Topthemen

So wird iOS 18 Euren iPhone-Homescreen verändern

nextpit Apple iPhone 15 Display
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Es wird erwartet, dass iOS 18 eines der größten iPhone-Updates von Apple sein wird, vor allem wegen der vielen KI-Funktionen, die auf dem Gerät und in der Cloud integriert werden sollen. Es wurde berichtet, dass nicht nur KI-Tools, sondern auch umfangreiche Anpassungen im Vergleich zu iOS 17 eingeführt werden sollen. Jetzt gibt es weitere Details darüber, wie diese Verbesserungen der Benutzerfreundlichkeit aussehen könnten.

Apple schaltet Homescreen-Anpassungen in iOS 18 frei

Laut ungenannten Quellen, die von MacRumors zitiert werden, wird es mit iOS 18 endlich möglich sein, die Homescreens nach Belieben anzupassen. Unter iOS 17 können Nutzer/innen zum Beispiel Apps anordnen, Apps in einem Ordner gruppieren und Widgets auf dem Startbildschirm hinzufügen. Allerdings sind all diese Funktionen in einer Rasteransicht verankert und Ihr könnt keine Icons und Widgets auf leeren Flächen platzieren oder leere Zeilen und Spalten erstellen.

Es scheint, als würde sich das alles mit dem nächsten großen iPhone-Update in iOS 18 von Apple ändern. Im Moment ist noch unklar, ob iOS 18 den Nutzern vergleichbare Anpassungsmöglichkeiten wie bei Android bieten wird.

Apple NameDrop
Eine der vielen Funktionen in iOS 17 ist NameDrop. Es ermöglicht die einfache Übertragung von Kontaktinformationen zwischen iPhones, indem die Geräte in die Nähe des anderen iPhones gebracht werden. / © nextpit

Abgesehen von der umfangreichen App- und Widget-Anordnung ist unklar, ob weitere Optionen zur Verfügung stehen werden und ob der iPhone-Hersteller die Größenanpassung von Symbolen und Texten, die Gittergröße usw. unterstützen wird.

Mark Gurman von Bloomberg war der erste, der auf die bevorstehenden Änderungen in iOS 18 hinwies und es sogar als eines der größten Software-Updates der letzten Jahre bezeichnete. Gleichzeitig erwähnte er kürzlich in seinem PowerOn-Newsletter die Anpassungen des Startbildschirms, wenn auch nur in kleinen Details.

Andere wichtige und neue Funktionen in iOS 18

Abgesehen vom Homescreen wird Apple in dem Update stark auf KI-Funktionen setzen sowie auf RCS-Unterstützung für sein Nachrichtensystem ähnlich wie bei Android, was möglicherweise die "Green Bubble, Blue Bubble"-Debatte beendet. Apple könnte auch auf Google zurückgreifen, um das iPhone 16 mit Gemini als integrierter KI zu betreiben.

Was die Kompatibilität angeht, so gibt es Gerüchte, dass dieselbe Liste von iPhone-Modellen, die auf iOS 17 aktualisiert wurden, auch auf iOS 18 aktualisiert werden, obwohl die Verfügbarkeit der Funktionen zwischen den Generationen variieren könnte. Apple wird iOS 18 auf der WWDC 2024 erstmals den Entwicklern vorstellen. Weitere Details werden ebenfalls auf der Entwicklerkonferenz erwartet.


Denkt ihr, dass diese Funktionen und Änderungen iOS 18 zu einem spannenden Update machen werden? Auf welche Neuerungen freut Ihr Euch am meisten? Lasst uns Eure Antworten in den Kommentaren diskutieren.

Via: MacRumors Quelle: Bloomberg

Das aktuelle iPhone-Line-up 2024

  Pro-Max-Modell 2023 Pro-Modell 2023 Plus-Modell 2023 Basismodell 2023 Plus-Modell 2022 Basismodell 2022 Basismodell 2021 SE-Modell
Produkt
Bild Apple iPhone 15 Pro Max Product Image Apple iPhone 15 Pro Product Image Apple iPhone 15 Plus Product Image Apple iPhone 15 Product Image Apple iPhone 14 Plus Product Image Apple iPhone 14 Product Image Apple iPhone 13 Product Image Apple iPhone SE (2022) Product Image
Bewertung
Zum Test: Apple iPhone 15 Pro Max
Zum Test: Apple iPhone 15 Pro
Zum Test: Apple iPhone 15 Plus
Zum Test: Apple iPhone 15
Zum Test: Apple iPhone 14 Plus
Zum Test: Apple iPhone 14
Zum Test: Apple iPhone 13
Zum Test: Apple iPhone SE (2022)
Preis (UVP)
  • ab 1.449 €
  • ab 1.299 €
  • ab 1.099 €
  • ab 949 €
  • ab 949 €
  • ab 849 €
  • ab 729 €
  • ab 529 €
Offers*

Mehr zum Thema:

nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (7)
Jade Bryan

Jade Bryan
Junior Editor

Bereits seit 2010 schreibe ich über die Mobilbranche und arbeitete hier für diverse bekannte Blogs und Webseiten, bevor ich schließlich meine eigene Webseite startete. Nach einem Ausflug in die Videoproduktion und Video-Tests von Smartphones bin ich heute zwiegespalten zwischen der Android- und Apple-Welt und interessiere mich für Wearables und Smart-Home-Technik. Das sind auch meine großen Themen, die ich seit 2022 für nextpit covere.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
7 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Gianluca Di Maggio 57
    Gianluca Di Maggio vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Sollte man die Icons frei verschieben können wäre das zumindest mal einen Schritt näher an dem Ideal das Android über zig Jahre geschaffen hat. Wobei, die Funktion gibt es da schon seit Ewigkeiten. Weiß nicht wie eine so große Firma wie Apple so blöd sein kann, ein so wichtiges Feature erst Jahre später zu liefern


    • C. F. 79
      C. F.
      • Admin
      vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Vielleicht, weil die iPhone-Kunden nicht so verspielte, sondern pragmatischer sind, wie die Android-Nutzer?

      Tenten


    • 103
      Tenten vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      "Weiß nicht wie eine so große Firma wie Apple so blöd sein kann, ein so wichtiges Feature erst Jahre später zu liefern"

      Wichtiges Feature? Ernsthaft?? Icons herumschieben ist für dich ein "so wichtiges Feature"? Jetzt ist mir natürlich klar, warum du von Apple nicht den Hauch einer Ahnung hast, bei so einem "wichtigen" Nutzungsverhalten.
      Wie alt bist du, zehn?

      C. F.


      • C. F. 79
        C. F.
        • Admin
        vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Zumal man ja Icons schon verschieben und gruppieren kann.

        Tenten


  • route 9 17
    route 9 vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Appletypisch kommen diese Veränderungen extrem zäh daher, sofern sie tatsächlich auch so kommen. Man weiß ja nie. Prognostiziert wird eine freiere Homescreenanpassung ja schon seit Jahren. Auch wenn der Homescreen seit einigen iOS-Versionen wenigsterns auch mit beschränkt inspirativen Widgets belegt werden kann, besteht er, im Vergleich zu Android, gefühlt eigentlich immer noch aus dem "dummen" (sprich: einfachen) Appdrawer aus dem Jahr 2007

    Jedenfalls würde ich mich sehr freuen, wenn es endlich möglich wäre, eine wichtige Appverlinkung in greifbarer Nähe zum Daumen positionieren zu können, ohne zusätzlich den gesamten Screen davor mit anderen Apps zupflastern zu müssen. Warum Apple seit Anbeginn auf diese 5 Zeilen Code in seinem OS verzichtet, dafür auf der anderen Seite seinen Haupt-Fokus voll auf unnötige und schlecht umgesetzte Kontaktposter, Emojis und sonstigen Kinderkram richtet, ist mir ein Rätsel.

    Sorry Apple, aber das ist analog zur 60 Hz-Technik und so manchen von euch seit Jahren ignorierten Programmierfehlern, definitiv nicht mehr zeitgemäß und verursacht bei mir, als treuen aber stets auch kritischen Applefan, doch auch Abneigung und Kopfschütteln.


    • Jörg W. 64
      Jörg W. vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Freie Homescreenanpassung ist mir und ich glaube vielen nicht so wichtig und 120Hz gibt es doch schon seit iPhone 13pro wenn ich sowas möchte muß ich halt ein paar Euro mehr ausgeben und gut ist es !


      • route 9 17
        route 9 vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Ja natürlich hast du recht mit den 120 Hz. Aber genau das ist Apples Strategie und exakt die mag ich überhaupt nicht, weil ich mich als über den Tellerrand blickender Kunde stets verarscht, abgezockt und ausgelacht fühle. Für mich persönlich hat Apple ganz klar zwei entscheidende Vorteile gegenüber der Konkurrenz, nämlich die langlebige Hardware und das Öko-System. Würden sie das nicht bieten, würde ich deren Geräte im Leben nicht kaufen. So bin ich eben in Summe sehr zufrieden, aber leider immer nur mit einem weinenden Auge.

        C. F.macmercy

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel