NextPit

Apple AirPods Pro 2 vorgestellt: Besseres ANC und längere Akkulaufzeit

Screenshot 2022 09 07 at 19.42.14
© Apple

Apple hat bei seinem "Far Out"-Event neben den neuen iPhones wie erwartet auch die AirPods Pro der zweiten Generation aus dem Hut gezaubert. NextPit verrät Euch, was die True-Wireless-In-Ears aus Cupertino zu bieten haben.

Das Hauptaugenmerk lag beim Apple-Event naturgemäß wieder auf dem iPhone 14. Mit Spannung wurde aber auch die Vorstellung der neuen AirPods Pro 2 erwartet. Optisch ist seit den ersten AirPods Pro aus dem Jahr 2019 nicht viel passiert. Funktionell hat Apple aber natürlich eine ordentliche Schippe draufgelegt!

Apple AirPods Pro 2: Das sind die neuen Funktionen

Nachdem in Gerüchten viel darüber geredet wurde, ob und wie sich das Design ändert, können wir festhalten, dass es nahezu identisch geblieben ist. Die ikonischen Stiele bleiben Euch also erhalten. Technisch hingegen hat sich Einiges geändert. So sorgt jetzt der H2-Chip unter der Haube für Betrieb und soll laut Apple für eine "außergewöhnliche Klangqualität" sorgen. In den Ohrhörern befinden sich auch ein neuer Driver sowie ein neuer Verstärker.

Die neuen AirPods im Case, daneben der Preis von 249 Dollar
Die neuen AirPods Pro haben ziemlich viel Ähnlichkeit mit den ... den alten AirPods Pro. / © Apple

Leider verriet Apple beim Event nicht viel über die überarbeiteten neuen Treiber, sprach dafür aber begeistert vom Spatial Audio bzw. dem personalisierten Spatial Audio. Für letzteres ist allerdings iOS 16 vonnöten. Der Trick ist spannend: Ihr scannt Eure Ohr- und Kopfform ein, iOS errechnet daraus eine Head-Related Transfer-Function, die den Klang an Eure Ohren- und Kopfform anpasst. 

Außerdem soll sich ANC signifikant verbessert haben. Dank "Advanced Computation Audio" sollen künftig Geräusche doppelt so gut unterdrückt werden, wie es bei der ersten Generation der Fall war. 

Auch den Transparenzmodus knöpfte sich Apple vor. "Adaptive Transparency", heißt das optimierte Feature, für den Umgebungsgeräusche 48.000 Mal pro Sekunde analysiert werden. Der Transparenzmodus soll auf diese Weise sogar Baustellenlärm filtern können! 

Infografik zu den neuen AirPods Pro 2
Apple spielt auch bei den neuen AirPods Pro der zweiten Generation wieder die Nachhaltigkeits-Karte. / © Apple

Die Bedienung der Ohrhörer wurde auch optimiert: Neue Touch-Sensoren sorgen dafür, dass Ihr zum Beispiel die Lautstärke durch eine Wischgeste an den Stielen ändert. Für mehr Passgenauigkeit bietet Euch Apple jetzt vier verschiedene Größen der Ohrstöpsel an: Ihr habt die Wahl zwischen den Größen L, M, S und XS – da sollte für jedes Ohr das richtige dabei sein.

Neu ist zudem auch der Speaker am Ladecase. Über den U1-Chip und die "Wo ist"-Funktion lassen sich die AirPods jederzeit auffinden und dank des Speakers hilft Euch auch ein Sound bei der Suche nach dem Case. Am Case lässt sich übrigens jetzt auch ein Lanyard anbringen, um es bequem am Handgelenk mit Euch rumzuschleppen. 

Zu guter Letzt hat Apple auch noch die Akkulaufzeit verbessert. Voll aufgeladen sind mit aktivem ANC sechs Stunden möglich – 33 Prozent mehr als vorher. Mit dem Ladecase kommt Ihr auf insgesamt 30 Stunden Laufzeit. Das sind immerhin sechs Stunden mehr als zuvor. Wie Ihr die Dinger aufladet? Berechtigte Frage, denn auch hier hat das Unternehmen aus Cupertino nachgebessert: Nach wie vor könnt Ihr den Lightning-Port nutzen. Zusätzlich steht Euch aber auch induktives Laden per MagSafe-Adapter oder andere Qi-taugliche Charger zur Verfügung. 

Apple AirPods Pro 2: Preise und Verfügbarkeit

Wollt Ihr Euch die AirPods Pro der zweiten Generation an Land ziehen, könnt Ihr das ab Freitag tun: Ab dem 9. September um 14 Uhr können die Ohrhörer nämlich bestellt werden, ausgeliefert wird ab dem 23. September. Für die USA wird ein Preis von 249 US-Dollar aufgerufen, in Deutschland werden satte 299 Euro fällig.

Was sagt Ihr denn zu den neuen AirPods Pro? Wurden Eure Feature-Gebete erhört oder habt Ihr insgeheim mehr erwartet? 

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

5 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Da ich ohnehin mit der Anschaffung geplant habe, ist das für mich die interessanteste Ankündigung von gestern.
    Hab leider Probleme mit meinen AirPods Pro, deshalb werden es bald die neuen. Besseres ANC und sogar bessere Akkulaufzeit sind nette Upgrades. Und auch Preislich sind die - anders als die iPhones - zum Glück nicht so nach oben geschossen, sondern nur 20€.


  • Oleole vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Doch kein Lossless Audio über Bluetooth, wie manche gerüchteweise behauptet hatten. Stattdessen mehr von diesem Spatial Audio, was aber leider bei vielen Musiktiteln bescheiden klingt in meiner Erfahrung.

    Und die Preise sind dieses Jahr bei allen Apple Produkten hierzulande erschreckend hoch. Liegt's am Euro?


    • Gianluca Di Maggio vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Gute Frage woran es liegt. Woanders sehe ich keine Preissteigerungen, tja, Apple will wohl auf Krampf deren Margen behalten. Sagt einiges über diese Firma aus, Gier ist dort das Firmenmotto..


    • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Naja es gibt aber trotzdem höhere Qualität mit 48kHz.
      Aber ich glaube die werden nur mit dem iPhone 14 möglich sein, weil nur die BT5.3 haben.

      Und die Preise liegen garantiert am schwachen Euro. Der Kurs ist fast 1:1 und bei uns kommen eben Steuern drauf. Und der Rest wird einfach Inflationsschutz sein.


      • Oleole vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Die Informationen zu höherer Übertragungsqualität waren recht dünn beim Apple-Event. Ich hätte zumindest eine dieser typischen, nichtssagenden Apple-Zahlen erwartet, wie 2x so gutes Noise Cancelling. Bin da eher skeptisch.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!