Topthemen

Samsung Galaxy S24 Ultra: 200-MP-Sensor wird wohl überarbeitet

Samsung Galaxy S23 Ultra 300 MP 400 MP sensor camera
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Das Samsung Galaxy S23 Ultra (Test) wurde mit einem 200-MP-ISOCELL-HP2-Sensor vorgestellt. Zunächst wurde angenommen, dass dieser Sensor auch im Samsung Galaxy S24 Ultra, dem Flaggschiff des nächsten Jahres, zum Einsatz kommen wird. Ein neues Detail deutet jedoch darauf hin, dass Samsung stattdessen eine verbesserte Version des Sensors verwendet.

Samsung überarbeitet den 200-MP-ISOCELL-Sensor

Es ist mittlerweile Standard, dass Samsung die vorhandenen Kamerasensoren in seinen Flaggschiff-Smartphones für einige Generationen oder länger verwendet, bevor sie schließlich aufgerüstet werden. Stattdessen werden Optimierungen durch Software vorgenommen. Aber das könnte sich beim Samsung Galaxy S24 ändern.

Laut den neuesten Informationen, die von dem zuverlässigen Tippgeber Ice Universe auf Twitter (jetzt X) geteilt wurden, wird das Samsung Galaxy S24 Ultra einen ISOCELL HP2 SX als Hauptsensor erhalten. Der Account fügte hinzu, dass dieser die gleichen Eckdaten hat wie der aktuelle HP2 im Galaxy S23 Ultra, mit einer Auflösung von 200 MP und einer Sensorgröße von 1/1,3 Zoll mit einer Pixelgröße von 0,6 µm.

Samsung Galaxy S23 Ultra
Der 200-MP-ISOCELL-HP2-Bildsensor ist vermutlich die größte Neuigkeit des Samsung Galaxy S23 Ultra. / © NextPit

Das Besondere an dem neuen Sensor könnte sein, dass es sich um eine optimierte Version des HP2 handeln könnte. Er könnte unter anderem die kommende ISP- oder Bildsignalverarbeitungstechnologie des Snapdragon 8 Gen 3 von Qualcomm besser unterstützen. Möglicherweise bietet sie aber auch eine breitere Auflösungen und höhere Bildraten bei der Aufnahme. All das sind jedoch nur Spekulationen, bis der Sensor offiziell angekündigt wird.

Zusätzlich zur Hauptkamera soll das Galaxy S24 Ultra über eine 50-MP-Telezoom-Kamera verfügen, die einen verlustfreien 5-fachen Zoom ermöglicht, was eine Steigerung gegenüber der bisherigen 10-MP-Telezoom-Kamera mit einem 3-fachem Zoom darstellt. Die Ultra-Weitwinkel- und die Periskop-Kamera, sowie Frontkamera scheinen hingegen unverändert zu bleiben.

Weitere Spezifikationen und Funktionen des Samsung Galaxy S24 Ultra

Abgesehen von der Kamera gibt es noch weitere Gerüchte über signifikante Änderungen am Samsung Galaxy S24 Ultra. Es heißt, dass die Südkoreaner das Samsung-Flaggschiff mit einem neuen AMOLED-Panel ausstatten werden, das eine Spitzenhelligkeit von über 2.200 Nits aufweist – also einige hundert mehr als die 1.750 Nits des Galaxy S23 Ultra. Gleichzeitig wird auch der Wert im Vergleich zum Apple iPhone 14 Pro (Test) höher sein, obwohl er im Falle des unangekündigten iPhone 15 Pro unbekannt ist.

Das Samsung Galaxy S24 Ultra sollte ebenfalls mit Android 14 starten und von einem Snapdragon 8 Gen 3 angetrieben werden. Jüngste Entwicklungen deuten jedoch darauf hin, dass es auch eine Exynos-2400-Variante geben könnte, die in anderen Regionen auf den Markt kommen wird. Das Galaxy S24 Ultra könnte sogar das erste Galaxy-Gerät sein, das einen gestapelten Akku verwendet, um die Akkulaufzeit zu verbessern.

Glaubt Ihr, dass diese Spezifikationen des Premium-Smartphones 2024 von Samsung ausreichen, um Euch zu überzeugen, es zu kaufen? Schreibt uns Eure Meinung im Kommentarbereich.

Quelle: X/u/IceUniverse

Samsungs aktuelle Klapphandys der Galaxy-Z-Fold- und Galaxy-Z-Flip-Serien

  Fold 2023 Fold 2022 Fold 2021 Flip-Phone 2023 Flip-Phone 2022 Flip-Phone 2021
Produkt
Bild Samsung Galaxy Z Fold 5 Product Image Samsung Galaxy Z Fold 4 Product Image Samsung Galaxy Z Fold 3 Product Image Samsung Galaxy Z Flip 5 Product Image Samsung Galaxy Z Flip 4 Product Image Samsung Galaxy Z Flip 3 Product Image
Bewertung
Zum Test: Samsung Galaxy Z Fold 5
Zum Test: Samsung Galaxy Z Fold 4
Zum Test: Samsung Galaxy Z Fold 3
Zum Test: Samsung Galaxy Z Flip 5
Zum Test: Samsung Galaxy Z Flip 4
Zum Test: Samsung Galaxy Z Flip 3
Preis (UVP)
  • ab 1.899 €
  • ab 1.799 €
  • ab 1.799 €
  • ab 1.199 €
  • ab 1.099 €
  • ab 1.049 €
Preisvergleich
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (2)
Jade Bryan

Jade Bryan
Junior Editor

Bereits seit 2010 schreibe ich über die Mobilbranche und arbeitete hier für diverse bekannte Blogs und Webseiten, bevor ich schließlich meine eigene Webseite startete. Nach einem Ausflug in die Videoproduktion und Video-Tests von Smartphones bin ich heute zwiegespalten zwischen der Android- und Apple-Welt und interessiere mich für Wearables und Smart-Home-Technik. Das sind auch meine großen Themen, die ich seit 2022 für nextpit covere.

Zum Autorenprofil
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
2 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • 1
    Kay vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Hallo zusammen...Wird das Samsung Galaxy S24 Ultra 5G mit einem Terabyte oder ggf. 512GB mit 16GB RAM kommen? Welcher Prozessor Snapdragon 8 Gen 3 oder Exynos 2400 und was wird Samsung sich das kosten lassen??? Über 2.000 Euro oder unter 2.000 Euro???


  • Olaf 45
    Olaf vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    So weit, so normal. Wenn man Gerätschaften für mittlerweile um die 1.300,00 + x Euro unter die Kundschaft bringen möchte, muss natürlich zumindest an einigen Stellschrauben gedreht werden, um einen Neukauf oder auch Wechsel nach gerade mal einem Jahr schmackhaft zu machen.

    Und eigentlich sind es die imner gleichen drei Komponenten, an denen mehr oder weniger publikumswirksam geschraubt wird: Prozessor, Display, Kamera. Natürlich kommt jedes Jahr der jeweils schnellste verfügbare Prozessor (die Thematik Exynos und Snapdragon erspare ich uns allen hier) an den Start, die Displays müssen mittlerweile bei Bedarf Stadien lichtfluten können, und einen gänzlichen Stillstand bei den Kameras erlaubt sich auch niemand mehr.

    Der Wechsel auf den 5-fachen Zoom könnte sich durch qualitativ bessere Zwischenstufen zwischen 1-fach und 10-fach erklären, allerdings ist fünffach nicht der "sweet spot", wie es eigentlich beim Dreifach-Zoom der Fall ist. Andererseits bieten die 200 MP genügend Spielraum für den einen oder anderen qualitativ guten Crop. Mal schauen, ob sich hier ein tatsächlicher Vorteil abzeichnet. Die Feinjustierung an den 200 MP war ebenfalls zu erwarten - immerhin ist das aktuelle S23 Ultra das erste Modell Samsungs, welches vom bisherigen 108 MP-Sensor auf die 200 MP wechselte. Generationenpflege würde ich das mal nennen.

    Ob dieses Tuning ausreicht, um zu einem Kauf zu animieren? Ich schätze, darüber muss sich Samsung weniger Gedanken machen. Bislang war das jeweilige Ultra wohl der Goldesel im S-Lineup der Koreaner, und ich sehe keinen triftigen Grund, weshalb sich dies bei der nächsten Generation ändern sollte. Vielleicht schafft es das massive Marketing für die eigenen Foldables, im eigenen Ultra-Sektor zu wildern - aber auch das wäre Wurst, schließlich landet die Kohle in derselben Konzernkasse.

    KayMatthias Zellmer

VG Wort Zählerpixel