NextPit

Bald alle Samsung-Handys schneller? OneUI 5.0 soll flüssiger werden

NextPit Samsung Galaxy S22 Display
© NextPit

Nach der ersten Vorstellung von Android 13 bereitet sich Samsung aktiv auf die Veröffentlichung der zukünftigen Version seiner Android-Oberfläche vor. OneUI 5 soll in den kommenden Monaten erscheinen und mehrere Neuerungen mit sich bringen. Darunter auch eine deutlich flüssigere Benutzeroberfläche.

  • Samsung scheint sich auf die Animationen seiner Benutzeroberfläche konzentrieren zu wollen
  • Betaversion von OneUI 5 soll in den kommenden Monaten, kurz nach der Einführung von Android 13, veröffentlicht werden.
NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

Samsung bietet mit OneUI eines der beliebtesten Android-Overlays auf dem Markt an. Nutzer von Samsung-Smartphones haben mit OneUI 4 bereits mächtig von den Neuerungen in Android 12 profitiert. Nach der großen visuellen Revolution im letzten Jahr soll OneUI 5, das auf Android 13 basieren wird, wesentlich flüssigere Animationen mit sich bringen.

OneUI 5 soll eine wesentlich flüssigere Benutzeroberfläche mit sich bringen.

Laut SamMobile ist diese verbesserte Flüssigkeit der Benutzeroberfläche eines der Hauptziele, die Samsung bei der Entwicklung von OneUI 5 verfolgt. Um das zu erreichen, soll das Entwicklerteam die Animationen optimieren, um sie flüssiger und schneller zu machen. Das wiederum wirkt sich positiv auf die Geschwindigkeit des gesamten Betriebssystems aus.

Es klingt vielleicht zweitrangig, aber diese Änderung könnte die Benutzererfahrung mit Samsung-Smartphones erheblich verbessern. In Kombination mit den hohen Bildwiederholraten der AMOLED-Displays in den meisten Samsung-Modellen könnte sich ein besonders flüssiges Android ergeben.

Davon abgesehen ist die Tatsache, dass sich der erste Leak zu OneUI 5 um flüssige Animationen dreht, nicht unbedingt ein gutes Zeichen. Es bleibt ein ziemlich nischiges Element, das nur wenigen Nutzern am Herzen liegt. Können wir bei OneUI 5 also nur ein inkrementelles Update ohne große Neuerungen erwarten? Es ist noch zu früh, um das zu sagen.

Einen ersten Eindruck von OneUI 5 und seinen Neuerungen werden wir voraussichtlich auf der Samsung Developers' Conference erhalten, die in der zweiten Jahreshälfte stattfindet. Zur Erinnerung: Die Ausgabe 2021 fand im Oktober statt und war kurz darauf von der Veröffentlichung der Betaversion von OneUI 4 gefolgt.

Wenn Samsung seinen Gewohnheiten treu bleibt, wird die Konferenz voraussichtlich wieder im Oktober stattfinden und der Hersteller wird die Betaversion von OneUI 5 in den darauffolgenden Wochen veröffentlichen. Die ersten Modelle, die von dem Update profitieren werden, sind sicherlich die Flaggschiffe des Herstellers wie Galaxy S22, S22+, S22 Ultra und die faltbaren Smartphones Galaxy Z Fold 4 und Z Flip 4.

Wie dem auch sei, wir werden sehen, was Samsung mit der neuen Version seines Android-Overlay anbietet. Und natürlich werden wir Euch bis zum Release im Oktober über alle Neuerungen auf dem Laufenden halten.

Wie gefällt Euch OneUI? Was haltet Ihr von Samsungs Android-Oberfläche? Welche Neuerungen erwartet Ihr in OneUI 5?

Quelle: SamMobile

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

7 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • M.E.0815 vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Na dann darf man sich in Zukunft auf noch weniger Batterielaufzeit freuen. Samsung ist ja gut in sowas 😉.


    • Reginald Barclay vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Bisher haben meine Samsungs im Vergleich mit anderen Phones alle sehr gute Akkulaufzeiten gezeigt.


  • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Doof nur, dass sich schnellere Animationen in der Regel nicht flüssiger anfühlen, sondern das Gegenteil, weil für den gleichen "Weg" weniger Frames zur Verfügung stehen.
    Sieht man ja schon, wenn man die Animationen auf 0,5x stellt. "Schneller", ja, aber dafür ruckeliger.


    • René H. vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Ich kann ohnehin nicht nachvollziehen, weshalb z.B. Menüs animiert sein sollen. Diesen "Schmarrn" gibt es in Windows auch nicht ("draufklicken", und Menü ist da).


      • Gianluca Di Maggio vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Natürlich gibt es dort animierte Menüs, unter Windows 10 als auch Windows 11..


      • René H. vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Noch nie gesehen. Muss man die selber aktivieren?


  • René H. vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Ich habe Animationen abgeschaltet. Noch schneller kann die Oberfläche nicht werden. "Noch flüssiger" wird sich m.E. eher im nicht messbaren Millisekunden-Bereich bewegen.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!