NextPit

Apple iPhone 14: SOS-Notrufe ab sofort in Deutschland verfügbar!

SOS Satellite
© Boris Rabtsevich, Phonlamai Photo, Phonlamai Photo / Shutterstock.com, Montage: NextPit

Nach der Einführung von Emergency SOS in den USA und Kanada ​​hat Apple nun bekannt gegeben, dass SOS-Notrufe über Satellit in weiteren Ländern verfügbar sind. Dazu zählen Großbritannien, Irland, Frankreich und Deutschland. In den ersten zwei Jahren ist diese lebensrettende Funktion für alle Nutzer:innen eines Apple iPhone 14 kostenlos.

Benutzer:innen eines Apple iPhone 14 können sich jetzt mit Notdiensten verbinden

SOS-Notrufe wurden mit dem iPhone 14 bereits im November 2022 in den USA und Kanada eingeführt. Es handelt sich dabei um eine Funktion, die sich auf eine Satellitenverbindung stützt, wenn sowohl der Mobilfunk als auch das Wi-Fi keinen Empfang haben. Es dient im Notfall, um Rettungskräfte zu kontaktieren. Ähnlich wie bei einem Garmin-Satellitenkommunikator könnt Ihr mit diesem Dienst Nachrichten senden oder empfangen und Euren Standort mit Familien-Mitgliedern und Freunden teilen.

Neben der Hardwarevoraussetzung ist es notwendig, dass Euer Land diesen Service unterstützt. Erst dann könnt Ihr SOS-Notrufe via Satellit nutzen. Außerdem könnt Ihr die Funktion nicht zwangsweise nutzen, wenn ein Wi-Fi- oder Mobilfunksignal verfügbar ist. Apple ermöglicht es Euch jedoch, SOS-Notrufe über Satellit auf Eurem iPhone zu testen, um Euch vor einem möglichen Unfall mit der Funktion vertraut zu machen.

Apple sagt, dass alle iPhone-14-Modelle ab der Aktivierung zwei Jahre lang den kostenlosen Satellitendienst erhalten. Das Unternehmen aus Cupertino hat noch keine Pläne für die Zukunft bekanntgegeben, welche Kosten nach dem Zeitraum auf die Nutzer:innen zukommen. Es ist auch unklar, wann das Angebot auf weitere Länder ausgeweitet wird.

Laut dem südkoreanischen Magazin ETNews, testet Samsung ebenfalls satellitengestützte Notrufe. Durchaus möglich, dass dem für Februar 2023 erwarteten Samsung Galaxy S23 Ultra eine ähnliche Funktion zur Verfügung steht.

Glaubt Ihr, dass dies Grund genug wäre, um auf ein Galaxy-Flaggschiff umzusteigen? Schreibt uns Eure Meinung gern in die Kommentare.

Quelle: Apple UK

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!