Topthemen

Xiaomi 13 Ultra vs Samsung Galaxy S23 Ultra: Spitzen-Handys im Vergleich

NextPit xiaomi 13 ultra vs samsung galaxy s23 ultra standing
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Das Xiaomi13 Ultra ist nicht nur das "noch" aktuelle Flaggschiff des Unternehmens, sondern auch der größte Herausforderer des Samsung Galaxy S23 Ultra im Kampf um den Titel des besten Smartphones des Jahres 2023. nextpit hat beide Modelle in diesem Artikel verglichen und verrät Euch die Gemeinsamkeiten, Unterschiede und alles, was Ihr sonst noch wissen müsst.

Obwohl wir uns bereits tief im Jahr 2024 befinden, können wir mit Sicherheit sagen, dass diese beiden Premium-Smartphones – das Samsung Galaxy S23 Ultra und das Xiaomi 13 Ultra – zu den besten gehören, die ihr auch dieses Jahr (vorerst) kaufen könnt. Werfen wir gleich einen Blick auf die Spezifikationen:

Samsung Galaxy S23 Ultra vs. Xiaomi 13 Ultra: Technische Daten im Vergleich

  Das Flaggschiff von Samsung Xiaomis Flaggschiff
Produkt
Abbildung
Samsung Galaxy S23 Ultra
Xiaomi 13 Ultra
Preis ab 1.199 Euro 1.500 Euro
Bildschirm 6,8 Zoll OLED 6,73 Zoll OLED
QHD+ 1.440 × 3.088 px QHD+ 1.440 × 3.200 px
120 Hz LTPO-Bildwiederholrate
SoC Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2
RAM 12 GB LPDDR5X RAM 16 GB LPDDR5X RAM
Speicher 256 / 512 GB / 1 TB UFS 4.0 512 GB UFS 4.0
Erweiterbarer Speicher
OS One UI 5.1 basierend auf Android 13
4 Android Updates + 5 Jahre Sicherheitsupdates.
MIUI 14 auf Basis von Android 13
3 Android-Updates + 5 Jahre Sicherheitsupdates.
Kamera Hauptkamera: 200 MP, f/1.7 Blende, OIS
Ultra-Weitwinkel: 12 MP, f/2.2 Blende, FOV 120°
3x Telezoom: 10 MP, Blende f/2.4, OIS
10x Telezoom: 10 MP, Blende f/4.9, OIS
Hauptkamera : 50 MP, f/1.9, 1-Zoll Sony IMX989, OIS
Ultra-Weitwinkel : 50 MP, f/1.8, Sony IMX858
3x Telezoom : 50 MP, f/1.8, Sony IMX858, OIS
5x Telezoom: 50 MP, f/3.0, Sony IMX858, OIS
Frontkamera 12 MP, f/2.2 Blende 32 MP, Blende f/2.0
Video 8K bei 24/30 FPS 8K bei 24 FPS
Akku 5.000 mAh
Kabelgebundenes Laden 45 W
Kabelloses Aufladen 15 W
Drahtloses Aufladen in umgekehrter Richtung 4,5 W
Ladegerät nicht enthalten
5.000 mAh
Kabelgebundenes Laden 90 W
Kabelloses Aufladen 50 W
Umgekehrtes kabelloses Laden 10 W
Inklusive Ladegerät
Konnektivität 5G | eSIM | Wi-Fi 6 | Wi-Fi Direct | Bluetooth 5.3 | NFC
IP-Zertifizierung IP68
Farben Schwarz, Cremeweiß, Grün, Lavendel Schwarz, Weiß, Olivgrün
Abmessungen und Gewicht 163,4 × 78,1 × 8,9 mm
234 g
163,18 × 74,64 × 9,06 mm
227 g
Vorteile
  • Hervorragender AMOLED QHD+ Bildschirm mit einer Bildwiederholfrequenz von 120 Hz
  • Hochglanzpolierte Oberfläche
  • Das vielseitigste 200 MP-Kameramodul auf dem Markt
  • Der Snapdragon 8 Gen 2 macht den Unterschied
  • Ausgezeichnete Akkulaufzeit - ein Kunststück für Samsung
  • 4 Jahre Android-Updates + 5 Jahre Sicherheitsupdates
  • Der integrierte S Pen ist so cool wie immer
  • Unglaublich gutes und flexibles Kamerasystem
  • Erwachsener mit einem mutigen Design
  • Großartige Leistung des Snapdragon 8 Gen 2 SoC
  • Endlich USB 3.2!
  • Ankunft in anderen Märkten
Nachteile
  • Nicht viel Neues in der One UI 5.1
  • Gleiches Design wie im letzten Jahr
  • Archaische 45-Watt-Ladegeschwindigkeit
  • Jede Menge Bloatware in MIUI 14
  • Wahrscheinlich sehr teuer
Bewertung
Samsung Galaxy S23 Ultra Testbericht
Xiaomi 13 Ultra Testbericht
Zum Angebot*

Glücklicherweise waren wir eines der ersten Medienunternehmen, die das Xiaomi 13 Ultra ausprobieren konnten. Nach einem ausführlichen Test des Global-Modells können wir nun unsere Eindrücke von den Ultras teilen.

Springe zu:

Display und Design

Die Verarbeitung dieser beiden High-End-Smartphones sagt uns schon, dass sie zu Recht im absoluten Spitzensegment des Marktes liegen. Sowohl das Galaxy S23 Ultra als auch das Xiaomi 13 Ultra setzen auf eine sehr hochwertige Verarbeitung. Beide sind nach IP68 gegen das Eindringen von Wasser und Staub zertifiziert und verfügen über einen Aluminiumrahmen und Sicherheitsglas von Corning. Xiaomi verlässt sich auf Gorilla Glass Victus, während das Ultra-Modell der Südkoreaner bereits Gorilla Glass Victus 2 verwendet.

Samsung Galaxy S23 vs Xiaomi 13 Ultra, Rückseite
Zwei Top-Smartphones, mit zwei völlig unterschiedlichen Designansätzen für die Kameras. / © nextpit

Das Galaxy S23 Ultra ist 8,9 mm dünn und bringt 234 g auf die Waage, während Xiaomi das minimal leichtere (227 g) und minimal dickere (9,06 mm) Gerät in die Schlacht schickt. Samsung bietet uns außerdem vier Farben zur Auswahl: Schwarz, Cremeweiß, Grün und Lavendel. Xiaomi hingegen bietet nur drei Farben an, von denen es nur zwei – Schwarz und Olivgrün – nach Deutschland geschafft haben. Es bleibt abzuwarten, welche Region alle drei Farben erhalten wird.

Im Allgemeinen fand ich das Aussehen beider Modelle sehr ansprechend, aber das ist natürlich auch eine Frage des Geschmacks. Samsung präsentierte sein Topmodell kantiger und minimalistischer, was auch für das Design der rückseitigen Kameras gilt. Xiaomi hingegen hat sich mehr auf Kurven konzentriert und bietet mit einem massiven Kamerasystem, das dem Objektiv einer Kamera nachempfunden ist, einen echten Hingucker.

Xiaomi 13 Ultra
Ein weiteres auffälliges Merkmal des Xiaomi-Geräts ist die Nanobeschichtung, die eine antibakterielle Wirkung haben soll, und die lederähnliche Textur. / © nextpit

Wenn wir die Geräte aus anderen Blickwinkeln betrachten, finden wir beim Xiaomi 13 Ultra und dem Galaxy S23 Ultra weder Platz für einen Kopfhöreranschluss noch für eine microSD-Karte. Dafür punktet das Galaxy mit einem integrierten S Pen. Das ist ein großer Pluspunkt zu Samsungs Gunsten, dem Xiaomi nichts entgegenzusetzen hat.

Das Display fällt normalerweise in den Bereich von Samsung, aber Xiaomi lässt sich in diesem Fall nicht so leicht geschlagen geben. Beide setzen bei ihren ähnlich großen OLED-Panels (6,8 Zoll bei Samsung und 6,73 Zoll bei Xiaomi) auf eine Auflösung von 1440p. Außerdem haben beide die LTPO-Technologie an Bord, die in beiden Fällen eine adaptive Bildwiederholrate von 120 Hz ermöglicht.

Samsung Galaxy S23 vs Xiaomi 13 Ultra, Display-Vergleich
Gut für Euch Jungs: Auch im Hinblick auf Display könnt ihr keine falsche Entscheidung treffen - beide sind überzeugend! / © nextpit

Allerdings könnte Xiaomi beim Display-Panel sogar die Nase vorn haben: Es hat eine geringfügig höhere Auflösung, bietet eine höhere Pixeldichte und ist zudem heller. Während das Galaxy S23 normalerweise 1.200 Nits und 1.900 Nits in der Spitze erreicht, setzt das Xiaomi 13 Ultra (1.300/2.600 Nits) noch eins drauf.

Leistung und Konnektivität

Sowohl das Galaxy S23 Ultra als auch der Konkurrent aus China haben das Beste unter der Haube, was die Halbleiter-Assistenten von Qualcomm für das Jahr 2023 zu bieten haben: den Snapdragon 8 Gen 2 SoC. Samsung setzt auf eine spezielle "For Galaxy"-Edition, die den SoC (System on a Chip) leicht übertaktet hat. Im Benchmark-Duell zwischen dem Xiaomi 13 Ultra und dem Galaxy S23 Ultra macht sich das jedoch nicht bemerkbar, wie ihr in der Tabelle unten sehen könnt.

  Xiaomi 13 Ultra Samsung Galaxy S23 Ultra Xiaomi 13 Pro
3D Mark Wild Life Zu leistungsstark Zu leistungsstark Zu leistungsstark
3D Mark Wild Life Stresstest Bester Loop: 12.930
Schlechtester Loop: 11.684

Bester Loop: 12.278
Schlechtester Loop: 7.386

Bester Loop: 13.232
Schlechtester Loop: 10.402
Geekbench 6 Single-Core: 1.500
Multi-Core: 5.106
Single-Core: 1.170
Multi-Core: 4.813
Single-Core: 1.403
Multi-Core: 5,106

Und trotz einiger Probleme mit Überhitzung während des früheren Xiaomi-13-Pro-Tests fand MaTT keine ähnlichen Probleme auf dem Ultra, das einen niedrigeren Maximalwert im 3D Mark-Benchmark erreichte, aber auch einen besseren unteren Wert, was zu einer stabileren Leistung über eine simulierte längere Spielsession führte.

Ansonsten haben wir LPDDR5X RAM (12 GB bei Samsung, 16 GB bei Xiaomi). Was den UFS 4.0-Speicher angeht, muss die einzige 512-GB-Konfiguration für das Xiaomi 13 Ultra ausreichen. Samsung-Fans können alternativ zu den 512 GB zwischen 1 TB und 256 GB für ihr Ultra wählen. Was die Konnektivität angeht, sind beide Geräte wieder auf Augenhöhe: Bluetooth 5.3 sowie Wi-Fi 6 und natürlich 5G-Unterstützung.

Kamera und Bildqualität

Das Xiaomi 13 Ultra hat eine Kamera, die so aussieht, als ob sie das Beste aus jedem Element herausholen würde. Anstatt irgendwie wahllos Sensoren unterschiedlicher Größe einzubauen, Auflösungen oder sogar Hersteller zu vermischen, hat Xiaomi bei allen vier Kameras auf 50 Megapixel gesetzt, wobei alle vier von Sony stammen. Die Hauptkamera ist mit dem 1-Zoll-IMX989 ausgestattet, der schon im Xiaomi 12s Ultra beeindruckte, während die Ultraweitwinkel- und die beiden Telekameras auf die IMX868-Sensoren setzen.

Samsungs Bild ist ein wenig uneinheitlicher. Das Galaxy S23 Ultra bietet eine 200-Megapixel-Hauptkamera, zwei Teleobjektive mit 3x bzw. 10x bei 10 Megapixeln und einen Ultraweitwinkel mit 12 Megapixeln. Ihr habt also zunächst eine enorme Menge an Megapixeln auf dem Papier und schließlich eine riesige Lücke zwischen 3x und 10x.

Samsung Galaxy S23 Ultra vs Xiaomi 13 Ultra
Diese beiden Diagramme veranschaulichen die unterschiedlichen Philosophien von Samsung und Xiaomi in Bezug auf die effektiven Megapixel und die verfügbaren Sensorgrößen in Quadratmillimetern in Abhängigkeit von den Brennweiten. / © nextpit

Die Theorie kann auch in der Praxis nachvollzogen werden, wie die folgende Serie von Zoom-Fotos zeigt. Für eine optimale Vergleichbarkeit haben wir die Auflösung des Xiaomi 13 Ultra und des Samsung Galaxy S23 Ultra auf der Werkseinstellung von 12 bzw. 12,5 Megapixeln belassen. Unten findet ihr eine Reihe von Bildern, jeweils bei hellem und schwachem Licht, damit ihr die Kameraqualität vergleichen könnt.

Die Aufnahmen des Xiaomi 13 Ultra wurden mit dem chinesischen Modell gemacht, aber die Ergebnisse der globalen Version sind im Großen und Ganzen gleichwertig.

Im Ultraweitwinkel ist das Duell relativ knapp. Die Nachtaufnahme zeigt, wie viel mehr Samsung seine Fotos bearbeitet. Es färbt ganze Wände blau, die gar nicht da waren. Die Nachtaufnahmen des S23 Ultra sind viel heller. Was noch auffällt: Samsungs Mikrokontrast ist höher, was den Bildern einen künstlichen Grad an Schärfe verleiht.

Es ist klar, dass sowohl das Galaxy S23 Ultra als auch das Xiaomi 13 Ultra bei der Hauptkamera hervorragend abschneiden. Ein wichtiger Hinweis: Wir haben bei beiden Smartphones den Nachtmodus nicht aktiviert, was wir aber bald machen werden. Auch hier ist das Ergebnis ähnlich: Das Samsung ist bei Nacht viel heller, während das Xiaomi näher an der tatsächlichen Szene ist.

Bei Verwendung des 2-fach-Zooms sieht es nicht viel anders aus - beide Smartphones geben ein 12,5- bzw. 12-Megapixel-Foto aus. Das Xiaomi 13 Ultra generiert dieses Foto aus seinen 12,5 Megapixeln in der Mitte des Sensors, während das S23 Ultra auf Pixel-Binning mit einem 50-Megapixel-Crop in der Mitte des Sensors setzt.

Beim 3-fachen Zoom springen beide Hersteller auf die nächste Telekamera. So verwendet Samsung das 10-Megapixel-Teleobjektiv, während das Xiaomi 13 Ultra auf die vollen 50 Megapixel des IMX868 zurückgreifen kann. Auf den ersten Blick ist der Unterschied nicht so groß, aber der Unterschied in den Details wird deutlich, wenn ihr heranzoomt.

Ähnlich wie beim 3-fachen Zoom sieht auch beim 5-fachen alles gleich aus. Das Nachtbild des Xiaomi 13 Ultra ist in bestimmten Bereichen seltsam verwaschen. Wir werden in den kommenden Tagen und Wochen herausfinden, ob es sich dabei um ein zufälliges Problem oder eine tatsächliche Schwäche der Kamera handelt. Ansonsten hat Xiaomi bei der Detailwiedergabe eindeutig die Nase vorn.

Auch beim Nachtfoto gibt es wieder einen Ausreißer nach unten, wenn es um 10x-Aufnahmen geht - dieses Mal bei Samsung. Wie schon zuvor testen wir, ob das Problem an der Hardware oder der Software liegt. Bei Tageslicht sind beide Smartphones auf einem fast identischen Niveau.

Software und Updates

Die vorinstallierte Software ist größtenteils eine Frage des Geschmacks. Das gilt auch, wenn es um Android-Skins wie One UI 5 und MIUI 14 aka HyperOS geht. Beide basieren auf Android 13 und verwandeln die ursprüngliche Software in etwas, das sie als ihre eigene beanspruchen können. Beide Oberflächen haben ihre Fangemeinde, beide bieten zahlreiche Anpassungsmöglichkeiten, es kommt also ganz auf deine Vorlieben an.

MIUI ist mir ein Dorn im Auge, weil es oft von einer Menge Werbung und Bloatware begleitet wird. Leider ist diese Bloatware auch auf dem Xiaomi 13 Ultra zu finden.

Samsung schneidet auch bei der Implementierung neuer Android-Versionen gut ab. Ihre Implementierung ist schneller und konsistenter - und Samsung ist bekannt dafür, seine Smartphones sehr lange zu unterstützen. Ihr könnt mit vier Android-Versionen und fünf Jahren Support für Sicherheitsupdates rechnen. Xiaomi hat sich zu diesem Thema noch nicht offiziell geäußert, aber ihr könnt mindestens fünf Jahre Sicherheitsupdates erwarten, aber nur drei Android-Versionen.

Akku und Schnellladefunktion

So wie wir immer wissen, dass wir von Samsung nur das Beste erwarten können, wenn es um Software geht, wissen wir auch, dass die Südkoreaner eine gewisse Abneigung gegen Schnellladegeschwindigkeiten bei ihrem Akku haben. Wir haben nichts gegen die Akkukapazität - die 5.000 mAh, die Xiaomi für das Ultra anbietet, gibt es auch für das Galaxy S23 Ultra. Das Problem liegt eher in der Ladegeschwindigkeit.

Samsung schafft immer noch relativ langsame 45 W, während Xiaomis Angebot langsamer ist als die 120 W des Xiaomi 13 Pro, das Ultra-Modell aber immer noch mit einer Ladegeschwindigkeit von 90 W ausgestattet ist. Auch das kabellose Laden ist mit 50 W schneller als Samsungs kabelgebundene Ladegeschwindigkeit. Beide bieten kabelloses Reverse Charging an, aber das ist bei Xiaomi auch schneller. Ein weiterer Unterschied: Xiaomi packt das Ladegerät in den Karton. Samsung, die "Nachhaltigkeitsprofis", tun das leider nicht.

Das Samsung Galaxy S23 braucht 20 Minuten Ladezeit, um 50 Prozent zu erreichen. Eine vollständige Aufladung dauert fast eine Stunde. Beim Xiaomi 13 Ultra dauerte eine vollständige Aufladung weniger als 50 Minuten, während 20 Minuten an der Steckdose für eine 70-prozentige Aufladung ausreichten.

Samsung Galaxy S23 vs Xiaomi 13 Ultra, Rückseite
Der Hersteller verbaut in beiden Modellen große 5.000-mAh-Akkus. / © nextpit

Preise und Verfügbarkeit

Was die Preisgestaltung angeht, so ist das Xiaomi 13 Ultra auf den ersten Blick teurer, aber dafür gibt es eine gute Erklärung: Die Basiskonfiguration des chinesischen Flaggschiffs hat doppelt so viel Speicherplatz wie sein südkoreanischer Konkurrent. Wenn Ihr den Preis des Xiaomi 13 Ultra von 1.499 Euro mit dem des ähnlich ausgestatteten S23 Ultra vergleicht, ist das Galaxy Phone etwas teurer.

  Xiaomi 13 Ultra Samsung Galaxy S23 Ultra
256 GB k.A. 1.399 Euro
512 GB 1.499 Euro

1.579 Euro

1 TB k.A. 1.819 Euro

Wenn ihr mich fragt, verkaufen beide Unternehmen Smartphones zu Wahnsinnspreisen. Aber ich schweife ab.

Fazit

Im Fazit wollten wir eigentlich klären, für welches der beiden Modelle ihr lieber eure Niere verkaufen würdet - das Samsung Galaxy S23 Ultra oder das Xiaomi 13 Ultra?   Es kommt natürlich darauf an, wo Eure Prioritäten liegen.

Samsung hat zwei besondere Trümpfe: Den S-Pen und eine längere Software-Update-Politik. Letzteres ist allerdings kein großes Problem, wenn Ihr Euch alle 2 oder 3 Jahre ein neues Handy kauft.

Xiaomi hingegen bietet ein helleres Display und ein viel schnelleres Ladesystem, mit dem Bonus einer besseren Leistungskonstanz in Spieletests. Hier liegen zwei sensationell gute Smartphones auf der Zielgeraden so dicht beieinander, dass wahrscheinlich ein Fotofinish den Sieger ermitteln wird. Allerdings werden vielleicht die persönlichen Vorlieben und auch der Kontostand des Nutzers den Ausschlag geben. Ihr könnt nichts falsch machen, wenn ihr euch eines der beiden Premium-Smartphones zulegt.


Der Artikel wurde im Februar 2024 mit vollständigen Eindrücken von beiden Handys aktualisiert.

Die besten Smartphones 2024 im Vergleich

  Das beste Android-Handy Das beste iPhone Beste Android-Alternative Bestes Kamera-Handy Beste Mittelklasse 2024 Bestes Preisleistungsverhältnis Bestes Foldable Bestes kompaktes Foldable
Produkt
Abbildung
Samsung Galaxy S23 Ultra
Apple iPhone 15 Pro
Google Pixel 8 Pro
Xiaomi 13 Ultra
Google Pixel 7a
Xiaomi Redmi Note 12 Pro+
Samsung Galaxy Z Fold 5
Samsung Galaxy Z Flip 5
Bewertung
Samsung Galaxy S23 Ultra – Zum Test
Apple iPhone 15 Pro – Zum Test
Google Pixel 8 Pro – Zum Test
Xiaomi 13 Ultra – Zum Test
Google Pixel 7a – Zum Test
Xiaomi Redmi Note 12 Pro+ – Zum Test
Samsung Galaxy Z Fold 5 – Zum Test
Samsung Galaxy Z Flip 5 – Zum Test
Zum Angebot*
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (5)
Carsten Drees

Carsten Drees
Senior Editor

Fing 2008 an zu bloggen und ist irgendwie im Tech-Zirkus hängengeblieben. Schrieb schon für Mobilegeeks, Stadt Bremerhaven, Basic Thinking und Dr. Windows. Liebt Depeche Mode und leidet mit Schalke 04.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
5 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Torsten 36
    Torsten 20.04.2023 Link zum Kommentar

    Bei einem Handy das ich kaufen könnte und einem, dass ich nicht kaufen kann, würde ich glaub eher das nehmen, welches ich kaufen könnte. 😅

    Aktuell würde ich Samsung bevorzugen. Hoffe aber, dass ich mein aktuelles aus dem letzten Jahr noch 3,5 bis 4,5 Jahre nutzen kann. Dank langem Samsung Support sollte das ja möglich sein.

    Gerry Kobold


  • Tim 121
    Tim 20.04.2023 Link zum Kommentar

    "Während es das S23 auf 1.200 Nits normal und 1.900 Nits in der Spitze bringt, setzt das Xiaomi 13 Ultra (1.300 / 2.600 Nits) noch einmal gehörig einen oben drauf."
    Naja, vorausgesetzt Xiaomis Angaben sind nicht erstunken und erlogen, so wie bei Oppo. 2500 nits Bewerben und dann werden nur 1100 erreicht, wo das S23 Ultra noch 1600 schafft.

    Torsten


  • 16
    Gerry Kobold 20.04.2023 Link zum Kommentar

    Moin,
    dein Fazit ist Klasse ,Danke!
    "...wollten wir jetzt ja eigentlich gern klären, für welches der beiden Modelle Ihr eher Eure Niere verhökert "
    ich musst dabei so Lachen einfach köstlich,Danke.
    Nun aber zum Handy ich würde das Samsung kaufen wegen dem Stift und der Routine mit dem Handy ,aber über 1000,00 Euro kaufe ich kein Handy also Schade... Danke.

    Torsten


  • Manfred “Misanthrope” Rohrhofer 2
    Manfred “Misanthrope” Rohrhofer 20.04.2023 Link zum Kommentar

    Eines erwähnt ihr nicht im Vergleich: das Xiaomi dürfte das kleinere Display haben, weil bei gleicher Höhe deutlich weniger breit. Nachdem mir dieses extrem schmale und hohe Format der heutigen Smartphones ohnehin auf die Nerven geht, ist das ein wichtiger Faktor.

    Torsten


  • 61
    René H. 19.04.2023 Link zum Kommentar

    Wenn das Xiaomi keinen Stift und/oder keinen "Secure Folder" hat, ist es aus meiner Wahl schon raus.

    Torsten

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel