Topthemen

Google Pixel 8 Pro: Erste Bilder zeigen leichtes Facelifting mit Quad-Kamera

NextPit Google Pixel 7 vs 7 Pro Comparison Camera
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Pünktlich zur Google I/O 2023, wird der Konzern vermutlich das erste Mal das Google Pixel 8 und das Google Pixel 8 Pro anteasern, wenngleich der Verkaufsstart erst für den Herbst erwartet wird. Erstes Bildmaterial, welches auf originalen CAD-Skizzen des Pro-Modells basieren soll, zeigen zur Überraschung aller, eine vierte Kamera auf der Rückseite.

Google Pixel 8  und 8 Pro mit ersten Teasern zur Google I/O 2023

Google Pixel 8 Pro Renderbild
Das Display des Google Pixel 8 Pro wird kleiner und flacher. / © OnLeaks | edit by NextPit

Läuft es so wie im vergangenen Jahr, dann wird Google vermutlich auf seiner hauseigenen Entwicklerkonferenz am 10. Mai 2023 nicht nur das Pixel 7a präsentieren, sondern auch erste Teaser des Pixel 8 und Google Pixel 8 Pro zeigen. Der tatsächliche Verkaufsstart der beiden Flaggschiff-Modelle findet dann aber erst  im Oktober 2023 statt. So verwundert es auch nicht, dass der bekannte französische Tippgeber Steve Hemmerstoffer, bzw. Steve H.McFly. Der unter dem Pseudonym OnLeaks agierende Informant gilt in der Szene als sehr glaubwürdig, sodass wir auch den neuesten 5K-Render-Bildern vertrauen dürfen, welche an das indische Vergleichsportal "SmartPrix" exklusiv verkauft wurden. 

Das von Steve in Auftrag gegebene Rendermaterial basiert auf den originalen CAD-Skizzen, welche sich im schlechtesten Fall auf den letzten Metern noch einmal leicht verändern können. Dennoch lässt sich bereits erkennen, dass es – wie aus der Automobilbranche bekannt – ein leichtes "Facelifting" gegeben hat. So ist unter anderem das 6,52 Zoll große OLED-Display noch flacher und vor allen deutlich kleiner zum Google Pixel 7 Pro geworden. Hier sind es 6,7 Zoll in der Diagonale. Optisch wirkt es, als ob auch der Rand um das Display schmaler geworden ist, was der Leaker auf seinem Twitterkanal jedoch vehement dementiert.

Und plötzlich waren es vier Kamera-Sensoren

Google Pixel 8 Pro Renderbild
Vier anstelle drei Kamera-Sensoren! / © OnLeaks | edit by NextPit

Auf der Rückseite fällt uns direkt die neue Kameraanordnung auf. Zwar bleibt sich Mountain View dem im oberen Drittel markanten Kamerasteg treu, der komplett von der linken zur rechten Seite ragt, dennoch sind drei Kameras nur direkt in ein bündig abschließendes Oval eingefasst. Rechts außen nach wie vor das LED-Blitzlicht, diesmal jedoch mit einem vierten Kamera-Sensor darunter.

Ungeklärt ist bislang, ob es sich hierbei um eine vollwertige Kamera handelt. Unsere Leser würden ja gern an dieser Stelle eine 2-MP-Makrokamera sehen (Spaß). Wahrscheinlicher ist jedoch, dass Mountain View einen Autofokus-Lasersensor verbaut, ähnlich dem von uns getesteten Samsung Galaxy S23 Ultra. Alternativ könnte es sich auch um eine Version des LiDAR-Scanners handeln, der im iPhone 14 Pro (Test) und im Sony Xperia 1 IV (Test) zur Tiefenmessung zum Einsatz kommt. Bei dem restlichen Setup handelt es sich von links nach rechts um eine Ultra-Weitwinkel-, der Haupt- und einer Periskop-Kamera.

Google Pixel 8 Pro Renderbild
Sieht so das Google Pixel 8 Pro aus? Steve Hemmerstoffer sagt ja! / © OnLeaks | edit by NextPit

Die restlichen Komponenten des 162,6 × 76,5 × 8,7 mm großen Google Pixel 8 Pro scheinen zum Vorgänger unverändert: Die Lautstärkewippe und die Power- und Standby-Taste befinden sich auf der rechten Seite und der USB-Type-C-Anschluss befindet sich zwischen zwei Lautsprechergittern an der Unterseite. Wir erwarten auf den beiden Pixel-8-Phones Android 14, welches somit seinen Einstand feiert. Erste Developer Previews haben wir uns ja bereits vorgenommen. Ebenfalls wird Google mit Sicherheit einen Google Tensor G3 präsentieren. Das SoC (System on a Chip) wird wohl auch in diesem Jahr in enger Zusammenarbeit mit Samsung entstehen.

Gefällt Euch das flachere und leicht aktualisierte Design des Google Pixel 8 Pro? Teilt es uns in den Kommentaren mit. Wir sind gespannt.

Die besten Samsung-Smartwatches 2024

  Standardversion von 2023 Classic-Version von 2023 Standardversion von 2022 Pro-Version von 2022 Standardversion von 2021 Classic-Version von 2021
 
  Samsung Galaxy Watch 6 Product Image Samsung Galaxy Watch 6 Classic Product Image Samsung Galaxy Watch 5 Product Image Samsung Galaxy Watch 5 Pro Product Image Samsung Galaxy Watch 4 Product Image Samsung Galaxy Watch 4 Classic Product Image
Test
Zum Test: Samsung Galaxy Watch 6
Noch nicht getestet
 
Noch nicht getestet
 
Zum Test: Samsung Galaxy Watch 5 Pro
Zum Test: Samsung Galaxy Watch 4
Noch nicht getestet
 
Zum Angebot*
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (4)
Matthias Zellmer

Matthias Zellmer
Senior Editor

Mit dem Palm groß geworden und mit Qtek 1010, sowie HTC Hero die unstillbare Lust an Android OS bis zum heutigen Tage entdeckt. Als Gründer von Android TV (später GO2mobile), 2022 bei NextPit eine neue Heimat gefunden und freut sich nun auf Bestenlisten, News, Tests und Videos. Spezialagent für alles Kreative.

Zum Autorenprofil
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
4 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • 16
    Gerry Kobold 15.03.2023 Link zum Kommentar

    Gefällt mir schon mal,wenn der Preis stimmt wird es der Nachfolger im Herbst von meinem Googel Pixel 6 Pro(ich überspringe dann einfach mal das ("Siebener") ;-)


    • DiDaDo 98
      DiDaDo 15.03.2023 Link zum Kommentar

      Wieso? Ist das 6 Pro dann schon wieder nicht nutzbar?


  • Tim 121
    Tim 15.03.2023 Link zum Kommentar

    Und wieder mal frage ich mich, wie das funktionieren soll. Solche Render tauchen ständig von Leuten auf, die keine Ahnung haben, wie die Hardware unter der Hülle aussieht.
    Ich sehe bei der Anordnung von den vier Kameras nicht, wie man dort bitte das Periskop einbauen soll. Wenn man vier Kameras verbaut, dann garantiert ein 0,6-7, 1x, 3x und wahrscheinlich 6 bis 10x. Und für letzteres braucht es das Periskop. Das braucht aber viel Platz nach links oder rechts, aber dafür ist kein Platz. und vertikal verbauen ist auch eher schwierig, wegen dem Sensor-Format.


  • Olaf 45
    Olaf 15.03.2023 Link zum Kommentar

    Ich habe nichts gegen die sanften Rundungen des Displays meines Pixel 7 Pro, dennoch gefällt es mir flach - wie beim 7er meiner Frau - besser, wenn ich beide Geräte vergleichend in der Hand halte. Daher fände ich die Rückkehr zum planen Bildschirm beim kommenden 8 Pro erfreulich. Auch geringere Abmessungen nähme ich gerne mit.

    Gerry Kobold

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel