NextPit

Was man zum Snapdragon 820 wissen muss

Update: Jetzt auch mit acht Kernen?
qualcomm logo
© NextPit

Ein neuer Prozessor soll die Smartphones der kommenden Generation besser machen als je zuvor. Bei uns erfahrt Ihr, welche Vorteile Euch der neue Snapdragon 820 von Qualcomm bringen wird. Neusten Informationen nach soll der eigentlich als Quad-Core ausgelegte Prozessor im kommenden Jahr mit der doppelten Anzahl an Kernen erscheinen. 

Aktuelle Änderungen hervorheben

Snapdragon 820: Features

CPU-Kerne 4 Kryo, 2,2 GHz, 64 Bit
GPU Adreno 530
Quick Charge 3.0
Signalprozessor Hexagon 680 DSP
LTE Cat 12/13, LTE-U
Multimedia H.264, H.265
Speicher-Interface LPDDR4 1866MHz dual-channel
Fertigungsprozess 14 nm

Snapdragon 820 jetzt doch mit acht Kernen?

Offenbar will Qualcomm jetzt doch dem Volksglauben nachgeben und einen Octa-Core-Prozessor vorstellen. Dass der kolportierte Achtkerner den bisher bekannten Snapdragon 820 ersetzen wird, ist nicht zu erwarten. Das passende Gerücht stammt von der Chipschmiede Spreadtrum und wurde von DigiTimes in die Welt gesetzt.

Blickt man auf die Konkurrenz, sieht man mehrheitlich Lösungen mit acht oder zehn CPU-Chips. Die Idee ist, diese unterschiedlich hoch zu takten und so Effizienz und Leistung unter einen Hut zu bringen. Qualcomm hat sich mit seinem Kryo-Prozessor und dem Quad-Core-Design dieser Idee widersetzt und liefert in ersten geleakten Benchmarks keine Enttäuschung ab.

Dennoch werde ein Achtkerner von Qualcomm in der ersten Hälfte 2016 erwartet. Dieser werde Teil der 820er Serie.

Snapdragon 820 in ersten Benchmarks

Am 12. November 2015 hat Geekbench ein erstes Benchmark-Testergebnis des Snapdragon 820 auf der eigenen Website veröffentlicht. Anscheinend wird das Xiaomi Gemini alias Mi 5 den neuen Prozessor enthalten. Denn bei Geekbench trudelte ein Benchmark-Ergebnis ein, das die Leistung des neuen Snapdragon-Prozessors enthüllen soll.

geekbench 3 test
Geekbench-3-Test des Xiaomi Gemini (Mi 5) mit verbautem Snapdragon 820. / © ANDROIDPIT

Im Single-Core-Test erreichte der Prozessor 2.162 Punkte, bei Multi-Core lag das Ergebnis bei 5.116 Punkten. Damit liegt der Snapdragon 820 fast auf Augenhöhe mit dem neuen Apple-A9-Chip im iPhone 6s Plus (Single-Core: 2.548 Punkte, Multi-Core: 4.452 Punkte) und noch vor dem Samsung Galaxy S6 (Single-Core: 1.483 Punkte; Multi-Core: 5.107 Punkte). Somit gehört der Snapdragon wohl zu den schnellsten Smartphone-CPUs auf dem Markt und sollte auch in weiteren neuen Geräten für das nötige Tempo sorgen.

Warum brauchen wir einen Snapdragon 820?

Dass Qualcomm den Snapdragon 820 braucht, steht außer Frage. Gesunkene Quartalszahlen und die Entlassung von 4.500 Mitarbeitern sind unter anderem Resultate des Flops, den man mit dem Snapdragon 810 hatte. Seine Hitzeprobleme sorgen für schlechte Publicity und mit dem LG G4 (zum Test) und dem Moto X Style (zum Test) zeigten gleich zwei Smartphone-Hersteller, dass man Flaggschiff-Geräte auch ohne Flaggschiff-Hardware an den Mann und die Frau bringen kann. Samsung stattete in der Zwischenzeit seine Flaggschiffe Galaxy S6 (zum Test) und Galaxy S6 Edge (zum Test) mit dem hauseigenen Exynos-7420-Prozessor aus, der in allen relevanten Belangen besser ist als der Snapdragon 810.

Wir brauchen trotzdem einen Snapdragon 820, da es der schnellste Chip sein wird, den man außerhalb von Samsung-Geräten vorfinden wird. Seine weiteren Vorteile erörtern wir in den folgenden Abschnitten.

sd 820 01
Die "Low Power Sensors" erlauben stromsparende Hintergrund-Aktivität, sodass Smartphones bei normaler Akkulaufzeit besser zuhören können. / © Weibo

Was können Smartphones mit dem Snapdragon 820, das sie heute nicht können?

Wie immer geht es unterm Strich bei neuen Prozessoren um mehr Arbeitstempo und Akkulaufzeit. Die neue Kryo-Architektur soll dafür sorgen, dass sich das Hitze-Debakel um den Snapdragon 810 nicht wiederholt. Doch darüber hinaus sind Qualcomm und andere Chip-Hersteller immer auf der Suche nach neuen Wegen, abseits dieser Kriterien für mehr Spaß zu sorgen. Und davon wird der Snapdragon 820 gleich mehrere beschreiten. Diese wurden uns zum Teil schon auf dem Mobile World Congress 2015 im März vorgestellt.

Dazu zählt vor allem die kognitive Engine Zeroth, die sich dem menschlichen Alltag intelligent und eigenständig anpassen soll. Diese bedient sich sämtlicher im Smartphone verbauten Sensoren, um ständig den Kontext zu erfassen und Bildschirmsperre, Lautstärkeprofile oder die aktuelle App-Auswahl intelligent darauf abzustimmen. Noch sind die Beschreibungen darüber recht nebulös, doch zeichnet sich schon in manchen der heutigen Apps ab, dass der Bedarf nach derlei Technologien existiert.

Die geringe Akkulaufzeit aktueller Smartphones ist vor allem der Tatsache geschuldet, dass ihre Prozessoren noch nicht auf wachsende Zahl der Immer-an-Features vorbereitet waren. Mit "Krücken-Lösungen" wie dem big.LITTLE-Gespann aus schnellen und sparsamen Prozessorkernen konnte man dem wachsenden Stromhunger vorübergehend beikommen, doch erst der Snapdragon 820 soll einen dedizierten Low-Power-Sensor haben. Dieser geht Hand in Hand mit der oben erwähnten Compute-Engine, wie wir Euch weiter unten noch näher erläutern.

Wie wird der Snapdragon 820 mein Leben verändern?

Das Knaller-Feature des Snapdragon 820 wird ganz klar die Zeroth-Engine, die Smartphones den sechsten Sinn verleihen wird. Während heute noch beim Standby alle möglichen Sensoren abgeschaltet werden müssen, damit der Akku nicht nach wenigen Stunden schlapp macht, können dank der enormen Verbesserungen in der Effizienz künftig Mikrofone sowie Dreh- und Lagesinn des Smartphones unaufhaltsam lauschen und so neue Spielereien ermöglichen.

sd 820 02
Der programmierbare Signalprozessor (DSP) wird Smartphones aufmerksam und sensibel machen. / © Weibo

Sicherheitseinstellungen wird das Smartphone dann intuitiv lösen, während Ihr heute noch Auf dem MWC wurde auch eine Handschrift-Erkennung und eine automatische Engine zum Taggen von Fotos vorgeführt. All diese Features gibt es zwar heute schon, aber erst mit dem Snapdragon 820 werden sie wirklich gut funktionieren, wenn Qualcomm alles richtig macht.

Ein Gerät, das uns immer belauscht, klingt zunächst beunruhigend. Aber alle nötigen Informationen würden auf dem jeweiligen Gerät verbleiben und nicht an eine Zentrale übermittelt, versicherte man uns damals auf dem MWC.

qualcomm snapdragon stand
Auf dem Mobile World Congress 2015 hat Qualcomm schon Features des Snapdragon 820 gezeigt. / © ANDROIDPIT

Wie ist der Snapdragon 820 besser als der Exynos 7420?

Qualcomm setzt bei seinem kommenden Prozessor auf mehr Vielfalt und verfolgt mit ihm eine breitere Vision als Samsung mit dem Exynos. Samsungs Chip ist schnell, sparsam und macht seinen Job so gut, dass er wahrscheinlich unverändert im S6 Edge + weiter verwendet wird. Doch nur auf Basis des Snapdragon 820 werden wir Geräte sehen, die wir uns vorher noch nicht vorstellen konnten. Auf einmal wird sich tatsächlich verändern, wie wir unsere Geräte verwenden und wie sie uns im Alltag helfen können.

Welche Smartphones bekommen den Snapdragon 820?

Der Release des Snapdragon 820 ist noch nicht bekannt, und selbst wenn er als gelauncht bezeichnet wird, steht nicht fest, in welchen Stückzahlen er gefertigt werden kann. Von beiden Terminen und Zahlen hängt ab, ob die Flaggschiffe der nächsten Smartphone-Generation mit ihm ausgestattet werden können. Aber man kann einen Blick in die Geschichte des Vorgängers Snapdragon 810 werfen und eine Prognose herleiten.

sd 820 03
Diese Grafik sieht einen optimistischen Starttermin des Snapdragon 820 für Ende 2015 vor. / © Weibo

Der Snapdragon 810 wurde am 7. April 2014 vorgestellt, und das LG G Flex 2 (zum Test), welches das erste Smartphone mit dem Prozessor war, wurde am 5. Januar 2015 vorgestellt. Wenn der Snapdragon 820 tatsächlich am 11. August 2015 vorgestellt werden sollte, wie g4gamers herausgefunden haben will, und wenn seine Massenfertigung dieselbe Anlaufzeit von neun Monaten hat, müssen wir erst im Frühling 2016 mit den Smartphones mit Snapdragon 820 rechnen; vereinzelte Ausnahmen, die vorher erscheinen, vorbehalten. Doch falls Qualcomm das hier liest: Wartet lieber mit dem Release ab, eh sich Euer Reinfall wie mit dem 810er wiederholt!

Die Smartphones mit dem Snapdragon 820 wären potenziell das dritte OnePlus-Flaggschiff, das Moto X (2016) oder das Sony Xperia Z5+. Selbst für das Samsung Galaxy S7 wird gemunkelt, dass man wieder einen Snapdragon verwenden werde, was aber zeitlich eng wird. Finanziell würde sich das für Samsung trotzdem lohnen, da Qualcomm inzwischen seine Chips bei den Koreanern fertigen lässt.

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • C. F.
    • Admin
    05.08.2015

    "...und die Entlassung von 4.500 Mitarbeitern sind unter anderem Resultate des Flops, den man mit dem Snapdragon 810"...ach so. Mal eben deswegen locker flockig 4.500 Mitarbeiter auf die Straße gesetzt. Eigentlich sollte unser gesunder Menschenverstand und ein gewisses Maß an Nächstenliebe uns dazu raten, Qualcomm-Produkte nicht mehr zu unterstützen. Tja, die amerikanischen Mentalitäten eben - hire und fire.

  • woerli 06.08.2015

    Dinge wie "Zeroth" sind es doch, wo man als erstes sucht, wie man sie abschalten kann.
    Ich hasse es, wenn Software mir sagt, was ich "vermutlich" will und dabei mein eigentliches Ziel immer behindert.

    Ich jedenfalls will keinen Mist auf PC oder Smartphone, der mir kurze schlanke Wege zum Ziel verkompliziert, weil zwischen einer einfachen Einstellung immer die "Funktion" geschaltet wird, das mir das Gerät vorgibt was Es denkt was ICH will. Und das haut so ziemlich nie hin. Und selbst wenn es 3 Mal funktioniert und ich ein Mal irgendwelche Verstellungen oder nervige Umstellungen machen muss, dann suche ich krampfhaft nach Wegen diese loszuwerden.

    Das geht schon bei so einfachem Mist los wie Windows Explorer Bibliotheken...was hab ich damals geflucht, als man bei Vista wegen diesem Mist plötzlich im Explorer ständig nach unten scrollen musste um an seine Ordner zu kommen. Oder die automatische Ansicht von Windows-Ordnern, bei denen USB-Geräte-Ordner usw. (="multimedia) automatisch in den Details mit "Alben" und "Titel" angezeigt werden anstelle mir die Dateigröße oder das Datum anzuzeigen - NERV.

    Ganz ehrlich, ich will kein Zeroth oder sonstwelche "Bevormundung", denn so ein System wird NIE zu 100% wissen, was ich wirklich grade will und alles nur verkomplizieren/nerven.

  • MichaHH 05.08.2015

    Kannst du mal eben in deine Glaskugel gucken und mir die Lottozahlen für nächste Woche durchgeben?

  •   26
    Gelöschter Account 06.08.2015

    "Wie wird der Snapdragon 820 mein Leben verändern?"
    Ja, bitte erhellt mich und zeigt mir den Sinn meines Lebens auf! Leute, es ist nur n Chip, übertreibt mal nicht mit euren Überschriften...

  • Jörg W. 05.08.2015

    Ich brauche den ganzen Zirkus nicht mein Gerät ist mir schnell genug und den anderen Mist der hier beschrieben wird ist doch völlig unnötig. immer dieses Wettrüsten braucht keiner und dann liest man in den Artikeln immer das man beim normalen Gebrauch keinen Unterschied zum Vorgänger merkt.

69 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Miro Knaak 11.01.2016 Link zum Kommentar

    Ist der 820er jetzt ein Octa Core Prozessor oder ein Quad Core? Diese Frage stellt sich beim lesen des Artikels.


  •   33
    Gelöschter Account 18.11.2015 Link zum Kommentar

    Das 4.500 Mitarbeiter alleine wegen der Probleme mit dem 810er entlassen werden mussten, ist mal wieder absolut AP like, nicht recherchiert und totaler Mumpitz Herr Hermann.


    "Die Änderungen, die wir heute ankündigen, erlauben es uns, unsere Kostenstruktur anzupassen und Qualcomm für bessere finanzielle und operative Ergebnisse neu zu positionieren“, sagte Qualcomm-CEO Steve Mollenkopf. Ziel sei es, die Ausgaben um mindestens 1,1 Milliarden Dollar zu senken. 300 Millionen Dollar sollen alleine bei den Aktien-Optionen eingespart werden, die Mitarbeiter als Vergütung erhalten.

    Darüber hinaus hat Qualcomm Mark D. McLaughlin, CEO von Palo Alto Networks, sowie den früheren Fox-Networks-Group-CEO Tony Vinciquerra in seinen Aufsichtsrat berufen. Sie ersetzen Brent Scowcroft und Duane Nelles, die das Gremium bereits verlassen haben. Zwei weitere Mitglieder kündigten zudem an, 2016 beziehungsweise 2017 nicht mehr für das Board of Directors zu kandidieren.

    Zwischen April und Juni setzte Qualcomm 5,8 Milliarden Dollar um, 14 Prozent weniger als vor einem Jahr. Sein Nettogewinn schrumpfte um 47 Prozent auf 1,2 Milliarden Dollar. Der Non-GAAP-Aktiengewinn von 0,99 Dollar liegt allerdings über den von Analysten vorausgesagten 0,95 Dollar je Aktie.

    Im laufenden vierten Fiskalquartal (bis Ende September) rechnet Qualcomm mit Ausgaben zwischen 350 und 450 Millionen Dollar für die angekündigte Restrukturierung. Der Profit soll deswegen auf 0,75 bis 0,95 Dollar je Aktie bei Einnahmen zwischen 4,7 und 5,7 Milliarden Dollar zurückgehen. Die Wall Street erwartet indes 6,13 Milliarden Dollar Umsatz und einen Non-GAAP-Gewinn pro Aktie von 1,08 Dollar.

    Für die schwache Prognose macht der Chiphersteller aber auch eine geringere Nachfrage nach Halbleitern für mobile Geräte verantwortlich. Vor allem die Verkäufe von Premium-Chips an chinesische Hersteller seien enttäuschend. 2015 werde es wahrscheinlich nur zwischen 1,52 und 1,6 Milliarden Chips für 3G/4G-Geräte ausliefern.

    Ein Grund dafür ist wahrscheinlich dasKartellverfahren gegen Qualcomm in China. Laut der China National Development and Reform Commission (NDRC) hat Qualcomm seine dominante Marktstellung missbraucht. Im vergangenen Quartal verhängten die Kartellwächter deswegen eine Strafzahlung in Höhe von 975 Millionen Dollar. Inzwischen ermittelt auch die EU-Kommission gegen das Unternehmen.

    Hinter der Restrukturierung steckt einemBericht von Recode zufolge auch die Investmentfirma Jana Partners. Sie hatte Qualcomm aufgefordert, mehr Aktien zurückzukaufen, höhere Dividenden zu zahlen und den Wert für Aktionäre zu maximieren. Als mögliches Mittel schlug Jana Partners sogar eine Aufspaltung des Unternehmens vor.

    Auch ohne Aufspaltung erteilte die Investmentfirma den Restrukturierungsplänen ihren Segen. „Wir unterstützen die mutigen Schritte, die Board of Directors und Management verfolgen, um mehr Wert für Anteilseigener zu schaffen, und freuen uns, konstruktiv mit ihnen daran gearbeitet zu haben“, zitiert Recode Barry Rosenstein, Managing Partner von Jana Partners.

    Quelle: Rachel King


  •   40
    Gelöschter Account 18.11.2015 Link zum Kommentar

    Ich warte mal auf den Test des neuen Kirin 950 ....soll ja das S6 locker wegdaddeln !!

    Bis dahin gibt es wohl schon wieder ein S7,S8,S9 und S10 und es kommt der 12kern Prozessor fürs Smartphone.


  • dolos 18.11.2015 Link zum Kommentar

    Meine Neugier auf den Prozessor ist geweckt.


    • Cenexxis 18.11.2015 Link zum Kommentar

      Meine auch. Aber eher auf den Kirin 950.


  • Wolfgang N. 15.11.2015 Link zum Kommentar

    interessanter Artikel, prima!


  • E. Brand 13.11.2015 Link zum Kommentar

    wir brauchen den 820 nicht, aber die jährliche Verbesserung nennt man Fortschritt, der letztendlich allen zu Gute kommt. Egal, wer der Hersteller ist.


  •   42
    Gelöschter Account 13.11.2015 Link zum Kommentar

    Immer diese dummen Benchmarks die für die Praxis überhaupt nix aussagen.

    Aber es wird immer Leute geben die damit angeben. Tzz.


  •   32
    Gelöschter Account 13.11.2015 Link zum Kommentar

    Wahnsinn! Die neue Prozessorgeneration ist besser als die alte. Das ist ja völlig verrückt, Tom! Unglaublich, Tom!


    • Cenexxis 18.11.2015 Link zum Kommentar

      Lese ich da Ironie in deinem Beitrag, Karl?


  •   9
    Gelöschter Account 07.08.2015 Link zum Kommentar

    Also ich denke das ich selbst mit meinem Snapdragon 801 im Xperia Z3 sehr zu frieden bin.Was für Quantensprünge sollen denn da noch kommen?Wie sollte ein 820 denn so krass sein,das er mein Leben verändert?Mein Z3 ist auch so schon sehr schnell und Spiele und Anwendungen laufen doch schon flüssig.Das sind doch nur Minimale Schritte von Prozessor zu Prozessor.Ich finde das wird alles vollkommen überbewertet.


    • Olaf Gutrun 07.08.2015 Link zum Kommentar

      Der 801 ist ja auch nicht schlecht und hat keine Hitzeprobleme. Lieber die 801 als 810 ^^


      • timur alaskara 05.10.2015 Link zum Kommentar

        es gibt bessere als den 801er.. zb der 805er (im note 4) oder der 808er (im LG g4)


      • Olaf Gutrun 05.10.2015 Link zum Kommentar

        Note 4 läuft trotzdem schlechzer als ein s5. Habe beide. Note 4 läuft auch nicht so lange. Mein s5 lag jetzt 7 tage herum und hat dabei nur 25% Akku verloren.


      • SiberianTiger90 12.10.2015 Link zum Kommentar

        Falsch, der Snapdragon 810 ist in der neuesten Revision stabil, nicht mehr so heiß und extrem schnell!

        Beim Sony Xperia Z5, welches ich in tannengrün besitze, kommt er nun zum Einsatz und ist allen früheren Snapdragons weit überlegen.

        Jeder macht Fehler, Qualcomm hatte ihn zu schnell veröffentlicht, das war ein riesen Fehler. Aber davon sind die neuen Sony Xperias nicht betroffen Gott sei Dank =) !


      • Olaf Gutrun 12.10.2015 Link zum Kommentar

        @Siberian zumindest die Benchmark werte legen gutes offen, geht man danach gerade mit dem s6 das Leistungsfähigste unter Android.
        M9, G4, p8 u.s.w sind nicht in dieser Liga.


  • Sebastian 07.08.2015 Link zum Kommentar

    Solange der 820 nicht die Kinderkrankheiten vom hitzköpfigen 810er vererbt bekommt, ist alles palletti. :)


    • Cenexxis 09.08.2015 Link zum Kommentar

      Das hoffe ich auch. Aber andere "Kinderkrankheiten" wie "Ungleich-Taktung" würde ich nicht ausschließen.


  • Olaf Gutrun 06.08.2015 Link zum Kommentar

    Hmm was wäre denn neu, wenn das Micro dauerhaft lauschen kann? Frage mich auch was das mit der Cpu zu tuhen haben soll?

    Es wird doch schon extra ein eigener Microfon Chip satz mit eigener minnie Cpu verbaut um dies zu ermöglichen.


    • Dominik T. 06.08.2015 Link zum Kommentar

      Durch Zeroth merkt sich das Smartphone innerhalb der ersten Wochen und darüber hinaus, welche Sensoren und wie viele Prozessorkerne vermutlich um welche Tageszeit oder in welchem Kontext gebraucht werden. Das spart nicht nur Strom, sondern auf Basis dieser Informationen können Apps oder Hersteller smarte Algorithmen aufbauen


    •   40
      Gelöschter Account 06.08.2015 Link zum Kommentar

      bisher war es noch immer so, jeder (Pseudo)-Nutzen der dir eingeredet wird, verwendet sich irgendwann ins Gegenteil und wird gegen dich verwendet. Ein ständig offenes Mikro ist ja nun eine Einladung an alle Organisationen und Unternehmen dieser Welt bei dir mal auf Verdacht alles mitzuschneiden was nur geht. Bestenfalls wird dann nur personalisierte Werbung daraus geschnitzt, aber vermutlich haben da noch ganz andere Leute dran Interesse was du so den ganzen Tag von dir gibst.


  • woerli 06.08.2015 Link zum Kommentar

    Dinge wie "Zeroth" sind es doch, wo man als erstes sucht, wie man sie abschalten kann.
    Ich hasse es, wenn Software mir sagt, was ich "vermutlich" will und dabei mein eigentliches Ziel immer behindert.

    Ich jedenfalls will keinen Mist auf PC oder Smartphone, der mir kurze schlanke Wege zum Ziel verkompliziert, weil zwischen einer einfachen Einstellung immer die "Funktion" geschaltet wird, das mir das Gerät vorgibt was Es denkt was ICH will. Und das haut so ziemlich nie hin. Und selbst wenn es 3 Mal funktioniert und ich ein Mal irgendwelche Verstellungen oder nervige Umstellungen machen muss, dann suche ich krampfhaft nach Wegen diese loszuwerden.

    Das geht schon bei so einfachem Mist los wie Windows Explorer Bibliotheken...was hab ich damals geflucht, als man bei Vista wegen diesem Mist plötzlich im Explorer ständig nach unten scrollen musste um an seine Ordner zu kommen. Oder die automatische Ansicht von Windows-Ordnern, bei denen USB-Geräte-Ordner usw. (="multimedia) automatisch in den Details mit "Alben" und "Titel" angezeigt werden anstelle mir die Dateigröße oder das Datum anzuzeigen - NERV.

    Ganz ehrlich, ich will kein Zeroth oder sonstwelche "Bevormundung", denn so ein System wird NIE zu 100% wissen, was ich wirklich grade will und alles nur verkomplizieren/nerven.


    • Dennis Bretzigheimer 06.08.2015 Link zum Kommentar

      Es geht auch anderst wie das Moto X zeigt, viele kluge features die ich gerne und häufig nutze.
      Aber ich verstehe was du meinst, mit launchern die einem die apps anzeigen die man vermutlich nutzt bin ich auch nie warm geworden weil da immer viel mist drinnen stand, aber die Reise geht weiter, irgendwann weiß das Handy mal was ich machen möchte und wenns klappt ist das doch super :)


      • woerli 06.08.2015 Link zum Kommentar

        Ein Handy wird NIE wissen was ich will, punktaus. Und alle Versuche etwas dergleichen umzusetzen scheitern, weil es kontraproduktiv ist und im Alltag nervt.

        Es wird bestenfalls mal eine wirklich intelligente (Sprach)kommunikation mit den Geräten geben. Damit könnte ich mich auch anfreunden, wenn das Telefon nichts tut was es meint was ich wollen würde, sondern klare und Beliebige Anweisungen erkennt und passendes Feedback gibt/nach fragt. Allerdings rede ich hier nicht von Google Now & Co. Ich will nicht auf einen Knopf drücken, warten, deutliche Schlüsselsätze sprechen...da bin ich schneller, wenn ich es am Touchscreen selber mache. Ich rede von Kommunikation auf dem Level Mensch-zu-Mensch.


      • Olaf Gutrun 06.08.2015 Link zum Kommentar

        @Woerli wobei genau das was du sagst entscheident besser geworden ist.
        Zwar immer noch nicht mensch zu Mensch.
        Finde es aber beeindruckend wenn ich im Bett liege wie locker und unverklemmpt ich einfach sage wie ist das Wetter oder wie spät ist es. Das ganze wurde viel genauer und ich kann ganz normal reden und muss mich nicht anstrengen deutlich zu reden.

        Selbst in Auto der sms versand funktioniert erstaunlich gut und fehlerfrei. ( S Voice )


      •   40
        Gelöschter Account 06.08.2015 Link zum Kommentar

        Das Handy wird nie wissen was du willst, aber Google, Apple und das ganze assoziale Pack wird es wissen. Wenn du das super findest, schön - eines Tages wirst du es bereuen, wenn du keine Krankenversicherung mehr kriegst, weil Google auf Grund deines Internet-Verhaltens bei dir eine schwere Krankheit diagnostiziert hat (völlig egal ob es stimmt oder nicht) und die Daten gerne an die Krankenversicherer weiterverkauft.


      •   40
        Gelöschter Account 06.08.2015 Link zum Kommentar

        @Olaf Gutrun
        na hoffentlich klappt der Rest im Bett auch so unverklemmt und locker :D
        Oder fragst du da auch erst dein Handy :-)
        Bei mir steht im Schlafzimmer auch noch sowas altmodisches wie ein Wecker rum (der die Zeit allerdings an die Zimmerdecke projiziert), den muss ich nicht mal fragen, der zeigt die Uhrzeit völlig locker und unverkrampft einfach so an...
        Und das mit dem Wetter fragen... wie das Wetter am nächsten Tag wird hast du doch bestimmt schon 100x am Abend vorher gecheckt, die Wetter App auf dem Smartphone wird ja wohl für irgendeinen Nutzen installiert worden sein, oder ? Nebst anderen Medien wie Internet, TV, Radio, wo man dem Wetter für den nächsten Tag auch nur ganz schwer entgehen kann. Dieser Pseudonutzen wird dir nur vorgegaukelt, man muss auch nicht alle halbe Stunde sein Handy fragen wie das Wetter ist oder wird.


      • Olaf Gutrun 06.08.2015 Link zum Kommentar

        @Blowfly ich sage ja nicht das ich es unbedingt brauche. Finde es funktioniert trotzdem gut.
        Ist ja schön das du noch einen Wecker hast.
        Wenn du das als Beispiel nennst, muss ich fragen, rennst du auch noch mit Kamera, Walkman, Navi u.s.w rum?
        Also ich wüsste nicht woführ ich noch einen Wecker haben sollte.

        Mein 85 Jähriger Opa kommt sehr gut mit der Sprachsteuerung klar und führ ihn hat diese wegen zittrigen Händen sehr große Vorteile. Er nutzt diese für Nachrichten oder wenn er den Weg nach hause nicht findet.
        Für ihn ist es eine Erleichterung.


      • Dominik T. 06.08.2015 Link zum Kommentar

        Darum ging es doch gar nicht, sondern darum das Spracherkennungen auf Smartphones mittlerweile sehr gut funktionieren. Wie er sein Smartphone gerne benutzt ist doch völlig irrelevant und auch nicht deine Sache ;)


      •   40
        Gelöschter Account 06.08.2015 Link zum Kommentar

        natürlich habe ich noch eine Kamera, was die für Fotos liefert da kommt keine Handyknipse in den nächsten Jahren ran, auch nicht Galaxy S6 oder Iphone. Die meisten Handyfotos sind ja nun sowas von grottig, taugen höchstens für angeschaut, gelacht, gelöscht. Frage mich wirklich ob es Leute gibt die tatsächlich ihre Handyfotos über mehrere Jahre speichern. Ein Navi habe ich auch noch, wurde allerdings inzwischen von einem 7"Tablet und TomTom Go abgelöst. Ist aber auch wirklich die einzig wirklich brauchbare Navi App, deswegen.
        Und dass das Handy "wie wird das Wetter" versteht oder ich meine Chats auch wahlweise diktieren kann ist jetzt auch nichts wirklich neues mehr. Das konnte vor Jahren schon mein erstes Smartphone mit Alice bzw AIVC. Nur wer nutzt sowas ? Entweder sprechen alle Handybesitzer immer nur allein im dunklen Kämmerlein mit ihrem Smartphone oderf ich hab einfach Pech und verpasse diese Aktion immer ;-) Dein 85jähriger Opa dürfte da die große Ausnahme sein.


      • Olaf Gutrun 06.08.2015 Link zum Kommentar

        Die beste Cam ist die die du bei dir hast ^^
        Naja und Grottig, klar ist eine Wasch echte Cam besser. Trotzdem gelingen mit den Mobil Cams teils wirklich tolle Bilder.


      •   40
        Gelöschter Account 06.08.2015 Link zum Kommentar

        Der Spruch mit "die beste Cam ist die die du bei dir hast" stimmt natürlich. Allerdings fühle ich mich mit Smartphone immer so als ob ich keine Cam dabei hätte ;-)
        Meine hauptsächliche Cam-Nutzung auf dem Smartphone sieht in der Regel so aus, dass man irgendein Bildchen macht wo man gerade ist und/oder mit wem, und das schnell mal per Whatsapp verschickt. Die Bilder sieht dann in der Regel auch nur auf dem Smartphone aktzeptabel aus, aber auf dem heimischen 27" 2K Monitor oder dem Full HD TV allerdings meistens eher in die Kategorie "Schnappschuss / Speicherplatzverschwendung" fallen - sei es wg der grottigen Bildkomposition (Handybilder knipst man ja nur schnell, meistens alles auf "Auto") und/oder mangelhafter Bildqualität. Das ist die Nutzung die ich auch bei den meisten Bekannten beobachte - jüngere posten auch gerne mal das Essen oder die Katze, wahlweise auch auf Instagram ;-)
        (das hätte mir jetzt gerade noch gefehlt - ich nix Instagram ;-))
        Immerhin habe ich mich noch nicht dazu hinreißen lassen diese unsägliche Essensbilder zu knipsen und zu posten ;-)
        Ich schreibe hier bewusst "knipsen" weil fotografieren wäre eine Beleidigung für alle die wirklich mit einer richtigen FotoKamera Bilder machen ;-)


      • Olaf Gutrun 06.08.2015 Link zum Kommentar

        @Blow was sagste denn zu den Bildern?
        Wie ich finde si d einige beeindruckend für eine Smarti Cam

        http://forum.xda-developers.com/galaxy-s6-edge/general/lightscameraaction-post-money-shot-s6-t3068788/page39


  •   26
    Gelöschter Account 06.08.2015 Link zum Kommentar

    "Wie wird der Snapdragon 820 mein Leben verändern?"
    Ja, bitte erhellt mich und zeigt mir den Sinn meines Lebens auf! Leute, es ist nur n Chip, übertreibt mal nicht mit euren Überschriften...


    •   40
      Gelöschter Account 06.08.2015 Link zum Kommentar

      ich garantiere dir jetzt schon, in einem Jahr wird der Snapdragon 830 dein Leben verändern ;-)


      • C. F.
        • Admin
        06.08.2015 Link zum Kommentar

        Der 1010 Gen IV soll ja in Verbindung mit einem speziellen Chip im bluetooth-Kopfhörer z.B. erkennen können, welche Nummer Du anrufen willst, schaltet das Display vorab ein und öffnet die Seite des Kontaktes, den du sprechen möchtest. Du muß dann nur noch "wählen" denken und die Verbindung wird aufgebaut. Ja, das würde mein Leben ein bischen verändern.


      • Cenexxis 09.08.2015 Link zum Kommentar

        Und 2017 dann der Snapdragon 920 mit 12*2 Gigahertz.


  • Cress 06.08.2015 Link zum Kommentar

    Samsung hat gezeigt, dass sie die besseren Prozessoren bauen und dies auch in Zukunft für Ihre Geräte tun sollten.

    Tim


    • Olaf Gutrun 06.08.2015 Link zum Kommentar

      @Cress
      Ja der Grundatein dazu war die neue Chip Fabrik. Habe gehört das die sogar an die 9 nm produktion gehen wollen.

      Bin selbst überrascht das Samsung so gute Cpu's bauen kann.

      Wobei selbst das s4 gab es schon ( nicht in Europa ) mit einer Samsung hauseigenen 8 Kern Cpu. Für Europa wurde das zu dieser Zeit scheinbar nicht als nötig empfunden. Aber auch diese Cpu war zu der Zeit schneller als alle anderen Smartphone Cpu's

      Aber ist ja nicht nur die Cpu sondern der Ram von Samsung ist ja auch eine feine Geschichte.

      Jetzt muss Samsung es "nur" noch hin bekommen, ein eigenes Os ( Tizen ) auf die Beine zu stellen, dann haben die genau wie Apple ein alleinstellungsmerkmal aber mit der besten Hardware. Ich glaube dieser ausbruch aus dem Android China böller billig angebot hat Samsung dringend nötig. Ich wäre sofort dabei, der Stillstand bei Android nervt mich irgendwie.
      Klar mehr Leistung u.s.w aber vergleiche ich mein s6 mit dem s2 tjoa was hat sich da großes getan?
      Nicht viel und viel zum schlechteren.
      Die größte Schwäche ist die Software wo sich wenig bis garnichts tut. Nur wenns um private Daten geht, tut sich ständig mehr um nich mehr heraus zu bekommen.


  • MajorTom 06.08.2015 Link zum Kommentar

    Dann hoffen wir mal das wir den 820er im November im neuen nexus5 sehen werden.
    Benchmarks sind mir eh wurscht. Flott und zügig in Verbindung mit der Software soll er laufen.
    Natürlich freut es wenn er weniger Strom verbraucht. Mein alter 800er mit Stock marschiert noch deftig. Das Monster Tegra k1_64 ist bei normalen Funktionen auch nicht spürbar schneller. (N5 vs N9)
    Soviel zu reiner Hardware power... Meist Theater mit den Exoten bei Anpassungen der Software.
    Jetzt war halt mal ein nicht so optimales Produkt von Qualcomm dabei (810).
    Gekauft haben sie ihn trotzdem alle im Wuschgerät oder ?! 😇


  • Sarah 06.08.2015 Link zum Kommentar

    Der sechste Sinn ist der Gleichgewichtssinn und der ist bei Mensch und Smartphone schon lange vorhandenen.
    Wenn ihr einen neuen braucht muss das schon der siebente sein. ;)


  • Martin 05.08.2015 Link zum Kommentar

    Der 810 Flop ist gut für Konsumenten, das drückt den Preis für die Smartphone Hersteller und somit auch für uns. Würde Qualcomm immer stärker werden würden auch die Preise steigen, das sieht man seit paar Jahren gut bei Intel.


  • Jörg W. 05.08.2015 Link zum Kommentar

    Ich brauche den ganzen Zirkus nicht mein Gerät ist mir schnell genug und den anderen Mist der hier beschrieben wird ist doch völlig unnötig. immer dieses Wettrüsten braucht keiner und dann liest man in den Artikeln immer das man beim normalen Gebrauch keinen Unterschied zum Vorgänger merkt.


    • Cress 06.08.2015 Link zum Kommentar

      Richtig, braucht man auch nicht, es wird uns aber eingeredet durch die Werbung.


      • Olaf Gutrun 06.08.2015 Link zum Kommentar

        Naja nicht brauchen, ich sag mal für Kameras die in 0,5 Sekunden aus dem Tiefschlaf erwachen ist eine Potente Hardware schon nützlich.

        Ich finde es krass, mein Windows 10 mittelklasse Laptop mit 64 bit und i5 cpu, macht sehr viele dinge langsamer und schlechter als mein Smartphone.

        Beispiel: Downloads laufen auf meinem smarti stabiler und mit weniger abbrüchen, sowie schneller.

        Streame ich ein Web Video habe ich aufm Smartphone weniger b.z.w keine Ruckler.
        Selbst bei Bild oder Video Bearbeitung ist mein Rechner erheblich langsamer.

        Selbst das entpacken einer 3gb rar datei geht auf meinem Smartphone schneller.

        Ich finde das heftig


      •   40
        Gelöschter Account 06.08.2015 Link zum Kommentar

        dann machst du auf deinem Notebook oder in deinem Netzwerk zu Hause irgendwas grundsätzlich falsch. Spätestens mit einer SSD geht das alles Ruckzuck. Und was heißt downloads mit weniger Abbrüchen - das bedeutet ja es gibt auch auf dem Handy Abbrüche. Also in meinem LAN/WLAN zu Hause gibt es weder auf dem Notebook noch auf dem Smartphone abgebrochenen Downloads.


    • nerv.net 06.08.2015 Link zum Kommentar

      Und und den Kommenden Monaten kommt dann wieder ein Beitrag, wie man Strom spart. Und der erste Punkt heißt dann bestimmt Deaktiviert die Zeroth-Engine. :D :D
      Dieser ganze Hype geht mir sowieso gegen Strich. Damals der Megapixel Hype bei den Digitalen Kameras. Heute der 4K Hype bei Zigarettenschattel Großen Displays etc oder Octa-Cores & Co.

      Sachen die ich nicht wirklich brauche. Anstatt mal ein Auge auf die Akkus selber zu werfen.


      • Olaf Gutrun 06.08.2015 Link zum Kommentar

        @Nerv dann nehme mal ein 5 Jahre altes Smartphone in die Hand wenn man das alles nicht braucht. Streame 20 minuten ein Video und verliere dabei 40% vom Akku.

        Ist doch cool das sich da so viel getan hat.
        Ganz unabhängig von der Auflösung, es ist doch mal unbestreitbar das die displays jedes Jahr besser wurden. Ist enorm was da in 5 Jahren passiert ist. Und sicherlich nicht zum schlechten.
        Komisch ironischer Weise sind große oder dicke Phones mit großem Akku oft Ladenhüter hat schon seine Gründe das die akkus nicht wachsen.
        Und nach wie vor kann man einen größeren Akku mit einem größeren Auto Tank vergleichen und das ist nicht die Lösung.
        Wichtiger ist das die Hardware sparsamer wird und genau das passiert bis auf Ausnamen eigentlich permanent.
        Mein Galaxy s1 hatte vielleicht und wenn überhaupt gerade mal ein viertel der Ausdauer meines s6 z.b beim Video Stream. Da hat sich doch einiges getan.

        Gelöschter Account


  • René H. 05.08.2015 Link zum Kommentar

    @Androidpit: Meint Ihr, Ihr macht das richtig, dass Ihr illegal abgefischte interne Qualcomm-Dokumente hier postet?

    Na ja, vielleicht ist das auch nur wieder ein chinesischer Fake. Einige Daten da drin kommen mir ziemlich komisch vor...

    Außerdem: Qualcomm dürfte sich beim "820" bei den Auftragsfertigern hinten anstellen müssen. Die sind zu der Zeit alle mit dem A9(X) beschäftigt. Und da der 820er nur ein paar Millionen Stück abwirft (für die Kleinserienhersteller HTC, LG, Sony etc.), kann man da auch keinen Druck machen.


  • Udo Kallina 05.08.2015 Link zum Kommentar

    Kommt Snapdragon 820 mit Wasser Kühlung oder Luftkühlung :-). Oder bekommt man eine Kühltruhe dazu geschenkt.


    •   54
      Gelöschter Account 06.08.2015 Link zum Kommentar

      Das ist die Frage aller Fragen...


  • Conjo Man 05.08.2015 Link zum Kommentar

    Qualcomm wird mit dem 820 den besten (absolut funktionierenden) Prozessor Ihrer Firmenhistorie heraus bringen.


    • MichaHH 05.08.2015 Link zum Kommentar

      Kannst du mal eben in deine Glaskugel gucken und mir die Lottozahlen für nächste Woche durchgeben?


      • Der alte Fischer 05.08.2015 Link zum Kommentar

        Vergiss Qualcomm bald kommen intel prozessoren und die werden die bei weitem übertrefen.


      • Hermann Heisenberg 05.08.2015 Link zum Kommentar

        Der nächste Mediatek Chip schlägt den 820er bei weitem.


      • Ulrich H. 05.08.2015 Link zum Kommentar

        Das kann durchaus passieren. Es ist an der Zeit.


      •   54
        Gelöschter Account 06.08.2015 Link zum Kommentar

        Abwarten und Tee trinken...


  • C. F.
    • Admin
    05.08.2015 Link zum Kommentar

    "...und die Entlassung von 4.500 Mitarbeitern sind unter anderem Resultate des Flops, den man mit dem Snapdragon 810"...ach so. Mal eben deswegen locker flockig 4.500 Mitarbeiter auf die Straße gesetzt. Eigentlich sollte unser gesunder Menschenverstand und ein gewisses Maß an Nächstenliebe uns dazu raten, Qualcomm-Produkte nicht mehr zu unterstützen. Tja, die amerikanischen Mentalitäten eben - hire und fire.


    •   29
      Gelöschter Account 05.08.2015 Link zum Kommentar

      sicherlich richtig ,zweifellos , doch bevor wir auf andere schimpfen ... erstmal vor der eigenen Haustür pfegen , hier sieht es kein Deut besser aus. Es lebe der Kapitalismus (Ironie aus).


    • Flo 05.08.2015 Link zum Kommentar

      Ist es besser wenn das Unternehmen komplett Pleite geht und alle entlassen werden müssen?


    • Weidi 05.08.2015 Link zum Kommentar

      sicherlich waren die 4500 Mitarbeiter an dem Bau der CPU beteiligt ;p ich find es schon arg krass sobald die Gewinne nicht die des vorherigen Quartal übersteigen müssen Leute gehen um den gewinnverlust wieder abzufedern. Es sind trotz alle dem gewinne! Die Manager wollen ihre Bonis und die Aktionäre ihre 1-2% Gewinn. Ich finde man sollte Börsen notierte unternehmen grundsätzlich boykottieren. Weil diese Mensch zu Sklaven machen -.-


      • René H. 05.08.2015 Link zum Kommentar

        "...die Aktionäre ihre 1-2% Gewinn." - Süß, ganze 1-2% wollen die? Bei 1-2% wären die Vorstände sofort gefeuert.
        Viel Spaß beim Boykottieren übrigens! Aber, ach, Du redest ja eh nur von "man sollte", machst es also eh nicht... ;)


      • Cress 06.08.2015 Link zum Kommentar

        Ja, weil er klug genug ist, zu wissen, dass es nicht praktikabel ist.


    •   25
      Gelöschter Account 05.08.2015 Link zum Kommentar

      Wahre Worte mein lieber. Aber die Manager streichen unverändert die Bonis ein. Cruel World


    • René H. 05.08.2015 Link zum Kommentar

      Wer sagt denn, dass die 4500 Leute nur wegen zu wenig verkaufter SD 810 gehen mussten. Und das werden mit Sicherheit nicht alles CPU-Entwickler sein, denn die würden ja jetzt bei Nachfolgeprojekten arg fehlen, oder? Ein eigene Fertigung hat Qualcomm übrigens nicht, so dass das auch keine aufgrund niedriger Absatz- und Produktionsmengen gefeuerten Produktionsmitarbeiter sein können.
      Androidpit behauptet und erfindet ständig irgendeinen Scheiß, um ihre Artikel noch reißerischer zu machen, da müsst Ihr nicht alles glauben. Das kann auch mit einer geänderten Geschäftsstrategie zusammenhängen, vielleicht wurde ein Firmenteil komplett verkauft...?
      Generell ist es aber in Amerika und speziell im Valley eben so, dass Arbeitnehmer dort sehr "flexibel" sein müssen. Ingenieure verdienen dort aber auch extrem überdurchschnittlich.


      •   33
        Gelöschter Account 06.08.2015 Link zum Kommentar

        Der US-Chiphersteller Qualcomm hat nach schwachen Ergebnissen ein radikales Sparprogramm angekündigt. Dabei würden unter anderem 15 Prozent aller Arbeitsplätze wegfallen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Insgesamt will Qualcomm seine Ausgaben um etwa 1,4 Milliarden Dollar (1,3 Mrd Euro) senken. Außerdem sollen Investitionen spürbar reduziert werden. Ausgenommen davon sind nur zwei Kernbereiche. 

        "Wir machen fundamentale Veränderungen", sagte Vorstandschef Steve Mollenkopf. Die Budgetkürzungen sollen bis Ende des nächsten Geschäftsjahres umgesetzt werden. 

        Parallel dazu legte Qualcomm schwache Zahlen vor. Im Geschäftsquartal bis Ende Juni halbierte sich der Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum annähernd auf 1,2 Milliarden Dollar. Der Umsatz schrumpfte um 14 Prozent auf 5,8 Milliarden Dollar. Der Konzern steht unter Druck von Investoren wie dem Hedgefonds Jana Partner und will nun eine strategische Neuausrichtung inklusive der Abspaltung von Firmenteilen prüfen. Am Markt überwog jedoch weiter die Skepsis - die Aktie fiel nachbörslich um fast zwei Prozent.
        (Roundup)


      • Michael K. 06.08.2015 Link zum Kommentar

        Die Zahl von geplanten 4500 Entlassungen bei Qualcomm konnte man auch Meldungen in div. Wirtschaftsblättern entnehmen, das scheint schon zu stimmen. Es geht aber nicht nur um den SD810 oder andere SoC's. Qualcomm hält ein beträchtliches Patentportfolio, für das hohe Lizenzeinnahmen erzielt werden. Der Smartphone-Markt scheint aber derzeit nicht so richtig zu brummen, wenn man mal von Apple absieht. Samsung, HTC, Sony, die haben alle schon bessere Zeiten gesehen. Für die 4500 Betroffenen ist das bitter, aber anderen US-Technologie Konzernen geht es ja noch besser. Vielleicht ist der neue Job ja in der Nähe. Ich nehme auch an, das man die für den Konzern so wichtigen Forscher und Entwickler eher schonen wird. Treffen wird es alle anderen, Kaufleute, Personaler, Verwalter, Küchenpersonal usw.


    • Thomas H. 18.11.2015 Link zum Kommentar

      So funktioniert Wirtschaft leider. Man sollte sich auch mal vor Augen halten das jeder der nicht jedes Jahr 2 neue Smartphones kauft an der Missere Mitschuld trägt. Früher wurden solche Technologien mal für Vermarktungszeiträume von 2 Jahren und mehr entwickelt ( nicht expliziert CPU´s für Smartphones ) und heute mit gestiegenen Aufwand kann der Hersteller auf gute Geschäfte für 6 bis 8 Monate hoffen bis es wieder heisst "schneller,höher,weiter.." und die Kundschaft dem nächsten Turbo hinterherrennt.
      Natürlich dürft Ihr jetzt sagen : "Wenn man dort Leute abbaut statt in Schönheit zu sterben, dann kaufe ich jetzt woanders!" , aber da darf man ganz sicher sein, das es "woanders" auch nicht anders zugeht. Immer mehr Firmen hängen im Überleben vom Erfolg des nächsten Produktes ab, so sieht die Realität aus.
      Und keiner von denen die immer mehr mehr mehr rufen können sich guten Gewissens aufregen.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!