NextPit

Verkaufsstart für das Galaxy S22 Ultra – hier könnt Ihr's noch kaufen!

1 21 Galaxy S22 Ultra Group Image4 design HI
© Samsung

Seit heute könnt Ihr das Samsung Galaxy S22 Ultra und auch das Galaxy Tab S8 in allen Varianten offiziell kaufen. Die Nachfrage scheint groß zu sein, denn bei Amazon ist das Ultra teilweise schon vergriffen. NextPit verrät Euch, wie Ihr an das begehrte Stück Technik kommt.

  • Der offizielle Verkauf des S22 Ultra startet heute, am 25. Februar 2022. 
  • Das Galaxy S22 und Galaxy S22+ folgen am 11. März
  • Erste Varianten sind bereits vergriffen und teils erst im April wieder lieferbar

Heute ist der Startschuss gefallen: Das Galaxy S22 Ultra ist endlich im Handel erhältlich! Vermutlich haben Viele schon auf den Verkaufsstart des ab 1.249 Euro erhältlichen High-End-Smartphones gewartet. Je nach gewünschter Farbe schaut Ihr nämlich bei Amazon bereits in die Röhre. Teilweise werden Kaufinteressierte bis in den April vertröstet, die Variante in Grün wird sogar ohne Datum als "ausverkauft" gemeldet. 

Bei der Ausführung in Phantom Black wartet Ihr bei Amazon immerhin "nur" gute zwei Wochen. Bei Saturn und Media Markt sieht es (noch) etwas besser aus – die meisten Modelle werden dort direkt an Euch verschickt. Wir haben Euch die Angebote verlinkt. Am Ende des Artikels findet Ihr zudem unser Preis-Widget, welches Euch tagesaktuell ansagt, wo Ihr zu welchem Preis noch fündig werdet.

Wollt Ihr Euch vor dem Kauf erst noch einmal über die neuen Smartphones und Tablets informieren? Dann findet Ihr hier unsere wichtigsten Artikel zu den neuen Galaxy-S22-Modellen:

Die aktuellen Preise der Galaxy S22-Reihe haben wir für Euch natürlich auch nochmal zusammengefasst – auch, wenn es bislang lediglich das Ultra zu kaufen gibt. 

Verkaufspreise Galaxy S22

  Galaxy S22 Galaxy S22+ Galaxy S22 Ultra
Preis
  • 8/128 GB: 849 €
  • 8/256 GB: 899 €
  • 8/128 GB: 1.049 €
  • 8/256 GB: 1.099 €
  • 8/128 GB: 1.249 €
  • 12/256 GB: 1.349 €
  • 12/512 GB: 1.449 €
  • 12/1 TB: 1.649 €

Und hier noch einmal die Preise der Galaxy Tab S8-Serie. Die Tablets bekommt Ihr jeweils in einer WLAN-only und einer 5G-Variante:

Verkaufspreise Galaxy Tab S8

 
  Samsung Galaxy Tab S8 Samsung Galaxy Tab S8+ Samsung Galaxy Tab S8 Ultra
8 / 128 GB – WLAN 749 € 949 € 1.149 €
8 / 128 GB – 5G 899 € 1.099 € 1.299 €
8 / 256 GB – WLAN 799 € 999 €
8 / 256 GB – 5G 949 € 1.149 €
12 / 256 GB – WLAN 1.249 €
12 / 256 GB – 5G 1.399 €
16 / 512 GB – WLAN 1.449 €
16 / 512 GB – 5G 1.599 €

Samsung Galaxy Tab S8 mit 128 GB Wi-Fi

Samsung Galaxy Tab S8+ mit 256 GB Wi-Fi

Samsung Galaxy Tab S8 Ultra mit 256 GB Wi-Fi

Was haltet Ihr vom Galaxy S22 Ultra – könnt Ihr verstehen, dass es bereits ausverkauft ist? Findet Ihr die Preise zu hoch? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

 
NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Dustin Porth

Dustin Porth

Ich habe 2019 mein Studium zum Technikjournalisten begonnen. Neben einigen Artikeln für unsere Studierendenzeitung und für das Uni-Magazin "technikjournal", habe ich ebenfalls IT-Artikel für einen Blog verfasst und kam anschließend zu tvfindr. Dort lernte ich Technik erst so richtig lieben und verfasste neben Reviews ebenfalls Tests. Ich selbst bin leidenschaftlicher Gamer und interessiere mich für alles, was auch nur entfernt mit Technik zu tun hat.

Zeige alle Artikel

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

8 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Olaf vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Ich sehe momentan dankend von einem Wechsel meines jetzigen S21 Ultra auf den Nachfolger ab. Die - vermutlich vorrangig software-seitigen - Mängel häufen sich in den Berichten doch merklich. Auch im Bekanntenkreis sind zwei Neu-Besitzer dabei, welche diese Kritiken bestätigen. Es sind wohl keinesfalls Totalausfälle und eher nervige Kleinigkeiten, die (hoffentlich) durch Updates behoben werden können, aber möchte ich eine UVP ab 1.249,00 Euro für eine Banane berappen, die erst bei mir als Kunde reift? Definitiv nicht. Dafür (und für "Nightography", als wäre ich ein tageslichtscheuer Grottenolm) ist die gesamte S-Reihe schlicht zu teuer, um mich auf derlei Mätzchen seitens Hersteller einzulassen. Mal schauen, wie es in zwei, drei Monaten ausschaut. Da bis dahin auch zweifelsfrei der Preis sinken wird, wäre das im Idealfall ein win-win.


  • Wilhelm Bott vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    mag schon sein dass die Dinge die noch vorhanden sind immer besser werden, aber letztendlich bekommt man immer weniger für immer mehr Geld. Früher gab es wechselbaren Akku, Kopfhörereingang und Speicherkarte, das ist alles weg, dafür ist der Preis drei Mal so hoch. Für mich persönlich wäre ein klarer Vorteil gegenüber den schon etwas älteren Phones erst erreicht, wenn ein ausgereiftes Fold mit Stift erscheint. Solange bleibe ich bei meinem Note8.


  • Olaf Gutrun vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Habe es als Vorbesteller schon acht Tage 😍 und das s21u in Zahlung gegeben. ( Bin hin und weg wie zuletzt beim s6edge und bereue das überhaupt nicht, schon das Note 20u gefiel mir vom Handling viel besser, es wurde nur ein s21u wegen der Hardware.)

    Erst hatte ich eine Sonderfarbe gewählt, die Lieferzeit wäre erst mitte März erfolgt. Phantomblack erreichte mich aber schnell vor dem offiziellen Rollout.

    Es ein ganz anderes Phantomblack als beim s21u. Es gefällt mir besser. Das s21u war durch und durch Tief schwarz, jetzt der Rahmen geht teils in ein sehr dunkles Lila/blau/Schwarz oder Schwarz. Die Rückseite ist auch weniger dunkel und Rutschfester.

    Es hat sich für mich total gelohnt, finde es ein drastisch verbessertes Gerät.

    Es liegt für die Größe fantastisch in der Hand, und ist im Gegensatz zum s21u sehr gut ausbalanciert.
    Der Bildschirm wirkt viel größer als beim s21u, endlich ein Display was wirklich groß ist und gut genutzt werden kann. Ein rechteckiges Display ohne Rundungen bietet definitiv viel mehr an Darstellungs und Nutzfläche auch wirkt es größer.
    Das Display kann enorm hell werden und sieht großartig aus.

    Gestern gab es das erste Update was prompt im Wildlife extreme Stresstest 889 zähler mehr einbrachte. Die Ergebnisse sind nicht von schlechten Eltern. Display on Zeiten 10h+ sind kein Thema.

    Die Kamera überzeugt vorallem mit einer extremen Stärke bei absoluter Dunkelheit, dinge werden sichtbar die mein eigenes Auge überhaupt nicht sehen kann ( unglaublich.) Am Tage hatte ich Teils überbelichtungen aber teils auch sehr sehr gute Ergebnisse.
    Da wird sich zweifellos in form von einigen Kamera Updates noch viel tun.

    Eine merkbar niedrigere touch Latenz ist vorhanden, die Touchbedienung fühlt sich toll an.
    Samsung bewirbt zwar nur den s-pen mit einer 2,8ms Latenz, bin mir aber sicher das auch die Fingerbedienung auf 2,8ms läuft.
    Das ist unabhängig von wghd+ 120hz und 240hz touch Abtastrate eine total feine Sache und steigert das Präzisions sowie Geschwindigkeitsgefühl enorm.
    Eine völlig unterschätzte Sache die so genannten Touch Latenzen, der Unterschied zum s21u 9ms war z.b beim Browsen im Direktvergleich sichtbar und fühlbar. Die höhere Bediendirektheit gegenüber dem s21u 9ms bemerkte ich eigentlich sofort, erst später habe ich vom 2,8ms S-Pen gelesen und bin überzeugt eine direktere Touchbedienung zu haben.

    Ich finde das Glas fühlt sich noch glatter an als beim s21u und die Spaltmaße wurden noch niedriger. Die Fingerabdruckanfalligkeit ist bis jetzt niedrig, bleibt ab zu warten wie dies nach einem Jahr ist wenn die Versieglungen nach lassen.

    Laut tests ist der Armor Aluminiumrahmen kein pures Marketing sondern das Gerät kann wirklich ordentlich etwas weg stecken, ein Schwachpunkt sind die Kameragläser, in diesem Bereich bot z.b das s21u den besseren Schutz vor Glasbrüchen der Objekive. Ja die Cams stehen frei raus, ja die können so etwas ab bekommen.

    Störende Kleinigkeiten vom s21u wurden behoben, z.b hatte das s21u einen Scharfen usb C Anschluss und rechts unten den Lautsprecher.

    Es tat oft weh wenn das schwere Gerät auf dem Finger gestützt wurde.

    Im Jetzigen Fall hat man eine platte Unterseite, lautsprecher und pen sind links. Rechts wo der kleine Finger ist, ist alles Glatt.
    Mir ist eine Einhandbedienung richtig gut möglich, das haben die richtig toll hin bekommen, das man ein so großes Gerät so gut halten kann. Die Seiten und Displayränder fühlen sich besonders natlos an ( Barrengefühl in Perfektion.)

    Das s21u lag total kippelig in einer Hand, es war fast nicht möglich es mit einer Hand gescheit zu bedienen.

    Beim s22u sieht das bei einem gefühlt viel größerem Bildschirm ganz anders aus. Es liegt sicher in meiner Hand und es fühlt sich makellos an, die nicht schlechte verarbeitung vom s21u wurde
    ganz klar besser das sieht man an den Spaltmaßen ( Toll. )

    Bis jetzt bin ich hellauf begeistert, das Update von Gestern behob ein paar Probleme der Vorbesteller Geräte, so kam es zu Bildschirmrucklern wenn das Display auf unter 20hz ging, bis jetzt ist nichts mehr davon zu bemerken.

    In meinen Augen ist das Gerät die derzeitge Perfektion vom konventionellem Smartphone.

    Auch erfreulich, mit dem 25watt s20 Lader läd es schneller und mit weniger Temperatur als das s21 Ultra.

    Bedarf für mehr Ladeleistung besteht bei mir nicht, laden und gleichzeitiges benutzen geht schneller und führt zu weniger Wärme. Kann ich nur positiv sehen. Bedarf des 44 watt Laders sehe ich nicht.

    Den Wow effekt beim Gaming hatte ich noch nicht, allerdings lief es bei Pub G noch nicht besonders gut und die Graffik war auch noch nichts besonderes.

    Da muss man abwarten, welche Spieleentwickler sich auf die Ati Radeon und eventuell Ray tracing einschießen werden.

    Potenzial ist da, der Spen hat im ganzen viele nützliche Dinge auf Lager. In der Bildberarbeitung, beruflichen Notizen und wie ich es mache dem intensiven arbeiten mit Mobilem Office und vorallem Exel, bereitet der Pen mir schon jetzt viel Freude. Besonders gut für Feinheiten die man mit dem Finger nicht hin bekommt, eine Persönliche Unterschrift in einer Email, gefällt mir unter anderem auch sehr gut.

    Kann das Gerät bis jetzt absolut empfehlen, es ist teuer, aber es ist auch sehr gut.

    Eigentlich wurde alles besser als beim Vorgänger, auch der Vibrationsmotor.

    Am besten finde ich die Ergonomie und ein Display was wie verschmolzen mit dem Gerät ist. Schlichtes aber trotzdem feines wertig wirkendes Design.

    Nach Schwächen muss man bei dem Gerät echt schon suchen.

    Babb


  • Conjo Man vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Mir persönlich ist speziell das Ultra in seinem ganzen Line-Up zu kostspielig. Was mittlerweile für Top ausgestattete Smartphones verlangt wird ist der pure Wahnsinn m.M.n


    • Olaf Gutrun vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Naja, die Leistung, Display, Kamera ist eigentlich auch der pure Wahnsinn.

      Mein Surface pro7 Windows 11 Laptop, kackt z.b bei 10 in Exel eingefügten 108mp fotos ab. Die Touch bedienung wird ruckelig, das Gerät ist damit überfordert.

      Mit dem s22u kein Thema, es läuft flüssig als wäre es nichts.

      Die Leistung ist halt auch krank.
      Ich benotige das Gerät beruflich, wer so etwas nicht braucht sollte halt eher in die Mittelklasse anstatt High end gehen.

      Es ist wahnsinnig viel Geld, aber die Gegenleistung ist da.

      Es ist logisch das so eine Kamera mehr kostet, es ist auch logisch das ein Handy mit Ati Radeon Graffik im 4 Nanometer verfahren mehr kostet als ein Mittelklasse Chipsatz.

      Raytracing beherrscht die Playstation 5 und High End Pc Graffikkarten.

      Naturlich bekommt man so etwas nicht mehr für 700€

      Das Sony Xperia pro2 kostet sogar 1800Euro.
      Für uns quatsch, aber für einen Profi Fotografen eventuell unglaublich interessant für sein Kamera Equipment.

      Chipkriese, Inflation, Rostoffknappheit tragen ihren Rest dazu bei.

      Ich denke da auch anders:

      Zu Lasten der Umwelt gab und gibt es viel zu billige Geräte, die als Schrott schon produziert werden und die jeder beliebig oft austauscht.

      Genauso finde ich gut, das es von solchen Produkten erstmal immer weniger geben wird, preise steigen, genauso aber die Qualität und Lebzeit von den Geräten wieder höher wird.


  • Gerry Kobold vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Moin,
    was heist denn "noch" kaufen ,ist doch gestern erst einmal in den Handel angekommen?

    Also ich würde mir sehr gerne das Samsung Galaxy S22 Ulrtra 256GB kaufen ,aber der Preis ist z.Z. exorbitant hoch..und gerade in Angesicht des sinnlosen Krieges von Putin und eventuell die Folgen auch für uns in Deutschland...verbietet mir gerade so einen Kauf!

    Eventuell braucht man in der Zukunft ja das Geld für sehr teuer gewordene Lebensmittel und kann eventuell irgend wie den Menschen helfen...wer weiß wie lange noch das Handynetz richtig funktioniert,die russichen Hacker sind ja gut dabei durch Cyberkriminalität alles zu zerstören,ohne jetzt ein Verschwörungstheoretiker zu sein,aber es gab ja schon ein paar ernstzunehmnede Ausfälle bei der Telekom...?

    Ein schönes Wochenende und hoffentlich ist der Krieg in der Ukraine bald vorbei,eventuell schickt ja "Jemand" ein paar Mossad Agenten oder US- Mariens nach Russland und der "Spuk" ist vorbei,ging ja schon bei Bin Laden so?


  • rolli.k vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Ein starker Abverkauf also, da gratuliere ich mal.
    Vor allem wegen dem Hintergrund, dass das S 22 ja wohl kein S ist, sondern ein Note 22.
    Da ich ja ein Note "Fan" bin, werde ich es mir demnächst mal ganz genau ansehen.


    • Olaf Gutrun vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Es ist das Note schlechthin. 👌🤣

      Im prinziep ein Note20 Ultra was komplett aufgearbeitet getuned wurde.

      Jaa, keine Speicherkarte...

      Aber ansonsten Endstufe.


      Derzeit eines der wenigen Smartphones mit gescheit Nutzbarem Display.

      Der Trend der Runden Geräteecken versaut soo viel...
      Hier floss das Design in eine gute Nutzbarkeit und Dinge die Sinn Ergeben.👍

      Ein Note eben.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!