Topthemen

Highlights der CES 2024: Smartphones, transparente TVs, Roboter & Co.!

CES 2024
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Die CES 2024 läuft zwar offiziell noch bis zum 12. Januar läuft, hat uns in Las Vegas aber bereits eine Fülle von Ankündigungen beschert. Auf der Technikmesse wurde eine breite Palette neuer Technologien vorgestellt – von KI und Smart Home bis hin zu Robotern und modernen Elektroautos. Schauen wir uns die besten Highlights der CES 2024 an!

Als ich über den Satz "2023 ist das neue 2019" nachdachte, wurde mir klar, dass der ungewöhnliche Lebensstil, an den wir uns während der Pandemie gewöhnt hatten, langsam verschwindet. Dieser Perspektivenwechsel war auch bei unserem Team, das dieses Jahr über die CES in Las Vegas berichtete, zu spüren.

Die Messehallen brummten voller Energie, zahlreiche Unternehmen waren zurück, und die Atmosphäre geradezu euphorisch. Aber was gab's in den geschäftigen Messehalten und den diversen kultigen Veranstaltungsorten in Las Vegas zu sehen?

Es ist lange her, dass ich auf der CES eine so bunte Mischung zukunftsweisender Produkte gesehen habe. Außerdem unterstreicht die diesjährige Veranstaltung das Bestreben der Tech-Branche, die Leben der Verbraucher mit alltäglicher Technologie tatsächlich zu verbessern. Also, so wirklich.

Hier findet Ihr die Produkte, die meiner Meinung nach im kommenden Jahr zu einem festen Bestandteil unseres Lebens werden könnten.

Smartphones und verwandte Produkte auf der CES

Die CES ist nicht der Ort, an dem normalerweise Smartphones vorgestellt werden. Die großen Unternehmen veranstalten ihre eigenen Events zu verschiedenen Zeitpunkten im Jahr. Dennoch gab es eine Reihe von neuen Produkten rund um das Smartphone-Ökosystem.

Los ging's mit Samsung – die Koreaner hielten auf der CES 2024 wie üblich eine riesige Keynote ab, die fast alle CE-Bereiche abdeckte. Im Bereich der Telefone gab es zwei bemerkenswerte Produktvorstellungen. Zum einen stellte Samsung eine Funktion vor, mit der ein Galaxy-Smartphone als Webcam auf dem PC verwendet werden kann, indem es mit Microsoft Teams integriert wird. Diese Funktion, die im Laufe des Jahres auf den Markt kommen soll, wird sowohl die Front- als auch die Rückkamera unterstützen und Optionen für die Unschärfe des Hintergrunds und die automatische Rahmung deines Kamerabildes enthalten. Sie sollte ähnlich funktionieren wie die Webcam-Unterstützung des Google Pixel 8, die wir getestet haben.

Zweitens hat das koreanische Unternehmen ein Konzept für ein Flip-Phone mit einem flexiblen Bildschirm vorgestellt, der sich in beide Richtungen falten lässt. Dieses Konzept macht mich besonders neugierig.

Person hält ein Falt-Smartphone
Samsung hat auf der CES 2024 ein flexibles Display-Konzept für Klapphandys vorgestellt: Es lässt sich in beide Richtungen falten! / © Samsung

Samsung stellte auch eine Partnerschaft mit Google vor und versprach, das Teilen von Dateien und Medieninhalten auf Galaxy-Handys und anderen Android-Geräten durch jene Funktion Quick Share zu verbessern, die früher als Android Nearby Share bekannt war. Quick Share ist mit einer breiteren Palette von Geräten kompatibel, darunter auch Smart-TVs. Außerdem arbeitet Google mit LG zusammen, um das neue Quick Share in zukünftige Windows-PCs zu integrieren.

Wenn Ihr auf Technologie angewiesen seid, um Euren schnelllebigen Lebensstil zu begleiten, ist Zubehör für euch wahrscheinlich unverzichtbar. Mir sind drei Unternehmen aufgefallen, die sich im Bereich iPhone-Zubehör hervorgetan haben. Satechi sticht mit seinen neuesten Qi2-Ladestationen hervor. Diese bieten eine kabellose 15-W-Ladefunktion, die mit den Qi2-fähigen MagSafe-Handys von Apple kompatibel ist.

Satechi 3-in-1 desk charger mit iPhone, Apple Watch und AirPods
Mit dem 3-in-1-Ladedock von Satechi könnt Ihr iPhone, Apple Watch und AirPods gleichzeitig aufladen. / © Satechi

Auf der Welle von Apples nachhaltigem Ansatz für Telefonzubehör reitend, richtet sich mein zweites Spotlight auf OtterBox. Das Unternehmen hat neue Hüllen vorgestellt, die aus nachhaltigem Kaktusleder gefertigt sind. OtterBox behauptet, dass diese Taschen das Gefühl von traditionellem Leder imitieren, aber aus dem ethischeren und nachhaltigeren Kaktusmaterial hergestellt werden.

Ein weiteres Unternehmen, das elegante drahtlose Ladegeräte mit MagSafe-Kompatibilität eingeführt hat, ist Anker. Die MagGo-Wireless-Charger-Serie unterstützt Qi2 und bietet kabelloses Laden mit 15 W.

Auf der CES wurden mehrere neue Smartphones von kleineren Marken wie Asus, TCL und Oukitel vorgestellt. TCL stellte sieben neue Modelle vor, wobei sich die TCL-50-Serie durch ihre erschwinglichen 5G-Fähigkeiten auszeichnete. Oukitel stellte das WP33 Pro vor, das sich durch sein robustes Design und einen großen 22.000-mAh-Akku auszeichnet, der mit einer einzigen Ladung bis zu einer Woche halten soll.

Und schließlich: Asus stellte die ROG-Phone-8-Serie vor, die ein völlig neues Design aufweist. Diese an Gamer gerichtete Serie ist mit dem leistungsstarken Snapdragon 8 Gen 3 und einem überarbeiteten Kühlsystem ausgestattet, was sie zu einem großartigen Android-Gerät für Gaming-Enthusiasten macht. Ein ausführlicher Test der Asus ROG Phone 8 Serie folgt in Kürze.

Asus ROG Phone 8 Serie auf einen Blick
Das sind die neuen Modelle der Asus-ROG-Phone-8-Serie. / © Asus

Wearables auf der CES vorgestellt

Beginnen wir mit der Ankündigung von Sony. Die Japaner haben ein Virtual-Reality-System für die Erstellung und Bearbeitung von 3D-Modellen vorgestellt, das sich an professionelle 3D-Designer richtet. Ich kann mir vorstellen, dass es ein potenzieller Konkurrent für die Apple Vision Pro ist. Das System verfügt über ein Headset mit aufklappbarer Vorderseite, mit dem man leicht zwischen virtueller und realer Welt wechseln kann, und wird mit einzigartigen Controllern für eine bessere Interaktion geliefert.

Person mit Sonys neuem VR-Headset
Das System verfügt über ein 4K-OLED-XR-Headset mit Video-Pass-Through und zwei Controllern für intuitive 3D-Objektinteraktion und präzises Zeigen. / © Sony

Asus hat außerdem eine tragbare smarte Brille vorgestellt: die AirVision M1. Sie verfügt über ein 1080p-Micro-OLED-Display mit einem weiten Sichtfeld von 57 Grad für ein immersives Erlebnis. Zu den besonderen Merkmalen gehören ein Touchpad am linken Bügel zur einfachen Steuerung des Displays und die Möglichkeit, den Bildschirm an eine bestimmte Position zu verschieben. Obwohl der Name an die Apple Vision Pro erinnert, ähnelt diese Brille eher den früheren Angeboten von Google – findet Ihr nicht auch? Preis und Verfügbarkeit der AirVision M1 sind noch geheim.

Produktfoto der Asus AirVision M1
Das sperrige Design der AirVision M1 könnte ihre Nutzbarkeit im Alltag beeinträchtigen, meint ihr nicht auch? / © Asus

Im Bereich der Kopfhörer hat Sennheiser drei neue Modelle der Momentum- und Accentum-Serien vorgestellt. Der Momentum True Wireless 4 ist der bisher leistungsstärkste Kopfhörer von Sennheiser und zeichnet sich durch ein verbessertes Klangprofil mit verlustfreier aptX-Klangqualität und außergewöhnlich niedriger Latenz aus. Der Sennheiser Momentum Sport wurde speziell für Sportler entwickelt und verfügt über einen eingebauten PPG-Sensor, der Herzfrequenz und Körpertemperatur misst. Und schließlich bietet das Sennheiser Accentum Plus eine beeindruckende Akkulaufzeit von bis zu 50 Stunden mit einer einzigen Ladung.

Sennheiser Momentum True Wireless 4
Die Momentum True Wireless 4 sind die bisher leistungsstärksten Ohrhörer von Sennheiser. / © Sennheiser

Jabra hat wichtige Updates für seine drahtlosen Ohrhörer der Elite-Serie veröffentlicht. Die Elite 8 Active (Testbericht) und die Elite 10 (Testbericht) verfügen jetzt über einen einfach zu bedienenden Umschalter für Adaptive ANC, HearThrough und Sidetone sowie über neue Sprachanweisungen. Außerdem wurde die adaptive ANC-Funktion des Elite 8 Active verbessert, um die Leistung bei Wind durch eine verbesserte Windgeräuscherkennung zu erhöhen. Diese Updates können über die Sound+-App abgerufen werden.

Powerstations, Heimspeicher und mehr auf der CES

Ecoflow stellte auf der CES 2024 einen innovativen Energiespeicher vor: die Ecoflow Delta Pro Ultra. Sie hat eine große Kapazität von 6 kWh und liefert eine Leistung von 7.200 W. Das Gerät arbeitet auch mit dem neuen Smart Home Panel 2 zusammen und lässt sich so perfekt ins heimische Stromnetz integrieren – Notstromfunktion inklusive. Mit dem modularen System könnt Ihr Eure Akkukapazität also auf bis zu 90 kWh erhöhen.

EcoFlow Delta Pro Ultra mit Smart Home Panel 2
Mit dem Smart Home Panel 2 (oben) könnt Ihr die EcoFlow Delta Pro Ultra in Euer Hausnetz einbinden. Vermutlich werdet Ihr die Anlage aber eher im Hauswirtschaftsraum verstecken und nicht im Wohnzimmer installieren. / © EcoFlow

Auf der CES stellte Anker das SOLIX C800 Plus vor, eine tragbare Powerstation mit einer Kapazität von 768 Wh. Sie zeichnet sich durch eine Schnellladefunktion aus, mit der sie in nur 58 Minuten vollständig aufgeladen werden kann. Laut Thomas, unserem Spezialisten für Powerstations, ist dies eine zuverlässige Energiealternative für Camper.

Anker hat außerdem die Solix F3800 offiziell vorgestellt – eine Maxi-Powerstation mit einer Kapazität von 3.840 Wh. Sie wurde bereits im September 2023 als Kickstarter-Projekt eingeführt und startet nun offiziell durch. Die Powerstation bietet 6.000 W und insgesamt 13 Anschlussmöglichkeiten. Die Solix F3800 kann mit bis zu sechs zusätzlichen Batterien erweitert werden, was ihre Vielseitigkeit und Leistungskapazität erhöht.

Anker Solix C800 Plus und Solix F3800 nebeneinander
So sehen die Anker Solix C800 Plus und Solix F3800 aus. / © Anker

Erstklassige Fernsehgeräte auf der CES enthüllt

Auf jeder angesehenen Technikmesse, so auch auf der CES, stehen Bildschirme im Mittelpunkt, und auch dieses Jahr war keine Ausnahme. Samsung hat mit der Vorstellung des ersten transparenten Mikro-LED-Fernsehers viel Aufmerksamkeit erregt. Transparente Fernseher sind zwar nicht ganz neu, aber Samsungs Mikro-LED-Version spielt noch einmal in einer anderen Liga als beispielsweise transparente OLED-TVs. Das Demonstrationsvideo zeigt die scharfe, farbenfrohe Bildqualität und das rahmenlose Design. Würdet Ihr so einen Fernseher in Eurem Wohnzimmer haben wollen?

Telly, das dafür bekannt ist, kostenlose 55-Zoll-4K-Fernseher mit Werbung auf einem zweiten Bildschirm anzubieten, stellt "Hey Telly" vor, einen Sprachassistenten, der auf ChatGPT von OpenAI basiert. Diese Funktion, die über den unteren Bildschirm des Fernsehers zugänglich ist, soll lernen und die Nutzer/innen erkennen und ihnen personalisierte Empfehlungen geben. Das Ziel von "Hey Telly" ist es, den Fernseher zu einem interaktiven, wertvollen Teil der Familie zu machen. Wirklich? Ich habe ja sehr gemischte Gefühle dabei, und Ihr?

Hey-Telly-Assistant auf einem Smart TV von Telly
"Hey Telly" soll den Fernseher in ein interaktives und integriertes Mitglied der Familie verwandeln. Echt jetzt? / © Telly

Smart Home und Saugroboter von der CES

Die CES kann mit ihrem Angebot an Smart-Home-Produkten überwältigend sein. Mein bisheriger Favorit ist Matic, ein völlig autonomer Staubsaugerroboter, der sowohl trocken als auch nass reinigen kann. Er nutzt Computer Vision, um verschiedene Verschmutzungen und Oberflächen zu unterscheiden und nahtlos zwischen Wischen und Staubsaugen zu wechseln. Matic wurde von zwei ehemaligen Google-Ingenieuren entwickelt und reagiert auf Sprachbefehle und Gesten. Der Hype um Matic ist groß – aber kann Matic wirklich herkömmliche Saugroboter an Funktionalität und Effizienz übertreffen?

In diesem Zusammenhang hat Roborock zwei neue Spitzenmodelle seiner S8-Serie vorgestellt: den S8 MaxV Ultra und den S8 Max Ultra. Anfang der Woche haben wir uns bereits die Unterschiede zwischen den beiden Saugrobotern und dem bisherigen Spitzenmodell S8 Pro Ultra angesehen. Um zu verstehen, wie sich die Modelle unterscheiden: Schaut Euch unseren Vergleich zwischen S8 MaxV Ultra, S8 Max Ultra und S8 Pro Ultra an.

Roborock S8 MaxV Ultra, S8 Max Ultra und S8 Pro Ultra nebeneinander
Das sind die drei Flaggschiff-Saugroboter von Roborock: die S8 Ultra-Serie. / © Roborock, teeraphan/Adobe Stock

Die ungewöhnlichsten neuen Produkte, die auf der CES vorgestellt wurden

Auf der CES 2024 wurden einige innovative Produkte vorgestellt, darunter der Withings BeamO, ein vielseitiges, tragbares Gesundheitsgerät. Es bietet eine Reihe von Funktionen wie die Messung der Körpertemperatur über die Schläfenarterie, ein digitales Stethoskop für Herz- und Lungengeräusche, ein EKG und die Überwachung des Sauerstoffgehalts im Blut (SpO2). Einzigartig an BeamO ist der Telemedizin-Aspekt, der es Ärzten ermöglicht, die Gesundheitsdaten ihrer Patienten aus der Ferne zu überprüfen, was den Trend zu vernetzten Gesundheitslösungen widerspiegelt.

Withings BeamO
Gehören lange Wartezeiten beim Arzt bald der Vergangenheit an? / © Withings

Samsung und LG haben auf der CES einige der fesselndsten Geräte vorgestellt: Roboter für die Überwachung von Haus und Haustieren.

LG hat einen "KI-Agenten" für das Smart Home vorgestellt, der KI, autonome Mobilität und Konversationsfähigkeiten miteinander verbindet. Dieser Roboter kann verschiedene Aufgaben übernehmen, von der Steuerung intelligenter Haushaltsgeräte bis hin zur Gewährleistung der Sicherheit. Sein einzigartiges, zweibeiniges Design mit Rädern verleiht ihm ein Haustier-Feeling und hilft ihm bei der Navigation im Haus. Außerdem ermöglicht seine KI-Technologie die Interaktion mit Menschen und das Verstehen von Kontexten und Absichten, was seine Effektivität als Hausassistent erhöht.

Kind spielt mit dem LG Smart Home AI Agent Robot
So sieht der LG Smart Home AI Agent Robot aus – niedlich, und irgendwie creepy. / © LG

Genauso spannend ist der Ballie-Roboter von Samsung. Diese aktualisierte Version, die auf der CES 2024 vorgestellt wird, ist eine deutliche Weiterentwicklung gegenüber der ersten Version, die auf der CES 2020 präsentiert wurde. Ein herausragendes Merkmal des neuen Ballie ist sein integrierter Projektor, mit dem er Bilder auf verschiedene Oberflächen wie Böden, Wänden und Decken beamen kann.

Im Video-Teaser seht ihr einige der Fähigkeiten von Ballie, wie z. B. das Projizieren von Videos für Haustiere, das Anzeigen von Videogesprächen auf Wandflächen und sogar das Anzeigen von Trainingsvideos für Fitnessbegeisterte. Ballie verhält sich wie ein treues Haustier – nicht, dass ich eins hätte – und kann dem Nutzer auch durchs ganze Haus folgen. Und ja, Ballie begrüßt Euch sogar an der Tür... es fehlt nur noch der Schwanz zum Wedeln. Genaue Angaben zum Erscheinungsdatum und zum Preis von Ballie sind allerdings noch nicht bekannt.

Das war's! Das sind einige der Highlights der CES 2024. Natürlich gab es noch viele weitere Ankündigungen zu verschiedenen Kategorien, über die wir bei nextpit normalerweise nicht berichten, wie z. B. Elektrofahrzeuge und Spiele, die eigentlich auch Aufmerksamkeit verdienen würden.

Teilt uns bitte mit, welche Geräte aus dieser Liste Euch am besten gefallen haben – und natürlich auch die, die hier gar nicht erwähnt wurden. Außerdem bin ich neugierig auf eure persönliche Sicht auf die CES 2024. Was war Euer Highlight? Ich möchte ja auf jeden Fall den Samsung Ballie testen.

Die besten Samsung-Galaxy-Handys im Test und Vergleich

Zu den Kommentaren (0)
Camila Rinaldi

Camila Rinaldi
Head of Editorial

Mit mehr als zehn Jahren Erfahrung im Testen von Smartphones und Wearables hat mich vor kurzem die Smart-Home-Sucht gepackt. Und obwohl ich vor zwei Jahren ins Apple-Ökosystem eingetaucht bin, bleibt Android eine meiner Leidenschaften. Zuvor war ich Chefredakteurin von AndroidPIT und Canaltech in Brasilien, jetzt schreibe ich für den US-Markt. Ich liebe meine Schallplatten und bin überzeugt, dass man neue Orte am besten übers Essen kennenlernt.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel