NextPit

Google I/O Recap: Pixel 6a, Pixel Watch und Android 13 – und Pixel 7!

google pixel family devices hero
© Google

Die Eröffnungskeynote der Google I/O 2022 ist gerade zu Ende gegangen, und der amerikanische Riese hat gleich drei neue Pixel-Smartphones, Android 13 und sogar eine Pixel Watch angekündigt. Nein, Ihr träumt nicht. Wir fassen die wichtigsten Hardware- und Software-Ankündigungen von Google zusammen.

NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

  • Das Pixel 6a wird am 21. Juli für 449 US-Dollar erhältlich sein.
  • Die Google Pixel Watch wird ENDLICH im Herbst erscheinen... zusammen mit dem Pixel 7 und dem Pixel 7 Pro.
  • Die Beta von Android 13 ist ab sofort für die breite Öffentlichkeit verfügbar.

Wie jedes Jahr eröffnet Google seine Entwicklerkonferenz mit einer Eröffnungskeynote, auf die in den nächsten Tagen mehrere spezialisiertere Konferenzen folgen. Google verbrachte die ersten zehn Minuten seiner Konferenz damit, daran zu erinnern, wie gut Google für die Welt und ihre Menschen ist. 

Google Maps hat mehr als zwei Milliarden Menschen geholfen, Covid-19-Testzentren zu finden. Translate hat Kriegsflüchtlingen in der Ukraine geholfen, sich mit ihren Gastfamilien auszutauschen. Und vieles mehr. So banal die neuen Produkte dagegen auch wirken mögen, hier sind sie:

Die Pixel Watch ist offiziell (und die Pixel Buds Pro auch...).

Google hat nach Jahren und Jahren des Wartens ENDLICH seine Smartwatch enthüllt. Die Pixel Watch wird zusammen mit dem Pixel 7 und dem Pixel 7 Pro erscheinen, also diesen Herbst, das ist jetzt offiziell. Die unzähligen Leaks über das runde Design waren korrekt. Und natürlich laufen auf der Pixel Watch Apps wie Google Wallet oder Google Maps. Und in den nächsten Monaten werden wir sicher noch mehr erfahren. Die Uhr wird auch die Fitbit-Dienste zum Tracking integriert haben.

Ich hatte sie nicht wirklich erwartet, aber Google hat auch die Pixel Buds Pro angekündigt. Die True-Wireless-Kopfhörer sollen ein "besonders effektives" ANC bieten, einen Transparenzmodus sowie Mikrofone, die durch Algorithmen unterstützt werden, um die Stimme klarer zu machen. Die versprochene Akkulaufzeit beträgt elf Stunden. Die Pixel Buds Pro sollen auch mit Spatial Audio kompatibel sein und – man wird einen verlorenen Buds mithilfe seines Telefons wiederfinden können.

Die Pixel Buds Pro könnt Ihr in Deutschland ab dem 21. Juli vorbestellen. Der Preis beträgt hierzulande 199 Euro.

Google Pixel Buds Pro design dans boitier
Die Google Pixel Buds Pro und ihre auffällige orange Farbe / © Google

Pixel 6a und ein Vorgeschmack auf das Pixel 7 und Pixel 7 Pro.

Nach rund anderthalb Stunden, ließ Google endlich die Katze aus dem Sack und kündigte das Pixel 6a für 449 US-Dollar an, das in Deutschland ab dem 21. Juli 2022 vorbestellt werden kann. Hierzulande kostet das Smartphone 459 Euro, die Auslieferung erfolgt ab dem 28. Juli.

Das Pixel 6a hat einen 6,1-Zoll-Bildschirm, eine 12-MP-Dual-Kamera, einen Aluminiumrahmen und das Tensor-SoC. Damit soll das gleiche Software- und Fotoerlebnis wie beim Pixel 6 und Pixel 6 Pro geboten werden.

Google Pixel 6a prix en dollars
Das Google Pixel 6a wird am 21. Juli 2022 für 449 US-Dollar auf den Markt kommen / © Google.

Das Pixel 6a hat die gleiche Designsprache wie das Pixel 6 und Pixel 6 Pro mit dem berühmten Kamera-Balken auf der Rückseite, der die Doppelkamera beherbergt. Es ist in drei Farben erhältlich: Weiß, Schwarz und Salbeigrün.

Das Pixel 6a soll dank Tensor-SoC fünfmal so leistungsstark sein wie das Pixel 5a. Außerdem gibt es die Kamera-Funktionen Real Tone (für Hauttöne), Night Sight (für den Nachtmodus) und Magic Eraser (zum Löschen unerwünschter Elemente im Bild). Die gleichen Features kennen wir schon von den "großen" Pixel-6-Modellen.

Google Pixel 6a coloris
Die drei Farben Schwarz, Weiß und Salbeigrün des Google Pixel 6a auf einen Blick / © Google

Der Fingerabdruckleser wandert von der Rückseite unter dem Bildschirm, und schließlich soll das Pixel 6a mindestens fünf Jahre lang Sicherheitsupdates erhalten. Aber das ist noch nicht alles. Nein, Google hat auch bereits seine nächsten Flaggschiffe angeteasert: das Pixel 7 und das Pixel 7 Pro.

Google Pixel 7 Pro design au dos
Das Pixel 7 Pro sieht erhaben aus in diesem Weiß und mit dem Kamera-Balken aus Aluminium. / © Google.

Das Design ähnelt jenem der diesjährigen Pixel-Flaggschiffe, wobei der Kamera-Balken diesmal aus einem einzigen Stück Aluminium gefertigt ist und ein neues dreifaches Fotomodul beherbergt. Es soll in der Pixel-7-Serie auch das Tensor-SoC der nächsten Generation zum Einsatz kommen – und natürlich werden beide Smartphones mit Android 13 laufen. Im Herbst wissen wir mehr.

Ein Tablet von Google?

Google hat auch noch weitere, unfertige Produkte geleakt. So haben wir das Google-Tablet gesehen – ein Tablet, das mit dem Pixel-Smartphone und -Ökosystem harmonieren soll. Google hat nichts über dieses Tablet verraten, außer: es kommt 2023. Eine gute Gelegenheit für den Hersteller, Android 12L zu überarbeiten.

Android 13 Beta sofort mit neuen Features verfügbar

Die Beta von Android 13 ist ab diesem Mittwoch, dem 11. Mai, verfügbar. Design-Fans dürfen sich darüber freuen, dass Material You mit Android 13 auch Third-Party-Apps ermöglichen wird, Monet zu nutzen – also jenes Personalisierungssystem, das die Farben an den Bildschirmhintergrund anpasst. Android 13 enthält auch ein neues System, mit dem Ihr die Sprache für jede App einzeln auswählen könnt – und ein neues Kontrollzentrum.

Google hat auch ein neues Google Wallet vorgestellt, mit dem Ihr Eure Kreditkarte, Euren Studentenausweis, Flugtickets, Impfpass und Personalausweis (nicht in Europa) sicher aufbewahren können. Google Wallet soll in den nächsten Wochen auf den Markt kommen.

Google Maps verschafft Euch Adleraugen

Nach der schnellen Ankündigung, 24 neue Sprachen zu Google Translate hinzuzufügen, kündigte der amerikanische Riese mit der Funktion "Immersive View" ein großes Update für Google Maps an. Ihr könnt nun mit Google Maps einen Ort in Echtzeit erkunden, um das lokale Wetter, den Verkehr, aber auch Sehenswürdigkeiten in der Nähe zu sehen. Man kann zum Beispiel auf ein Restaurant tippen und virtuell hineingehen, um zu sehen, ob einem die Einrichtung gefällt oder nicht.

Diese Funktion wird in den nächsten Monaten verfügbar sein, zunächst nur auf Englisch.

Google hat auch angekündigt, dass die Funktion Eco Friendly Routing, mit der die CO2-effizienteste Route berechnet werden kann, in Europa eingeführt wird. Diese Funktion wird künftig auch bei Flugreisen funktionieren.

Google Search versteht und repräsentiert Euch besser

Google hat mehrere Funktionen für seine Suchmaschine Google Search angekündigt. Die erste ist Multisearch, bei der Text- und Bildsuche kombiniert werden. Aber auch Multisearch Near Me (In meiner Nähe). Stellt Euch vor, Ihr habt ein Gericht auf Instagram gesehen, könnt es über das betreffende Foto suchen und gleichzeitig Restaurants in der Nähe finden, die das besagte Gericht servieren. Multisearch soll noch dieses Jahr starten, zunächst aber nur auf Englisch.

Google IO 2022 keynote
Die Keynote der Google I/O 2022 fand vor dicht gedrängtem Publikum statt. / © Google.

Google kündigte auch den Einsatz der "Monk Sink Tone Scale" an. Dabei handelt es sich um einen Algorithmus zur Erkennung von Hauttönen, um dunkle Hauttöne in Google Fotos und Google Search naturgetreuer widerzuspiegeln zugunsten von inklusiveren Ergebnissen. Google kann sich sogar einen neuen Standard vorstellen, um Bilder mit Metadaten für Hautton, Haarfarbe und Haartyp zu versehen.

Look and Talk für Google Nest Hub

Google hat außerdem noch zwei neue Optionen für den Zugriff auf den Google Assistant angekündigt. Die erste betrifft den Nest Hub Max, der künftig durch intensives Ansehen bereits erkennt, dass der Nutzer etwas fragen möchte.

Eine andere Möglichkeit ist das, was Google "Natural Conversation" nennt. Ihr könnt eine Anfrage starten, ohne den heißen Satz "Hey Google" sagen zu müssen. Stattdessen legt Ihr eine Reihe von "Quick Phrases" fest, also Abkürzungen. Mit diesen bittet Ihr den Google Assistant dann etwa direkt, eine Lampe einzuschalten.

Google IO 2022 Look and Talk pour Google Nest Hub
Durch intensives Anstarren spart Ihr Euch den Befehl "Hey Google!". / © Google

My Ad Center zur Kontrolle über die Daten

So tugendhaft Google auch sein mag, das Unternehmen aus Moutain View verdient sein Geld mit Werbung und unseren persönlichen Daten. Aber Google hat während der Keynote immer wieder betont, unsere Daten nicht ohne unser Wissen zu sammeln und zu verkaufen. Aus diesem Grund hat Google ein Menü namens "My Ad Center" im Google-Konto angekündigt, mit dem Ihr die Art der gezeigten Werbung besser verwalten können sollt.

Außerdem war die Option "Results about You" zu sehen. Diese Option soll es erlauben, Informationen Eurer Wahl zu tilgen, wenn Ihr oder jemand anderes Euren Namen in die Suchmaschine eintippt.

Was haltet Ihr von den Ankündigungen der Google I/O? Werdet Ihr die Beta von Android 13 installieren? Und freut Ihr Euch über das Pixel 6a, die Pixel Watch oder die Pixel Buds Pro?

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

13 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Alex vor 3 Tagen Link zum Kommentar

    Ist die Watch wirklich das Finale Produkt? Sieht mir eher nach einem Prototyp aus. Google kann es nicht wirklich ernst meinen mit den überdimensionalen fetten Displayrändern.


  • Wading vor 4 Tagen Link zum Kommentar

    Samsung bietet längere Software Update Unterstützung, also tschüss Google


  • Sabrina vor 5 Tagen Link zum Kommentar

    "Google Maps hat mehr als zwei Milliarden Menschen geholfen, Covid-19-Testzentren zu finden."

    Und?

    Nutzen?

    Fehlanzeige!


  • Sabrina vor 5 Tagen Link zum Kommentar

    Zitat:
    "Das Pixel 6a hat einen 6,1-Zoll-Bildschirm, eine 12-MP-Dual-Kamera, einen Aluminiumrahmen und das Tensor-SoC. Damit soll das gleiche Software- und Fotoerlebnis wie beim Pixel 6 und Pixel 6 Pro geboten werden."

    Liebe Leute von Google,
    Angesichts des starken HDR-Effekts (flacher Bildeindruck) und des standardmäßigen Aquarell-Modus dank übertriebener Rauschminderung beim P6 gegenüber dem P5 begeistert mich das nicht wirklich.
    Außerdem fehlt das 2x Tele. Das ist nämlich wichtig. Vom 1x zum 3x Tele oder gar 4x Tele ist eine zu große Lücke.


  • M.E.0815 vor 5 Tagen Link zum Kommentar

    Sehr nett geschrieben. Ich persönlich durfte mir ein Bild vom Pixel 6Pro machen weil ich es erst kaufte und knappe 2 Wochen später zurückgeben musste.
    Ich nutze täglich ein IPhone 12 Pro Max mag aber auch weiterhin Android. Ich würde sagen, dass ich auf die Versprechen von Google reingefallen bin.

    *Akku soll den ganzen Tag halten. Ja tut es…wenn man nichts damit macht. Ansonsten kann man dem dem Akku quasi zusehen wie es alle geht.

    *Kamera- ja gut, aber auch nur gut.

    *120hz kann man bei diesem Teil vergessen. Sehr schlecht umgesetzt und trotz Updates mit vielen Laggs behaftet.

    *usw…. YouTube ist voll mit Problemvideos. Hätte ich die mal ernst genommen.

    Solange diese Generation des Tensor verbaut ist gebe ich dem Pixel erstmal keine Chance mehr.


    • DiDaDo vor 5 Tagen Link zum Kommentar

      "*Akku soll den ganzen Tag halten. Ja tut es…wenn man nichts damit macht. Ansonsten kann man dem dem Akku quasi zusehen wie es alle geht."

      Ja gut. Wie bei jedem Smartphone. Auch bei den iPhones, die ich bisher testen durfte :-D


      • Alex vor 5 Tagen Link zum Kommentar

        Das 13 Pro Max hält bei mir bei normaler Nutzung knapp 3-4 Tage.


      • Antiappler vor 4 Tagen Link zum Kommentar

        Ich habe hier ein Redmi Note 9S, Oppo A54 5G und Realme 8, die halten BEI MIR auch 3-4 Tage, bei normaler Nutzung!

        Nur was ist denn "normale" Nutzung? Der Begriff ist doch total dehnbar. Viele Leute nutzen ihr Gerät bekommt ganz "normal", obwohl es teilweise völlig unterschiedliche Sachen sind. Dazu sind es noch völlig unterschiedliche Betriebssysteme!

        Sei einfach froh, dass der Akku so lange hält. Ich bin das nämlich. 😉


      • DiDaDo vor 3 Tagen Link zum Kommentar

        Halte ich für ein Gerücht, dass deine "normale Nutzung" die normale Nutzung eines 0815 Users ist.


      • Antiappler vor 3 Tagen Link zum Kommentar

        Du hast Recht. 😃

        Ich benutze kein Instagram, Facebook, WhatsApp und was es sonst noch alles in dieser Art gibt.

        YouTube habe ich auch nicht, sondern NewPipe und benutze noch immer SMS. Aber nicht mit Messages, sondern mit Chomp.

        Von daher ist MEINE "normale Nutzung" ganz sicher nicht mit der "normalen Nutzung" eines 0815-Users zu vergleichen, obwohl ich für MICH gesehen, MEINE Nutzung als "normal" ansehe und sie deshalb auch als "normal" bezeichne.

        Aber wie ich schon weiter oben schrieb, ist es ein total dehnbarer Begriff, und oder eher Ansichtssache.


      • DiDaDo vor 2 Tagen Link zum Kommentar

        Ich meinte auch eher Alex 😌 Aber ja, wenn man sein Smartphone wie ein Featurephone nutzt, mag das sein. Die hielten damals auch noch gut ne Woche lang 🤓


      • Alex vor 2 Tagen Link zum Kommentar

        Was ist für dich ein 0815 User? Ich gehe 8 Stunden arbeiten und kann nicht die ganze Zeit am Handy verbringen. Ich benutze verschiedene Apps und Dienste täglich. Selbst wenn es mal mehrere Stunden nicht genutzt wird, zieht es nicht einfach unnötig Akku. Ich habe über 10 Jahre diverse Android Geräte gehabt. Bei selber Nutzung, waren fast alle immer am Abend schon so gut wie leer. Ich will aber auch kein Streit zwischen beiden Lagern starten.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!