NextPit

Umfrage der Woche: So wird 2022 – das sagt das NextPit-Orakel

Update: Auswertung unserer Umfrage!
Oracle 2022
© STEKLO / Shutterstock.com

Taugt die NextPit-Community als Tech-Orakel? Diese Frage haben wir uns gestellt und wollten von Euch wissen, welche Trends und Unternehmen das Jahr 2022 prägen werden. Hier ist die Auswertung unserer Umfrage! 

So, die erste Woche des noch so jungen Jahres ist überstanden. Höchste Zeit, dass wir uns unserer Umfrage vom letzten Freitag widmen. Wir wollten ja von Euch, dass Ihr uns die Trends nennt, die im Smartphone-Bereich eine Rolle spielen werden. Lasst uns also direkt eintauchen und Eure Antworten betrachten.

Smartphone-Trends 2022? Unter-Display-Cam, Mittelklasse-Foldables und Nachhaltigkeit

Ihr seht schon an der Zwischenüberschrift: Es gibt nicht den einen Trend fürs Jahr, der sich aus Euren Antworten ableitet. Da die Reaktionen aus der Nextpit.com-Community recht spärlich ausgefallen sind mit nur einer Handvoll Votes, sind diese übrigens weniger aussagekräftig als das, was Deutschland und Frankreich in die Waagschale werfen. 

Umfrage 2022 kw1 frage1
Okay, an rollbare Display als Trend für dieses Jahr glaubt Ihr schon mal nicht. / © NextPit

Auffällig ist, dass unsere Leser:innen in Frankreich fest daran glauben, dass das Thema Nachhaltigkeit eine große Rolle spielen wird: 50 Prozent entschieden sich dort dafür, dass das der Top-Smartphone-Trend des Jahres wird, gefolgt von Foldables zu bezahlbaren Preisen. In Deutschland ist die Community der Meinung, dass 2022 das Jahr ist, in welchem wir endlich Under-Display-Cams in guter Qualität in den Geräten vorfinden werden. 

In allen Communities warten im Schnitt über 40 Prozent der Meinung, dass die Themen Nachhaltigkeit und Mittelklasse-Foldables die fettesten Trends des Jahres im Smartphone-Sektor werden. Unser französischer Leser Jerome69Paris hat sogar schon den Blick ins Jahr 2027 geworfen und findet, dass (Achtung, Spoiler!) sich Smartphones bis dahin nicht wirklich grundlegend verändern werden. Er schreibt:

Ich wette, dass das Smartphone des Jahres 2027 dem des Jahres 2022 sehr ähnlich sein wird, ein klassischer Barren. Das ist das Format, das letztlich am bequemsten zu bedienen und am zuverlässigsten ist. Bis dahin werden die Hersteller weiterhin abwechselnd Modelle mit flachen oder abgerundeten Kanten anbieten, die Akkus werden etwas effizienter sein usw.

Möchtet Ihr dagegen wetten? 

Samsung und Xiaomi räumen ab, Huawei weiter auf verlorenem Posten

Bei den weiteren Fragen herrschte übrigens größere Einigkeit, egal in welchem Land Ihr NextPit verfolgt. Geht es nach Euch, werden Samsung und Xiaomi die Unternehmen sein, die dieses Jahr entscheidend prägen werden. Die englischsprachige Leserschaft votierte sogar mit 100 Prozent für Samsung, aber wie gesagt: Bei lediglich sehr wenigen Votes ist das nicht sonderlich aussagekräftig. 

In Frankreich glauben je 40 Prozent, dass Samsung und Xiaomi abräumen werden, mit gehörigem Abstand und 22 Prozent folgt dann recht überraschend Realme knapp vor Oppo (20 Prozent). In Deutschland sichert sich das Unternehmen aus Korea mit 58 Prozent ganz alleine den Thron, auf den Plätzen folgen dann Xiaomi (46 Prozent) und Apple (43 Prozent). 

Umfrage 2022 kw1 frage2
Samsung dominiert! / © NextPit

Neben den aufgelisteten Namen tauchte in den Kommentaren übrigens nur ein einziges Statement auf, das auf einen zusätzlichen Hersteller hinweist: Wenn es nach ArceusBeLike geht, sollte Meizu eine größere Rolle spielen. In der Tat ist Meizu in europäischen Gefilden den Wenigsten bekannt und ich habe leise Zweifel, dass sich das in diesem Jahr ändern wird. 

Damit wenden wir uns nun der dritten Frage zu. Dort wollten wir Eure Vorhersage zu den Companies, die uns in diesem Jahr am ehesten enttäuschen werden. Hier gibt es mit Huawei einen einsamen, traurigen Sieger. 54 Prozent in der deutschen Community und 40 Prozent in Frankreich sehen den einstigen Smartphone-Giganten aus China klar vorne.

Bei den knapp 30 Prozent, die länderübergreifend für Apple genannt werden, weiß ich nicht genau, ob es mit einer generellen Abneigung gegenüber Apple zu tun hat, oder ob man sich in der Tat ein schwaches iPhone 14 vorstellt. Vielleicht mögt Ihr das ja in den Kommentaren nochmal ein wenig ausführen. Ihr rechnet zudem damit, dass uns Nokia und Sony im Jahr 2022 enttäuschen könnten. Warten wir mal ab, ob nicht gerade diese großen Namen uns doch positiv überraschen können.

Umfrage 2022 kw1 frage3
Wenn es nach der NextPit-Community geht, werden Huawei, Nokia und Sony enttäuschen.  / © NextPit

Wie immer bedanken wir uns herzlich dafür, dass Ihr an unserer Umfrage teilgenommen habt und uns damit verraten habt, was Ihr für 2022 erwartet. Am Ende des Jahres klopfen wir diese Zahlen dann nochmal ab und ich bin jetzt schon gespannt darauf, wie richtig oder falsch wir alle gelegen haben werden. Abschließend möchte ich mich noch den Wünschen von Olaf aus der deutschen Leserschaft anschließen. Der hofft nämlich darauf, dass die Nachhaltigkeitskarte deutlicher gespielt wird und sich verbunden damit die Update-Politik weiter verbessert:

Grundsätzlich erhoffe ich mir für das noch sehr junge Jahr, dass das Thema "Nachhaltigkeit" in Bezug auf Smartphones einen höheren Stellenwert als bislang einnimmt. Einen guten Beitrag hierzu leisten langfristige Updates.

Sehe ich auch so und bin gespannt, ob Ihr da mitgeht. Am Freitag gibt es eine neue Umfrage – bis dahin kommt gut durch die Woche! 


Ursprünglicher Artikel:

Wir wagen einen Blick in die Glaskugel mit Euch. In unserer Umfrage der Woche wollen wir von Euch wissen, was Ihr für dieses Jahr erwartet. Welche Smartphone-Trends werden gesetzt, welche Hersteller räumen ab und welche drohen zu scheitern? Beweist Euch als Wahrsager und blickt für uns in Eure Kristallkugel!

Die erste Woche des neuen Jahres liegt fast hinter uns und unsere erste Umfrage in 2022 steht an. Da bietet es sich an, dass wir Euch heute dazu auffordern, als Tech-Orakel zu fungieren. Was werden die Trends des Jahres sein, welche Hersteller werden besonders begeistern oder enttäuschen? Ihr sagt es uns!

Wie gewohnt präsentieren wir Euch dann am Montag die Auswertung, aber die Ergebnisse werden auch danach noch einmal wichtig sein: Am Jahresende nämlich, wenn wir die Hosen runterlassen und herausfinden, ob die Next-Community den richtigen Riecher hatte – oder eben nicht. 

Die großen Smartphone-Trends des Jahres 2022

Vor 12 Monaten konnte man vielleicht ein kleines bisschen darauf hoffen, dass Rollables der nächste heiße Scheiß sein werden. Wurden sie nicht, wie wir jetzt wissen. Auch abgedrehte Kameras wie beispielsweise die Mikroskop-Cam im Oppo Find X3 Pro entwickelten sich nicht zum Trend. Auch wenn sie im Realme GT 2 Pro ein kleines Revival feiert.

Aber was glaubt Ihr, könnte der fette Trend des Jahres 2022 werden? Poliert nochmal Eure Glaskugel und blickt konzentriert hinein: Werden es doch endlich rollbare Displays? Wird Nachhaltigkeit das bestimmende Thema? Entscheidet Euch für eine (oder mehrere) der Optionen in der Umfrage, oder nennt uns Eure Idee in den Kommentaren:

Was werden die großen Smartphone-Trends des Jahres?
Ergebnisse anzeigen

Welches Unternehmen wird das Jahr prägen?

Es ist gut möglich, dass 2022 mit Blick auf die Hersteller ähnlich laufen wird wie das letzte Jahr: Sehr viele Augen werden auf Samsung gerichtet sein, die sowohl mit der Galaxy-S22-Reihe als auch den neuen Foldables für viel Wirbel sorgen dürften. Auch Apple darf mit der neuen Generation des iPhone auf ungeteilte Aufmerksamkeit hoffen.

Daneben werden chinesische Hersteller wie Oppo, Xiaomi, Vivo und Realme versuchen, außerhalb Chinas für noch mehr Impact zu sorgen. Für Huawei, Nokia und noch einige mehr wird es wohl eher ein Kampf, um überhaupt relevant zu bleiben. Schaut noch ein weiteres Mal in Eure Kristallkugel, befragt von mir aus einen Geist oder probiert's mit Bleigießen: Was glaubt Ihr, welches Unternehmen hier die meisten frischen Impulse landen kann und vielleicht sogar im positiven Sinne für eine Überraschung sorgen wird? Ihr könnt gerne wieder mehrere Kandidaten nennen. 

Welche Unternehmen werden das Jahr 2022 prägen?
Ergebnisse anzeigen

Welches Unternehmen wird enttäuschen?

Eine dritte Frage habe ich noch für Euch, dann habt Ihr es für heute geschafft. Denn wenn ein Unternehmen zwölf Monate Zeit hat, um zu glänzen, bieten sich natürlich auch viele Chancen, einen falschen Weg einzuschlagen. Horcht also noch ein letztes Mal in Euch hinein. Welche Company wird im Jahr 2022 Eurer Meinung nach hinter den Erwartungen zurückbleiben? Es gibt wieder exakt die selben Antwortoptionen wie bei der zweiten Frage und auch hier könnt Ihr gerne wieder mehrere nennen!

Welche Unternehmen werden 2022 hinter den Erwartungen zurückbleiben?
Ergebnisse anzeigen

So, damit wären wir durch. Ich bin gespannt auf Eure Antworten und ehrlich gesagt noch gespannter aufs Jahresende. Dann nämlich werden wir feststellen, ob die NextPit-Leserschaft einen guten Job als Wahrsager-Community gemacht hat. Wie immer bedanken wir uns fürs Mitmachen und Ihr wisst ja: Zum Wochenstart am Montag gibt es die Auswertung!

Carsten Drees

Carsten Drees

Fing 2008 an zu bloggen und ist irgendwie im Tech-Zirkus hängengeblieben. Schrieb schon für Mobilegeeks, Stadt Bremerhaven, Basic Thinking und Dr. Windows. Liebt Depeche Mode und leidet mit Schalke 04.

Zeige alle Artikel

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

2 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Olaf vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Grundsätzlich erhoffe ich mir für das noch sehr junge Jahr, dass das Thema "Nachhaltigkeit" in Bezug auf Smartphones einen höheren Stellenwert als bislang einnimmt. Einen guten Beitrag hierzu leisten langfristige Updates. Apple bietet die von jeher, Samsung und Google sind mittlerweile ebenfalls auf einem guten Weg - und üben damit hoffentlich mehr Druck auf die China-Hersteller aus, bei denen hier noch sehr, sehr viel Luft nach oben ist. Was natürlich auch dem massenhaften Absatz von Einsteiger- und Mittelklasse-Geräten geschuldet ist, bei denen sich langfristige Software-Pflege finanziell nicht lohnt. Hier muss auch beim Konsumenten ein Umdenken stattfinden, denn billig ist eben nur selten auch gut.

    Ansonsten sehe ich für 2022 mehr Evolution statt Revolution. Samsung wird sein Foldable-Portfolio weiterentwickeln, Apple-User diskutieren beim iPhone 14 über die Größe der Notch (to be or notch to be?), Android-User freuen sich einen Ast, sollte endlich die "brauchbare" Unter-Display-Selfiecam kommen, und wird Xiaomi mitsamt seinen Untermarken endlich die Marke von 365 Modellen pro Jahr knacken? Insgesamt also nichts, was dem Tech-Nerd den virtuellen Boden unter den Füßen wegziehen würde. Möglicherweise wird Apple der immer-noch-Nische VR neues Leben einhauchen, aber wer weiß das jetzt schon?

    Nichtsdestotrotz - wenn auch etwas verspätet - dem gesamten Nextpit-Team und der Community ein frohes neues Jahr. Vielleicht gibt es ja in den kommenden knapp 12 Monaten doch noch etwas zu bestaunen oder zu feiern. Bleibt alle gesund!


    • Christiano_ vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Dem ist so absolut nix mehr hinzuzufügen. Sehe ich genauso.

      Bzgl. Nachhaltigkeit:
      Die user sind hier auch gefragt, entsprechende Signale zu senden. Kauf von Phones, die z. B. mind. 5 Jahre ALLE Updates bekommen. Oder reparierbar/aufrüstbar sind (Fairphone?!). Ich persönlich werde wohl zu letzterem tendieren, wenn mein Phone wieder dran ist. Mein 12er iPhone wird aber noch ein paar Jährchen seinen Dienst tun.
      Der geplanten Obsoleszenz durch die Hersteller (durch unterlassen wichtiger Updates oder "unreparierbarer" Bauweise) kann man sich nur so entgegenstellen.