iPhone 12: Top-Feature kämpft in Deutschland mit Problemen

iPhone 12: Top-Feature kämpft in Deutschland mit Problemen

Seit dem vergangenen Freitag sind die ersten Modelle von Apples iPhone 12 in den Händen der neuen Besitzer. Doch beim Umgang mit dem groß umworbenen 5G-Feature zeigt sich nun Ernüchterung in Deutschland.

Insbesondere die Kompatibilität des iPhone 12 mit dem 5G-Netz der Deutschen Telekom sorgte in den vergangenen Stunden für Aufsehen. So gibt es beispielsweise im Forum der Telekom einen langen Thread, in dem sich Nutzer über das fehlende Vorhandensein von 5G auf ihrem neuem iPhone wundern, obwohl sie offenbar alle Voraussetzungen erfüllen.

Dazu gehört unter anderem der aktivierte 5G-Modus im Smartphone, ein passender Vertrag, der die Nutzung des neuen Netzes erlaubt, die Deaktivierung etwaiger Dual-SIM-Funktionen und natürlich der Aufenthalt an einem Standort, an dem 5G überhaupt angeboten wird. Damit sollte man als potenzieller Nutzer des schnellen Mobilfunknetzes alle wichtigen Kriterien erfüllen.

Wie jedoch in den vergangenen Stunden bekannt wurde, gibt es noch andere Hürden, die die Hardware – und dies betrifft nicht nur das iPhone 12, sondern auch diverse Android-Smartphones – erfüllen muss, um 5G nutzen zu können. Wie mobiFlip berichtet, sorgt eine fehlende Unterstützung einiger sogenannter Ankerbänder für Probleme.

iPhone 12: Ankerproblem mit 5G und LTE

Viele aktuelle 5G-Netze laufen im Non-Standalone-Betrieb. Dies bedeutet, dass eine LTE-Zelle als Anker für 5G genutzt wird, um neben der Datenübertragung beispielsweise auch die Anmeldung eines Anwenders zu übernehmen. Es genügt also nicht, dass ein Gerät die notwendigen 5G-Frequenzen unterstützt, es muss auch eine Bündelung mit den LTE-Ankerbändern möglich sein.

Wie mobiFlip von der Telekom erfahren hat, können die iPhone-12-Modelle keine eng beieinanderliegenden Frequenzbereiche bündeln. Eine derartige Konfiguration wird jedoch an einigen Standorten genutzt, wodurch die 5G-Nutzung nicht möglich ist und man daher LTE verwenden muss. Die Seite vermutet weiter, dass es sich hierbei um eine Einschränkung der Hardware handelt, ein Software-Update würde hier also nicht helfen. Ein ähnliches Problem soll auch bei der Nutzung des 5G-Netzes von Vodafone vorliegen.

apple iphone 12 ip 68 10132020
Die neuen iPhones unterstützen allesamt 5G. / © Apple

Die Telekom sagte gegenüber der Seite jedoch, dass von einer derartigen Konfiguration nur ein „sehr kleiner einstelliger prozentualer Anteil“ der 5G-Standorte von diesem Problem betroffen seien. Leider sollen diese Standorte jedoch insbesondere in Städten und Ballungsgebieten vorhanden sein, sodass viele Nutzer betroffen sind.

iPhone 12: Auch ohne 5G immer noch schnell

Da sich viele neue Nutzer das iPhone 12 vermutlich aufgrund von 5G gekauft haben oder kaufen werden, ist es verständlich, wenn man sich über die fehlende Verbindung zu dem schnellen Netz aufregt. Die Tests von mobiFlip zeigten jedoch, dass die Geschwindigkeit im LTE-Netz „oftmals identisch“ ist.

Wie oben erwähnt betrifft das Problem nicht nur das iPhone 12. So soll auch die gesamte Galaxy-S20-Reihe von Samsung oder das OnePlus 8 und 8 Pro betroffen sein. Eine bessere Kompatibilität mit den deutschen 5G-Konfigurationen sollen jedoch beispielsweise das Oppo Find X2 Pro, Huawei P40 Pro oder OnePlus 8T aufweisen.

Das könnte Eich auf NextPit außerdem interessieren:

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

Top-Kommentare der Community

  • Aboubakr Tazi vor 1 Monat

    Kein richtiges 5g also... Kein 120 Hertz, Akku kleiner als sonst dementsprechend auch etwas kürzere Laufzeiten, kein Ladegerät dabei, Basis Version immer noch bei 64gb(im Jahr 2020) bei den Preisen..... Oh mann

46 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ja so sieht's aus , auch in Berlin nicht! mein Xiaomi Mi10pro macht es ohne Probleme, das iPhone 12 daneben fährt noch im Fiat Modus....


  • Ich würde lachen, wenn es nicht so ernst wäre.


  • Ich denke dass ist doch aber ein Fehler von allen Beteiligten oder? Sowohl Apple, als auch Android, als auch die Netzbetreiber. Natürlich ist es unterm Strich enorm ärgerlich, wenn man ein sau teurer Gerät, egal von welchem Hersteller kauft und dann funktioniert das Feature, mit dem am Meisten geworben wird nicht zureichend. Noch ärgerlicher wäre es natürlich, wenn es nicht durch die Hersteller mit einem Softwareupdate behoben werden kann und wirklich die Hardware betriffen ist... Dann sollten sich die Netzbetreiber was eifallen lassen.

    Tim


  • Das Problem ist, man zahlt nur den gebissenen Apfel Symbol Marke mehr nicht. Sonst hat Apple nicht alles selber erfunden. Teils werden einige Teile auch im China hergestellt. Der Kamera ist auch nicht vom Apple. Und für so was zahlen viele Menschen sofort, als erster den Preis ohne drauf zu warten, bis einige Bugs entfernt sind oder behoben sind.


    • Viel Sinnvolles ist bei deinem Kommentar jetzt leider nicht dabei...Was hat das damit zu tun, was Apple selber erfunden hat oder nicht?


    • Nenn mir doch mal einen Hersteller, der alles selbst erfunden hat, wenn du das bei Apple kritisierst ^^
      Dass man bei den ersten 1-2 Chargen erstmal zig Fehler findet, ist leider mittlerweile ziemlich normal geworden, egal ob Apple, Samsung oder wer auch immer.


  • Probleme mit 5G ,MagSafe läd total langsam (nur halb so schnell wie Kabel ) Akkulaufzeit schlechter als bei meinem 11Pro . Gut das ich abgewartet habe und mir das 12er nicht gleich bestellt habe . Werde es dann überspringen und mal schauen was das 13er bringt . Dazu kommt noch das es kein Handschmeichler ist was ich am 11Pro total super finde.


  • Problematisch finde ich das Dual Sim mit 5g nicht funktioniert. Denke das wird viele stören. Mir ist es egal da ich 5g frühestens in fünf Jahren als LTE Alternative sehe.


  • Und dann machen die die große Welle über 5g und das sie es vorran treiben.


  • Hätten die das unnötige Feature lieber durch ein 120hz Display ersetzt. Wenn ich sehe das ich selbst mit o2 bei mir daheim über 100MB im down und 40MB im Upload erreiche dann weiß ich momentan nicht was mir 5G bringen soll. Bei 120hz würde ich es sofort sehen. Je öfter ich Tests lese desto enttäuschender ist für mich das 12er. Das richtige Update kommt wohl erst mit dem 13er


  • Also alle wieder zurück in die Geschäfte und die Geräte zurückgeben. Ungaublich das sowas passieren kann. Die Hersteller von diesen Geräten sollten schon wissen was sie da verkaufen und was die Geräte können müssen, aber denke eher das die Anbieter das weniger interessiert, auf dem Papier liegt es ja nicht an ihnen.


  • Ankerbänder braucht man also und eng beieinander liegende Frequenzbänder muss man bündeln können, sehr gut. Teuer ist es, noch besser. Brauch ich nicht, weg damit. Allen anderen gute Unterhaltung und viel Pionierarbeit.


  • Ich als Appleuser und iPhone 12 Pro Max-Vorbesteller bleibe dabei: Anstatt das (heutzutage noch) schwachsinnige 5G überall reinzuklatschen, hätte Apple 120 Hz-Displays verwenden sollen. Ich glaube 1-5% der Nutzer, maximal, haben einen Vorteil von 5G und damit meine ich nicht von der Abdeckung her, sondern vom Nutzungsverhalten.


    • Den Shitstorm, der wegen fehlendem 5G aufgezogen wäre, kannst du dir nicht vorstellen – egal, wie sinnvoll oder sinnlos 5G ist.

      Die Display-Wiederholrate interessiert hingegen nur die Technik-Affinen und das Thema ist in zwei Wochen gegessen. (Ausser für die Hater.)


    • @Roberto
      Ich hätte auch von 11 Pro Max gewechselt wenn ein 120hz Display gekommen wäre aber bisher bin ich enttäuscht vor allem was die Kamera und der Akku angeht. Ich warte auf das 13 und hoffe das endlich die Kamera mehr MP bekommt


      • @paganini
        Was willst du immer mit unsinnig mehr Megapixeln? Mehr Megapixel bringen KEINE Verbesserung bei Bildern! Oftmals ist eher das Gegenteil der Fall, weil die Pixel kleiner werden müssen, es schneller rauscht usw.


      • @Tim:
        Exakt mein Reden!

        Tim


      • Den Megapixel Wahnsinn hatten wir doch in den Anfängen der Smartphones schon einmal. Da haben mich die Kunden immer nur nach den Megapixel gefragt ;-) Das verstehen viele bis heute nicht. In bestimmten Szenarien bietet die Option mit mehr mpx zu fografieren allerdings schon Vorteile. Bei Smartphone Schnappschüssen allerdings zu 99% nicht relevant.


      • @Tim
        Erstmal 8k, denn das wird kommen ob du willst oder nicht ;-)
        Dazu erhalten die Bilder mehr Informationen sprich du hast detailliertere Bilder, oder denkst du das ein 12MP Bild detaillierter ist als ein 64MP Bild? Nachtmodus bekommst heutzutage gut mit Software hin (siehe Konkurrenz von Apple). Daher wird auch Apple den Weg gehen, da bin ich mir ziemlich sicher ;-)
        Und hier nochmals ein Vergleich, wo siehst du hier also KEINERLEI Verbesserung?
        Weil ich sehe komischerweise bei den Details eine Verbesserung🤔
        phonearena.com/news/Samsung-Galaxy-S20-Ultra-108MP-vs-12MP-Galaxy-S20-Plus-64MP-vs-12MP_id122956

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!