Topthemen

Das iOS-17.3-Beta-Update kann Euer iPhone lahmlegen!

nextpit Apple iPhone 15 Display Test Review
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Wenn Ihr am Apple-Entwicklerprogramm teilnehmt, solltet Ihr Euch zurückhalten, bevor Ihr ein Update für Eure Geräte macht. Apple hat das neueste Update auf die Version iOS 17.3 Beta 2 ein paar Stunden nach der Veröffentlichung zurückgezogen. Der Grund? Es gab Berichte, dass die Firmware einige iPhones zum Absturz brachte, da die betroffenen Geräte in einer endlosen Bootschleife starteten.

Bootschleife nach Update

Das Unternehmen hat die zweite iOS 17.3 Beta schnell aus dem Developer's Center und dem Over-the-Air-Kanal entfernt. Es hat nicht erwähnt, wann die Software wieder für die Nutzer verfügbar sein wird. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die Fehlerbehebung bereits im Gange ist und weitere Firmware-Tests durchgeführt werden, bevor die Software an die Tester:innen zurückgegeben wird.

Wer es genauer wissen will: Viele Nutzer:innen haben auf verschiedenen Kanälen berichtet, dass die zweite Beta von iOS 17.3 einige iPhones nicht richtig funktionieren lässt. Einige berichten, dass Ihr iPhone 15 (Test) mit einem blinkenden Zahnrad hängen blieb, während andere eine endlose Neustartschleife erlebten. Das Problem, dessen Ursache vermutlich in der Aktivierung der "Back Tap"-Geste liegt, scheint auch ältere iPhone-Modelle zu betreffen, darunter das iPhone 14.

Wie behebt man ein iPhone, das nach dem Update auf iOS 17.3 Beta 2 in einer Bootschleife steckt?

Es wurde erwähnt, dass ein Hardreset das Problem nicht lösen wird. Stattdessen müssen die Nutzer:innen Ihr iPhone in einen Wiederherstellungsmodus bringen, indem sie es zunächst an einen Laptop oder ein MacBook anschließen und anschließend die iOS 17.3 Beta 1 im *.IPSW-Dateiformat herunterladen. Die Firmware kann dann über Drittanbieterprogramme wie Finder oder iMazing installiert werden.Screenshot der neuen Apple SIcherheitsfunktion.

Apples neuer Schutz vor gestohlenen Geräten sorgt für zusätzliche Sicherheit, wenn dein iPhone und dein Passcode gestohlen werden. / © Apple

Das frühere Beta-Build von iOS 17.3 enthielt bereits die Schutz vor dem "gestohlenden Gerät". Dabei handelt es sich um eine verbesserte Sicherheitsmaßnahme, die verhindern soll, dass gestohlene iPhones mit offenem Passcode von Einzelpersonen vollständig übernommen werden können. Sie fügt zusätzliche Schritte wie Face ID hinzu, wenn Ihr auf Apple Accounts und Passwörter zugreift oder Apple Pay nutzt.

iOS 17.3 wird voraussichtlich die Journal-App und den räumlichen Videomodus auf dem iPhone 15 Pro und iPhone 15 Pro Max aktualisieren, die in iOS 17.2 eingeführt wurden. Die Funktion für kollaborative Wiedergabelisten in Apple Music wird ebenfalls zurückkehren, obwohl sie in der iOS 17.2 RC-Build nicht mehr enthalten ist.

Nutzt Ihr die neueste iOS 17.3 Beta auf Eurem iPhone? Habt Ihr ähnliche Probleme gehabt? Teilt Eure Erfahrungen mit uns unten in den Kommentaren.

nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (0)
Jade Bryan

Jade Bryan
Junior Editor

Bereits seit 2010 schreibe ich über die Mobilbranche und arbeitete hier für diverse bekannte Blogs und Webseiten, bevor ich schließlich meine eigene Webseite startete. Nach einem Ausflug in die Videoproduktion und Video-Tests von Smartphones bin ich heute zwiegespalten zwischen der Android- und Apple-Welt und interessiere mich für Wearables und Smart-Home-Technik. Das sind auch meine großen Themen, die ich seit 2022 für nextpit covere.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Nächster Artikel
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel