NextPit

Google Pixel Fold: Quellcode bestätigt baldigen Launch

NextPit Samsung Galaxy Z Fold 4 Display Standing
© NextPit

Google hatte zu seinem großen "Made by Google"-Event am 6. Oktober widererwartend kein Wort zu einem möglichen Google Pixel Fold "verschwendet". Nun haben gleich zwei von einander unabhängige Quellen, neue Erkenntnisse aus dem Google-Sourcecode erlangt, der Hinweise auf die Display-Auflösungen und einem Launch-Termin liefert. Lang sollte es nun nicht mehr dauern.

  • Google-Quellcode liefert konkrete Hinweise
  • Der Google-Pixel-Fold-Codename lautet "Felix"
  • Displaydiagonale soll 2.208 x 1.840 Pixel betragen
  • Es wird das erste Quartal 2023 für einen Launch spekuliert

Das Google Pixel Fold wird für das 1. Quartal 2023 erwartet

Ich verbreite hier kein Geheimnis, wenn ich behaupte das Mountain View keinen großartigen Zugzwang verspürt, wenn es darum geht neue Endgeräte zu präsentieren. Wir hatten am 6. Oktober eine wahrhaft schwere Geburt mit der Google Pixel Watch hinter uns. Und auch mit dem ersten Google-Foldable sieht es nicht nach einer Kurzschlussreaktion aus. Gerüchten zufolge wurde die Idee trotz angelaufener Produktion, kurz vor einem Launch wieder eingestampft, da die Konkurrenz wie Samsung, Huawei und Xiaomi, Google meilenweit voraus wären. Ganz offen zugegeben wurde ja bereits die Produktion an einem Google Pixel Tablet, das in Kombination mit einem Lade-Lautsprecher-Dock im ersten Quartal 2023 erwartet wird. Nun spekuliert die Gemeinde, dass das Tablet einen gemeinsamen Auftritt mit dem Google Pixel Fold planen könnte.

 

 

Der Developer Kuba Wojciechowski hat nun gegenüber "91mobiles" bekannt gegeben, dass er im Google-Quellcode Informationen zu dem Google Pixel Fold gefunden habe. Zum einen soll das unter dem Codenamen "Felix" geführte Foldable ein faltbares Display von 7,6 Zoll besitzen, welches von Samsung gefertigt wird. Das 148 x 123 Millimeter große Panel soll dabei eine Auflösung von 2.208 x 1.840 Pixel betragen und eine Bildwiederholrate von 120 Hertz besitzen. Weiterhin ist von einer Helligkeit von 800 Nits (HDR) und 1.200 Nits (Peak) die Rede und einer 8-Megapixel-Frontkamera (IMX355) im Punch-Hole-Design. Das Außendisplay hingegen wird ein AMOLED-Display mit einer Auflösung von 2.100 x 1.080 Pixel besitzen. Auch hier eine Selfie-Kamera, welche wohl durch einen ISOCELL S5K3J1-Imagesensor von Samsung realisiert werden soll.

Render eines Google Pixel Fold
Laut Waqar Khan könnte so das Google Pixel Fold aussehen. / © NextPit / Waqar Khan

In dem Zusammenhang dürfte auch die rückseitige Hauptkamera eine Rolle spielen. Hier nennt die Quelle eine 50-Megapixel-Haupt- und zwei 12-Megapixel-Kameras – davon ein Ultraweitwinkel- und ein Telezoom-Objektiv. Als Bildsensoren sollen hier primär ein Sony IMX787, und sekundär ein ISOCELL S5K3J1 und ein Sony IMX386 zum Einsatz kommen. Der Fingerabdrucksensor wird sich nicht wie bei den beiden jüngst präsentierten Google Pixel 7 (zum Test) und Pixel 7 Pro (zum Test) unter dem Bildschirm befinden, sondern an der Seite.

Ob Felix nun wirklich gemeinsam mit dem Google Pixel Tablet im Frühjahr 2023 erscheinen wird, würde ich persönlich noch als eine rege Spekulation evaluieren. Gerade das Google-Foldable hat da schon einiger Gerüchte verbreitet. Was meint Ihr zu dem Thema? Wollt Ihr überhaupt ein Google Pixel Fold  als Pendant zum Samsung Galaxy Z Fold 4? Schreibt es in die Kommentare, wir stoßen dann dazu.

Quelle: 91mobile

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

9 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Keine Ahnung wo sich hier jetzt ein "baldiger Launch" anbahnt, nur weil eine vermeintliche Auflösung gezeigt hat...

    Dass Google zudem ein Foldable einstampft, weil die Konkurrenz angeblich meilenweit voraus sei, ist genauso an den Haaren herbeigezogen, wie jedes Mal, wenn "Leaker" versuchen, sich rauszureden, da sich mal wieder etwas als falsch herausgestellt hat.
    Gerade die Pixel Watch zeigt schließlich ziemlich gut, wie egal es Google ist, dass die Konkurrenz bedeutend besser ist.


    • Matthias "MaTT" Zellmer
      • Staff
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Die Rede ist von dem nächsten Quartal, das gilt für mich als "bald". Ist aber komplett subjektiv zu betrachten.

      Die Quelle für das seit 2019 im Gespräch befindliche Google Pixel Fold, stammen von Ross Young (DSCC). Keine Ahnung ob man ihn als "Leaker" titulieren kann. Er selbst nennt sich Analyst mit engen Beziehungen zur Display-Lieferkette und hatte seinerzeit berichtet, das entsprechende faltbare Bildschirme bereits geliefert wurden.

      Vermutlich kann man sich bei Google nur über eines sicher sein: Sie lassen sich Zeit, wenn nötig. Gleiches behauptet man ja auch von Apple.


      • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Bei Google kann man ernsthaft nicht gut von "sie lassen sich Zeit" - wie Apple - sprechen.
        Bei Apple resultiert das in der Regel darin, dass das Produkt dann auch wirklich ausgereift ist und funktioniert. Kann man bei Google nicht zwingend behaupten, auch wenn das Produkt so viel später kommt.


      • dieCrisa vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Ist das als Spaß gemeint?
        Das Netz ist voll von Problemen, Bugs und Fehlern. Das iPhone 14 ist alles andere als ausgereift:
        inside-digital.de/news/iphone-14-apples-neues-smartphone-mit-anlaufschwierigkeiten?authId=1*26p54s*_a*SHRPVVQzS093cWNuVjZOQUI1dE9hMjdSaTJhd3E2RXhLNzV3RU5qaVZOWld6eU0xcV83T2xsZjFhd2dyM0dlRA..

        Heiße iPhones, Überhitzung, massiver Akku Verlust, schwarzer Bildschirm, Abstürze, ....

        Es gab selten so viele Probleme wie hier beim 14er. Anspruch und Preis beißt sich mit der Realität.


      • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

        @DieCrisa
        genau genommen war meine Aussage ausschließlich auf neue Produkte, Funktionen etc. bezogen, bei denen sich Apple erfahrungsgemäß (zumindest laut internet-Experten) gern Zeit lässt. Die sind in der Regel immer ausgereift und kein Beta-Produkt, wie bei vielen anderen Herstellern ständig.
        Was Apple bei den 14 Pros nicht gebacken bekommt - keine Ahnung. Aber irgendwo kann man auch da sagen: Ausnahmen bestätigen die Regel. Dass es selten so viele Probleme gab, unterstreicht das irgendwie. Bei vielen anderen ist sowas gefühlt fast Standard.


      • dieCrisa vor 1 Monat Link zum Kommentar

        "...war meine Aussage ausschließlich auf neue Produkte, Funktionen etc. bezogen..."
        Das macht die aktuellen Probleme ja noch erheblicher. Da gibt's ja kaum etwas, was rund läuft. Das machen alle anderen aber deutlich besser. Da bleibt nur zu hoffen, dass diese Ausnahmen die Regel bestätigen. Dennoch: für Apple ist das unterirdisch schlecht. Derart unausgereift hätte es nie auf den Markt geworfen werden dürfen! So viel Beta gibt's bei anderen, selbst billigen Herstellern nicht auf einmal!


      • Antiappler vor 1 Monat Link zum Kommentar

        @Tim

        "Bei Apple resultiert das in der Regel darin, dass das Produkt dann auch wirklich ausgereift ist und funktioniert."

        Als ich noch vor gut 10 Jahren auf ZDNet unterwegs war, hatte ich schon den Eindruck, dass die Qualität bei Apple immer mehr abnimmt und Fehler häufiger auftreten, als in den Jahren zuvor, und habe das aus gegebenem Anlass so entsprechend kommentiert. Was ich auch noch ein paar Jahre später auf Areamobile geschrieben habe, dass bei Apple die Qualität nicht mehr so gut ist, wie in den Jahren zuvor, wie in den ersten Jahren. Egal, ob Geräte oder Updates.

        Ob es das Antennagate war, was ja riesige Schlagzeilen weltweit produziert hat. Ich kann mich noch sehr gut an ein Video erinnern, wo Steve Jobs sich ganz empört beklagte, dass die Leute ihre Geräte falsch halten. Selten so gelacht. 😂😂😂

        Auch Bendgate, was auch die Justiz beschäftigt hat, und Apple eine sehr peinliche Rolle gespielt hat:

        giga.de/smartphones/iphone-6/news/bendgate-beim-iphone-6-apple-kannte-das-problem-wollte-es-aber-nicht-zugeben/

        Oder die abgeplatzte Beschichtung von Geräten, die noch in der Verpackung waren, wo dann noch der mehr als dämliche Spruch von Schiller kam, dass das normal ist, anstatt sich bei Kunden zu entschuldigen, anstatt sie zu verhöhnen.

        Das alles spricht ja nun wirklich nicht für Deine Behauptung, dass Apple nur ausgereifte und funktionierende Produkte auf den Markt bringt. Zumal es in den letzten Jahren auch öfter Probleme nach Updates gab, die jetzt nicht solch großes Aufsehen erregt haben, wie die oben genannten, wobei man beim 14er noch schauen muss, wie sich die Sache weiter entwickelt.

        Ist aber sehr interessant zu sehen, wie "vergesslich" manche Menschen sein können. Und manche Menschen nicht. 😂


  • DeepBlue vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Ich mag mein Fold3, aber Samsung braucht (ernsthafte) Konkurrenz!

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!