Xiaomi zeigt kabelloses Laden mit 80 Watt: 100% in 19 Minuten

Xiaomi zeigt kabelloses Laden mit 80 Watt: 100% in 19 Minuten

Drahtloses Laden wird allmählich schneller als die meisten kabelgebundenen Lösungen! Denn Xiaomi stellte am Montag, den 19. Oktober, seine neue 80-W-Mi-Wireless-Charging-Technologie vor, die einen 4000 mAh-Akku in weniger als 19 Minuten aufladen soll.

In einem Blogeintrag gibt Xiaomi an, dass seine 80W-Mi-Wireless-Charging-Technologie in der Lage sei, einen 4000-mAh-Akku in 1 Minute zu 10 Prozent, in 8 Minuten zu 50 Prozent und in nur 19 Minuten zu 100 Prozent aufzuladen. Schon seit einigen Monaten stellt sich immer mehr heraus, dass sich chinesische Hersteller um die kürzesten Ladezeiten streiten und langsam aber sicher den Turbo einschalten.

Denn Xiaomis neue Technologie ist ein erneuter Quantensprung gegenüber der früheren Technologie, die mit 30 Watt (und seit August letzten Jahres mit 40 Watt) arbeiteten. Gleichzeitig ist Xiaomis neue Technologie ein großer Gewinn gegenüber der Konkurrenz. Denn die präsentierten Werte liegen über denen von Schnelladefunktionen wie Warp Charge des OnePlus 8T. Dieses arbeitet beim schnellen Aufladen mit 65 Watt.

Sogar Oppo, die im vergangenen Juli seine Flash Charge 125W (kabelgebunden) vorstellten, wird mit seinem kabellosen Ladegerät AirVOOC "nur" 65W anbieten. Weit abgeschlagen hat Apple nach langer Vorlaufzeit sein MagSafe-Ladegerät für das iPhone 12 vorgestellt. Dieses schafft es auf inzwischen recht lächerliche 15 Watt. 

oppo airvooc 65 watts
Das kabellose Ladegerät AirVOOC 65W, das im vergangenen Juli von Oppo vorgestellt wurde / © Oppo

Xiaomi hat noch nicht angekündigt, wann das Unternehmen die Technologie in eines seiner Smartphones integrieren wird. Das Xiaomi Mi 10 Ultra, das mit 120 Watt kabelgebundener Schnellladung und 50 Watt drahtloser Ladetechnologie glänzt, wurde erst letzten August (nur in China) auf den Markt gebracht.

Eines ist allerdings sicher: hinsichtlich der Langlebigkeit der integrierten Akkus sind alle Schnellladetechnologien nicht gerade zuträglich. Doch es gibt die Hersteller, die versuchen, innovativ zu sein und die Grenzen der Technologie immer weiter zu verschieben, und diejenigen, die versuchen wollen, die Umwelt mit dem separaten Verkauf ihrer 20-W-Ladegeräte zu retten.

Mehr bei NextPit:

Quelle: Xiaomi Blog

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

Top-Kommentare der Community

  • deltakula vor 1 Monat

    Mein Favorit in der Wettbewerbssparte "Wie töte ich einen Akku in Rekordzeit". Ob Ihr es glaubt oder nicht: Ich empfinde tiefes Mitleid für die arme, gequälte Batteriezelle.

27 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Die Ladefunktion meines Xiaomi ist echt der Hammer. Das Smartphone wird sehr schnell aufgeladen


  • Schnellladen ist ja okay.

    Aber 80w in z.b ein 4000mah akku zu ballern, kann die Lebenszeit nur verkürzen.

    Da lobe ich mir die schonende Ladetechnik bei Samsung, ja die Läd auch schnell, vorallem wenns Handy kalt ist. Ist es aber was wärmer wird auch echt nicht mehr viel geladen, was im anbetracht an qualität definitiv besser ist.

    Wenn ich viel Spiele kommt mein Handy zwischen den runden kurz in ein Glas wasser, dann läd es am schnellsten.

    Aber so wie Xiaomi einfach nur viel Strom rein ballern, ist keine Kunst.

    Eine Software die vieles berücksichtigt und höhere Temperaturen vermeidet und nur kurz mit power anlädt das ist qualität, aber doch nicht sowas...

    Z.b hat Samsung fürs s20ultra auch einen 45w schnelllader, beim normalen s20 sind dann trotzdem nur 28w einfach um den kleineren Akku nicht zu sehr zu belasten.

    Gibt ja nicht umsonst feste Größen nach Akkugröße und wieviel Ampere oder Watt dann da rein geballert werden können. Alles darüner hinaus heisst verscheiss.

    Kann mir nicht vorstellen das z.b ein 5000mah Akku 80 Watt, täglich 3 Jahre mit macht.


  • Kann man da eine Lötspitze anstecken?!


  • Was mich interessiert: Sprecht ihr alle aus Praxis-Erfahrung?

    Denn bei mir in der (engen!) Familie laden 4 Personen Ihre alten Oneplus 3er und 5er seit mindestens 3 Jahren mit 20 Watt.

    Und wisst ihr was? Alle die damals gesagt haben, dass der Akku in spätestens zwei Jahren platt ist lagen falsch. Die Smartphones sind heute noch alle im Einsatz, der Akku macht keine Probleme ;)

    Das kann ich von Nutzern anderer "Premium" Marken nicht sagen... Natürlich ist das alles eine sehr subjektive Wahrnehmung.

    Ich vermute dennoch, dass viele folgendes vergessen haben: Nicht nur die Power die der Akku aufnimmt spielen eine Rolle, sondern auch die Ladezyklen, die Belastung des Akkus usw.

    Feiert ihr ruhig 5W oder ladet es über Nacht Kabellos. Ich freue mich auf alles was das Handy noch schneller lädt.

    (btw: Beim Tesla oder Porsche feiern wir schnelle Ladekapazitäten - beim Rest wirds verteufelt...)


    • 80Watt wireless sind ne Ansage. Wohin soll da die Hitze?
      Allerdings kann ich kabelgebunden auch nach Jahren nichts negatives berichten..
      Wir wechseln in Stosszeiten bis zu 50 Akkus am Tag..Und wenn ich mal nen Querschnitt mache hält sich das absolut die Waage. Da kommt die Oma mit Ihren 5Watt genauso wie das Huawei nach 3 Jahren und 30Watt laden....
      Den minimalen Verschleiss nehme ich absolut in Kauf. Da ist der Luxus einer schnellen Ladung doch wesentlich mehr zu gewichten.
      Dennoch soll es auch negative Erfahrungen geben. Aus unserem Arbeitsalltag und vielen Jahren Berufserfahrung kann ich das nicht pauschal bestätigen. Sollange das Gerät und der Akku beim laden nicht zu heiß werden ist alles noch im grünen Bereich.
      Mein Iphone 11 Pro lade ich immer mit max; das heißt bei meinem Netzteil knapp über 22 Watt. Auch nach Monaten noch 99% wobei die Anzeige nur mit vorsicht zu genießen ist. Ich hatte schon oft Akkus mit einer Kapazität von 95%+ welche schon aufgequollen waren..


    • Es kommt darauf an welche Schnellladetechnik. Qualcoms quickcharge 2.0 und 3.0 z.b verschleissen deinen Akku weniger als mit 500mah via usb am Laptop...

      Mein s6 edge ist nun 5 Jahre und wurde immer via quick charge 3.0 geladen. Das Akku ist noch immer top inordnung.

      Was echt scheisse ist wenn man ein Phone hat was den Akku noch nicht so krass schützt wenn man spielt und zugleich läd, das kommt nicht so gut, da wurden bei mir s6 und s7 schon sehr sehr warm bei.

      Die neueren nicht mehr, allerdings hören sie auch nahezu ganz auf zu laden. Ist mir durchaus schon passiert das z.b mein s9 beim spielen 4h am Lader war und der Ladestand unverändert blieb.
      Da kann man sagen ,, scheisse läd nicht."

      Eigentlich ist es nur ein sehr strickter Akku schutz.

      Bei Samsung war das sehr auffälig nach dem Note debackel, das das Laden auch langsamer wurde und die Software viel weniger Temperaturerhöhung zu lässt als es früher der Fall war.


      Und es ist keine Einbildung, im Hochsommer lud auch mein s20 manchmal nur langsam und durchweg am schnellsten wenn es dabei in einem Glas Wasser liegt.

      Kurz gesagt je nach Hersteller wird die Akkutemp mitlerweile bestens ünerwacht was vor Jahren selbst mit 5w ladern so nicht der Fall war und auch damit können doe heiss werden.

      Desweiteren steuert das Handy z.b bei qualcoms quickcharge wie geladen wird.

      Bei einem Billig 5w lader, wird einfach kontinuierlich der selbe strom rein geknallt was schlechter sein kann.

      Zumindest bei Samsung ist doe AkkuTemp seid dem s9 sehr strickt überwacht, davor sah das aber auch noch anders aus, da waren sehrwohl hohe Temperaturen möglich.

      Andere Lader benutze ich nicht mehr, nur noch den mitgelieferten.

      Machte mit einem Anker quick charger 3.0 schlechte erfahrungen, da si d mir s10 und s20 im Auto so mit überhitzt das die ladung gestoppt wurde und sogar ein Alarm an ging.

      Das passiert mit original Ladern echt nicht.

      Darum so egal wo man das Handy dran hängt ist das nun auch wieder nicht.


  • Ich denke die richtige Mischung macht es doch. Ich mag Schnelladung und nutze die auch immer. Allerdings sind das je nach Gerät max 35Watt und da wird am Ende auch gedrosselt. 80Watt halte ich auch für nen Akkukiller. Xiaomi hat übrigens in einem Interview zum Blackshark 3 auch mitgeteilt das Akkus mit der Schnellladung deutlich schneller altern.....


  • Könnt Ihr auch mal einen Artikel schreiben, dass so schnelles Laden nicht gut für den Akku ist und Akkus deswegen kleiner werden?


    • Woher weißt Du das denn? Vorstellbar wäre doch dass auch an den Akkus gearbeitet wurde und die mehr aushalten als früher. Solange nichts Gegenteiliges festgestellt wurde, würde ich sowas auch nicht verbreiten.

      https://www.focus.de/digital/handy/tipps-fuer-langlebige-akkus-5-wahrheiten-ueber-handyakkus-schnellladen-ist-nicht-schaedlich-hitze-schon_id_11489371.html

      Hier z.B. ein Recht aktueller Artikel da es um das IPhone 11 geht. Batterien werden einfach immer intelligenter. Schnelladen ist halt nur die eine Seite der Medaille.


      • "In der zweiten Phase erkennt das System dann, dass die Batterie bereits zu einem Großteil wieder aufgeladen ist und verlangsamt den Ladevorgang. Die Ladegeschwindigkeit wird also zum Ende hin verringert, um Schäden an der Batterie zu vermeiden."
        Nur dass gerade Oppo und Xiaomi das hier nicht wirklich machen. Es wird fast ohne Verlangsamung von 0 bis 100% vollgepumpt.

        Und wirklich Aussagekraft hat der Artikel auch nicht. man "belegt" die Aussage, dass Schnellladen dem Akku nicht schadet, damit, dass die Akkus ab 70-80% ja langsamer laden. Das beweist noch lange nicht, dass schnelles Laden nicht schädlich ist, sondern eher das Gegenteil, denn sonst wäre sowas ja nicht nötig.
        Und zudem werden eher Beispiele genannt, die eben nicht mit solchen riesen Zahlen um sich werfen. Apple bietet (Stand des Artikels) gerade mal maximal 18W an, Samsung 25W. Die 45W von Samsung sind eine ziemliche Verarsche, weil das Netzteil nicht schneller lädt, als das mit 25. Warum wohl...
        Weder der Artikel von Cnet, als auch die Übersetzung von Focus geht auf sowas wie die 80W kabellos wie hier ein. Und da gibt es nun mal erhebliche Unterschiede.


      • "Batterien werden immer intelligenter". Könnte direkt aus der Marketinabteilung eines Unternehmens kommen.
        Akkumulatoren arbeiten immer noch in den Grenzen der Physik. Und solange Lithiumbatterien in dem Bauraum unter den Bedingungen mit der Kapazität verbaut werden, sorgen 80 Watt definitiv für erhöhten verschleiß.
        Naja, wenigstens kann man seinen Kaffee auf seinem Smartphone warm halten.
        Außerdem trickst Xiaomi dabei. Verbaut sind eigentlich zwei oder mehr Akkus, die parallel geladen werden.

        Tim


      • Klar wurde an den Akkus viel gemacht, viel mehr graphen anteil, selbe Größe bei mehr kapazität.

        Und na klar halten die mehr aus als früher. Generell gilt nach wie vor umso Kühler es beim Laden ist umso besser.

        Wird mein s20 nicht benutztund durch geladen ist es teils sogar echt kühl und so sollte es sein u d so qar es früher nicht auch nicht mit 5w ladern.

        Und natürlich kann man einer 4000mah Zelle mehr zumuten als einer mit 2000mah.


      • Es ist egal ob 2 oder 8...
        Es kommt auf die gesamtkapazität an.

        80 Watt sind ünertrieben heftig, dennoch wurden die Akkus ganz erheblich besser. Die Akkuzelle in meinem s20 ist auch nicht großer als in meinem s6 aus 2015.
        Hat aber fast doppelt so viel mah.

        Graphen Technik hat schon seinen einzug gehten. Auch wenn noch lilon drauf steht, kann man zumindest bei Samsung nicht mit den Zellen von vor 5 Jahren vergleichen.


  • Gerade bei Herstellern wie Xiaomi will ich an sowas wie die Langlebigkeit der Akkus bei sowas lieber nicht denken. Und wirklich Aussagekräftig sind solche Videos jetzt auch nicht. Ein "Video" auf dem Smartphone abspielen, dass einen Akkustand anzeigt und daneben eine Stoppuhr. Sagt super viel aus...


    • Niemand hat einen Akku, der diese Tortur lange mitmacht. Die anderen Hersteller sind einfach etwas vorsichtiger. Samsung hat vor allem Angst, dass ihnen der Akku auf diesem 30-Watt-Grills wieder abfackelt.


      • Sehe ich auch so. Deswegen ist auch Samsungs 45W-Charger eine ziemliche Nullnummer, da das Ding kein bisschen schneller lädt, als der Normale mit 25W ^^
        Ist schon irgendwie "auffällig" dass vor allem die Hersteller, die ohnehin nichts auf Langlebigkeit geben, also Oppo, Xiaomi und Co., die sind, die solche extrem hohen Wattzahlen pushen, während die "Mainstream"-Hersteller DEUTLICH vorsichtiger und langsamer gehen.


      • Naja. Mit irgendwas muss man sich ja von der breiten Masse abheben. Die versuchen es halt mit schnellladen.

        Tim


      • Doch Tim das s20 Ultra wird damit schneller geladen es hat ja auch lass mich nicht lügen 5400mah da merkt man das.

        An meinem s20 bringt der Lader nichts da alles uber 28w blockiert bleibt.

        Wird mein s20 am s10 lader geladen, merkt man auch das es länger dauert.

        s10 und s20 an Ihrem eigenen Lader laden wiederum ungefähr gleich schnell einfach weil das s10 einen kleineren Akku hat.

        Also beim Ultra bringt es schon etwas, wenigstens hält Samsung sich an die Grenzen und übertreibt es nicht.

        Herade kurzes Stoßladen z.b von 40 nach 70% geht sehr sehr schnell und kaum hat das Akku seine Temperatur wird das Laden auch langsam genau so sollte es ja auch sein.

        Manche hier reden vom Note Debakel, dieses hat ja garnichts mit dem Schnellladen zu tun sondern einem zu kompakten Akku wo die inneren schichten zu dicht zusammen lagen.

        Dennoch bemerkte man bei Samsung seid der Note Geschichte das sie auch mit dem Laden weitaus vorsichtiger wurden.

        Merkt man echt gut beim gamen wo das Handy eh warm wird und das Akku sich nicht nur durch die Stromentname erwärmt. Beim spielen wird oft garnicht mehr geladen.
        Ich weiß nur das nicht alle Smartphones das können, jedenfalls kann Samsung den Akku ausklinken und wird direkt übers Kabel versorgt.
        Kurz gesagt ein s20 z.b läuft auch nur mit Kabel und ohne Akku.

        Bei vielen Geräten läuft der Strom aber immer übers Akku, die Geräte laufen auch nicht ohne Akku mit Kabel.

        Vorteile davon sind wie beim Gamen, das die Akkuzelle nicht geladeb wird und auch keinen Strom liefern muss.

        Genauso wenns Handy voll ist, benutzt man es dabei bleibt es voll und läuft nur über Kabel.
        Bei vielen wird wenn man das macht das Akku permanent benutzt oder es fällt immer kurz ab und wird wieder voll geladen was richtig scheisse ist.

        Das sind wieder allgemeine Qualitätsunterschiede und die man nicht auf dem ersten Blick sieht.

        Ganz Allgemein ist es schon krass was sich bei den Akkus getan hat.

        Doch schon sehr krass, wie oft und wieviel Energie geladen und wieder abgegeben wird.

        Wer da noch saht, hat sich nichts getan, der ist blind.

        Habe Zuhause Akkus liegen, die wiegen 200gramm damit kann man probemlos ein Auto starten.

        Die müssen allerdings danach auch in einen Brandschutzsack, löschen ist da nicht drin 😅


    • @Tim das ist doch einfach nur Schubladendenken. Beweise doch bitte Deine Aussagen. Ich will jetzt auch keine Diskussion nach dem Motto „alle sind gegen mich“. Das nehme ich mal direkt vorweg. Wenn Du hier sowas ablässt, dann bitte mit Nachweis bzw. mit klarer Begründung auf was sich Deine Annahme stützt.@deltakula kann sich ja gerne anschließen.

      Die Akkus von Xiaomi sind ungefähr so langlebig wie die in einem Samsung.


      • Stimmt. Die Akkus mögen mehr oder minder gleichwertig sein. Aber Xiaomi foltert seine Batteriezellen mit diesen 30-Watt-Grills in Nullkommnix zu Tode. Samsung und Apple sind vorsichtiger. Apple hat seinen Ruf als Premium-Hersteller zu verteidigen. Samsung steht wegen des Note-7-Debakels noch unter Bewährung.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!