Topthemen

So verwandelt Ihr Euer Pixel-Phone in eine überragende PC-Webcam

sorapop 658439124
© sorapop/Adobe Stock

In anderen Sprachen lesen:

Eingebaute PC-Webcams sind in der Regel ziemlich schlecht, mit körnigen Bildern, niedriger Auflösung und schlechter Farbwiedergabe. Wenn diese Worte die Qualität der in Eurem Laptop integrierten Kamera beschreiben, hat Google vielleicht eine Lösung für Euch. Mit dem Pixel Feature Drop vom Dezember 2023 ist es jetzt möglich, aktuelle Pixel-Phones als Webcam zu nutzen, indem Ihr das Smartphone einfach an einen Windows- oder Mac-PC anschließt.

Die neue Funktion ist nicht ganz auf dem gleichen Niveau wie Apples Continuity Camera, da das Pixel-Phone mit einem Kabel an den Computer angeschlossen werden muss. Trotzdem ist das Ergebnis ähnlich: Ihr könnt einen viel besseren Kamerasensor nutzen als den, der in den meisten Laptops zu finden ist.

Anforderungen an die Pixel-Webcam

Um ein Pixel-Phone als Webcam zu verwenden, müssen ein paar Dinge überprüft werden:

  • Ihr benötigt ein Pixel 6 oder neuer (einschließlich des Pixel Fold).
  • Ihr benötigt das System-Update vom Dezember 2023 (Feature Drop).
  • Ihr benötigt einen PC, der die Spezifikation der USB-Videoklasse (UVC) unterstützt.
    • Die Funktion sollte auch mit anderen Geräten mit UVC-Unterstützung funktionieren, z. B. Tablets, Smart-TVs, Autos und sogar anderen Handys.

Ein Pixel-Phone als Webcam verwenden

Wenn die Voraussetzungen erfüllt sind, könnt Ihr das Pixel-Phone wie folgt als Webcam verwenden:

  1. Verbindet das Pixel-Phone mit dem PC (oder einem anderen Gerät).
  2. Wischt die Benachrichtigungsleiste nach unten.
  3. Tippt auf die Benachrichtigung Dieses Gerät über USB aufladen.
  4. Wählt Webcam.
Screenshots
Nachdem Ihr die Webcam-Funktion aktiviert habt, wird ein Kamerasymbol neben der Uhr angezeigt. / © nextpit

Auf dem anderen Gerät kann es notwendig sein, Android Webcam als Kamera auszuwählen, besonders wenn das Gerät eine integrierte Kamera hat. Auf dem Telefon könnt Ihr die Zoomstufe entsprechend der Gerätehardware auswählen und zwischen der vorderen und hinteren Kamera wechseln.

Screenshot
Wechselt ruhig einmal die Kameras und Zoomstufen auf dem Pixel-Phone. / © nextpit

Da das Telefon mit dem Gerät verbunden ist, lädt es außerdem seinen Akku auf.

Um die Funktion zu deaktivieren, wiederholt Ihr einfach die obigen Schritte und wählt im dritten Schritt eine andere Option aus, z. B. Dateiübertragung. Wenn Ihr die Benachrichtigung aus Versehen geschlossen habt – was passieren kann und möglicherweise ein Fehler ist – zieht einfach das Kabel ab.

Die Verwendung eines Android-Smartphones als Webcam ist nicht wirklich eine neue Funktion, aber durch die Integration der Funktion in das Betriebssystem hat Google es viel einfacher gemacht als frühere Lösungen. Wie bei früheren Feature-Drop-Updates gibt es keine Hinweise darauf, ob die Webcam-Option auch für andere Smartphones verfügbar sein wird.

In der Zwischenzeit könnt Ihr Eure Tipps gerne in den Kommentaren mit uns unten teilen.

Die besten Smartphones unter 400 Euro auf einen Blick

  Tipp der Redaktion Beste Alternative Beste Kamera Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis Beste Akkulaufzeit Bestes Design
Produkt
Bild Samsung Galaxy A35 Product Image Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G Product Image Google Pixel 7a Product Image Xiaomi Redmi Note 12 Pro+ Product Image Nothing Phone (2a) Product Image Motorola Edge 40 Product Image
Bewertung
Test: Samsung Galaxy A35
Test: Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G
Test: Google Pixel 7a
Test: Xiaomi Redmi Note 12 Pro+
Test: Nothing Phone (2a)
Test: Motorola Edge 40
Preis
  • ab 479 €
  • ab 399 €
  • 499 €
  • ab 499,90 €
  • 349 €
  • 599,99 €
Zum Angebot*
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (1)
Rubens Eishima

Rubens Eishima

Seit 2008 habe ich für zahlreiche Webseiten in Brasilien, Spanien, Deutschland und Dänemark geschrieben. Mein Fachgebiet sind Smartphone-Ökosysteme inklusive der Hardware, Komponenten und Apps. Mir sind dabei nicht nur die Leistung und die technischen Daten wichtig, sondern auch Reparierbarkeit, Haltbarkeit und Support der Hersteller. Trotz Tech-Brille auf der Nase arbeite ich immer hart daran, die Sicht der Endverbraucher nicht aus den Augen zu verlieren.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
1 Kommentar
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Clemens C. 22
    Clemens C. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Vielen Dank für den Hinweis! Das wird ausprobiert

    Rubens Eishima

VG Wort Zählerpixel