Traum für Hörbuch-Fans: Netflix führt Audio-Only-Funktion ein

Traum für Hörbuch-Fans: Netflix führt Audio-Only-Funktion ein

Mit einem Audio-Only-Feature könnte Netflix nun zu einer interessanten Alternative zu Audible oder BookBeat werden. Denn die zahlreichen Filme und Serien des Video-Streaming-Anbieters lassen sich so einfach und bequem anhören.

Die neuen Funktion ist in einem Update aufgetaucht, das seit Donnerstag, dem 17. Dezember für erste Android-Nutzer verfügbar ist. Sowohl XDA-Developer als auch Android Police berichteten kurz nach dem Erscheinen der neuen Funktion über das Audio-Feature. In der Praxis soll dieses wie folgt funktionieren:

Wenn Ihr einen Film oder eine Serie auf Netflix schaut, erscheint eine "Video aus"-Schaltfläche am oberen Rand des Players im Vollbildmodus. Sobald das Video ausgeschaltet ist, wird ein leerer Bildschirm mit allen Steuerelementen für die Wiedergabe angezeigt, darunter eine Bildlaufleiste, Tasten für den Vor- und Rücklauf und verschiedene Geschwindigkeitseinstellungen. Hierdurch könnt Ihr den Ton des jeweiligen Inhaltes bequem streamen und wie in bekannten Hörbuch-Apps steuern.

netflix update audio only mode
Mit der Schaltfläche "Video On" könnt Ihr das Video auf dem Bildschirm deaktivieren und nur den Ton streamen. / © Android Police

Die neue Funktion müsse man, so die US-amerikanischen Kollegen, allerdings erst in den Einstellungen der Netflix-App aktivieren. Unter Android findet Ihr die Einstellungen zum Datenverbrauch direkt, wenn Ihr die Einstellungen unter "Mehr" ansteuert.

Fokus auf Audio ist derzeit bei vielen Anbietern im Trend

Es soll zukünftig auch eine Option zum Stummschalten des Tons in den Anwendungseinstellungen geben, mit der Ihr entscheiden könnt, ob der Ton dauerhaft oder auch nur bei der Verwendung von Kopfhörern oder externen Lautsprechern stummgeschaltet werden soll. Nutzt Ihr unterwegs beispielsweise eher die Untertitel, könntet Ihr so mobile Daten einsparen. Es ist jedoch unklar, wann alle Android-Benutzer in den Genuss dieses Updates kommen werden.

Auf jeden Fall ist Netflix nicht die erste Video-Streaming-Plattform, die den Wert von Audio für ihre Nutzer verstanden hat. Nicht umsonst erpresst YouTube mit seinem Premium-Abo die einzige "offizielle" Lösung, um bei gesperrtem Smartphone-Bildschirm Videoclips ansehen zu können.

Und mir persönlich passiert es oft, dass ich mitten im Binge Watching auf dem Weg zum Einkaufen mein Smartphone in die Tasche stecke, um meine Serie "weiterzuhören". Es ist zudem mindestens fünf Jahre her, dass der nach wie vor anhaltende Podcast-Boom begann und in Anbetracht dessen sind Video-Streaming-Dienste schon fast spät dran.

Selbst Twitter steigt in Audio-Tweets ein, wenn auch aus anderen Gründen. Denn bei Netflix und YouTube geht es um das nebenbei Hören, das interessant ist, wenn man sich um 5 Uhr morgens beispielsweise nach einer langen Lern- oder Arbeitssitzung auf YouTube verirrt und eigentlich schlafen möchte.

Und gerade das Prinzip des Binge Watching, das Netflix zum Grundpfeiler seines Erfolgs gemacht hat, setzt eine gewisse Unaufmerksamkeit voraus, die auch ein Produkt unserer immer knapper werdenden Gehirnzeit ist. Ich verbringe mehr Zeit damit, mir im Hintergrund Videos anzusehen, als proaktiv, mit den Augen auf meinen Bildschirm zu starren.

Aber ich höre hier auf und hebe mir meine Gedanken für einen möglichen zukünftigen Artikel nächste Woche auf, da ich diesen Trend so interessant finde. Was denkt Ihr darüber? Möchtet Ihr Eure Streaming-Inhalte nur in Audioform genießen oder ist die Funktion vollkommen überflüssig?

Weiterlesen auf NextPit:

Neueste Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 4 Monaten

    Also mit einem Hörbuch hat so eine fragwürdige Funktion nun echt nichts zu tun...

  • Sarah vor 4 Monaten

    Ich finde die Idee auch seltsam. Ein Video ist ja eben ein Video, weil mit den Bilder auch ein Teil der Geschichte erzählt wird. Wenn ich mir jetzt nur den Ton anhöre dann fehlt da doch ganz viel. Nicht umsonst sind Hörspiele/Hörbücher eigene Produktionen und nicht nur die Tonspur vom Video. Hier muss man die Bilder durch entsprechende Beschreibungen ersetzen.

  • Lefty vor 4 Monaten

    Und Spotify bietet demnächst an sich nur noch die Frequenzkurve eines Songs anzuschauen.
    Wird echt Zeit, dass man sich nur noch aufs Wesentliche konzentriert. 😂
    "hey, hast du schon den neuesten Song gesehen"?
    "nein, ich hör mir grad den letzten Spielberg-Film an".

    Ich bin so müde!!!

  • Tenten vor 4 Monaten

    Prinzipiell kann ja jeder sein Zeug so konsumieren wie er will, ich hab auch schon Wein, der 50 € pro Flasche gekostet hat einfach verkocht. Und wer meint, seine Serien mit doppelter Geschwindigkeit oder nur noch als Tonspur "genießen" zu können, der soll das halt machen. Nur sowas zum Trend zu erheben finde ich respektlos den Machern gegenüber und auch bedenklich, wird es doch dazu führen, dass die Qualität noch weiter sinkt. Viele Regisseure, Autoren und Filmschaffende haben sich in den Nullern dem Fernsehen und damit den Serien zugewandt, weil man hier noch große Geschichten mit Inhalt erzählen konnte. Davon ist heute leider kaum noch etwas übrig. Viele gute Macher wenden sich inzwischen wieder davon ab, weil sie es eben leid sind, dass ihre Kunst nicht gewürdigt wird und quasi nebenbei wie Dudelmusik im Fahrstuhl konsumiert wird. Und man sieht es am Output, der größte Teil neuer Produktionen wird nach Schema F abgehandelt, die Geschichten sind oft pubertär und banal. Dem wirkt so ein "Trend" natürlich nicht gerade entgegen, viel mehr wird es dazu führen, dass sich immer mehr von Netflix und Co abwenden werden. Sei es als Produzent oder als Konsument.

  • Markus vor 4 Monaten

    Frage an die Leser:
    Gibt es hier jemanden (außer den Autor) der Serien/Filme nur hört und für den diese Funktion sinnvoll ist?

22 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Charly Chaplin wäre sicher sehr sehens- äh hörenswert. 🥴


  • Wenn ich mal zurückblicke bis in meine Kindheit, dann haben mein Bruder und ich das früher schon mit unserem Kassettenrecorder gemacht. Wir haben uns von Popeye/Tom&Jerry Trickfilmen einfach die Audios aufgenommen und später im Bett wieder als "Hörspiel" abgespielt. Was für eine tolle Zeit


  • Videos bei Youtube in denen eh nur etwas verbal erklärt wird, bei Musik oder StandUp Comedy kann ich mir ohne Bild vorstellen. Wer einen Film oder eine Serie ohne Bild schaut, lässt es doch lieber sein. Da verliert es so viel.


  • Also das einzige wo ich mir das vorstellen kann ist im Stand Up Comedy Bereich...ansonsten ist das keine Alternative für Hörbücher.


  • Ich schätze für echte Hörbuchfans ist das eher ein Albtraum.
    Ein Hörbuch hat i.d.R. den gleichen Inhalt wie ein gedrucktes Buch, aber ein Film ohne Bilder?
    Zum Einschlafen einen Stummfilm ohne Bilder kann ich mir aber gut vorstellen.


  • Lefty vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Und Spotify bietet demnächst an sich nur noch die Frequenzkurve eines Songs anzuschauen.
    Wird echt Zeit, dass man sich nur noch aufs Wesentliche konzentriert. 😂
    "hey, hast du schon den neuesten Song gesehen"?
    "nein, ich hör mir grad den letzten Spielberg-Film an".

    Ich bin so müde!!!


  • Wers braucht...


  • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Also mit einem Hörbuch hat so eine fragwürdige Funktion nun echt nichts zu tun...


    • Das "Hörbuch" hat sich wahrscheinlich durch die deutsche Übersetzung eingeschlichen für die Antoine nichts kann (obwohl er als alleiniger Autor da steht). Die französche Version des Textes hat (laut deepl Übersetzung) keine so reißerische Überschrift.

      Tim


  • Prinzipiell kann ja jeder sein Zeug so konsumieren wie er will, ich hab auch schon Wein, der 50 € pro Flasche gekostet hat einfach verkocht. Und wer meint, seine Serien mit doppelter Geschwindigkeit oder nur noch als Tonspur "genießen" zu können, der soll das halt machen. Nur sowas zum Trend zu erheben finde ich respektlos den Machern gegenüber und auch bedenklich, wird es doch dazu führen, dass die Qualität noch weiter sinkt. Viele Regisseure, Autoren und Filmschaffende haben sich in den Nullern dem Fernsehen und damit den Serien zugewandt, weil man hier noch große Geschichten mit Inhalt erzählen konnte. Davon ist heute leider kaum noch etwas übrig. Viele gute Macher wenden sich inzwischen wieder davon ab, weil sie es eben leid sind, dass ihre Kunst nicht gewürdigt wird und quasi nebenbei wie Dudelmusik im Fahrstuhl konsumiert wird. Und man sieht es am Output, der größte Teil neuer Produktionen wird nach Schema F abgehandelt, die Geschichten sind oft pubertär und banal. Dem wirkt so ein "Trend" natürlich nicht gerade entgegen, viel mehr wird es dazu führen, dass sich immer mehr von Netflix und Co abwenden werden. Sei es als Produzent oder als Konsument.


  • Frage an die Leser:
    Gibt es hier jemanden (außer den Autor) der Serien/Filme nur hört und für den diese Funktion sinnvoll ist?


    • Ist für mich genauso sinnlos wie die schnellere Abspielgeschwindigkeit nur um Zeit zu sparen.


      • Die Funktion hingegen verwende ich wirklich :-)
        So passt zB eine 30 min Folge in meine 20 min Bahnfahrt.


      • Sarah vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Ich finde die Idee auch seltsam. Ein Video ist ja eben ein Video, weil mit den Bilder auch ein Teil der Geschichte erzählt wird. Wenn ich mir jetzt nur den Ton anhöre dann fehlt da doch ganz viel. Nicht umsonst sind Hörspiele/Hörbücher eigene Produktionen und nicht nur die Tonspur vom Video. Hier muss man die Bilder durch entsprechende Beschreibungen ersetzen.


      • Das stimmt. Selbst Kinderserien, die ja jetzt nicht eine hochkomplexe Story haben, kann man/ich nur mit Ton schwer folgen (mein Vater hat mir früher mal Chip&Chap und so was auf Kassetteüberspielt, daher weiß ich das) :-D.


      • Ich hatte als Kind die komplette Tonspur von Krieg der Sterne, wie er damals noch hieß, auf Kassette. Seitdem kann ich sämtliche Dialoge auswendig mitsprechen :D Aber ich wußte lange nicht genau, was im Film passiert, bis ich ihn dann mal endlich sehen konnte.


      • Der heisst immer noch 'Krieg der Sterne'. XD


      • Nicht mehr offiziell. Ich zitiere mal aus Wikipedia:

        "Heute wird der Film ausschließlich unter dem Alternativtitel Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung (englischer Originaltitel: Star Wars: Episode IV – A New Hope) verbreitet."


      • Für Filme mit Audiodeskription vielleicht grade noch denkbar. So was habe ich zwar bei ARD und ZDF schon gesehen, aber noch nicht bei Netflix, und die Handlungsbeschreibung nervt eher, wenn man das Bild sieht. Wäre aber mal interessant zu testen, ob man einen Film ohne Bild so verstehen kann.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!