NextPit

Live-Stream startet um 16 Uhr: Samsung stellt S22-Serie vor!

Update: Live-Stream jetzt online!
Samsung Galaxy Unpacked Break the rules of light
© Samsung

Es ist endlich so weit: Samsung enthüllt das Galaxy S22 und mit ihm das Galaxy S22+ und das Galaxy S22 Ultra. Wann und wo Ihr Euch den Livestream zum Galaxy-Unpacked-Event ansehen könnt und was wir noch sehen könnten – hier erfahrt Ihr es.


  • Livestream zu "Galaxy Unpacked" startet am heutigen 9. Februar um 16 Uhr.
  • Neben den Galaxy-S22-Modellen sehen wir möglicherweise neue Galaxy-Tablets. 
  • Ihr könnt Euch jetzt schon fürs Event registrieren.

Jetzt sind es nur noch wenige Stunden, bis Samsung sein erstes "Galaxy Unpacked"-Event des Jahres startet und dann das heiß erwartete und vielfach geleakte Galaxy S22 präsentiert. Unter dem Motto "Break the Rules of light" wird uns das koreanische Unternehmen am 9. Februar ab 16 Uhr offenbaren, wie die eigene Hardware-Zukunft aussieht. Wie immer können wir per Livestream mit von der Partie sein. Der Trailer soll Euch aufs Event einstimmen:

Galaxy Unpacked: Wie könnt Ihr live dabei sein?  

Wie jedes Mal, wenn eines der Samsung-Events ansteht, gibt es mehrere Anlaufstellen von Samsung, die Ihr aufsuchen könnt. Da ist natürlich Samsungs YouTube-Kanal, aber auch der Samsung Newsroom* zeigt den Stream. Ihr könnt auch direkt auf der Samsung-Seite vorbeischauen, wo auch bereits ein Countdown herunterzählt. 

Am Einfachsten ist es natürlich, wenn Ihr direkt hier bei uns bleibt. Sobald wir den Link für den Livestream haben, binden wir ihn direkt in den Artikel ein!

Was bekommen wir zu sehen? 

Geheimniskrämerei ist vermutlich ziemlich unsinnig, denn das Galaxy S22 und seine beiden Brüder sind so oft geleakt worden, dass wir schon jede Menge Hinweise auf die Qualität der neuen Smartphones bekommen haben. Wir bekommen also die Nachfolger des Galaxy S21, Galaxy S21+ und Galaxy S21 Ultra zu sehen. Es zeichnet sich dabei ab, dass Samsung seiner Designsprache in weiten Teilen treu bleibt. 

Außerdem rechnen wir, dass in unseren Gefilden der Exynos 2200 zum Einsatz kommt und Samsung auch die Kameras wieder punktuell verbessert. Schrumpft das Akkuvolumen? Wie groß sind die Displays tatsächlich? All das und alles weitere, was Ihr zum Galaxy S22 wissen müsst, findet Ihr natürlich direkt nach dem Event hier bei NextPit. Hier lest Ihr dann vermutlich auch über die neuen Tablets der "Galaxy Tab S8"-Reihe, denn auch die wurden zuletzt reichlich geleakt

Bis dahin könnt Ihr uns in den Kommentaren schon einmal wissen lassen, auf welches neue Samsung-Gadget Ihr am heißesten seid. Oder lässt Euch das Event komplett kalt? 

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

17 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Benjamin Lucks
    • Admin
    • Staff
    vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    +++ Hinweis: Auf der Startseite findet Ihr bereits zahlreiche Artikel über die neuen Galaxy-S22-Modelle +++


  • Gerry Kobold vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Ich schaue mir das auch heute an,aber ohne ernste Kaufabsichten ,obwohl mich das neue Samsung S22 Ultra 512GB schon extrem interessiert aber der Preis...?


  • Olaf vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Unpacked-Events für Geräte, von denen bereits alles bekannt ist, sind ungefähr so spannend wie die jährliche Einkommensteuererklärung. Immerhin stimmen hier meist Bühne und Präsentation, im Gegensatz zu den kommenden Unpacked-"Events", wenn YouTuber... Nun ja, wenn sie ein Smartphone halt auspacken. Da falle ich direkt ins Koma.

    Trotzdem bin ich gespannt, was die neue S-Reihe so alles zu bieten hat, abseits der seit Monaten kolportierten Specs. Erste Tests und Alltagserlebnisse sind da weitaus interessanter, als das bei allen Herstellern übliche Marketing-Gedröhne. Weswegen die Inhalte, die man in den kommenden Wochen nach und nach zu den Geräten erhalten wird, für mich weitaus entscheidender in Bezug auf kaufen oder nicht kaufen sind, als die heutige offizielle Vorstellung Samsungs.


  • paganini vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Mal schauen ob Samsung wieder groß ankündigt wie toll die Nachtbilder sind aber es noch nie hinbekommen hat scharfe Bilder von Personen abzulichten sobald sie sich minimal bewegen (bei schlechtem Licht). Und ich hatte bereits das S3,S5,S7 Edge, Note 3, S10 und das S21 Ultra. Hat bei allen noch nie geklappt. Ich spreche hier auch vom Automatikmodus. Manuell bringt mir nichts da ist die Szene bereits vorbei die ich haben möchte. War ein Grund auf das iPhone zu wechseln. Von der Enttäuschung jedes Mal wegen der Akkulaufzeit mal ganz davon abzusehen.
    Was ich aber beim iPhone vermisse ist der Zoom (einfach genial) und die 108MP Kamera, mit 12MP bekommt man einfach nicht genug Details ins Bild


    • Tim vor 7 Monaten Link zum Kommentar

      12MP würden in Sachen Details vollkommen ausreichen. 108MP etc. sind und bleiben da Unsinn. Das Problem ist nur, dass die Software immer aggressiver und aggressiver wird... Das sieht man beim iPhone 12 und 13 leider massiv an den Nebenwirkungen durch das Nachschärfen - gerade bei starken Kontrasten.
      Meine D7000 bspw. hat auch nur 16MP und ist Schärfetechnisch immer noch Spitze und nimmt Smartphones weitestgehend auseinander - auch mit deren Pseudo-hohen Auflösungen.

      Gerade mit den mittlerweile riesigen Sensoren (für Smartphoneverhältnisse) wäre es schön, wenn die Software da mal langsam etwas weniger aggressiv wird, einfach weil es das eigentlich gar nicht bräuchte.


      • paganini vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        Tim
        Aja und woher weißt du das 12MP völlig ausreichen? Weißt du was ich fotografiert habe? Hast du es selbst getestet oder nur im Internet davon „gelesen“? Ich selbst habe ein Bild von 108MP an der Wand hängen und NEIN das hätte ich nicht mit 12 MP hinbekommen. Also bitte keine Sätze wie „12MP reichen vollkommen“. Mit 12 MP wären die meisten Details auf dem Bild Matsch. Ich selbst spreche hier aus Erfahrung die ich SELBST gemacht habe und nicht nur gelesen ^^

        Und ja stimmt man sieht hier „genauso viel Details“ zwischen 12 MP und 108MP ^^
        phonearena.com/news/Samsung-Galaxy-S20-Ultra-108MP-vs-12MP-Galaxy-S20-Plus-64MP-vs-12MP_id122956


      • Tim vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        Ausnahmen bestätigen die Regel.
        Für so gut wie alles ist mit 12MP problemlos und scharf machbar. Und doch, 12MP bleiben ausreichend, wenn du meinen kompletten Kommentar gelesen hast, statt dich nur auf dieser einen Aussage bzw. diesem Halbsatz aufzuhängen.

        Und ich habe auch nirgends gesagt, dass 12MP genau so viele Details haben, wie 108MP. Aber gerade die 108MP aus einem verdammten Smartphone mit lachhaft winzigen Pixeln haben nicht einmal ansatzweise die eben 9-fache Schärfe, die es suggeriert. Je nach Bild KÖNNEN 12MP auch aus einem Smartphone auch schärfer sein, als die 108MP. Dein Link ist witzigerweise das perfekte Beispiel dafür. Genau den gleichen Link hat mir hier auch Olaf schon mal vorgesetzt und dachte, damit beweist er was.
        Wenn du dir mal die 108MP vom Ultra und dann die 12MP vom S20+ ansieht, sieht man genau, was ich meinte. Der Schärfeunterschied ist kaum vorhanden. Und das trotz nur 1/9 der Auflösung.
        Ich würde einfach mal behaupten zu 90% hättest du dein Bild an der Wand auch mit 12MP machen können.


      • paganini vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        Tim
        Hast du dir den Link angeschaut? Gerade beim Gesicht sind da doch Welten dazwischen. Bei 12MP sieht man „Matsch Haare“ bei 108/64MP sieht man die einzelnen Haare

        Und das Bild das von einem Gipfel gemacht wurde hätte ich zwar mit 12MP machen können jedoch nicht mit den Details und in der Größe. Klar für ein kleines Bild wäre es ausreichend aber nicht wenn man hier ein großes Bild haben will


      • Olaf vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        An dieser Stelle der kurze Hinweis, dass es der andere Olaf war - ich wasche meine virtuellen Hände in Unschuld. 😁


    • Olaf vor 7 Monaten Link zum Kommentar

      Mich hat der Werbe-Hype um Nachtfotografie noch nie interessiert, obgleich ich nun schon seit über 30 Jahren mit den unterschiedlichsten Kameras und Handys/Smartphones unterwegs bin. Liegt vermutlich zum Einen daran, dass ich vorzugsweise tagsüber fotografiere, einfach, weil man da mehr sieht und Fotos naturgemäß farbenfroher sind als nachts. Zum Anderen vermutlich deshalb, weil winzige Smartphone-Sensoren und wenig bis gar kein Licht gerade bei Bewegtbildern sehr schnell eine Grenze erreichen, die physikalisch auch nicht überlistet werden kann.

      Selbst mit guter Kamera samt ordentlich großem Sensor braucht es noch ein lichtempfindliches Objektiv sowie ein Stativ, um Nachtfotografie überhaupt durchführen zu können. Und dann natürlich eine Langzeitbelichtung.

      Dies alles wird bei heutigen Smartphones mit tatkräftiger Unterstützung leistungsstarker Hard- und Software trotz im Vergleich winziger Sensoren erstaunlich gut hinbekommen, sogar aus der Hüfte heraus, ohne mitschleppen und aufbauen von Equipment.

      Ich spreche daher eigentlich bei so ziemlich keinem Gerät auf dem Markt ab der Mittelklasse von einer "Enttäuschung", weil es - insbesondere im Preisvergleich mit brauchbarem Kamera-Equipment, wohingegen sich selbst Samsungs Ultra- oder Apples Pro Max-Modelle wie absolute Schnäppchen ausmachen - auch technisch betrachtet eben keine ist. Vielmehr ist es erstaunlich, was in den letzten Jahren aus diesen kleinen Kisten alles herausgekitzelt wurde.

      Tim


  • Tim vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Samsung Events zu verfolgen ist jedes mal aufs neue so sinnlos, da die Embargos sowieso nicht NACH dem Event sondern zeitgleich damit fallen und entsprechend alle Tech-YouTuber, Presse etc. sofort alles raushaut, wenn die Keynote losgeht. Inklusive in der Regel mit mehr Infos.


    • dieCrisa vor 7 Monaten Link zum Kommentar

      Was für Embargos?

      Embargos sind Beschränkungen im Außenwirtschaftsverkehr. Sie haben Verbote von Handlungen und Rechtsgeschäften im Außenwirtschaftsverkehr gegenüber einem bestimmten Land oder bestimmten Personen/Personengruppen zum Inhalt.


      • Tim vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        Irgendeine Definition ist mir ziemlich schnuppe, wenn sie JEDER in der Tech-Industrie auch so nennt. Dort gibt es Embargos genauso, damit die Leute, die Geräte früher bekommen, nicht sofort alles ausplaudern etc.


      • dieCrisa vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        Das ist nicht irgendeine, sondern die Definition.

        Von mir aus können wir auch Ringelpietz dazu sagen; was genauso wenig Sinn macht. Nur: was genau ist damit gemeint?

        Es gibt Menschen, die ein Gerät früher bekommen, es aber dann doch nicht bekommen?


      • paganini vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        Es gibt Menschen die das Gerät vorab erhalten dass sie am Release Tag direkt ihre Tests veröffentlichen können. Davor dürfen sie nichts von dem Gerät sagen. Ist doch ein ganz normaler Vorgang


      • dieCrisa vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        So weit, so gut. Und das nennt sich dann Embargo?

        Den Vorgang an sich halte ich auch für ganz normal. Aber der Begriff Embargo für sowas? Ist das nicht ein wenig abgehoben - um "schwachsinnig" zu vermeiden?

        Vielleicht bin ich etwas zu konservativ, was die deutsche Sprache angeht - ich würde das "Verschwiegenheitspflicht", "Schweigepflicht" oder "Geheimhaltungspflicht" nennen.

        Anscheinend findet das sonst niemand merkwürdig.


  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Ich bin trotzdem mal auf die beiden Geräte gespannt.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!