NextPit

Xiaomi: Poco X5 und Poco X5 Pro kündigen sich an

NextPit Poco X4 GT Display
© NextPit

Das Xiaomi-Sublabel Poco gilt auch hierzulande als preiswerte Alternative zu einem Samsung Galaxy A53. Nun zeigen erste Datenbankeinträge, dass der chinesische Konzern kurz nach dem morgigen Xiaomi-13-Launch-Event auch das Poco X5 und Poco X5 Pro präsentieren wird. Und wie bereits in der Vergangenheit unter Beweis gestellt, wird man sich wohl an dem Portfolio der Redmi-Serie bedienen.

Poco X5 und Poco X5 Pro bei der IMEI- und FCC-Datenbank aufgetaucht

Vor dem Launch der beiden "preiswerten" Mittelklasse-Smartphones, wird Xiaomi morgen am 1. Dezember im Heimatland China einen recht großen Launch-Event zelebrieren. Star des Abends werden natürlich das Xiaomi 13 und 13 Pro sein, welche beide den nagelneuen Flaggschiff-Prozessor von Qualcomm verbaut haben werden. Gemeint ist selbstredend das SoC Snapdragon 8 Gen 2, welches gemeinsam mit dem MediaTek Dimensity 9200 das aktuell schnellste auf dem Android-Markt repräsentiert. Es ist zum morgigen Launch nicht nur von einer neuen Smartwatch, In-Ear-Kopfhörern, Router und Beamer die Rede, sondern auch dem ersten Xiaomi Desktop-PC.

Bei den nun unter der Modellnummer 22111317PG und 22101320G bei der IMEI- und FCC-Datenbank (Federal Communications Commission) aufgetauchten Poco X5 und Poco X5 Pro, dürfte es wohl etwas gediegener zugehen. Wie schon in der Vergangenheit des Öfteren nachgewiesen, mischt Xiaomi gern seine Smartphone-Modelle zwischen den vielen Marken. So dürfte das Poco X5 (5G) vermutlich ein umgelabeltes Redmi Note 12 sein und das neue Poco X5 Pro (5G) ein Redmi Note 12E Pro werden.

Datenbankeintrag des Poco X5 und X5 Pro.
Sowohl das Poco X5 als auch das Poco X5 Pro sind bereits offiziell registriert. / © FCC / XiaomiUI

Erste technische Daten des Poco X5 Pro

So soll das Pro-Modell auch den vergangene Woche präsentierten Snapdragon 782 an Bord haben. Weitere technische Daten sind ein 6,67 Zoll großes LCD-Panel mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixel und einer Bildwiederholrate von 120 Hertz. Der Akku gewohnte 5.000 mAh stark, wird von einem 67-Watt-Netzteil entsprechend schnell geladen. 

Das Basismodell hingegen soll neben dem identischen Akku nur mit maximalen 33 Watt geladen werden können. Ungewöhnlich erscheint mir die Angabe des XiaomiUI-Magazins hinlänglich eines OLED-Displays, wenn doch das Pro-Modell lediglich über ein LC-Display verfügt. Auflösung und Bildwiederholrate sind bei beiden Poco-X5-Modellen identisch. Genannt wird jedoch noch eine 48-Megapixel-Dual-Kamera auf der Rückseite, bei der es vermutlich beim Zweitsensor nur zu den überflüssigen 2 Megapixeln reichen wird. Als Antrieb dient ein Snapdragon 4 Gen 1.

Gerüchteweise heißt es, das mindestens ein Modell der Poco-X5-Serie noch in diesem Jahr das globale Licht der Öffentlichkeit erblicken wird. Beide sollen mit der erst morgen zu präsentierenden Benutzeroberfläche MIUI 14, auf Basis von Android 12 erscheinen – wir sind gespannt.

 

Quelle: XiaomiUI, XiaomiUI

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Matthias "MaTT" Zellmer

Matthias "MaTT" Zellmer

Mit dem Palm groß geworden und mit Qtek 1010, sowie HTC Hero die unstillbare Lust an Android OS bis zum heutigen Tage entdeckt. Als Gründer von Android TV (später GO2mobile), 2022 bei NextPit eine neue Heimat gefunden und freut sich nun auf Bestenlisten, News, Tests und Videos. Spezialagent für alles Kreative.

Zeige alle Artikel

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!