Samsungs Chance: So könnte das Galaxy S21 die Flaggschiffe retten

Samsungs Chance: So könnte das Galaxy S21 die Flaggschiffe retten

Samsung hat große Pläne für seine Galaxy-S-Reihe und der Hersteller ist dabei, seinen High-End-Katalog umzustrukturieren. Dabei gibt es viele Gründe, warum Samsung es sich nicht leisten kann, in diesem Jahr mit dem Samsung Galaxy S21 ein Flaggschiff zu veröffentlichen, das die Fehler anderer Marken wiederholt.

Ja, wir sind mitten auf der CES 2021, aber wir stehen auch am Vorabend der Markteinführung des Samsung Galaxy S21. Und seien wir ehrlich, ein weiterer trauriger Bericht eines frustrierten Journalisten darüber, dass er nicht in der Lage war, zur wohl beliebtesten Tech-Messe der Welt nach Las Vegas zu reisen ist für Euch als Leser wohl eher von geringem Interesse.

Und die Vorstellung, einen weiteren Artikel über die Reaktion der auf der CES 2021 ausstellenden Tech-Giganten auf die "Neue Normalität" zu schreiben, lässt mir die Haare zu Berge stehen, da ich das Gefühl habe, dieses Thema schon seit Monaten durchzukauen. Nein, diese Woche keine Selbstbetrachtung, kein Tagebuchauszug, ich gehe zurück zu dem, was mich interessiert: Technik und ihre Hersteller.

Am Donnerstag, den 14. Januar, wird Samsung seine neuen High-End-Smartphones Galaxy S21 vorstellen. Was auch immer die Leute quer durch das Fanboy-Spektrum sagen, das Samsung Galaxy S21 ist das erste Flaggschiff des Jahres 2021 in Europa und das wohl am sehnlichsten erwartete Android-Smartphone in der Tech-Spähre zum aktuellen Zeitpunkt. Aber das ist jedes Jahr der Fall. "Komm schon, Antoine, ein bisschen Originalität", fangt Ihr schon an, in Eure Tasten zu hauen. Aber ich bin auf dem Weg dahin.

Ich will keine langweiligen Samsung-Flaggschiffe mehr

Der Grund, warum ich so sehr um den heißen Brei herumrede, ist, um zu verdeutlichen, wie langweilig der High-End-Smartphone-Markt für mich in letzter Zeit war. Ich habe kein anderes Wort dafür! Und das Smartphone, an dem sich dieses langweilige, zwar nicht tödliche, aber allmählig zermürbende Marktgeschehen am deutlichsten herauskristallisiert hat, ist das Samsung Galaxy Note 20.

Ihr kennt das Lied bereits, denn Ihr habt wahrscheinlich in vielen meiner Artikel lesen können, was ich von diesem Gerät halte. "Mangel an Ehrgeiz 20" oder "Galaxy Neindanke 20", so betitelte ich meinen Test zum Release des Smartphones, dessen Name nicht ausgesprochen werden sollte.

NextPit Samsung Galaxy Note 20 back
Das Samsung Galaxy Note 20 repräsentiert fast alles, was das Samsung Galaxy S21 nicht sein sollte / © NextPit

Beim Samsung Galaxy S21 sollte das Basismodell nicht mit einer hässlichen Kunststoffrückseite daherkommen. Es spielt keine Rolle, wie raffiniert der Kunststoff oder die Polymerlegierung ist, und es spielt keine Rolle, wie wunderbar matt und schmeichelnd das Feeling auch ist. Ich will Glas, ich will ein originelles und gewagtes Design, ich will Kurven und keinen flachen Bildschirm, ich will Risikobereitschaft, Punkt! Und das bisher von den Leakern und Samsung selbst angeteaserte Design stimmt mich durchaus optimistisch.

Für das Samsung Galaxy S21 wünsche ich mir, dass der S-Pen bei allen Varianten zum Standard wird, nicht nur bei den möglichen Plus-, Ultra- oder GigaProMax-Versionen. Bitte erpresst uns zukünftig nicht mehr, die teuersten Modelle zu wählen, wenn ich eine wichtige Neuerung nutzen möchte. Wenn die Galaxy S-Reihe in Zukunft die Note-Reihe absorbieren soll, dann möchte ich, dass das Galaxy S21 einen sauberen Bruch darstellt und kein weicher Übergang ist. Samsung kann keine halben Sachen machen, nicht in diesem Jahr.

Apropos halbe Sachen. Beim Samsung Galaxy S21 möchte ich auch nicht sehen, dass sich der seit Jahren innovativste Hersteller auf dem Markt dem naiven und unerträglich selbstgerechten Modeeffekt von Apple beugt und sein Ladegerät separat verkauft. Es ist keine ethische Entscheidung oder ein aufrichtiges Bemühen, den Planeten zu retten. Es ist eine heimtückische und unehrliche Marketingtechnik, um die Gewinnspanne zu erhöhen, indem man den CO2-Fußabdruck auf Kosten des Verbrauchers reinzuwaschen versucht!

Schließlich möchte ich beim Samsung Galaxy S21 nicht das Gefühl haben, mit der europäischen Version des Exynos im Vergleich zu den Amerikanern und ihrer Snapdragon-Version über den Tisch gezogen zu werden. Ich verstehe Samsungs Beharren auf seinen proprietären Chip und respektiere es. In der Tat hat der Hersteller auf die Beschwerden von Testern und Anwendern auffällig gut gehört.

Samsung weiß, dass sie nicht weiterhin zwei verschiedene Versionen mit unterschiedlichen Leistungen und zum gleichen Preis vermarkten können. Das Samsung Galaxy S21 muss wieder einmal einen klaren und unbestreitbaren Durchbruch markieren. Die Exynos vs. Snapdragon-Debatte darf nicht länger existieren und Samsung hat keine andere Wahl, als den Trend umzukehren und eine Überraschung zu schaffen.

Aber selbst wenn all diese Forderungen, die ich in der Manier eines verwöhnten Kindes stelle, wie durch ein Wunder in Erfüllung gehen, werden sie nicht viel bringen, wenn das Samsung Galaxy S21 auch in Zukunft unerschwinglich bleibt.

Ich will ein erschwingliches S21, das all meine Träume erfüllt

Ich habe in diesem Artikel, wie immer, viel herumgemeckert. Aber ich möchte Euch auch daran erinnern, dass das Smartphone, das mich in diesem Jahr am meisten zum Träumen gebracht und sogar einen Hauch von Hoffnung in meinem dunklen Herzen wiedererweckt hat, ebenfalls ein Samsung-Modell ist: das Galaxy Z Fold 2.

Aber so schön die wenigen Wochen auch waren, die ich mit diesem Schmuckstück in den Händen verbrachte, ich wusste immer ganz genau, dass dies ein überirdisch-teures Produkt war, das nicht für mich gemacht war und das sogar so konzipiert war, dass ich es nicht besitzen konnte.

Mit dem Samsung Galaxy S21 möchte ich ein ECHTES Flaggschiff haben. Was ich damit meine, ist, dass ich kein unerreichbares, technologisches Aushängeschild möchte, das ein Trickle-Down einer Innovation in Aussicht stellt, die erst in 5 Jahren wirklich bezahlbar wird.

Ich will auch kein Flaggschiff, das mir ein 2.000-Euro-Preisschild vor die Nase knallt, damit ich hoffen kann, auch nur ein bisschen Emotion, Aufregung und Staunen über ein Produkt zu empfinden. Versteht mich nicht falsch, ich hoffe nicht auf ein erschwingliches Flaggschiff, der Lockdown hat mich noch nicht völlig in den Wahnsinn getrieben. Aber ich möchte ein Flaggschiff, das mich zum Träumen bringt und dessen Kauf gleichzeitig realistisch scheint.

NextPit Samsung Galaxy Z Fold 2 fold screen
2020 Euro. Das ist der Preis, den ich für das einzige Smartphone hätte ausgeben müssen, das mich in diesem Jahr beeindruckt hat. / © NextPit

Meinetwegen für den vierfachen Preis. Meinetwegen ich muss mein altes Telefon und mein iPad 2019 vorher verkaufen. Aber ich werde nicht den Gegenwert von zwei Monatsmindestlöhnen ausgeben, um ein High-End-Smartphone zu kaufen. Andererseits möchte ich auch dieses Marktsegment nicht völlig aus den Augen verlieren. Ich vertrete keine "ideologische" Ablehnung von Flaggschiffen. Ich bin nicht prinzipiell dagegen, dass ein Smartphone teurer ist als andere.

Ernsthaft, ich kann mir nicht vorstellen, dass ich bei Verstand bleibe, wenn die einzigen Smartphones, die für die durchschnittliche Person verfügbar sind, die 25 Mittelklasse-Versionen von Realme und andere Redmi-Rebrands sind. Nein, ich will mich immer noch für Flaggschiffe interessieren, aber nur, wenn diese auch interessant sind. Warum alles auf ein Produkt fokussieren, es zum Eckpfeiler seiner Jahresbilanz machen, zum Standardträger seines Know-hows, wenn es nur einem Prozent der Verbraucher vorbehalten ist?

Ein Smartphone ist kein Luxusprodukt. Es ist ein Gebrauchsgegenstand! Ich toleriere die traditionellen vergoldeten oder diamantbesetzten Versionen für 10.000 Euro, weil sie nicht vorgeben, mehr zu sein als das, was sie sind: Bling-Bling-Spielzeug für wohlhabende Kunden.

Aber ein Flaggschiff sollte eine Philosophie haben, die für alle da ist. Nicht populistisch, aber populär und keineswegs elitär. Und trotz des Anti-Samsung-Rufs, den ich seit meinem Antritt bei NextPit genieße, bleibe ich optimistisch und glaube an Samsung, um die Routine des High-End-Marktes zu durchbrechen.

Das Galaxy S21 könnte nicht nur ein Revival bei Samsung markieren, sondern auch das Konzept eines Flaggschiff-Smartphones wieder aufleben lassen. Zumindest hoffe ich das. Werden meine Erwartungen erfüllt?

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

Top-Kommentare der Community

  • Simeon S. vor 4 Tagen

    Sorry ich muss voll dagegen sprechen:

    Gerade dass gefühlt jeder Hersteller bei seinen Smartphones Glas verbauen müssen finde ich furchtbar langweilig.
    Ist mir egal wie schön es aussieht.

    Metal oder auch, sehr gut veradbeitetes Kunststoff aller alte Nexus oder Oneplus One, dürfen es gern sein! Gerade weil Glas furchtbar nervt, in allen Belangen. Wenn es kaputt geht hat es hässliche Risse. Dann können sich Krümel und Staub unter der Hülle, die man drum hat damit es nicht kaputt geht, in das Glas Eindrücken bzw einbrennen. Es ist ein furchtbarer Fingerabdruckmagnet und es hat halt einfach fast jeder.

  • Tobias M. vor 4 Tagen

    Ich bin genau der gegenteiligen Meinung.
    Ich will eben keine Glasrückseite die ohnehin in der Schutzhülle verschwindet. Ich will auch kein gebogenes Glas auf der Front weil es keinen Zweck erfüllt außer mich zu einer Schutzfolie statt eines Schutzglases zu zwingen.
    Ich will auch keinen Stift aufgezwungen bekommen den ich eh nicht benutzen will.

    Was ich hingegen möchte ist, dass mir keine lieb gewonnen Features genommen werden wie der Klinkenanschluss und der SD-Slot.

  • Wolfgang D. vor 4 Tagen

    Für mich wäre die Kunstoffrückseite ein Kaufargument! Mein früheres S8 oder mein jetziges S10e ist ohne Hülle praktisch nicht nutzbar, da es mir ohne Schutzhülle vom Sofa oder aus der Tasche gleitet. Und dann ist es meistens auch kaputt, da Glas eben schnell bricht. Also: Bitte Samsung, nehmt Kunststoff!!!

  • Tim vor 4 Tagen

    Ich werde nie verstehen, wie man ernsthaft Glas auf der Rückseite haben will, offensichtlich einfach nur der Tatsache wegen, dass es Glas ist. Und gleichzeitig Kunststoff auf der Rückseite als "hässlich" bezeichnen, obwohl es sich optisch quasi gar nicht von Glas unterscheidet (das hat das Note20 gut gezeigt).
    Wüsste in einer Zeit, in der so ziemlich jeder Hersteller im Android-Bereich bei seinen Flaggschiffen dämliche Curved Screens verbaut, nicht, was an einem weiteren curved Screen irgendeine Risikobereitschaft darstellen soll. Es wäre SCHÖN, wenn es endlich mal wieder Flaggschiffe mit Android gibt, die nicht so einen Unsinn verbauen.

    Und auch sonst wird der Artikel auf keine solche Realität treffen. Samsung WIRD das Netzteil weglassen. Das S21 WIRD so ähnlich sein, wie das Note20, damit das S21 Ultra nach einem besseren Deal aussieht und man wird auch das €1400 S21 Ultra kaufen müssen, um wirklich alle Features und das "wahre" S21 zu bekommen.

  • dieCrisa vor 4 Tagen

    Ich verstehe den ganzen Artikel nicht so ganz...

    Langweiliger High-End-Smartphone-Markt, das langweiligste kommt aus dem Hause Samsung - dem seit Jahren innovativsten Hersteller auf dem Markt.

    Ich will alles neu - aber beim Alten belassen. Eine Philosophie für alle, die aber nicht für alle erschwinglich sein kann - ein realistischer Kauf, gerne auch das 4-fache, um altes Telefon und iPad 2019 vorher verkaufen zu müssen.

    Es soll anders sein - und Glas wie jedes haben. Ich will Risikobereitschaft - also alles wie bisher, keinen flachen Bildschirm, Kurven!

    ....

    Was für ein Durcheinander, keine klare Linie. Chaos ist Programm?

32 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Wenn all die Tech-Blogger über die fehlende Glasrückseite lamentieren , denke ich mir immer: Jau, mit vollen Hosen ist gut stinken. AGestern habe ich !or das Gejaule auf YouTube auch angehört und dann zieht er zum Vergleich sein Note 9 mit völlig zersplitterterter Rückseite raus und ich so: 🤔
    Wer außer Leuten, die zu viel Kohle haben oder die jedes Jahr ein neues Smartphone beim Hersteller Abstauber, benutzt denn keine Hülle? Mal abgesehen davon, dass in der Gewichtsklasse jedes Gramm, was durch Kunststoff eingespart werden kann, zählt. Immerhin gibt es keine "Ceramic" Rückseiten mehr beim S21.


  • Ich verstehe nicht warum Samsung oft Fehler anderer übernimmt.

    Sie versuchten es schon beim s6 die Sleicherkarte weg zu lassen was kläglich scheiterte.

    Ich verstehe nicht warum die Kopfhörerbuchse nicht wieder eingeführt wird, sowas wäre sicherlich beinsehr vielen ein Pluspunkt.

    Langeweile mag sein, auf den ersten Blick tat sich z.b zwischen s10 und s20 nicht viel.

    Real in der Nutzung empfand ich es aber als Welten Unterschied.

    Balancing z.b wird nur selten in Tests berücksichtig, kann aber gigantisch viel ausmachen, alle meine Handys vielen oft runter, mein s20 noch nie.

    Alle meine Handys hatten nach ein paar monaten Microkratzer im Glas, mein s20 überhaupt nicht.

    Kommen dann noch so Sachen hinzu das Exel mit office 365 noch auf dem s10 sehr schwer bedienbar war ( Treffsicherheit der zellen ) gelingt dies mitm s20 perfekt,
    das sind für mich Dinge die erstmal kein Datenblatt verrät die dann aber für mich doch einen großen Sprung bedeuten.

    Gerade was dies betrifft, ist Samsung doch schon ziemlich innovativ, beeindruckt mich einfach wie es diesem Hersteller gelingt z.b die Displays im 6 monate zyklus so zu verbessern das man es sofort sieht, mir fällt kein Hersteller ein der das auch so konsequent beherrscht seine eigene Produkte deutlich zu verbessern.

    Und sind wir mal ehrlich, mittlerweile setzt Samsung doch stets die referenz und danach kommen die anderen, orientieren sich daram und versuchen an zu knüpfen.

    Z.b die s20 cam war zur erscheinung die beste Cam. Besser sind nur welche die danach kamen.

    In display finger scanner eigentlich egal was, es wird bei Samsung permanent besser.


  • Um deineen Text aufzunehmen: Samsung hat (zumindest allen Leaks nach) sämtliche von dir benannten Chancen vertan und wird einen überteuerten, überdimensioniert riesigen Klotz rausbringen, der außer mehr Kameras mit etwas besserer Auflösung und einem etwas schnelleren vllt. auch effizienterem Chip nichts neues kann. PUNKT.


    • Das heißt Samsung macht genau das gleiche wie alle anderen Hersteller? Skandalös. Ach und das Wort Punkt am Ende zu schreiben macht das geschriebene nicht zur absoluten Wahrheit. Auch wenn das viele denken.


      • Ja, es ist skandalös, aber nicht weil sie es AUCH machen, sondern weil einem mit viel Tamtam (fast) nichts als tolle neue Innovation verkauft wird.
        Und der PUNKT soll nicht die absolute Wahrheit hervorheben, sondern meine Verdrossenheit über dieses Benehmen (und zwar für alle die sich daran beteiligen)


    • Stimmt nicht immerhin hat Samsung es geschafft einen Digital zoom starken 128mp sensor mit dual pixel technik zu versehen was eine Leistung ist, und das gepaart mit einem optischen periskop zoom ist schon eine Nummer...


      • Naja, schrieb ich nicht dass ich da als einziges einen Fortschritt sehe? Auch wenn ich selbst dort Ironie nutze, denn das scheint momentan echt die einzige Stelle zu sein, wo es noch sichtbare Entwicklung gibt.


  • Als erstes hätte über diesem Artikel "Das, was ICH will" stehen können...

    Da scheinbar der Großteil der Nutzer Gott sei Dank nicht wirklich was mit gebogenen Gläsern und 'ner unsinnigen Glasrückseite anfangen können, sondern eher Wert auf ordentliche Display-Bedienbarkeit und Haltbarkeit Wert legen, hoffe ich persönlich mal, dass solche Attribute demnächst wieder Einzug in diesen überteuerten Dingen halten.

    Ansonsten - wofür steht heute noch das Wort Flaggschiff? Nur dafür, dass es das teuerste Gerät einer Serie ist?

    Die ganzen Dinger sind ALLE uniform und unterscheiden sich in ihrer Deutlichkeit nur noch im Kaufpreis.

    Wenn man heute von einem halbwegs vernünftigen Preis-/Leistungsverhältnis spricht, dann kauft man sich ein Gerät, was vielleicht 1 - 2 Jahre alt ist, bei dem man aber dennoch weiß, dass es höchstwahrscheinlich noch mit dem ein oder anderem Versions- Update, zumindest aber mit Security-Patches versorgt wird.

    Alles Andere ist für mich persönlich mittlerweile viel Kohle für wenig Innovation (und immer mehr Weglassen von Schnittstellen und Zubehör) auszugeben.


  • Hallo,
    Also Deine Wünsche werden dieses Jahr definitiv nicht erhört werden.
    Dieses Jahr gibt es kein Glas, keine runden Displays, kein Ladegerät in der Box, keinen Stift für alleine der Preis wird auch nicht günstig. Aber farbenprächtig!


  • eime völlige rückseite nur aus carbon😪 gibts nirgendwo als Option samsung bringt alle möglichen farben raus außer carbon.


  • ich will carbon!!!


  • Wo ist der So große Unterschied von einem 1400€ zu einem guten 300€ Handy??? Die etwas besseren Fotos? Da kauf ich mir einen Foto Apparat um 1000€ dazu dann hab ich wirklich Superbilder. Meine Frau hat jetzt auch das Xiaomi 9T und ich finde wirklich gar nichts wo schlechter ist als bei meinem Samsung S10.
    Die sollen lieber mal die Akku Laufzeit auf ein Woche bringen, das wäre mal ein echter Fortschritt !


    • Die Unterschiede von einem 1400€ Smartphone zu einem 300€ Smartphone sind schon weit mehr als nur die Kamera. Wobei das normale S10 jetzt nicht Stellvertretend für ein 1400€ Smartphone steht. Die Unterschiede fangen schon beim Material an. Bei 300€ ist es oft noch ein Kunststoffrahmen und auch das Glas ist nicht das aktuellste Gorilla Glas. Dann Prozessor, RAM und interner Speicher können Leistungsmäßig nicht mit der Highend Gruppe mithalten. Gerade wenn man viel am Smartphone macht merkt man doch den Unterschied in der Performance sehr. Auch beim Display gibt es doch recht große Unterschiede. Nicht in der Auflösung, sondern in der Qualität, Farbtreue und Kontrast. Auch hier macht es auf Dauer einfach mehr Spaß auf ein teures Smartphone zu schauen als auf ein günstigeres. Auch wenn das trotzdem völlig ausreichend ist. Dann die Kamera. Bei 1000€+ sind alle dort verbauten Linsen sehr gut und hochwertig. Bei 300€ sind oft relativ schlechte Ultraweitwinkel und Makro Linsen verbaut. Bei Tageslicht sieht man wenig Unterschiede, aber auch hier hat man bei teuren Smartphones einen besseren Dynamikumfang, Weißabgleich und eine deutlich bessere lowlight Performance. Zum Schluss möchte ich noch die Updates erwähnen. Auch hier kann man davon ausgehen das Smartphones die 1000€ und mehr kosten auch länger Updates bekommen als meist 300€ lite Geräte. Ist jetzt zwar nicht immer so, aber man hört öfter das gerade die abgespeckten Modelle auch mit Updates nicht so lange versorgt werden.
      Das einzige was aber die günstigsten Smartphones häufig haben ist ein größerer Akku und eine deutlich bessere Akkulaufzeit.
      Natürlich muss man alles abwiegen wieviel Geld man bereit ist für ein Smartphone auszugeben. Aber diese Frage stellt man sich ja zb. auch beim Autokauf. Kauft man sich das Auto um 13000€ oder doch eher das um 35000€? Man kommt doch mit beiden von A nach B. 🤷‍♂️


  • Ich verstehe den ganzen Artikel nicht so ganz...

    Langweiliger High-End-Smartphone-Markt, das langweiligste kommt aus dem Hause Samsung - dem seit Jahren innovativsten Hersteller auf dem Markt.

    Ich will alles neu - aber beim Alten belassen. Eine Philosophie für alle, die aber nicht für alle erschwinglich sein kann - ein realistischer Kauf, gerne auch das 4-fache, um altes Telefon und iPad 2019 vorher verkaufen zu müssen.

    Es soll anders sein - und Glas wie jedes haben. Ich will Risikobereitschaft - also alles wie bisher, keinen flachen Bildschirm, Kurven!

    ....

    Was für ein Durcheinander, keine klare Linie. Chaos ist Programm?


  • Also, ich kann dir leider zu 100% sagen, dass das kleine Modell keine Glas-Rückseite haben wird!
    Weiters ist auch KEIN Ladegerät dabei, genau so wie bei Apple. Auch dies trifft zu 100% zu!


  • Was ich an deinem Artikel nicht gut finde ist, dass er vom Gefühl her zwar das aussagt, was Du willst, aber offenbar nicht das, was alle anderen wollen. Mir persönlich sind die verarbeiteten Materialien beispielsweise komplett Peng, solange die Verarbeitung sauber und das haptische Feedback wunschgemäß ist. Glas dagegen will ich absolut nicht. Es macht das Smartphone doch einfach nur schwerer und rutschiger und besonders bei einem großen Note machen solche Entscheidungen zugunsten Glas einfach keinen Sinn. Wir verstehen Smartphones nicht als Luxusartikel, so wie Du es wahrscheinlich tust, sondern als Gebrauchsgegenstände. Und die sollen doch bitte auch halten und keine Sollbruchstellen aufweisen.
    Viel wichtiger ist mir, uns besonders mit Blick auf "Langeweile und was man dagegen tun kann", die Softwareausprägung. Ich erinnere mich an das S8 und S9, die sich durch kleine aber feine Softwarefeatures von der breiten Masse abhoben. Ein Smartphone wird für mich dann interessant (und nicht langweilig), wenn es etwas kann, was andere nicht können, ohne aber auf Dinge zu verzichten, die andere auch können.

    Mir war Leistung immer wichtig. Ich bin HighEnd User und ich nehme auch gern etwas mehr Geld in die Hand, um etwas aus dem High End Sektor zu nutzen. Besonders interessant aktuell das LG Rollable, das Fold 3 oder eben das kommende Note. Neuheiten kosten meistens etwas mehr als der Standard, vor Allem im oberen Leistungssegment. Ein Umstand, mit dem man leben muss, wenn man flagshippen will. Und immerhin profitieren künftige Mittelklasse-Produkte am Ende auch von der Erfahrungen im Flagship-Segment.


  • Was für ein nichtssagender Bericht-vielleicht doch zu lange im Lockdown gewesen?? Ich stimme zu, das die Preispolitik nicht richtig ist-ja, aber die Nachfrage bestimmt das Angebot!! Wer will denn freiwillig ein gebogenes Display??? Damit man die vielen falscheingaben hat, weil man das Gerät ja an den Seiten anfassen! Die Mittelklasse Geräte von Xioami, Oneplus etc.sind Qualitativ sehr gut und können mit den Highend Geräten locker mithalten.Man muss bei sich selber im Kopf anfangen, das ein € 300,00 Gerät nichts taugt!!! Ich habe Jahrelang nur die teuren Geräte gekauft, weil man das beste haben möchte. Doch was ist das beste? Merkt man das beim Schreiben von WA Nachrichten?Beim Telefonieren? Nein, im Gegenteil. Ich habe nun einXiaomi Mi 9 T und bin begeistert. Die Gesprächsqualität ist die beste, die ich jehatte(alle iPhones inklusive),derBildschirm ist der Hammer und flach!!!, die Menueführung Geil, es Arbeitet Pfeilschnell und der Akku hält 2-3 Tage. Dazu ist es ein Super schickes Telefon, was ich nicht nur zun Telefonieren,Supergerne in die Hand nehme. Und das fü € 299,00 :-))


  • Für mich wäre die Kunstoffrückseite ein Kaufargument! Mein früheres S8 oder mein jetziges S10e ist ohne Hülle praktisch nicht nutzbar, da es mir ohne Schutzhülle vom Sofa oder aus der Tasche gleitet. Und dann ist es meistens auch kaputt, da Glas eben schnell bricht. Also: Bitte Samsung, nehmt Kunststoff!!!

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!