NextPit

Neue Funktionen für Euer Handy: Android 12 bekommt Upgrade

Android12
© Framesira / Shutterstock.com

Google bringt einige exklusive Pixel-Features endlich auf alle Handys mit Android 12. Dabei gibt es personalisierte Sticker und neue Emojis für Gboard, erweiterte Funktionen zur Barrierefreiheit für Menschen mit Seh- oder Hörbehinderung und eine neue Möglichkeit, Play-Punkte für In-App-Käufe zu verwenden. Wir fassen Euch die Features zusammen.


  • Personalisierte Sticker und neue Emojis für Gboard
  • Neue Funktionen zur Barrierefreiheit für Menschen mit Hör- und Sehbehinderung
  • Play-Punkte jetzt auch für In-App-Käufe verwendbar

Google bietet nun allen Nutzern von Gboard die Möglichkeit, aus einem Text individuelle Sticker zu erstellen. Googles Emojis wurden für den aktuellen LGBTQIA+ Pride-Monat aktualisiert und die Funktion zum Kombinieren von Emojis ist nun für alle verfügbar.

Darüber hinaus ist es auch möglich, Emojis miteinander zu kombinieren, um daraus ganz neue Emojis zu erstellen. Mehr als 1.600 neue Kombinationen sollen nun möglich sein – Ihr könnt zum Beispiel einen Wassermelonenfußball erstellen, wenn Ihr einen Fußball mit einer Wassermelone kombiniert. Warum wissen wir nicht ... Aber es ist möglich!

Neue Funktionen für mehr Barrierefreiheit

Sound Amplifier für Hörgeschädigte

Die aktualisierten Features für Barrierefreiheit in Android 12 ermöglichen es Menschen mit Hörbehinderung, über eine neue Schnittstelle Klänge zu verstärken und Umgebungsgeräusche zu unterdrücken. Die vom Smartphone aufgenommenen Klänge werden dabei gefiltert und können zum Wohle von Menschen mit Hörbehinderung angepasst werden.

Beispiele aus der Emoji-Kitchen.
Die Emoji-Kitchen lässt Euch verschiedene Emojis miteinander kombinieren. / © Jennifer Daniels/Twitter

Lookout für Menschen mit Sehbehinderung

Das Update der App Lookout - Assisted Vision wird darüber hinaus das Leben von Menschen mit Sehbehinderung erleichtern. Die Nutzer der App können dort Bilder aus Drittanbieter-Apps importieren und eine Beschreibung des Bildes anfordern.

Lookout beschreibt das Bild dann anhand des neuen maschinellen Lernmodells von Google. Die Modi Text, Dokumente, Lebensmitteletikette und Erkunden wurden ebenfalls aktualisiert und die App kann endlich offline verwendet werden.

In-App-Käufe über Play Points tätigen

Die Treuepunkte im Google Play Store können nun auch für In-App-Käufe in den Apps selbst verwendet werden. Diese Punkte werden durch Einkäufe im Play Store generiert. Ein Euro, der auf der Plattform ausgegeben wird, entspricht etwas mehr als einem Play Point.

Die den Android-Nutzern oft unbekannten Punkte waren erst nach einer langen Reihe von Handgriffen nutzbar. Und vor allem mussten sie über den Play Store ausgegeben werden, über Apps konnte man sie nicht ausgeben. Google hat den Prozess daher vereinfacht.

Wie findet Ihr die neuen Funktionen in Android 12? Könnt Ihr sie gebrauchen? Teilt es uns in den Kommentaren mit!

Gabriel Robert

Gabriel Robert

Geboren auf einer Vulkaninsel im Indischen Ozean, bin ich durch die ganze Welt gereist, bevor ich mich in Berlin niederließ. Nachdem ich für Forbes, Les Echos oder Konbini gearbeitet habe, lasse ich mich trotz meiner Schwäche für die Produkte von Apple nicht unterkriegen. Ich interessiere mich besonders für die Nachhaltigkeit und die sozialen und ökologischen Auswirkungen unserer vernetzten Produkte.

Zeige alle Artikel

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!