Topthemen

Samsung Galaxy S24 Ultra wird härter denn je

NextPit Samsung Galaxy S23 Ultra Side
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Samsung kündigte das Galaxy S23 im Februar an, was bedeutet, dass wir den Nachfolger, das Samsung Galaxy S24, schon fast vor Augen haben. Das Galaxy S24 Ultra wurde bereits mehrfach geleakt, und es wurde sogar angedeutet, dass es einen Rahmen aus Titan haben wird. Dieselbe verlässliche Quelle gibt jetzt bekannt, dass Samsung trotz des neuen und schwereren Materials das Gewicht gegenüber dem Galaxy S23 Ultra (Test) unverändert lassen könnte.

Das Galaxy S23 Ultra kommt mit Samsungs gepanzertem Aluminiumgehäuse, das normalerweise leichter und preiswerter ist als andere Materialien, die bei Smartphones in der Regel verwendet werden. Der einzige Nachteil ist, dass es sich im Vergleich zu Edelstahl und Titan bei versehentlichen Stößen und Stürzen leicht verformen kann.

Samsung Galaxy S24 Ultra aus Titan

Laut dem Leaker Ice Universe wird Samsung beim Galaxy S24 Ultra den Aluminiumrahmen durch eine Titanlegierung ersetzen. Die erste Erwartung an das neue Material ist, dass das Gerät dadurch schwerer wird, da das Element dichter ist. Aus einem neuen Posting desselben Accounts geht jedoch hervor, dass das kommende Ultra mit 233 Gramm (im Vergleich zu 234 g) sogar ein Gramm leichter sein wird als sein Vorgänger.

Es wurde jedoch nicht angegeben, wie die Südkoreaner das Gesamtgewicht des Galaxy S24 Ultra gesenkt haben könnten. Man kann aber davon ausgehen, dass es in anderen Bereichen der Hardware, z. B. bei den internen Komponenten wie dem Akku, erhebliche Gewichtsreduzierungen gab, um die zusätzliche Masse auszugleichen, die das Titan mit sich bringt.

Apple Watch Ultra
Die Apple Watch Ultra hat ein OLED-Display und ein Titangehäuse. / © NextPit

Weiterhin könnte das Flaggschiff auch die Vorteile der neuen Stacked-Batterie nutzen, die eine höhere Zelldichte bei gleichem oder kleinerem Volumen als ein Standard-Lithium-Akkupack bieten soll. Kürzlich wurde außerdem berichtet, dass Samsung beim Galaxy S24 Trio ein OLED-Panel der nächsten Generation einsetzen wird, das dünner und leichter sein könnte als das derzeitige Display.

Das Samsung Galaxy S24 Ultra ist nicht das einzige Flaggschiff-Smartphone, das auf Titan setzt. Es wird erwartet, dass auch das Apple iPhone 15 Pro und das teurere iPhone 15 Pro Max mit einem Titangehäuse erscheinen werden. Aber ob diese Geräte schwerer werden, ist bisher nicht bestätigt.

Neben dem Titan-Gehäuse soll das Galaxy S24 Ultra auch eine 50-MP-Telekamera bekommen, während der 200-MP-Image-Sensor noch etwa ein Jahr lang beibehalten werden könnte. Zusätzlich soll es in der Basis- und der Top-Variante mit einem größeren Arbeitsspeicher ausgestattet sein.

Findet Ihr, dass Titan bei Smartphones wirklich notwendig ist? Seid Ihr bereit, mehr zu bezahlen, nur um das hochwertigere Material zu bekommen? Wir würden gerne Eure Meinung dazu hören.

Quelle: X/u/IceUniverse

Die besten Klapp-Smartphones im Test und Vergleich

  Bestes Klapp-Smartphone Beste Android-Alternative Bestes Clamshell-Smartphone Beste Foldable-Alternative Beste Clamshell-Alternative Preis-Tipp Das dünnste Klapp-Smartphone
Produkt
Bild OnePlus Open Product Image Samsung Galaxy Z Fold 5 Product Image Samsung Galaxy Z Flip 5 Product Image Google Pixel Fold Product Image Motorola Razr 40 Ultra Product Image Motorola Razr 40 Product Image Honor Magic V2 Product Image
Test
Test: OnePlus Open
Test: Samsung Galaxy Z Fold 5
Test: Samsung Galaxy Z Flip 5
Test: Google Pixel Fold
Test: Motorola Razr 40 Ultra
Test: Motorola Razr 40
Test: Honor Magic V2
Preis (UVP)
  • 1.799 €
  • ab 1.899 €
  • ab 1.199 €
  • ab 1.899 €
  • 1.199 €
  • 899,99 €
  • 1.999 €
Angebote
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (7)
Jade Bryan

Jade Bryan
Junior Editor

Bereits seit 2010 schreibe ich über die Mobilbranche und arbeitete hier für diverse bekannte Blogs und Webseiten, bevor ich schließlich meine eigene Webseite startete. Nach einem Ausflug in die Videoproduktion und Video-Tests von Smartphones bin ich heute zwiegespalten zwischen der Android- und Apple-Welt und interessiere mich für Wearables und Smart-Home-Technik. Das sind auch meine großen Themen, die ich seit 2022 für nextpit covere.

Zum Autorenprofil
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
7 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Torsten 36
    Torsten vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Ich glaube die Back-Cover halten an Titan-Rahmen auch besser 😉.


  • 16
    JuSchi vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Meldung zuvor:
    Samsung packt aus Kostengründen den Exynos Chip in die S24 Reihe anstatt des SD (weil der SD wohl zu teuer wird).
    Und jetzt kommt ein Titanrahmen? Das senkt doch nicht die Kosten...
    Dann lieber den nächsten SD.

    Wie zuvor schon erwähnt wurde, werden die Smartphones (vom Großteil der Leute) sowieso eine Hülle gepackt...

    Hiro010


  • Olaf 45
    Olaf vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Hach ja... Wenn schon technische Innovationen bei Smartphones generell längst mit der Lupe gesucht werden müssen, dann lässt sich die Marketing-Abteilung wieder ein neues "nice to have" einfallen. Jetzt also der Titanrahmen - falls man mal mit seinem Smartphone schnell einen Nagel in die Wand kloppen möchte.

    Ja, ich hatte Titanium zuletzt bei meiner Huawei Watch GT3 Pro und aktuell bei meiner Galaxy Watch 5 Pro. Und ja, in Verbindung mit Saphirglas ist es mir dankenswerterweise nicht gelungen, die Uhren im Alltag zu zerkratzen. Vorteil des Materials, definitiv, und somit dürfte auch der Rahmen eines Smartphones weniger kratzeranfällig werden. Nur habe ich es im Gegensatz zur Uhr, die alltäglich ganz anderer Belastung ausgesetzt ist als mein in der Hülle verstautes Smartphone, eben ohnehin noch nie geschafft, meine Handys zu vermacken. Nicht mal am USB-Anschluss (weil meistens ohnehin Qi-Charging).

    Und so reiht sich der Titanrahmen beim Smartphone halt irgendwo zwischen dem neuen magnetischen Armbandverschluss der Uhr und der Blende von f1.7 statt f1.8 beim Telefon in der Reihenfolge der "wichtigsten Neuerungen" ein. Und ich bin mir absolut sicher, dass es genügend Kund:innen geben wird, die mit Ihrem (hier:) S23 Ultra eigentlich vollkommen zufrieden sind, aber wegen dieses dollen neuen Super-Features pünktlich zum Erscheinen wechseln werden. Obwohl Sie womöglich genau wie ich zum Schutz des Gerätes ohnehin ein Backcover nutzen und beides gemeinsam in einem Sleeve in die Hosentasche stecken, so dass der Rahmen auch aus Knetgummi sein könnte, ohne dass dies einen wirklichen Unterschied machte.

    Interessant ist allenfalls die Stacked-Batterie, wobei von dieser Technik jetzt schon länger geredet und geschrieben wird - warten wir es also ab, ob sie beim S24 Ultra tatsächlich kommt und die kolportierten Vorteile mit sich bringt. Die 50MP-Telelinse - geschenkt. Der Vorteil von mehr Megapixeln liegt je nach Anwendungsbereich auf der Hand, aber deswegen werden die bisherigen Bilder des S23 Ultra im direkten Vergleich nicht plötzlich unterirdisch aussehen. Insgesamt kleine Evolutionen für große Euro-Beträge.


  • Conjo Man 52
    Conjo Man vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Mir persönlich sind die Premium Modelle sei es Ultra/Pro etc von der Preisgestaltung her viel zu hoch gesetzt. Diese Preise jenseits der 1000€ stellen für mich - im (Preis-)Vergleich zur oberen Mittelklasse - absolut keinen gerechtfertigten Mehrwert dar. Die Verarbeitung und die technischen Spezifikationen sind mittlerweile in der Mittelklasse das, was mir persönlich die Erwartungen erfüllt. Und das für Preise bis 500€. Da nehme ich gerne Downgrades beim Kamerasetup wie ein kleinerer/älterer Sensor und beim SoC (wobei es für mich keine Verschlechterungen sind sondern sogar oftmals sinnvoll, wenn z.B. statt dem SD 8 Gen.1 "Hitzkopf" im F5 Pro beim F5 der SD 7+ Gen 2 drin ist) in Kauf.

    Ich selber sehe es seit einigen Jahren so:
    Die Mittelklasse ist die Premium Klasse des preis-/technisch bewussten Kunden geworden.

    TorstenMatthias ZellmerMcTweetTenten


    • 104
      Tenten vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Das sehe ich auch so. Die Features der Mittelklasse waren vor einigen Jahren noch Oberklasse und haben damals auch gereicht. Warum also heute nicht mehr?

      Matthias Zellmer


    • McTweet 23
      McTweet vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Ich bin ganz bei dir. Allerdings liebe ich Smartphones im S23 Format. Alles andere ist mir einfach zu groß. Da wird die auswahl in der Mittelklasse sehr eng für mich. Das Sony Xperia 10 V ist überteuert und ein Smartphone eines Chinesischen Herstellers kommt mir nicht ins Haus (Ich glaube mit einer Ausnahme sind das eh so riesen Klopper)
      Mein S23 werde ich aber sicher die 5 Jahre gebrauchen können, auch wenn vielleicht einmal eimn Akkutausch notwendig sein könnte.

      Zum S24 Ultra, ein Titanrahmen hat aber was. Passt zur Luxusklasse. Wenn die Stacked Akkus wirklich so gut sind hoffe ich, dass die auch in anderen Smartphones eingesetzt werden.

      Matthias Zellmer


    • Gianluca Di Maggio 57
      Gianluca Di Maggio vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Die Mittelklasse ist auch gut, gerade wenn man nicht alles braucht. Am Ende geht es vor allem um Leistung sowie die Kameras bezüglich Zoom. Beim Zenfone 8 hat mir das sehr gefehlt, der Zoom im S23U ist schon sehr nett und auch die Leistung kann ich gut gebrauchen. Wird ebenfalls gut 5 Jahre genutzt, daher rechtfertigt das (für mich) den Preis ^^

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel