Topthemen

Snapdragon 7+ Gen 2 ist da: Mehr Leistung für die Mittelklasse

Snapdragon 7gen2 hero
© Qualcomm

In anderen Sprachen lesen:

Qualcomm hat heute sein neues Mittelklasse-SoC für 2023 angekündigt Es verspricht bessere Verfügbarkeit und – aber wichtiger noch – mehr Leistung und Energieeffizienz. Lest weiter, um zu erfahren, was der Snapdragon 7+ Gen 2 für den aufgeheizten Mittelklasse-Markt bringt.

Angesichts der zunehmenden Bedrohung durch die Dimensity-Reihe von MediaTek, aber auch durch die konkurrenzfähigen Exynos-Mittelklasse-Prozessoren von Samsung LSI und die sich langsam nähernden UniSOC-Prozessoren, blieb Qualcomm mit seinem betagten (Mai 2021) "Snapdragon 778G"-SoC praktisch hängen. Jetzt legt das Unternehmen mit dem Snapdragon 7+ Gen 2 also nach.

    Qualcomm   MediaTek Samsung
Prozessoren Snapdragon 778G Dimensity 8200 Exynos 1380
CPU 1x Cortex-X2 @ 2,91 GHz
3x Cortex A710 @ 2,49 GHz
4x Cortex-A510 @ 1,8 GHz
1x Cortex-A710 @ 2,4 GHz
3x Cortex-A710 @ 2,36 GHz
4x Cortex-A510 @ 1,8 GHz
1x Cortex-A78 @ 2,4 GHz
3x Cortex-A78 @ 2,2 GHz
4x Cortex-A55 @ 1,9 GHz
1x Cortex-A78 @ 3,1 GHz
3x Cortex-A78 @ 3,0 GHz
4x Cortex-A55 @ 2,0 GHz

4x Cortex-A78 @ 2,4 GHz
4x Cortex-A55 @ 2,0 GHz
GPU "Adreno" "Adreno" Adreno 642L 6x ARM Mali-G610 5x ARM Mali-G68
ISP "Spectra"
Dreifacher 18-Bit ISP
Bis zu 200 Megapixel
"Spectra"
Dreifach 14-Bit ISP
Bis zu 200 Megapixel
Spectra 570L
Dreifach 14-Bit ISP
Bis zu 200 Megapixel
Imagiq 785
Dreifach 14-Bit ISP
Bis zu 320 Megapixel

Dreifach-ISP
Bis zu 200 Megapixel
RAM LPDDR5-6400 LPDDR5
Cellular Snapdragon X62
Bis zu 4,4 Gbps
Snapdragon X53
Bis zu 3,7 Gbit/s
Helio M70
Bis zu 4,7 Gbit/s
Exynos
Bis zu 3,79 Gbit/s
Konnektivität FastConnect 6900
Wi-Fi 6E bis zu 3,6 Gbit/s
Bluetooth 5.3
FastConnect 6700
Wi-Fi 6E bis zu 2,9 Gbit/s
Bluetooth 5.2

Wi-Fi 6E
Bluetooth 5.3

Wi-Fi 6E
Bluetooth 5.2
Herstellung TSMC N4 ("4 nm") Samsung 4LPE ("4 nm") TSMC N6 ("6 nm") TSMC N4 ("4 nm") Samsung 5LPE ("5 nm")

Schneller, weniger stromhungrig

Qualcomm verspricht auf jeden Fall einen großen Sprung in Sachen Leistung und Energieeffizienz. Der Halbleiter-Riese nutzte die Gelegenheit, ein paar Zwischengenerationen zu überspringen und vom Snapdragon 7 Gen 1 direkt zum 7+ Gen 2 überzugehen.

Wie bei früheren Generationen und sogar bei den Flaggschiff-Prozessoren verwendet Qualcomm ein 1+3+4-Layout, bei dem eine Haupt-CPU mit bis zu 2,91 GHz getaktet ist – ein beeindruckender Sprung von 20 Prozent bei der Verarbeitungsfrequenz. Insgesamt verspricht der Snapdragon 7+ Gen 2 eine Verbesserung der Verarbeitungsleistung um bis zu 50 Prozent. Das ist zum Teil auch auf die Verwendung der N4-Fertigung von TSMC anstelle der zuvor verwendeten Samsung Foundry-Fertigung zurückzuführen.

Bei den Snapdragons 780G > 778G und 8 Gen 1 > 8+ Gen 1 sahen wir, dass der Wechsel der Produktionsstätten zu einer verbesserten Energieeffizienz führte. In diesem Bereich gibt Qualcomm trotz der höheren CPU-Taktfrequenz eine Energieeinsparung von bis zu 13 Prozent an.

Diagramm zeigt die Kerne des Qualcomm Snapdragon 7+ Gen 2
Große Leistungssprünge gegenüber dem (kaum sichtbaren) Snapdragon 7 Gen 1. / © Qualcomm

Mehr Bilder pro Sekunde

Gamer, die ein Mittelklasse-Handy kaufen, dürfen sich freuen: Der Snapdragon 7+ Gen 2 verspricht schnellere Bildraten verspricht – 100 Prozent schneller im Vergleich zum Vorgänger und auch 25 Prozent im Vergleich zu einem ungenannten Konkurrenten.

Qualcomm erwähnte auch kurz seine "Adreno Frame Motion Engine", die offenbar KI-Technologie zur Interpolation von Frames nutzt. Maschinelles Lernen kann auch zum Upscaling von Grafiken verwendet werden, ähnlich wie es PC-Spieler:innen bei Angeboten wie Nvidias DLSS, AMDs FSR und Intels XeSS genießen.

Qualcomm Snapdragon 7+ Gen 2 Grafik zu den Gaming-Features
Gaming ist wieder einmal ein großes Thema für den neuen Prozessor. / © Qualcomm

5G und Wi-Fi 6E Konnektivität

In der Wireless-Abteilung ist der Snapdragon 7+ Gen 2 mit 5G-Netzwerken kompatibel. Das Snapdragon-X62-Modem bietet eine Downstream-Leistung von bis zu 4,4 Gbit/s und damit die gleichen Spezifikationen wie der 7Gen1.

In Sachen WLAN bringt der neue Prozessor einen aktualisierten FastConnect-Kern mit, der sowohl mit Wi-Fi 6E (2,4, 5 und 6 GHz Bänder) als auch mit Bluetooth 5.3 kompatibel ist.

Qualcomm erwähnte weder die Unterstützung für Wi-Fi 7 noch für Snapdragon Satellite, das trotz der Ankündigungen auf dem MWC 2023 wohl noch eine Weile exklusiv für Premium-SoCs bleiben wird.

Qualcomm Snapdragon 7+ Gen 2 Übersichtsgrafik
Die traditionelle "bento box"-Zusammenfassung des Snapdragon 7+ Gen 2 mit den wichtigsten Funktionen. / © Qualcomm

Snapdragon 7+ Gen 2: Verfügbarkeit

Nachdem zwei der letzten drei Snapdragons der 7er-Serie im Westen nur auf einem einzigen Gerät zu finden waren (beide von Xiaomi), sieht es so aus, als ob der Snapdragon 7+ Gen 2 breiter verfügbar sein wird.

Obwohl der Nachfolger Snapdragon 7 Gen 1 ein Jahr nach dem 778G auf den Markt kam, war das einzige Smartphone, das bislang im Westen mit dem Snapdragon 7+ erschien, das kürzlich angekündigte Xiaomi 13 Lite. Das Muster kennen wir vom 780G, der nur im Xiaomi Mi 12 Lite 5G zu finden war, das schnell durch das ansonsten ähnliche Xiaomi 12 Lite 5G NE ersetzt wurde.

Auf die Frage von NextPit, ob wir den Snapdragon 7+ Gen 2 in weiteren Geräten sehen werden, erklärten die Verantwortlichen von Qualcomm, dass das Unternehmen bereits zwei Marken – Redmi und Realme – unter Vertrag hat und dass die ersten Geräte noch diesen Monat erscheinen.

Der neue Snapdragon 7+ Gen 2 scheint dem Mittelklassemarkt den gleichen Leistungs- und Effizienzsprung zu bringen wie dem Flaggschiffsektor. Indem Qualcomm den problembehafteten 4LPE-Prozess von Samsung Foundry durch den bewährten N4-Prozess von TSMC ersetzt, scheint das Unternehmen in der Lage zu sein, die eingeschränkte Verfügbarkeit des (MIA) 7 Gen 1 (und des 780G davor) zu verbessern und den Vorstößen der Konkurrenz auf dem beheizten Mittelstandsmarkt entgegenzuwirken.

Verratet uns Eure Meinung zum neuesten Prozessor: Genügt eine Mittelklasse-Option Euren Anforderungen – oder bevorzugt Ihr ein Smartphone mit einem Top-SoC? 

Die besten Smartphones bis 1.000 Euro im Vergleich und Test

  Das beste Smartphone bis 1.000 Euro Das beste iPhone Beste Android-Alternative Das beste Kamera-Handy Preis-Leistungs-Verhältnis Das beste Foldable Das günstigste Smartphone
 
Abbildung Samsung Galaxy S24 Product Image Apple iPhone 15 Product Image Xiaomi 13T Pro Product Image Google Pixel 8 Pro Product Image Nothing Phone (2) Product Image Samsung Galaxy Z Flip 5 Product Image Google Pixel 7a Product Image
Zum Test
Zum Test: Samsung Galaxy S24
Zum Test: Apple iPhone 15
Zum Test: Xiaomi 13T Pro
Zum Test: Google Pixel 8 Pro
Zum Test: Nothing Phone (2)
Zum Test: Samsung Galaxy Z Flip 5
Zum Test: Google Pixel 8a
 
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (11)
Rubens Eishima

Rubens Eishima

Seit 2008 habe ich für zahlreiche Webseiten in Brasilien, Spanien, Deutschland und Dänemark geschrieben. Mein Fachgebiet sind Smartphone-Ökosysteme inklusive der Hardware, Komponenten und Apps. Mir sind dabei nicht nur die Leistung und die technischen Daten wichtig, sondern auch Reparierbarkeit, Haltbarkeit und Support der Hersteller. Trotz Tech-Brille auf der Nase arbeite ich immer hart daran, die Sicht der Endverbraucher nicht aus den Augen zu verlieren.

Zum Autorenprofil
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
11 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Olaf 45
    Olaf 17.03.2023 Link zum Kommentar

    Da ich ohnehin ausschließlich High End bei Smartphones nutze, stellt sich die Frage nach Mittelklasse-Prozessoren für mich nicht. Allerdings scheint der hier vorliegende versprochene Leistungsschub schon nicht unwesentlich zu sein. Sollte der 7+ Gen2 also seinen Weg auf mehr als die sehr überschaubare (*hust) Zahl an Smartphones schaffen, die mit dem Vorgänger beglückt wurden, so dürften Interessenten über mangelnde Prozessor-Leistung wohl wenig klagen dürfen.


  • Tim 121
    Tim 17.03.2023 Link zum Kommentar

    Kann mich noch vor einigen Jahren erinnern, als viele meinten, die 7xx Reihe sei ja ach so sinnvoll, als Zwischenstufe zwischen 6xx und 8xx. Und heute interessiert sich offensichtlich absolut niemand mehr für das Ding - inklusive die Hersteller. Gerade mal zwei Partner mit Realme und Redme nennen zu können ist schon mehr als Schwach.


    • 70
      Michael K. 17.03.2023 Link zum Kommentar

      Der Snapdragon 7 Gen 1 wurde durchaus von mehreren Herstellern, neben den beiden genannten, verbaut, u.a. von One Plus (Nord4 5G), Motorola (Edge 40 5G), Samsung (A73), Vivo (V29), Poco (X6) und IQ00 (Z7).

      Der neue SoC schliesst leistungsmäßig zu älteren High-End-SoCs auf, bei gleichzeitig höherer Effizienz. Zwar dürfte er den Smartphone-Herstellern schon angekündigt worden sein, bevor er jetzt der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, aber dass etliche Hersteller noch Zeit für Planungen zu seiner Verwendung und den damit verbundenen Stückzahlen benötigen, und daher zum jetzigem Zeitpunkt noch keine verbindlichen Lieferverträge abgeschlossen haben, ist eher zu erwarten, statt "schwach".


      • 24
        Franz Hartmann 17.03.2023 Link zum Kommentar

        Es gib kein Samsung Galaxy A74.

        Tim


      • 70
        Michael K. 17.03.2023 Link zum Kommentar

        Das ist richtig, und womöglich wird es auch keines mehr geben, ich habe den Kommentar von mir entsprechend korrigiert. Allerdings hat Samsung auch beim A73 schon den Snapdragon 7 Gen 1 (778G 5G (6 nm)) verbaut, weshalb es trotzdem ein Hersteller war, der diesen SoC verwendet hat, und seine Nachfolger möglicherweise in Zukunft weiter verwenden wird.


      • 24
        Franz Hartmann 18.03.2023 Link zum Kommentar

        Der Snapdragon 778G ist im A73 verbaut und bicht der Snapdragon 7 Gen 1, das ust eun Unterschied.

        Das A74 soll später als S23 FE erscheinen.


  • 50
    paganini 17.03.2023 Link zum Kommentar

    Seit dem S23 Ultra erkenne ich keinen Unterschied mehr in der Geschwindigkeit zwischen einem Android Gerät und einem iPhone. Habe sogar eher das Gefühl das mein 13 Pro Max nun das Langsame ist 😬


    • Tim 121
      Tim 17.03.2023 Link zum Kommentar

      Naja definiere "langsam".
      Android nutzt oftmals einfach nur schnellere Animationen, während Apple eher auf "weichere" Animationen bedacht ist, die nicht einfach nur schnell und dann abgehakt wirken sollen.


      • 50
        paganini 17.03.2023 Link zum Kommentar

        Apps öffnen schneller, Seiten laden flotter, einfach insgesamt ein flüssigeres Gefühl


      • 70
        Michael K. 17.03.2023 Link zum Kommentar

        In der aktuellen c't Heft 7 wird die ganze S23 Reihe getestet, und in einigen Benchmarks wie dem GFX-Bench Manhattan 3.0 oder auch Laufzeitvergleichen wie Youtube-Streaming zeigen alle Modelle, oder zumindest einige sogar dem iPhone 14 Pro Max die rote Laterne. In den meisten Vergleichen ist allerdings immer noch dieses iPhone vorne, wenngleich ich die Unterschiede über alle Vergleiche jetzt nicht als gravierend sehen würde. Für die gefühlte "Schwuppdizität" sind diese Benchmarks ohnehin nicht allzu aussagekräftig.

        Quelle: c't Heft 7 vom 11.03.23


      • Gianluca Di Maggio 57
        Gianluca Di Maggio 17.03.2023 Link zum Kommentar

        Abgehackte Animationen sind bei Android schon länger kein Ding mehr, seit man auf High Refesh Rate Displays setzt. Kann es aber bestätigen, das S23 Ultra rennt, egal was man damit anstellt

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel