Topthemen

Samsung plant Galaxy Z Fold 6 als Einsteigermodell

nextpit Samsung Galaxy Z Fold 5 Review
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Samsung hat mit seinen Galaxy-Z-Fold- und Z-Flip-Modellen einen größeren Anteil am Foldable-Markt erobert. Es ist jedoch nicht zu leugnen, dass faltbare Smartphones chinesischer Hersteller den Südkoreanern allmählich den Rang ablaufen. Einer der Hauptgründe dafür ist der niedrigere Einstiegspreis. Berichten zufolge plant Samsung, ein günstigeres Galaxy Z Fold 6, beziehungsweise eine "Fan Edition" dessen auf den Markt zu bringen, um dieses Manko auszugleichen.

Warum Samsung ein günstigeres Galaxy Z Fold 6 auf den Markt bringen will

Laut der südkoreanischen Publikation The Elec plant Samsung die Einführung eines günstigeren Galaxy Z Fold 6. Das unter dem Namen Samsung Galaxy Z Fold 6 FE, neben dem normalen Z Fold 6 und dem Galaxy Z Flip 6 geplante Foldable, soll in der zweiten Hälfte des Jahres 2024 auf den Markt kommen. Ein Plan, der im vergangenen Jahr auch schon aufkeimte, dann bekanntermaßen aber nicht realisiert wurde.

Diesmal wird vermutet, dass Samsung sich durch das Aufkommen billiger faltbarer Smartphones von chinesischen Unternehmen wie Xiaomi, Huawei, Honor OnePlus und Oppo bedroht fühlt. Es wurde jedoch auch beschrieben, dass sich Samsungs Galaxy-Z-Flip-Serie, einschließlich des Galaxy Z Flip 5 (Test), in den letzten Jahren deutlich häufiger verkauft hat, als die Fold-Serie.

Ein Galaxy Z Fold 6 als Einsteigermodell würde Samsung dabei helfen, die Zahlen seiner beiden faltbaren Formfaktoren auszugleichen und gleichzeitig die Verkaufszahlen seiner faltbaren Geräte zu steigern.

Samsung Galaxy Z Fold 5
Samsungs Galaxy Z Fold 5 nutzt ein neues Scharnier, um flache faltbare Panels ohne Lücke zu ermöglichen. / © nextpit

Natürlich kann nicht geleugnet werden, dass ein preiswerteres Galaxy Z Fold 6 die Verkaufszahlen des Galaxy Z Fold 6 und damit auch die Gewinne des südkoreanischen Tech-Giganten beeinträchtigen würde, wie die Quelle fortführt.

Wir können auch den Grund anführen, dass Samsungs faltbare Geräte zwischen den Generationen nur wenige Überraschungen und Verbesserungen bieten. Das OnePlus Open (Test) zum Beispiel, wurde zu einem der beliebtesten faltbaren Geräte auf dem internationalen Markt, da es mit einem beeindruckend dünnen Gehäuse und Kameras auf Flaggschiff-Niveau auf den Markt kam. Interessant wird in diesem Zusammenhang auch der ausführliche Test des Honor Magic V2, welches aktuell als das dünnste Foldable gilt und das große Testfinale noch diese Woche erscheinen wird.

Was sind die Verkaufsargumente?

Gegenwärtig ist unklar, wie Samsung die Galaxy-Z-Smartphones – abgesehen von der üblichen vielseitigen und faltbaren Form – wieder spannender machen will. Erst letztes Jahr haben wir gehört, dass die Südkoreaner ihre Konkurrenten kopieren und das Galaxy Z Fold 6 deutlich dünner machen könnten, während das Samsung Galaxy Z Flip 6 einen größeren Bildschirm und bessere Kameras haben soll.

Das Galaxy Z Flip 6 und das Galaxy Z Fold 6 werden höchstwahrscheinlich mit einem robusteren IronFlex-Display, Qualcomms Snapdragon 8 Gen 3 und vielen neuen Galaxy-AI-Funktionen ausgestattet sein, die denen des Galaxy S24, Galaxy S24+ (Test) und dem Galaxy S24 Ultra ähneln. Einige unmittelbare Vorteile sind ein deutlich schnellerer Prozessor und eine schnellere Grafik, sowie eine bessere Akkulaufzeit für das Gerät.

Was den Preis angeht, so ist nicht bekannt, wie viel das Galaxy Z Flip 6 oder Galaxy Z Fold 6 kosten wird. Wie wir Samsung kennen, werden sich die beiden Geräte in einem ähnlichen Preissegment wie im vergangenen Jahr bewegen. Wobei die Fan-Edition des Galaxy Z Fold 6 möglicherweise ein paar hundert Euro günstiger als das Standard-Modell werden sollte.

Wenn Ihr die Chance hättet, wie würdet Ihr das Galaxy Z Fold 6 oder Galaxy Z Flip 6 verändern? Sollte Samsung sich darauf konzentrieren, sie dünner und leichter zu machen? Meint Ihr, sie sollten mehr Wert auf eine längere Akkulaufzeit und eine robustere Bauweise legen? Schreibt uns Eure Antworten gern unten in die Kommentare.

Quelle: The Elec

nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (1)
Jade Bryan

Jade Bryan
Junior Editor

Bereits seit 2010 schreibe ich über die Mobilbranche und arbeitete hier für diverse bekannte Blogs und Webseiten, bevor ich schließlich meine eigene Webseite startete. Nach einem Ausflug in die Videoproduktion und Video-Tests von Smartphones bin ich heute zwiegespalten zwischen der Android- und Apple-Welt und interessiere mich für Wearables und Smart-Home-Technik. Das sind auch meine großen Themen, die ich seit 2022 für nextpit covere.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
1 Kommentar
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • 2
    ladiko vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Wer sind denn die günstigen chinesischen Konkurrenten in dem Bereich? Hab mich für für das Thema "Klapphandy" nie interessiert, da jedes Telefon über 400 bis 500€ Neupreis automatisch uninteressant ist. 🤷‍♂️

VG Wort Zählerpixel