NextPit

Xiaomi-12-Serie auf dem Prüfstand: 12, 12X und 12 Pro im Vergleich

Update: Deutsche Preise und Verfügbarkeit egänzt!
Xiaomi 12 Series
© Xiaomi

Endlich kommt die Xiaomi-12-Reihe in Europa an! Das Xiaomi 12, Xiaomi 12 Pro und Xiaomi 12X wurden bereits im Dezember in China vorgestellt. Jetzt folgt also der globale Launch der Xiaomi-Flaggschiffe mit MIUI 13. Wir stellen Euch die drei Modelle im direkten Vergleich vor und erklären alle Unterschiede.

NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

Xiaomi 12 Pro, Xiaomi 12 und Xiaomi 12 X im direkten Vergleich

Das Xiaomi 12 Pro führt das Flaggschiff-Lineup der Chinesen an und setzt auf starke Specs: Snapdragon 8 Gen 1, Triple-Cam mit drei 50-MP-Sensoren und Quick-Charging mit 120 Watt können sich absolut sehen lassen. Aber auch die kleineren Modelle – das Basismodell Xiaomi 12 und das günstigere Xiaomi 12X – sind spannende Geräte, auf die wir jetzt schauen wollen. Wie immer geht es dabei los mit unserer Tabelle, der Ihr die wichtigsten technischen Daten entnehmen könnt. 

  Xiaomi-12-Reihe
Produkt
Abbildung Xiaomi 12 Pro Xiaomi 12 Xiaomi 12X
Display 6,73 Zoll, Curved AMOLED
3.200 x 1.440 Pixel, 120 Hz adaptiv
6,28 Zoll, Curved AMOLED
2.400 x 1.080 Pixel, 120 Hz
6,28 Zoll, Curved AMOLED
2400 x 1080 Pixel, 120 Hz
SoC Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1 Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1 Snapdragon 870 5G
Speicher 128 / 256 GB ROM
8 / 12 GB RAM
128 / 256 GB ROM
8 / 12 GB RAM
128 / 256 GB ROM
8 / 12 GB RAM
Software MIUI 13 MIUI 13 MIUI 13
Kamera hinten Hauptkamera: 50 MP
Ultraweitwinkel: 50 MP
Telekamera: 50 MP
Hauptkamera: 50 MP
Ultraweitwinkel: 13 MP
Makrokamera: 5 MP
Hauptkamera: 50 MP
Ultraweitwinkel: 13 MP
Makrokamera: 5 MP
Kamera vorne 32 MP 32 MP 32 MP
Akku 4600 mAh, 120 W, 50  W Wireless 4500 mAh, 67 W, 50 W Wireless 4500 mAh, 67 W
Konnektivität 5G, Wi-Fi 5 & 6 (ac/ax), BT 5.2, NFC, Dual GPS/Galileo, GLONASS/ BDS 5G, Wi-Fi 5 & 6 (ac/ax), BT 5.2, NFC, Dual GPS/Galileo, GLONASS/ BDS 5G, Wi-Fi 5 & 6 (ac/ax), BT 5.1, NFC, Dual GPS/Galileo, GLONASS/ BDS
Maße und Gewicht 163,6 x 74,6 x 8,16 mm, 205 g 152,7 x 69,9 x 8,16 mm, 180 g 152,7 x 69,9 x 8,16 mm, 176 g
Preis ab 1.049,90 Euro ab 849,90 Euro ab 699,90 Euro
Zum Angebot* folgt in Kürze folgt in Kürze folgt in Kürze

Auf dem Papier werden hier direkt einige Unterschiede deutlich. Dennoch bieten auch die beiden günstigeren Varianten schnelles Quick-Charging, AMOLED-Displays mit Bildwiederholraten von 120 Hertz und flotte SoCs. Lasst uns jetzt ins Detail gehen!

Inhalt: 

Xiaomi 12 Specials 1
Das Xiaomi 12 kommt in drei Farben / © Xiaomi

Display und Gehäuse

Bei allen drei Smartphones setzt Xiaomi auf AMOLED und alle drei bieten uns zudem eine Bildwiederholrate von 120 Hertz. Es sind allesamt auch Curved-Displays, was freilich Geschmackssache ist. Mit 6,73 Zoll ist das Pro deutlich größer als seine beiden 6,28-Zoll-Geschwister. Außerdem bietet das Panel auch 2K statt FullHD+-Auflösung und die Bildwiederholrate ist adaptiv (1-120 Hz). 

Mit 1.500 Nits ist das Display des Xiaomi 12 Pro sehr hell, aber auch die anderen beiden Geräte liefern mit 1.100 Nits amtlich ab. Identisch bei allen Dreien ist dann wieder die Touch-Abtastrate von 480 Hertz. Darüber hinaus unterstützt die Xiaomi-12-Serie Dolby Vision und HDR 10+.

Xiaomi 12 Farben
Vier Farben stehen zur Auswahl / © Xiaomi

Alle drei Smartphones werden durch Gorilla Glass Victus geschützt. Dafür verzichtet Xiaomi leider auf eine IP-Zertifizierung. Die jeweils drei Kameras auf der Rückseite werden in einer Insel zusammengefasst, die bei allen drei Modellen hervorsteht. Vorne findet sich mittig am oberen Displayende das Punch-Hole für die Selfie-Kamera.

Vier Farbvarianten bietet Xiaomi an, davon jeweils eine grüne mit Rückseite aus Kunstleder. Wir müssen aber noch verifizieren, ob es diese auch alle nach Europa schaffen. Von der Kunstleder-Version abgesehen setzt Xiaomi auch hinten auf Glas.

Leistung und Konnektivität

Derzeit ist der Snapdragon 8 Gen 1 das Flaggschiff-SoC von Qualcomm und da wundert es uns nicht, dass das Teil sowohl im Xiaomi 12 als auch im 12 Pro zum Einsatz kommt. Dem Xiaomi 12X haben die Chinesen den ebenfalls immer noch sehr brauchbaren Snapdragon 870 verpasst.

Der Arbeitsspeicher ist bei allen Dreien entweder 8 oder 12 GB groß. Beim (nicht erweiterbaren Speicher) habt Ihr die Wahl zwischen 128 und 256 GB. Das ist ziemlich Standard für 2022, dennoch hätte eine 512-GB-Variante dem Pro-Modell gut zu Gesicht gestanden. Alle drei Smartphones funken im 5G-Netz, unterstützen Wi-Fi 6 und NFC. Einen kleinen Nachteil hat das 12X bei der Konnektivität dennoch: Es gibt Bluetooth 5.1 statt 5.2.

Kameras

Die Hauptsensoren sind bei allen drei Xiaomis (fast) identisch. Ihr bekommt jeweils 50 Megapixel mit f/1.9-Blende und OIS serviert. Allerdings setzt das Xiaomi 12 Pro bereits auf den Sony IMX707, während bei den anderen beiden der hinlänglich bekannte Sony IMX766 verbaut wird. Auch die Ultraweitwinkelkamera und die Telekamera beim Pro-Modell glänzen mit 50 MP.

Xiaomi 12 Pro Specials 11
Die Kamerainsel ist für mein Empfinden ein bisschen zu klobig ausgefallen / © Xiaomi

Das ist der Moment, an dem sowohl das Xiaomi 12 als auch das 12X qualitativ nicht mehr mitkommen: Dort sehen wir stattdessen eine Kombination aus 13-MP-Ultraweit und 5-MP-Makro verbaut. Vorne vertrauen die drei Geräte dann wieder auf jeweils 32-MP-Selfie-Shootern. 

Was die Kameras tatsächlich taugen, muss wie immer erst der NextPit-Test erweisen. Sobald wir vom Xiaomi-Event in Berlin zum Launch zurück sind, findet Ihr auf NextPit erste Hands-On-Eindrücke zu den Geräten!

Software

Alle drei Smartphones kommen mit identischer Software. Bei der 12er-Reihe wussten wir schon seit einer Weile, dass wir mit MIUI 13 rechnen dürfen. Enttäuschend war hier zunächst, dass das jedoch auf der Basis von Android 11 geschah. Seit einigen Tagen rollt Xiaomi nun aber MIUI 13 auf Basis von Android 12 aus. Freut Euch also nicht nur auf MIUI 13, sondern auch auf ein aktuelles Android! Kürzlich erst haben wir Euch übrigens einige starke Tipps und Tricks für MIUI verraten – das Xiaomi-Overlay ist nicht ohne Grund der beliebtesten Android-Versionen auf dem Markt.

Wie sieht es bei Xiaomi mit Updates aus? Im Vergleich zu Samsung dürft Ihr hier wohl jeweils ein Jahr abziehen. Soll heißen, dass Ihr Euch auf drei große Android-Updates und vier Jahre Support für Sicherheitsupdates einstellen dürft. Garantiert ist das bei Xiaomi zwar nicht, aber in der Regel sieht so mittlerweile der Flaggschiff-Support bei den Chinesen aus.

Akku und Quick-Charging

Xiaomi ist ja so ein klein wenig der Quick-Charge-König und immer vorne dabei, wenn es um hohe Ladegeschwindigkeiten geht. Das trifft auch hier zu: Das Xiaomi 12 Pro kommt mit einem 4.600-mAh-Akku, der mit 120 Watt druckbetankt werden kann. Als einziges Modell der Xiaomi-12-Reihe beherrscht das Pro zusätzlich Reverse Wireless Charging. Kabellos laden sowohl Xiaomi 12 Pro als auch Xiaomi 12 mit sehr flotten 50 Watt!

Xiaomi 12 Pro Lifestyle 3
Schnell, schneller, Xiaomi! / © Xiaomi

Xiaomi 12 und 12X sind kabelgebunden mit 67 Watt zwar deutlich langsamer als das Pro – liegen da aber dennoch im vorderen Bereich und lassen Konkurrenz wie Samsung spielend hinter sich. Die Kapazität ist bei beiden Handys übrigens mit 4.500 mAh nur geringfügig knapper bemessen als beim Spitzenmodell. 

Auch hier müssen wir erst die Tests abwarten, um eine Idee davon zu haben, wie effizient die Geräte arbeiten. Aber eins können wir Euch schon verraten: Die Ladegeräte sind bei allen drei Modellen wieder im Lieferumfang enthalten – längst keine Selbstverständlichkeit mehr, wie Ihr wisst.

Preis und Verfügbarkeit

Jetzt haben wir auch die deutschen Preise für die drei Neuankömmlinge: Reicht Euch das Xiaomi 12X, werden 699,90 Euro fällig. Teurer wird es für das Xiaomi 12, bei dem Ihr ab 849,90 Euro zuschlagen könnt. Beim Xiaomi 12 Pro schließlich geht der Spaß bei 1.049,90 Euro los.

So, wie es sich aktuell darstellt, werden hierzulande nur drei Farbvarianten angeboten. Verzichten müsst Ihr dabei auf die grüne Kunstleder-Ausführung. Außerdem gibt es auch nicht alle Speicherkonfigurationen. Das sind die verschiedenen Modelle der Xiaomi-12-Reihe, die Ihr auch ab sofort vorbestellen könnt:

  Xiaomi 12 Pro Xiaomi 12 Xiaomi 12X
8 / 128 GB 849,90 Euro
8 / 256 GB 1.049,90 Euro 899,90 Euro 699,90 Euro
12 / 256 GB 1.149,90 Euro

Der offizielle Verkaufsstart ist am 29.3.2022. Ihr könnt Euch zum Launch auch verschiedene Bundles sichern: Wer sich ein Xiaomi 12 oder Xiaomi 12 Pro bei mi.com/de* (sowie bei teilnehmenden offiziellen Vertriebspartnern und Mobilfunkanbietern) vorbestellt, erhält zum Gerät eine Xiaomi Watch S1 Active im Wert von 179,00 Euro gratis dazu.

Bei der Bestellung des Xiaomi 12X bei mi.com/de* sowie bei teilnehmenden offiziellen Vertriebspartnern erhaltet Ihr zum Handy eine Redmi Watch 2 Lite im Wert von 69,99 Euro gratis dazu.

Fazit

Auch, wenn da als Überschrift "Fazit" steht: Wir haben die Geräte noch nicht angetestet und daher ist das hier eine erste Einschätzung auf Basis der Spec-Sheets! Und auf dieser Basis wird Euch auch klar geworden sein, dass das Pro sowohl bei der Kamera, dem Schnellladen und der adaptiven Bildwiederholrate des Displays die anderen Modelle hinter sich lässt. 

NextPit Xiaomi 12 Pro nlmda
Die neuen Xiaomi-Flaggschiffe in all ihrer Pracht. ! / © Xiaomi

Aber auch das Basismodell kommt mit dem besten SoC, lädt ebenso wie das 12X mit 67 Watt sehr schnell und auch das 120-Hz-AMOLED-Display finden wir bei beiden Modellen. Generell sind das Basismodell und das 12X fast Zwillinge. Lediglich beim SoC und beim Wireless Charging hängt das 12X hinterher. Das solltet Ihr also im Hinterkopf haben, wenn Euch das Pro zu teuer ist und Ihr Euch für eine der beiden günstigeren Alternativen entscheiden müsst. 

Ebenfalls solltet Ihr vor einem Kauf berücksichtigen, dass Xiaomi vielleicht auch noch ein Xiaomi 12 Ultra nachschiebt, welches dann die tatsächliche Flaggschiff-Speerspitze Xiaomis darstellen würde. 

Was sagt Ihr denn? Habt Ihr Euch andere Geräte erhofft? Wie zufrieden seid Ihr mit den technischen Daten? Lasst uns das in den Kommentaren diskutieren.

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Drei Kameras mit jeweils genau der gleichen Auflösung beim Pro - wenn auch mal wieder Overkill - ist wenigstens endlich mal intelligent. Im Gegensatz zu dem ganzen Wirrwarr aus 5 Kameras mit gefühlt 7 verschiedenen Auflösungen, damit auch ja GAR NICHTS zusammenpasst.