NextPit

Tschüss, Lightning: USB-C auch in den USA auf dem Weg zum Standard

NextPit Apple iPad Air USB
© NextPit

Ab Herbst 2024 wird USB-C in ganz Europa zum Standard, nachdem die EU-Kommission dem neuen Gesetzentwurf zugestimmt hat. Die USA werden wahrscheinlich nachziehen. Mehrere prominente US-Senatoren haben nämlich das Handelsministerium aufgefordert, künftig auf den gleichen Standard zu setzen. Kommt dieser Beschluss, wirkt sich das auch auf Apples iPad- und iPhone-Produktpalette aus.

  • US-Gesetzgeber drängen das Handelsministerium, einen Standardanschluss einzuführen.
  • Der Brief schlägt vor, die gleiche USB-C-Standardisierung wie in der EU zu übernehmen.
  • Apple könnte gezwungen sein, seinen Lightning-Anschluss endgültig aufzugeben.
NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

In ihrem Brief schlagen mehrere demokratische Senatoren (darunter Edward Markey und Elizabeth Warren) vor, dass die USA die gleiche Standardisierungspolitik übernehmen sollten, die die EU in den nächsten zwei Jahren umsetzt. Das Handelsministerium solle sich bei der Ausarbeitung der universellen Strategie mit den betroffenen Behörden abstimmen, heißt es.

Es gibt mehrere Gründe, warum die USB-C-Standardisierung auch in den USA angegangen werden sollte. Einer der von den Gesetzgebern genannten logischen Gründe ist die Reduzierung des Elektronikmülls, der durch überflüssiges Zubehör wie Kabel und Ladegeräte entsteht. Außerdem werden dadurch unnötige Ausgaben beim Kauf eines neuen Smartphones vermieden, was letztlich den Verbrauchern zugute kommt.

Apple verabschiedet sich wohl beim iPhone vom Lightning-Anschluss

Ja, es ist unwahrscheinlich, dass wir eine ähnlich bemerkenswerte Gesetzesvorlage wie in der EU sehen werden. Eher werden die USA einen eigenen, weniger strengen Weg gehen, um USB-C als Standard durchzudrücken. Allerdings könnte Apple zum Handeln veranlasst werden. Der Gigant aus Cupertino setzt immer noch auf seinen proprietären Lightning-Anschluss und könnte sich fürs iPhone letztlich nun auch für den USB-C-Anschluss entscheiden.

Es ist also denkbar, dass die Vorschläge der Senatoren zur beschleunigten Einführung von USB-C fürs gesamte Apple-Geräteportfolio beitragen. Möglicherweise ist das Unternehmen aber auch bereits auf diesem Weg, denn Apple will Leaks zufolge nun auch die Einsteigermodelle des iPad 2022 mit USB-C und 5G-Konnektivität auf den Markt bringen.

Seid Ihr der Meinung, dass Apple den Lighting-Anschluss bei seinen iPhones und anderen Geräten komplett weglassen sollte? Lasst uns Eure Meinung wissen.

Quelle: The Verge

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

6 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Jörg W. vor 6 Tagen Link zum Kommentar

    Was die Leute nicht berücksichtigen ist das es solche und solche USB C Kabel gibt man kann nicht einfach irgendeins nehmen dann ist die Übertragung noch nicht mal auf Lightning Niveau . Ferner wird jetzt bestimmt die Forschung für neue Anschlüße eingestellt und Innovation in dem Bereich gestoppt weil die EU ja mit ihrem Beschluß für USB C einen Standard festgelegt hat . Aber die verzapfen ja eh fast nur Müll.


    • dieCrisa vor 6 Tagen Link zum Kommentar

      "...das es solche und solche USB C Kabel gibt..."
      Das gilt ja schon immer - nur eben nicht (bisher) für iPhone-User. Was Du jedoch nicht berücksichtigst: Hier (bei dem Beschluss der EU) geht es um Kabel zum Aufladen von Geräten (SmartPhones etc.)...

      Die meisten USB-C-Kabel unterstützen eine Leistung von bis zu 100W. Günstigere Kabel bringen es immerhin auf 60W. Damit ist das Laden von jedem x-beliebigen iPhone locker möglich.

      An anderer Stelle wird bemängelt, was der Wahnsinn mit hohen Ladeleistungen soll. "Wer braucht schon 120W? Macht doch nur den Akku kaputt." Nun also solle man sich Sorgen machen, dass 100W doch viel zu wenig sein könnte?

      Geht es um Übertragungsgeschwindigkeiten von USB-C-Kabeln, so ist zu berücksichtigen, dass so manches Kabel doppelt so teure sogar abhängt. Wem das wichtig ist, der ist - wie gesagt - schon seit Jahren aufgefordert, sich selbst darum zu kümmern. Immerhin bringen richtig billige USB-Kabel mehr an Geschwindigkeit als jedes noch so überteuerte Lightning-Kabel von Apple oder etwas günstiger mit Mfi.

      Die Übertragungsraten sind aktuell schon nicht schlecht. 15 Sekunden Wartezeit, um 5GB Daten zu übertragen, sollte einem die Umwelt schon noch wert sein. Lightning ist von der Geschwindigkeit vergleichbar mit USB 2. Wozu also Panik schieben, wenn Lightning technischer Stand aus dem Jahre 2000 (USB 2.0 wurde in diesem Jahr veröffentlicht) ist? iPhones bekommen mit USB-C DIE Gelegenheit, endlich auf Android Niveau aufschließen zu können, ja, sogar müssen.

      "Ferner wird jetzt bestimmt die Forschung für neue Anschlüße eingestellt..."
      Das ist bestenfalls eine - unbestätigte - Vermutung. Selbst wenn dies so wäre - diese Entscheidung begünstig jedoch, dass sich sämtliche Kräfte auf die Weiterentwicklung von (eben nur ausschließlich) USB-C bündeln werden. Schließlich steht USB 4 davor, Standard zu werden. Nice to have für Androiden - ein Traum für iPhones.

      Wenn sich die USA (DAS klassische iPhone-Land schlechthin) ebenfalls an diese Entscheidung der EU dranhängen will, kann es so falsch nicht sein. Der USA wird ja immer wieder gerne unterstellt, chinesischen Herstellern ein Bein zu stellen. Aber dem eigenen Vorzeige-Hersteller Apple auch? LOL.

      Selbstverständlich steht es Dir frei, einen Teufeln an die Wand zu malen, den es sachlich betrachtet so aber nicht gibt.


      • Mazetias vor 5 Tagen Link zum Kommentar

        Oftmals haben die Ladekabel eine Markierung mit den maximal unterstützten Volt und Ampere.
        120 Watt laden ist vielleicht für Telefone nicht so interessant, Baer gerade bei Laptops sieht es schon anders aus, so ein I7 oder Ryzen 7 mit entsprechender Grafikkarte benötigt auch einiges an Strom, und dann wir der Akku trotzdem noch etwas geladen.

        Und USB wurde seit 1995 immer weiter entwickelt. Warum sollte das USB Implementers Forum, welches für die Entwicklung zuständig ist, nun ihre Arbeit einstellen? Nebenbei gesagt sind an diesem Forum mehr als 1000 Firmen beteiligt, welche gemeinsam den Standard weiter entwickeln.

        Man kennt es doch von allem, die Bildschirme werden immer hochauflösender, es werden immer neue Prozessorgenerationen entwickelt und dies eben nicht nur wegen des Konkurrenzkampfes, auch der RAM wurde stetig weiter entwickelt, so das es auch von dem DDR RAM mehrere Generationen gibt, und dort ist gibt es ja nur die Option RAM oder keinen Computer/kein Smartphone/SmartWatch.

        Ich persönlich bin mit dem Anschluss in physikalischer form zufrieden. Der Stecker passt in beide Richtungen und gut ist, inwieweit dort technisch irgendwann etwas verändert werden muss kann Ich nicht absehen, aber rein von der praktischen Seite ist da von meiner Seite her keine Verbesserung nötig, da das Prinzip mit einem runden Stecker nicht so einfach machbar ist, da die Kontakte dann hintereinander angelegt werden müssten und nicht wie jetzt nebeneinander. Der Standard an sich wird aber immer weiter überarbeitet werden.

        Ich freue mich jetzt schon auf Externe HDDs mit USB C Anschluss, endlich kein "USB 3.0 Micro B" Anschluss mehr.


  • Tim vor 6 Tagen Link zum Kommentar

    Apple wird Lightning ohnehin abschaffen - ob nun mit so einer Regelung oder nicht. Sie haben versprochen, Lightning 10 Jahre lang zu nutzen und dieses Versprechen ist nach dem iPhone 14 "erfüllt". Das iPhone 15 wird also höchstwahrscheinlich so oder so USB-C nutzen. Oder keinen Anschluss, aber das ich denke ich nicht (mehr) so wahrscheinlich.

    Aber per se gut finde ich es nicht unbedingt ^^ wenn ich vom reinen Port-Design ausgehe - NICHT von der potentiellen Funktionalität wie 20Gbps etc. - dann finde ich Lightning tausend mal besser, als USB-C, einfach weil das female-Design viel stabiler und leichter zu reinigen ist.


  • Torsten vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Apple wird doch wahrscheinlich sowieso umstellen. Bei einigen Geräten haben sie ja schon gezeigt, dass es in diese Richtung geht. Die USA ziehen nach, damit der Standard nicht von der EU diktiert wird.


  • Conjo Man vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Lightning hatte bis zu einer gewissen Zeit seine Daseinsberechtigung, aber USB-C ist nun jedoch die beste Lösung für iOS als auch Android Produkte bzw Geräte die USB Anschlüsse nutzen m.M.n

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!