NextPit

Xiaomi 12S Ultra mit Riesen-Kamera vorgestellt: Ist das noch ein Handy?

Xiaomi 12S Ultra Black hero
© Xiaomi

Hier kommen drei weitere starke Smartphones von Xiaomi: Das Xiaomi 12S, Xiaomi 12S Pro und das Xiaomi 12S Ultra. Die Handys setzen auf eine Leica-Partnerschaft und haben den Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1 an Bord. Vorgestellt wurden die drei Modelle gestern zunächst für China.

  • Xiaomi stellte in seinem Online-Event sowohl das Xiaomi 12S, 12S Pro als auch das 12S Ultra vor.
  • Alle Modelle besitzen ein Leica-Kamerasystem und Qualcomms Flaggschiff-SoC.
  • Die Geräte sind aktuell nur in China verfügbar.
NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

Xiaomi 12S und 12S Pro

Das Xiaomi 12S und das 12S Pro sehen auf den ersten Blick genau gleich aus, bis man sich die Bildschirmgröße und die Besonderheiten der Kameras auf der Rückseite genauer ansieht. Das etwas kleinere 12S verfügt über ein 6,28 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixeln, während der Bildschirm des größeren 12S Pro auf 6,73 Zoll ansteigt. Beide haben eine Standard-Bildwiederholfrequenz von 120 Hertz.

Das 12S und das 12S Pro setzen bei der Kamera auf den Sony-Sensor IMX707 – sehr gut! Das 12S verfügt zudem über eine 13-MP-Ultraweit-, 5-MP-Makro-/Tele-Kamera, während das 12S Pro zwei weitere 50-MP-Kameras mitbringt – eine mit einem 50 mm-Objektiv (2-fache Vergrößerung) und eine weitere mit einem 14 mm-Ultraweitobjektiv. Yeah!

Der Akku des 12S bietet eine Kapazität von 4.500 mAh und eine kabelgebundene Schnellladefunktion mit 67 W. Das Pro hat 4.600 mAh und eine 120-W-Schnellladefunktion, ebenfalls kabelgebunden. Beide können auch kabellos mit 50 W geladen werden und verfügen über 10W Reverse-Wirleess-Charging. Angetrieben werden beide vom Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1.

Rückseite des Xiaomi 12S in vier verschiedenen Farben
Im Gegensatz zum Ultra-Modell fehlt beim "normalen" 12S das riesige Zyklopen-Kamera-Auge. / © Xiaomi

Xiaomi 12S Ultra

Das Xiaomi Ultra ist das Flaggschiff der Serie. Es verfügt über das gleiche 6,73" LTPO AMOLED-Display (120Hz) wie das 12S Pro, das 1.440 x 3.200 Pixel darstellt. Der interne Speicher beginnt bei 256 GB (bis zu 512 GB) mit 8 GB (bis zu 12 GB) RAM und auch hier sorgt der Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1 für mächtig Dampf.

Ausschlaggebend beim 12S Ultra ist aber sicherlich das riesige Kamera-Element, das dem Handy fast schon eher einen Kompaktkamera-Look verleiht. Angeführt wird das Kamera-Setup von einem 1 Zoll großen Sony IMX989 50.3MP Sensor. Sicherlich ist dies einer der größten Sensoren, der jemals in einem Smartphone verbaut wurde. Dazu gesellen sich ein 48-Megapixel-Ultraweitwinkel- und ein 48-Megapixel-Periskop-Telezoom-Sensor. Allesamt profitieren die Kameras der 12S-Serie von Xiaomis neuer Leica-Partnerschaft. 

Der Akku des Ultra ist derselbe wie der des 12S, mit einer kabelgebundenen 67-W-Schnellladung, einer kabellosen Schnellladung mit 50 W und 10W Reverse Charging.

Das Xiaomi 12S Ultra mit riesigem, rundem Kameramodul
Das Xiaomi 12S Ultra hat vielleicht das schickste Kameramodul, das es derzeit auf dem Markt gibt / © Xiaomi

Xiaomi 12S-Serie: Preise und Verfügbarkeit

Vorerst sind die neuen Handys des chinesischen Herstellers nur in China erhältlich. Das Xiaomi 12S Pro ist umgerechnet ab etwa 670 Euro zu haben in der Version mit 8 GB RAM und 128 GB Speicher. Die größere Variante mit 12 GB RAM und 512 GB Speicher wären es umgerechnet circa 840 Euro. Das Basismodell 12S geht schon mit round about 570 Euro los, die größere Variante (identische Speicheroptionen wie beim Pro) liegt bei etwa 740 Euro. 

Das Spitzenmodell 12S Ultra ist in den beiden Farben Classic Black und Verdant Green zu haben. Es legt preislich etwa bei 860 Euro los und bietet dafür 8 GB RAM sowie 256 GB Speicher, mit 12 GB RAM und 512 GB Speicher klettert der Preis auf die 1.000-Euro-Marke. Bedenkt dabei, dass es sich um Preise vor Steuern handelt.

Noch wissen wir nicht, wann die Geräte auch in Europa an den Start gehen, aber sobald es dazu neue Informationen gibt, findet Ihr sie natürlich hier bei NextPit. 

Auf welches der diesjährigen Smartphones seid Ihr am meisten gespannt? Schreibt uns Eure Meinung im Kommentarbereich.

Quelle: Xiaomi

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

17 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Karsten vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Bestes Vorbild war das Galaxy S4- und K-Zoom. Vor allem das K-Zoom hatte mich damals begeistert wie kein anderes Smartphone vorher oder danach


  • Laazaruslong vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Sehr interessante Kameraeinheit des Ultra.
    Hier dürften die Fotos endlich gute Qualität haben. Auch dank der Abstimmung durch Leica.
    Den Einstiegspreis finde ich dann, wenn er gehalten wird, sehr interessant.

    Blöd nur das sich Xiaomi komplett wegen katastrophalem Datenschutz selbst ins Aus schießt.
    #niewiederxiaomi #meinedatengehörenmir


    • Antiappler vor 1 Monat Link zum Kommentar

      @nextpit

      Es ist nicht das erste Mal, dass ich das Thema anspreche!

      Da hier erst ab einer bestimmten Anzahl geschriebener Kommentare Links eingestellt werden dürfen, muss man sich als interessierter Leser die Links erst mühsam zusammensetzen, in der Hoffnung, dass sie dann funktionieren.

      Dieser "Link" #niewiederxiaomi #meinedatengehörenmir funktioniert in keinster Weise. Dass DuckDuckGo nicht die beste Suchmaschine ist, war mir schon klar, aber auch Bing findet nichts.

      Und Google hat nur den kompletten letzten Absatz aus dem Kommentar von Laazaruslong gefunden.

      Vielleicht gibt es diesmal nicht nur endlich eine Antwort warum das so ist, obwohl schon so viele Kommentare geschrieben, sondern auch eine Änderung, so dass man endlich die kompletten Links einstellen kann???


      • Tenten vor 1 Monat Link zum Kommentar

        https://de.m.wikipedia.org/wiki/Hashtag

        Sollte man eigentlich wissen, dass das kein Link ist, wenn man sich über Technik auslässt.


      • Antiappler vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Stimmt! War etwas blöd ausgedrückt.🤷 Und müde war ich auch schon. 😴 Im Übrigen verkehre ich nicht auf solchen Seiten, nextpit ist schon schlimm genug 😉.

        Wenn man hier "richtige" Links einstellen könnte, auch wenn man noch nicht über "100" ist, oder einen Anhang, wie es z. B. bei android-hilfe möglich ist, hätte ich das Ergebnis von Google eingestellt, wo selbst Google keinen Tip hatte, wo ich die Story über Xiaomi nachlesen kann.

        Allerdings habe ich ja schon selbst "verstümmelte" Links gesehen oder selbst eingestellt, wo man sich "die richtigen Zutaten" selbst zusammenstellen musste, weil nextpit noch in der Steinzeit ist. Auch dass die Kommentare nicht nummeriert sind ist Steinzeit.

        Gerade wenn es viele Kommentare sind und man sich in einer Diskussion auf eine bestimmte Aussage beziehen will, muss man die ganzen Kommentare lesen, bis man den gewünschten Kommentar gefunden hat.


  • Sabrina vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Es kommt keines in Frage. Das kleinste bietet kein vernünftiges Tele. Das Mittlere ist sehr gut, bietet den wichtigen 2x Zoom. Es fehlt aber eine weitere Telelinse für 4x oder 5x Zoom. Das teuerste kommt auch nicht in Frage, weil es wohl kein 2x Tele hat, wie man es nach dem Artikel vermuten muss.


  • Conjo Man vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Xiaomi hat für mich persönlich mit dem 12S Ultra das Unding des Jahres 2022 hergestellt.

    Dachte schon, es kann nicht schlimmer kommen als mit dem 11 Ultra aber schlimmer geht immer.


    • Gianluca Di Maggio vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Wegen der Kamera? Guck dir mal das One Plus Nord 2T an..


  • M.E.0815 vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Erinnert mich stark an das Samsung Galaxy Camera Konzept.
    Ok seit dem ist alles dünner geworden. Dennoch die Kamera hier ist ja nun ein anderes Niveau.
    Ich finde es nicht uninteressant. Ich frage mich jedoch wie ich die immer größer werdenden Kameras schützen soll ohne das Gesamtbild zu verhunzen.


  • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Ist mal wieder typisch. Man versucht, das Gerät wie eine Kamera aussehen zu lassen, verbaut dann aber keine dedizierte Kamerataste, sondern ausschließlich zwei extrem schlecht platzierte Lautstärke- und Power-Tasten.

    Finde zudem wieder interessant, wie "gut" vor allem chinesische Hersteller die Upgrade-Preise für den Speicher kaschieren bzw. versuchen, indem sie eine völlig nutzlose Option mit nur mehr RAM dazwischen schieben. Lässt man die weg, kostet das Upgrade von 256 auf 512GB (beim 12S Ultra) mal eben so 200€.

    Mich würde zudem mal interessieren, wie dick der Kamerabuckel beim Ultra ist. Bisher gibt es keine Seitenansicht, er wirkt aber schon echt riesig - und dabei ist das Ultra schon 9,06mm dick.


    • Damian Sander vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Seitenansicht: youtu.be/9OePSDtrP-s?t=119

      Also ja, monströs.


      • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Hab nichts von "mysteriös" gesagt. Nur, dass ich es bisher nirgends von der Seite gesehen habe.


      • Damian Sander vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Ich auch nicht :D


      • Laazaruslong vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Naja, der Kamerabuckel ist ja im Verhältnis zu einer Kompaktkamera immer noch sehr schlank und eben physikalisch notwendig.


      • Damian Sander vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Ach, da erzählst du aber Sachen.


    • Gianluca Di Maggio vor 1 Monat Link zum Kommentar

      "Finde zudem wieder interessant, wie "gut" vor allem chinesische Hersteller die Upgrade-Preise für den Speicher kaschieren bzw. versuchen, indem sie eine völlig nutzlose Option mit nur mehr RAM dazwischen schieben. Lässt man die weg, kostet das Upgrade von 256 auf 512GB (beim 12S Ultra) mal eben so 200€."

      Doppelmoral vom feinsten. Ich präsentiere das iPhone 13 Pro: Von 256GB auf 512GB zahlst du ganze 230€, ohne mehr RAM zu bekommen! Da ist das hier dank extra RAM ein Schnäppchen..


      • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Wo genau ist das bitte Doppelmoral?
        Ich habe NIRGENDS gesagt, dass Apple es anders / besser macht 🤦🏻‍♂️
        Apple schiebt nur kein RAM-only Upgrade dazwischen, damit die Sprünge nicht so groß wirken.
        Hier von "Schnäppchen" zu reden, ist hingegen echt lächerlich. Yay - noch mehr RAM, der eh nicht aktiv genutzt wird!

        Solltest vielleicht noch mal nachlesen, was "Doppelmoral" eigentlich ist.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!