NextPit

Pixel 6: Macht Google das Handy zum neuen Update-Star?

Pixel 6: Macht Google das Handy zum neuen Update-Star?

Google soll für das Pixel 6 ganze vier große Sicherheits-Updates bereithalten. Dazu sollen fünf Jahre Sicherheits-Patches erscheinen. Falls sich das bewahrheitet, wird das Unternehmen, dem Android gehört, in wenigen Tagen den neuen Update-Star unter den Android-Handys vorstellen.

Das Pixel 6 soll am 19. Oktober das Licht der Welt erblicken. Und während wir schon fast alles über Googles nächstes Flaggschiff in Bezug auf die Hardware wissen, ist es nun die Software, die Gegenstand eines spannenden Leaks ist. Demnach soll das Pixel 6 vier große Android-Updates und fünf Jahre lang Sicherheits-Patches erhalten.

google pixel 6 update policy rummor twitter
Ich denke auch, dass NextPit ein zu ernster Name ist / © Screenshot @_snoopytech_ via Twitter

Der Leak stammt von dem sehr seriösen Twitterer "snoopytech" (Helft mir!). Dieser Leaker ist seit einigen Monaten ziemlich aktiv und hat mehr als einmal ins Schwarze getroffen, vor allem bei Leaks rund um das Samsung Galaxy A52s. Wenn sich der Leak bewahrheitet, wird das Google Pixel 6 bis 2027 aktualisiert werden und sogar noch Android 16 erhalten. Das ist eine noch umfangreichere Update-Politik als beim Fairphone 4, das derzeit auf Android 15 beschränkt ist (obwohl Fairphone letztlich auch eine Softwarepflege bis 2027 anstrebt).

Logische Weiterentwicklung

Schon in der Vergangenheit haben Googles Pixel-Handys den längsten Software-Support erhalten. Sie wurden über längere Zeiträume aktualisiert und erhielten häufiger, länger und vor allem schneller die neusten Sicherheits-Updates. Das ist auch irgendwie naheliegend, bedenkt man, dass die Google-Smartphones mit einem Google-Betriebssystem laufen.

Aber im letzten Jahr hat Samsung die Messlatte höher gelegt, indem sie bis zu 4 größere Updates für einige Smartphones angekündigt haben. Und das sogar nicht nur für Flaggschiffe. Eine umfangreichere Update-Politik als bei den Pixels, die immer noch auf 3 Jahre Updates beschränkt sind (aber dafür häufiger Sicherheits-Patches erhalten).


Die besten Kamera-Smartphones im Vergleich

 

Nach Samsung haben sich auch die meisten anderen Android-Hersteller bei der Bereitstellung von Updates mehr Mühe gegeben. Oppo hat ebenfalls bis zu 4 Jahre Updates für bestimmte Baureihen angekündigt, und selbst Xiaomi, dessen Update-Politik sicherlich die undurchsichtigste ist, hat sich dieses Jahr fest verpflichtet, 3 Jahre Updates und 4 Jahre Patches für sein Xiaomi 11T und 11T Pro anzubieten. Und wusstet Ihr, dass sogar das iPhone 6s auf iOS 15 aktualisiert wurde?

 

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

11 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Maximilian HE vor 2 Tagen Link zum Kommentar

    Google muss gucken, wie sie Konkurrenzfähig bleiben.
    Da sie den Underdog mit den günstigen Preisen schon längst nicht mehr miemen können, werden sie mittlerweile am Markt mit allen anderen, auch mit Apple, verglichen.

    Die Pixels waren Vorreiter im Android Bereich was Software angeht. Schauen wir mal an in wieweit die Hardware dieses Jahr mithalten kann.
    Kamera ist ein großer Punkt, vllt wagt Google den Schritt zu konkurrenzfähiger Hardware um die konkurrenzlose KAMERASOFTWARE endlich richtig auf die Spitze zu treiben.

    Das Gerät sieht jedenfalls geil aus, finde ich.


  • Björn Tiemann vor 2 Tagen Link zum Kommentar

    Das ist löblich. Aber was ist, wenn nach knapp 3 Jahren sich das Gerät einfach ausschaltet und nicht mehr einschalten lässt ("bricked") - so wie beim Pixel 3(XL) passiert? Dann hat man anstatt einem funktionierenden tollen Smartphone nur noch einen Klotz, und Google ist es egal, weil es keine Garantie mehr darauf gibt. Die 2 weiteren Jahre Updates kann man sich dann in den Ofen schieben und mit der Nachhaltigkeit ist es auch nicht mehr weit her.


    • Michael K. vor 2 Tagen Link zum Kommentar

      Bei welchem Hersteller ist das denn anders? Manche geben sogar nur ein Jahr Garantie. Nach Ablauf der Garantie kann man das Gerät auf eigene Kosten reparieren lassen.


      • Björn Tiemann vor 2 Tagen Link zum Kommentar

        Sorry, aber ich finde, das geht gar nicht. Ich rede nicht von einem Einzelfall, sondern von Tausenden von Geräten, die einfach von einem Tag auf den anderen im "Emergency Download Mode" feststecken. Und Google weigert sich, den Fehler anzuerkennen.


  • Mastermind vor 2 Tagen Link zum Kommentar

    Traurig, dass man das auch noch groß erwähnen muss, das sollte eine Selbstverständlichkeit sein, bei allen Herstellern.


  • Olaf vor 3 Tagen Link zum Kommentar

    Grundsätzlich löblich, sollte sich dieser Leak bestätigen. Ein Schritt in Richtung größerer Nachhaltigkeit (auch wenn ich diesen Begriff Dank unserer umtriebigen Werbebranche, bei der mittlerweile auch der letzte Kosmetik-Scheiß plötzlich supi "nachhaltig" ist, nicht mehr hören oder lesen kann), weil diese Smartphones schlicht ein längeres zweites, drittes oder xtes Leben auch auf dem Gebrauchtmarkt haben. Jede Bewegung weg vom aktuellen "ex und hopp" ist letztlich ein Gewinn für die Umwelt und damit für uns alle.


  • Tim vor 3 Tagen Link zum Kommentar

    Samsung hat nirgends bis zu 4 größere Updates angekündigt... Sondern 3 Android-Updates (was in der Realität aber nicht selten eigentlich eher 2 sind) und 4 Jahre Sicherheits-Patches. Im verlinkten Artikel sagt ihr selbst, dass das nicht das gleiche ist und "wir alle" den Unterschied kennt.

    Ich finde solche fixen Werte aber immer noch komisch. Das Pixel 6 wird auch in 4 Jahren garantiert noch mehr als genug Leistung haben, um neuste Versionen zu unterstützen. Es ist blöd, wenn dann einfach rigoros ein Schlussstrich gezogen würde, nur weil man es so angekündigt hat. Aber hey, immerhin ein Schritt in die richtige Richtung.


    • paganini vor 3 Tagen Link zum Kommentar

      Was für mich interessant ist wenn Google das Versprechen auch hält was für eine Version die alten Geräte erhalten ob es auch so abgespeckte Versionen wie beim z.B. 6S sind oder eine Vollwertige Version. Klar gibt es sicher Features die nur mit neuer Hardware geht aber darauf bin ich gespannt wieviel Abstriche man da machen muss

      Edit:
      Hier mal ein schönes Beispiel für das "Versprechen" von Google das nicht eingehalten wird

      computerbase.de/2018-12/android-one-google-2-jahre-updates/


      • Knurrhahn vor 3 Tagen Link zum Kommentar

        In dem drei Jahre alten Computerbase Artikel heißt es:
        "Mit Android One ging das Versprechen von Google einher, mindestens zwei Jahre lang Software-Updates für das Betriebssystem Android zu erhalten (...). Nun ist der Eintrag zu diesem Versprechen jedoch kommentarlos von der Android-One-Website verschwunden.
        (...)
        Auf Anfrage per E-Mail hat Google damals versichert, dass die Update-Garantie für Käufer weiterhin gilt. Ob sie auch für Neukäufer von Smartphones gilt, bei denen sie der Hersteller selbst nicht explizit erwähnt (...), bleibt allerdings offen."

        Ich lese daraus, dass Google sein "Versprechen" gehalten hat, seit ein paar Jahren nichts mehr verspricht und stattdessen auf die Hersteller verweist.


      • Oleole vor 2 Tagen Link zum Kommentar

        Google hat seine Versprechen bezüglich der Pixel Geräte immer erfüllt was Updates anbelangt. Das erste Pixel hat sogar ein Update mehr erhalten als versprochen. Und viele neue Funktionen, wie den Nachtmodus, haben sie auch noch bei älteren Geräten nachgereicht.

        Es gibt also keinen Grund an dem Versprechen zum Pixel 6 zu zweifeln, sofern sie es machen.


    • Gear4 vor 2 Tagen Link zum Kommentar

      Seitdem die 3 Major Updates und 4 Sicherheitsupdates angekündigt haben, sind noch keine 3 Jahre verstrichen. Also können wir dies noch gar nicht beurteilen. Mal abwarten, wie viele Updates bswp. auch ein Tab S7 (Plus) erhalten wird.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!