NextPit

Honor 50 in Deutschland: Comeback mit Google und 108 MP zum Kampfpreis?

Honor 50 in Deutschland: Comeback mit Google und 108 MP zum Kampfpreis?

Das Honor 50 startet mit Google-Diensten auf aller Welt! Und somit versucht die ehemalige Huawei-Tochter ihr Comeback mit einem der ehemaligen Preis-Leistungs-Knüller aus der Sparte der Kamerahandys. Im Jahr 2021 gibt es neben Google eine 108-Megapixel-Kamera, ein Fokus auf Vlogger und einen ziemlichen Kampfpreis.

  • Honor stellt Honor 50 für globalen Launch vor
  • Kamera-Smartphone kommt nach langen Problemen mit Google-Diensten
  • Alle technischen Daten gibt's auf unserer Übersichtsseite zum Honor 50

Dass Honor sich für eine bessere Zukunft von Huawei getrennt hat, habt Ihr sicherlich mitbekommen. Mit dem Honor 50 sehen wir nun das erste wirklich interessante Ergebnis dieser Emanzipation. Denn das neue Smartphone ist ab Werk mit Google-Diensten wie Gmail, Google Maps und vor allem dem Google Play Store ausgestattet. Die eher umständlichen Eigenlösungen von Huawei sind damit Geschichte.

Gute Nachrichten also für Honor-Fans, allerdings ist die Hardware auf den ersten Blick im Jahr 2021 nichts Überragendes. Während uns aktuell noch recht wenig Infos zur Kamera vorliegen, deutet die Pressemitteilung auf ein Standard-Kamera-Setup in einem China-Smartphone hin. Schauen wir uns das Ganze mal an.

Diese Hardware bietet das Honor 50

Angetrieben wird das Honor 50 von einem Snapdragon 778, der 5G-fähig ist und mich in Smartphones wie dem Vivo X60 Pro 5G oder dem Motorola Edge 20 Pro überzeugte. Er bietet ausreichend Leistung und kommt ohne die Überhitzungsprobleme des Top-SoCs Snapdragon 888. Hinzu gesellen sich wahlweise 6 und 128 Gigabyte RAM / interner Speicher oder Ihr wählt die Version mit 8 GB RAM und 256 GB Speicher.

Das Display misst 6,57 Zoll, setzt auf OLED-Technologie und ist an den Seiten um 75 Grad gekrümmt. Dazu kommt eine hohe Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixeln. Die Bildwiederholrate liegt bei 120 Hertz und Gamer freuen sich über 300 Hertz bei der Abtastung. Den Fokus auf Fotografie und Vlogging leitet Honor zudem schon beim Display ein. Es schafft 1.07 Milliarden Farben (10 Bit) und deckt den DCI-P3-Farbraum zu 100 Prozent ab.

Honor 50 NextPit 02l
Die große Hauptkamera sitzt in einem zweiten Ring über den restlichen Sensoren. / © Honor

Das Kamera-Setup sorgt für gemischte Gefühle. Die Hauptkamera löst mit 108 Megapixeln auf und sieht auf den Bildern echt groß aus. Auch wenn wir noch keine genauen Infos haben, könnte Honor hier auf einen besonders großen Sensor setzen. Zur Seite stellt Honor dem 108-MP-Hauptsensor aber recht spärliche Geschwister. Im Ultraweitwinkel gibt es 8 Megapixel, Makrofotos und Tiefeninformationen schauen mit 2 Megapixeln weniger vielversprechend aus.

Seid Ihr jung, cool und auf TikTok unterwegs, könnte Euch Honors Fokus auf Selfie-Videos erfreuen. Hierzu kommt eine 32-Megapixel-Selfie-Kamera mit einem großen 90 Grad Sichtfeld zum Einsatz. Dazu kommen acht verschiedene Videomodi und die Möglichkeit, kompatible Earbuds als Bluetooth-Mikrofon zu nutzen.

Honor 50 NextPit 03l
Vier Farboptionen stehen Euch beim Kauf zur Auswahl. / © Honor

Zu guter Letzt noch ein paar Worte zum Akku und zur Software. Ersterer bietet 4.300 mAh und kann mit 66 Watt in 20 Minuten um 70 Prozent aufgeladen werden. Ein Ladegerät liegt dem Smartphone bei. Ab Werk wird das Honor 50 mit Android 11 ausgestattet. Als Oberfläche vertraut Honor auf Magic UI 4.2. Sobald das Honor 50 mit Android 12 ausgestattet wird, halten wir es in unserer Update-Übersicht zu Android 12 fest.

Preis und Verfügbarkeit

Habt Ihr Bock auf das Honor 50 müsst ihr laut Pressemitteilung gerade einmal 529 Euro in die Hand nehmen. Dafür gibt's die Version mit 6 GB RAM und 128 Gigabyte internem Speicher. Mehr Speicher gibt es für 599 Euro. Wann die Devices hierzulande starten, ist noch nicht bekannt. Auch noch nicht bekannt ist, ob die Preise 1:1 auch in Deutschland gelten werden. Wir werden aber in Kürze persönlich mit Honor sprechen können und fragen dann natürlich nach dem Verkaufsstart!

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

2 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Mastermind vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Schönes Teil, leider noch ein wenig zu teuer


  • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Ist mal wieder lächerlich. 108MP für's Marketing, aber daneben packt man dann einen 2MP Sensor für Makro Shots 🤦🏻‍♂️
    Diese beiden Sensoren allein widersprechen sich komplett, da sie zeigen, dass entweder der Makrosensor oder aber 108MP in der Praxis nutzlos sind. Und in der Realität sind es sogar beide.