NextPit

OnePlus lädt mit 150 Watt – in 17 Minuten von 0 auf 100!

OnePlus 10 Pro hero phone c3570f
© OnePlus

OnePlus hat auf dem MWC 2022 das neue OnePlus 10 Pro 5G dabei, blickt aber auch schon in die Zukunft: Noch im zweiten Quartal steht das nächste OnePlus-Handy an – und das wird schneller geladen werden können als irgendein anderes Smartphone auf dem Markt!

  • Gerüchte zu einem OnePlus-Smartphone mit 150-Watt-Charging mittlerweile bestätigt
  • "SuperVOOC"-Technologie soll nicht dem Akku schaden
  • Smartphone kommt bereits im zweiten Quartal 2022
NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

Während wir sehnsüchtig warten, dass das OnePlus 10 Pro für Deutschland präsentiert wird (kommt Ende März), machte ein Leak zu einem neuen OnePlus-Handset die Runde. Im Gerücht von Leaker Digital Chat Station hieß es, dass das Handy unglaublich schnell aufladbar sein wird und mit einem neuen MediaTek-SoC erscheint.

Mittlerweile hat OnePlus dieses Gerücht nicht nur bestätigt, sondern weitere Informationen zur "SuperVOOC"-Technologie preisgegeben. Die kommt bekanntlich auch im Oppo Find X5 Pro zum Einsatz und lädt das Smartphone mit 80 Watt in 30 Minuten komplett auf. Das ist aber sogar noch lahm im Vergleich zu dem, was OnePlus als nächstes ins Rennen schicken will. 

150 Watt: Smartphone in 5 Minuten zu 50 Prozent geladen

Im Rahmen eines virtuellen Presseevents verriet das Unternehmen, dass schon im nächsten Quartal ein OnePlus-Smartphone mit SuperVOOC erscheinen werde, welches mit satten 150 Watt lädt! Damit ist der Hobel binnen fünf Minuten zu 50 Prozent geladen. Der komplette Ladevorgang soll beim 4.500 mAh fassenden Akku lediglich 17 Minuten dauern. 

Gleichzeitig erklärte das chinesische Unternehmen, dass das noch namenlose OnePlus-Smartphone dabei sehr schonend geladen wird. Wie es heißt, soll es 1.600 Ladezyklen überstehen und dann immer noch eine Kapazität von 80 Prozent des ursprünglichen Wertes vorweisen können. Das wäre doppelt so viel wie bei der Konkurrenz!

NextPit OnePlus SuperVOOC Charging 150 W
Kommende OnePlus- und Oppo-Smartphones laden mit bis zu 150 Watt! / © OnePlus

Spannend: Neben dem proprietären Ladestand, den sich Oppo und OnePlus teilen, werden auch andere Ladestandards unterstützt. OnePlus erwähnt explizit PPS, USB PD und die Quick-Charge-Protokolle. Viel mehr wird zumindest bislang über das kommende Smartphone noch nicht verraten. Aber dem oben erwähnten Leak zufolge könnte das Device mit dem MediaTek Dimensity 8100 ausgestattet sein. 

Weiter wird den Gerüchten zufolge ein 6,7 Zoll großes FHD+-Panel mit einer Bildwiederholrate von 120 Hz verbaut sein. Dazu findet sich auf der Rückseite ein 50-MP-Sensor wieder, wobei es sich um den IMX 766 von Sony handeln soll, der auch im Oppo Find X5 steckt.

SuperVOOC wird uns künftig sehr schnell zu ladende Smartphones sowohl von OnePlus als auch Oppo ins Haus bringen. Dazu passt noch die Info, dass auch Realme mit einem 150-Watt-Charger auf den Markt drängt. Sicher kein Zufall, dass auch Realme unter dem BBK-Dach beheimatet ist, ebenso wie OnePlus und Oppo!

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

8 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Timo L. vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Ich warte noch, bis ich dem Smartphone nur ein Netzteil zeigen muss und schon springt es von 0 auf 100. 😅
    Mir selbst ist das völlig egal, ich nutze aktuell zum Laden den Pixel stand der ersten Generation, bzw. das Netzteil, das gerade da ist.

    Ich frage mich ja immer, weshalb dieser Wahn der Ladegeschwindigkeit immer nur von chinesischen Herstellern kommt. Wenn das doch alles so toll und einfach und auch noch schonend für den Akku ist. Warum sind dann Samsung, Apple und Google noch nicht auf diesen Zug aufgesprungen?

    Olaf


    • Sebo vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Beim Redmi hatte ich letztes Jahr 33 Watt und beim A52s nun 25 Watt. Reicht mir aus, ich wüsste echt nicht wo und wann man das Gerät in 5 min voll aufgeladen haben muss…


  • McTweet vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    "Gleichzeitig erklärte das chinesische Unternehmen, dass das noch namenlose OnePlus-Smartphone dabei sehr schonend geladen wird. Wie es heißt, soll es 1.600 Ladezyklen überstehen und dann immer noch eine Kapazität von 80 Prozent des ursprünglichen Wertes vorweisen können."

    Wenn das stimmt, wäre es wirklich nicht schlecht. So richtig daran glauben mag ich aber nicht.

    Tim


    • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Glaube ich auch nicht. Nicht mal ansatzweise. Nicht bei Herstellern wie Oppo, die einen Pfiff auf wirkliche Langlebigkeit geben.
      Die einzigen Herstellern, denen ich solche Angaben wirklich zumindest ansatzweise glauben würde, wären Samsung und Apple. Apple gibt ohnehin sehr konservative Werte an (deren Akkus halten bspw. in der Regel VIEL länger als die angegebenen 500 Zyklen) und Samsung ist seit dem Note 7 ohnehin sehr vorsichtig, was das Thema angeht.

      Olaf


      • Sebo vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        So oft und schnell die teilweise die Geräte raushauen (nicht nur Oppo) kann man ja auch nicht wirklich von Langlebigkeit reden, die wollen doch dass man sich so schnell wie möglich den Nachfolger zulegt….


  • Olaf vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Bleibt zu hoffen, dass es nicht auch - wie aktuell das OnePlus 10 Pro - von Null auf Flip in 17 Sekunden wird, wenn man es nur etwas kräftiger biegt.


    • René H. vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      << von Null auf Flip >>>
      Von Null auf was?


      • Olaf vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Flip. Samsung Galaxy Flip. Bloß eben ganz ohne Faltmechanismus und daher leider auch nur exakt einmal anwendbar. 😉

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!