NextPit

Galaxy Z: Zeigt uns Samsung 2022 eine dritte, neue Foldable-Reihe?

Foldables
© chanchai howharn / Shutterstock.com

Samsung-Fans können sich dieses Jahr auf eine Überraschung gefasst machen. Während uns der spätere Launch des Galaxy Z Fold 4 und des Galaxy Z Flip 4 nahezu garantiert ist, taucht da noch ein ganz neues Foldable am Gerüchte-Himmel auf. Präsentiert uns Samsung dieses Jahr eine dritte Serie der Faltbaren?

  • Mysteriöses Samsung-Gerät mit Codenamen N4 aufgetaucht.
  • Das neue Gerät könnte ein faltbares Galaxy in neuem Formfaktor sein.
NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

Insiderberichten zufolge arbeitet Samsung an drei Geräten mit den Codenamen B4, Q4 und N4. Bei dem Codenamen B4 könnte es sich um das noch nicht offiziell bestätigte Galaxy Z Flip 4 handeln, da die Flip-Serie schon seit einiger Zeit den Codenamen "Bloom" trägt. Auf der anderen Seite wurde das Galaxy Z Fold 3 als Q3 bezeichnet, was darauf hindeutet, dass das Q4 nichts anderes als das Galaxy Z Fold 4 ist. Damit bleibt nur noch das unbekannte N4-Gerät, das derzeit zusammen mit dem ursprünglichen Foldable-Duo entwickelt wird.

Samsung könnte an einem neuen Foldable-Formfaktor tüfteln

Bei diesem geheimnisvollen N4 vermuten einige Experten nun, dass es sich um ein drittes faltbares Gerät handelt. Wenn es sich tatsächlich um ein weiteres Foldable handelt, dürfte es sich dabei um einen völlig neuen Formfaktor handeln – der eine neue, abweichende Bezeichnung rechtfertigt. Dabei liegt es auf der Hand, dass die verschiedenen Konzepte, die Samsung bereits auf der CES 2022 in Las Vegas vorgestellt hat, eine Rolle spielen könnten.

Samsung Display Eco2 OLED Structure press image
Die OLED-Technologie von Samsung bietet Vorteile wie ein stromsparendes Panel / © Samsung

Aktuell bedient die Flip-Serie die Kompaktklasse, während die Fold-Geräte die Lücke zwischen den Formfaktoren Handy und Tablet schließen. Das plausibelste Szenario ist daher, dass Samsung ein praktischeres und marktfähigeres Produkt für die Verbraucher:innen einführt, wie z. B. ein dreifach faltbares Tablet. Das klingt zumindest plausibler als ein wildes Konzept wie ein Samsung-Smartphone mit rollbarem Display.

Natürlich gibt es verschiedene Möglichkeiten, da die OLED-Technologie von Samsung bereits in vielen Formen Gestalt annimmt. Und es besteht auch die Möglichkeit, dass es sich bei dem erwähnten dritten Gerät um ein smartes Galaxy-Wearable wie ein Paar kabellose Ohrhörer handelt und nicht um das aufregendere Faltgerät. Aber wir wollen doch lieber auf ein zusätzliches Foldable hoffen, oder? 

Immer mehr Hersteller wagen sich mit eigenen Modellen ins Foldable-Rennen, das bislang von Samsung dominiert wird. Glaubt Ihr, dass uns die Südkoreaner hier eine aufregend neue Variante anbieten? Schreibt es uns in die Kommentare. 

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

5 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • deltakula vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Schimpft mich alt und unflexibel: Aber ich werde mit diesen Foldables einfach nicht warm.


    • Gianluca Di Maggio vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Ich auch nicht. Die Vorteile halten sich in Grenzen, die Nachteile merkt man dafür jeden Tag gegenüber eines konventionellen Smartphones.


      • Frauke N. vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Ich kann mich auch nicht dafür begeistern. Wo siehst du die Nachteile @Gianluca?


      • Gianluca Di Maggio vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Einerseits bei der generellen Haltbarkeit, andererseits bei der Hardware die oft abgespeckt wird. Kleinerer Akku, schwächere Kamera, hauptsächlich. Dann gibt's halt die Bauartbedingten Nachteile; Das Display ist noch länger gezogen beim Flip, beim Fold hat es aufgeklappt ein fast schon rechteckiges Display, gerade beim Videos gucken verlierst du so viel Fläche dass sich das kaum lohnt. Ich denke das aufklappen wird auch sehr schnell sehr nervig, anfangs mag das ja seinen Reiz haben aber auf Dauer kann ich mir das nicht vorstellen. Ist halt vor allem viel Kleinkram, bei den Vorteilen fällt mir nicht viel ein, evtl mehr Displayfläche aber da stört eben das Format


    • Fabien Roehlinger
      • Admin
      • Staff
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Das geht mir genauso. Ich sehe keinen echten Mehrwert. Und noch dazu sehen die Dinger einfach nur klobig aus.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!