Topthemen

Aus und vorbei? Das Asus Zenfone 11 wird vermutlich nie erscheinen!

asus zenfone 10 test 12
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

[Update unten eingefügt] Das Asus Zenfone 10 könnte das letzte Flaggschiff seiner Serie sein. Dies geht aus einem neuen Bericht hervor, der besagt, dass das Unternehmen die Abteilung, die für die Zenfone-Reihe verantwortlich ist, auflöst. Sollte dies der Fall sein, würde das Zenfone 11 nicht auf den Markt kommen und die Serie der ROG-Gaming-Smartphones (Republic of Gamers) bliebe das einzige mobile Angebot.

Laut dem taiwanesischen Magazin "TechNews" führt Asus derzeit eine Umstrukturierung in seiner PC-Abteilung durch, bei der die meisten Mitarbeiter:innen in die beiden mobilen Abteilungen Zenfone und ROG versetzt werden. Ein neues internes Schreiben behauptet jedoch, dass diese Mitarbeiter:innen entweder entlassen oder in das letztgenannte Team versetzt wurden, wobei stattdessen Pläne zur Auflösung der gesamten Zenfone-Abteilung auftauchten.

Diese Entwicklung untermauert eine frühere Meldung, über die "Digitimes" im Juli berichtete und in der es hieß, dass die regionalen Asus-Büros in Taiwan und China betroffen seien. Als Grund für diesen Schritt werden die rückläufigen Trends auf dem PC- und Mobilmarkt vermutet, die im letzten Jahr begannen und bis in die erste Hälfte des Jahres 2023 anhalten werden.

Asus Zenfone 10
Das Asus Zenfone 10 bietet eine überragende Haptik, liegt sehr gut und sicher in der Hand. / © nextpit

Damit bleibt Asus mit dem Zenfone 10 (Test) das letzte Flaggschiff des Unternehmens. Das Gerät wurde dieses Jahr auf den Markt gebracht und ist seit Kurzem auf den meisten Märkten erhältlich. Obwohl es ein kompaktes Android-Flaggschiff zu einem günstigeren Preis als die meisten Alternativen ist, scheint die Nachfrage und die daraus resultierenden Verkaufszahlen einfach nicht zu stimmen.

Asus wird das Zenfone 11, das angeblich für das nächste Jahr geplant war, wohl nicht mehr auf den Markt bringen. Gleichzeitig hat Asus die ROG-Phone-Reihe – wie beispielsweise das durch uns getestete Asus ROG Phone 7 – als einziges mobiles Angebot des Unternehmens für die Zukunft positioniert. Und selbst dann gibt es keine Garantie, dass die Gaming-Smartphones überhaupt noch eine Überlebenschance haben werden.

Was haltet Ihr von den Gerüchten rund um Asus? Wäre es logisch, dass sie die Zenfone-Serie einstellen? Was haltet Ihr von Gaming-Smartphones allgemein? Schreibt uns doch Eure Meinung in den Kommentaren.

Update (29.08.2023):

Asus hat uns ein Statement zu den Gerüchten zukommen lassen, welches wir hier mit Euch teilen möchten:

Das Unternehmen ASUS tritt heute den Gerüchten entgegen, dass das ASUS Zenfone 10 die letzte Generation der Serie sein wird und dass die ASUS Zenfone-Produktlinie eingestellt werden soll. Dies entspricht nicht der Wahrheit. ASUS wird seine beiden Hauptproduktlinien des Smartphone-Geschäfts weiterführen: das ROG Phone und das Zenfone. 

ASUS bekennt sich auch weiterhin zu seinem starken Engagement für seine Kunden und Partner im Smartphone-Markt. Weitere Informationen finden sich im ASUS Q2 Earnings Call. Weitere Informationen zur Produktpalette des kommenden Jahres 2024 folgen.

Die besten Xiaomi-Smartphones 2024

  Wahl der Redaktion Kamera-Flaggschiff Flaggschiff-Alternative Preis-Leistungs-Sieger Preis-Leistungs-Alternative Einstiegsmodell
Produkt
Bild Xiaomi 14 Product Image Xiaomi 14 Ultra Product Image Xiaomi 13T Pro Product Image Xiaomi Redmi Note 13 Pro+ 5G Product Image Xiaomi Poco X6 Pro Product Image Xiaomi Redmi Note 13 4G Product Image
Bewertung
Zum Test: Xiaomi 14
Zum Test des Xiaomi 14 Ultra
Zum Test: Xiaomi 13T Pro
Zum Test: Xiaomi Redmi Note 13 Pro+ 5G
Zum Test: Xiaomi Poco X6 Pro
Zum Test: Xiaomi Redmi Note 13 4G
Preis (UVP)
  • ab 999,90 €
  • 1499,90 €
  • ab 799,90 €
  • 499,90 €
  • ab 349,90 €
  • 199,90 €
Angebote*
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (31)
Jade Bryan

Jade Bryan
Junior Editor

Bereits seit 2010 schreibe ich über die Mobilbranche und arbeitete hier für diverse bekannte Blogs und Webseiten, bevor ich schließlich meine eigene Webseite startete. Nach einem Ausflug in die Videoproduktion und Video-Tests von Smartphones bin ich heute zwiegespalten zwischen der Android- und Apple-Welt und interessiere mich für Wearables und Smart-Home-Technik. Das sind auch meine großen Themen, die ich seit 2022 für nextpit covere.

Zum Autorenprofil
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
31 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Conjo Man 52
    Conjo Man vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Bitte für die Überschrift auch ein Update kreieren ;-)

    "Das Asus Zenfone 11 wird vermutlich doch erscheinen" (oder so ähnlich) *hehe*


  • Olaf 45
    Olaf vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Dem Statement von Asus nach zu urteilen hat sich die Diskussion - zumindest unter der im ursprünglichen Artikel gewählten Überschrift - wohl erledigt. Das Zenfone 10 war NICHT das letzte seiner Art, und Asus arbeitet bereits am neuen Lineup für 2024.


  • 26
    Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Das Zenfone war als Kamera zu schlecht und als Telefon zu teuer.
    Sage ich schon lange, dass es dafür kaum noch einen Markt gibt.

    segoii


  • 62
    René H. vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Mir reicht zum spielen das normale Smartphone, für die normalen "3 gewinnt"-Spiele reicht das allemal. Wollte ich "richtig zocken", würde ich meinen Windows-PC nehmen.

    Und wenn das Asus verschwindet, wird das m.E. nicht wirklich auffallen. Das gibt es eh nur über Internet zu kaufen. In meinem Bekanntenkreis kennt niemand Asus-Smartphones.


  • Matthias Zellmer 27
    Matthias Zellmer vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Ich denke, der Grund, dass kein Sony Xperia 5 und Asus Zenfone 10 gekauft wird, dürfte sich in der semiprofessionellen Update-Politik erklären. Das Samsung Galaxy S23 könnte man ja auch noch als "kompakt" titulieren und das verkauft sich bekanntlich sehr gut. Okay, ist eben auch ein Samsung.
    Apple hat das Mini auch gecancelt.
    Wünschen sich am Ende nur viele ein kompaktes Smartphone, kaufen dann am Ende aber doch die typische Größe?
    Wäre vielleicht mal einen Meinungsbeitrag wert :D

    Gelöschter Account


    • 25
      Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Ja, das wäre interessant, was die Leute wirklich dazu bewegt, im Endeffekt doch die größeren Geräte zu kaufen oder ob es nur ein Mangel an Auswahl oder Qualität ist.


    • 33
      Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Eben, Apple führt seine Minis ja auch nicht konsequent weiter. Wenn überhaupt noch mal eins kommt. Wobei die iPhone Minis jetzt auch nicht als "Flagschiff" zu bezeichnen waren.

      Für mich lässt das den Schluss auf eine kleine aber laute Minderheit zu. Die aber entweder andere Geräte kauft oder schlicht zu wenige sind.

      Vielleicht ist es auch einfach nur die Unvereinbarkeit der Anforderungen. Es soll kleiner sein aber am Besten die gleiche Austattung wie die Schwestermodelle haben. Aber kleiner sollte dann auch bitte schön günstiger sein, weil kleiner. Aber Miniaturisierung kostet nun mal Geld. Wenn man dann auch genug Pixel aufm Display darstellen will, entsprechende Bildwiederholungsfrequenz, starker SoC, wo spart man dann beim Platzbedarf? 3. Kameralinse oder Akkukapazität?

      Der Kunde will aber am Liebsten alles, nur keine Kompromisse eingehen. Das dürfte dann in den meisten Fällen dazu führen das dann doch keine kompakten Geräte in für die Hersteller ausreichender Stückzahl gekauft werden.

      Michael K.


    • Olaf 45
      Olaf vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Der Grund liegt wohl - wie so häufig - im Marketing. Denn mittlerweile haben sich die vor wenigen Jahren als Technologieträger eingeführten Ultra-Modelle etabliert und verkaufen sich trotz zum Teil horrender Preise wie geschnitten Brot.

      Bei kleineren Modellen ist eben alles im wahrsten Wortsinne eine Nummer kleiner. Kleineres Display, kleinerer Akku, weniger Kameras (S23 vs Ultra), weniger Megapixel (dito). Und da reicht dann in der Regel die Vorliebe für kleinere Geräte im direkten Vergleich nicht aus, denn der westlich geprägte Mensch möchte nun einmal das vermeintlich Beste vom Besten. Ohne bauliche Kompromisse. Und so wird es wieder einmal der Klopper, denn nur der bietet all das, was nicht immer zwingend besser, aber dafür umso teurer ist.


      • 33
        Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        Hört sich an wie früher in der Lehre, da hatte dann der Dr. Dr. Hastenichgesehen streit mit dem Fensterbauer weil er zwar größere Fenster aber kein größeres Loch in der Wand wollte. Alles haben wollen, ohne Kompromissen und "ich hab sowieso immer Recht".

        Olaf


    • McTweet 24
      McTweet vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      S10e, S21 und jetzt das S23 von Samsung. Ich kaufe die kompakten und darf mich beschweren^^ (Okay, das S21 war schon grenzwertig) Würde es ein Midranger von Samsung in kompakter Form geben, würde ich da zuschlagen, wenn mein S23 irgendwann ausgedient hat.

      Gelöschter Account


    • 26
      Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Das Mini ist dasselbe wie das Zenfone: Als Kamera zu schlecht, als Telefon zu teuer..


    • 26
      Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Es hat sich doch auch der Klopper iphone 14 Plus schlecht verkauft. Und der war groß und die Updatepolitik nicht schlecht. Aber das Gerät war Kameramäßig unzureichend. Für eine Kamera zu schlecht, für ein Telefon zu teuer.


    • 70
      Michael K. vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Ich kenne die Motive der Leute auch nicht, aber der Gedanke liegt nahe, dass sich viele "ein möglichst kompaktes Gerät mit möglichst großem Display" wünschen, sie also zwangsläufig einen Kompromiss zwischen möglichst großer Kompaktheit und einem möglichst großen Display eingehen müssen, und der liegt bei vielen eben über der Größe, den Freunde kompakter Geräte als ideal ansehen. Bis zu einer gewissen Obergrenze bieten Displays mit wachsender Größe viele Vorteile, insbesondere wenn auch die Auflösung mitwächst: sie können mehr Inhalte darstellen, oder weniger Inhalte detaillierter, sie sind leichter ablesbar, und im Fall von Touchscreens auch leichter bedienbar, beim Schreiben gibt es weniger Tippfehler.
      Das gilt für alle Anwendungen, und so sieht man auch immer größere Fernsehgeräte, Tablets und Computermonitore, bei letzteren kommt die Tendenz dazu, mehr als einen Monitor pro Arbeitsplatz vorzusehen.
      Die Größe selber kann dabei insbesondere bei mobilen Geräten auch ein Nachteil sein, so bei Smartphones und Laptops, weil sie der Mobilität dieser Geräte durch wachsende Sperrigkeit entgegenwirkt, oft kommen weitere Nachteile hinzu, wie ein höherer Preis oder eine höhere Bruchgefahr, Effekte der Massenproduktion können aber auch dazu führen, dass größere Displays kostengünstiger hergestellt werden können, als ihre kleineren Geschwister.
      Wenn also eine Mehrheit die "Klopper" den "Kompakten" vorzieht, dann vermutlich einfach deshalb, weil sie in deren Größe einen besseren Kompromiss sieht, als bei den "Kompakten", was man so natürlich nicht teilen muss, sich dann aber eben einer Minderheit anschließt, die für die Hersteller auch weniger interessant ist und deshalb mit weniger Auswahl bedacht wird.
      Foldables egal welcher Bauform, zukünftige Rollables, aber auch Geräte wie Beamer versuchen den zwingenden Kompromiss zwischen großem Display und Kompaktheit zu durchbrechen, was auch mehr oder weniger gelingt, gehen dafür aber neue schmerzhafte Kompromisse ein, egal ob es sich um normale Foldables mit besonders großem Display, oder sehr kompakte Geräte mit normal großem Display handelt. Ihr Preis ist angesichts der übrigen Geräteleistung oft exorbitant hoch, zudem sind die Geräte häufig anfälliger als übliche Geräte und die Auswahl ist kleiner.


  • Hiro010 20
    Hiro010 vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Ich bin da zwiegespalten...Auf der einen Seite finde ich kleine, kompakte Geräte die Ihren Namen verdient haben wirklich gut und werde auch öfters mal im Freundeskreis dazu befragte. Wenn es dann ums kaufen geht, werden es aber doch größere Geräte wegen dem Akku, P/L Verhältnis oder Markentreue.

    Mein Frau wollte gerne wieder ein kleines Gerät haben und hatte auch schon mal ein Sony Compact 3? Das in quietsch Gelb. Das war geil...Aber nun wurde es ein Pixel 7 pro wegen der Kamera, dem Akku und den Updates

    Gelöschter AccountMatthias Zellmer


  • Gianluca Di Maggio 57
    Gianluca Di Maggio vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Irgendwie schade, als jemand der das Zenfone 8 hatte sage ich aber: Nicht der größte Verlust. Das Teil hatte über die Jahre mehr und mehr genervt und immer wieder Probleme gemacht, zumal Updates irgendwann kaum noch erschienen. Über "gut" gingen meine ich auch die Nachfolger nie so richtig hinaus.

    Gelöschter AccountMatthias Zellmer


    • 25
      Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Das wird haargenauso sein, wie du sagst.
      Liegt in diesem bedauerlichen Fall aber eindeutig an der Geräte- und Updatequalität, nicht an der Gerätegröße. Wenn ich einige hundert Euro ausgebe und nach 1 oder 2 Jahren keine Updates mehr bekomme, sehe auch ich das als klare Aufforderung des Herstellers, mich von dessen Geräten dauerhaft zu verabschieden. So gesehen hält sich mein Mitleid mit Asus in Grenzen. Schade ist es dennoch.


  • 25
    Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Bis auf die Kamera spielen die Geräte mittlerweile in der top Liga mit. So knapp vor der Perfektion aufzugeben, wäre sehr bedauerlich. Andererseits ist das Teil heuer gegen das Galaxy S23 chancenlos, da die Koreaner endlich auch die Akkulaufzeit verbessert haben. Das kann aber bei Samsung im kommenden Jahr schon wieder ganz anders aussehen. Wär´ nicht das erste Mal.

    Der Markt mit den kompakten Smartphones will sich leider einfach nicht erholen.

    McTweetMatthias Zellmer


    • McTweet 24
      McTweet vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Ich sehe es auch so, dass es leider keinen großen Markt für kompakte Smartphones gibt und es wäre schade, wenn das nächste Model verschwindet.
      Ich hatte noch nie ein Ausus Smartphone, weil ich bis jetzt immer zur kleinen Version der S Serie von Samsung gegriffen habe und daher kann ich aus eigener Erfahrung nichts zu den Asus Smartphones sagen.
      Aber das Zenfone wäre aufgrund seiner Kompakten Maße einen blick wert, da ich ein Fan von kompakten Smartphones bin.

      Michael H.Gelöschter Account


    • 33
      Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Ist schon komisch: in vielen Blogs etc wird immer laut gemeckert das es kaum kompakte Smartphones gibt aber es kauft wohl auch niemand Sonys Xperia 5 oder die Asus Zenfones.....

      Bin mal auf die Ausreden gespannt warum man ausgerechnet die nicht kaufen kann.

      Ist wie die typische Suche nach den karierten Maiglöckchen und dann wird sich gewundert man nichts findet. Dann wird halt weiter gemeckert.


      • 25
        Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        Naja, das Sony Xperia 5 ist nicht gerade kompakt. Mit deinen beiden weiteren Absätzen weiß ich nicht, was genau du uns vermitteln willst. Gemeckert hat hier eigentlich auch niemand bis jetzt, am ehesten noch du.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel