt.)
      Übrigens wurde mittlerweile die Reaktionszeit Samsungs hinreichend geprüft, kann man auch nachlesen. (da Du das ja beim Note so vehement bestritten hast).

      Apropos Software. Ein Pendant zu DEX ist ein Feature, dass Apple leider bis heute vermissen lässt. Ich bin ein wirklicher Fan davon geworden. Nicht zu vergleichen mit dem abgespeckten Huawei Pendant, dass ich vorher hatte.

      Das Samsung Tab S8+ ist ein tolles Tablet und mit Abstand das Beste im Androidbereich (die S8 Reihe).
      Ich würde sagen, dass es alles in allem noch immer unter den iPads steht, die zum wirklichen produktiven Arbeiten noch immer diese Nase vorne haben. Ehrlicherweise schrumpft der Vorsprung aber Jahr für Jahr.
      (Kamera hinten ist leider ein Witz von Samsung. Da hat Apple auch die Nase vorn, wenn man denn Fotos mit dem Gerät schießen möchte. Frontcam ist bei beiden okay.)

      Liebe an alle Devices und jeden, der über den Tellerrand hinausblickt!


      • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Bei der Notch habe ich irgendwas verdreht. Keine Ahnung wieso mir das da gestern beim Schreiben plötzlich in den Sinn kam. Bin da irgendwie gedanklich zum Ultra abgewichen - mein Fehler, war müde.

        Trotzdem ist das Display weit weg von "perfekt". Und sorry aber maximal 500 nits (die das Teil nicht mal erreicht) sind recht dunkel. Vor allem im Vergleich zu den bis zu 1600 nits beim iPad.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!