NextPit

Tech-Jahr 2022: Das sind die Tops und Flops der NextPit-Redaktion

Update: Schon gelesen?
2022 Highlights Lowlights
© SergeyBitos, 4zevar / Shutterstock.com, NextPit

Ein aufregendes, forderndes Jahr 2022 geht zu Ende! Was begeisterte uns aus Tech-Sicht besonders, was enttäuschte uns? Die NextPit-Redaktion schaut zurück auf die vergangenen 12 Monate und verrät Euch unsere persönlichen Tops und Flops.

"The same procedure as every year": Wenn die letzten Tage des Dezembers anbrechen, schauen wir erfahrungsgemäß alljährlich zurück auf die letzten zwölf Monate. Was war super? Was nicht so? Ganz ehrlich? In Zeiten wie diesen – Inflation, Krieg, immer noch Corona – fällt der Blick zurück nicht immer leicht.

Wir von NextPit wollen da ein bisschen positiver an die Sache herangehen und verraten Euch, was im abgelaufenen Jahr unsere Tech-Highlights waren. Welcher Trend hat richtig Fahrt aufgenommen, welches Produkt hat uns besonders begeistert? Jede redaktionell tätige Person nennt Euch in diesem Beitrag seine persönlichen Überflieger des Jahres 2022.

2022 war aber auch für die Technik-Welt kein ganz einfaches Jahr: Es gab die Krypto-Krise rund um FTX (Handelsplattform), Massenentlassungen bei Big-Tech-Unternehmen, das nach wie vor äußerst belanglose Metaverse und viele nur sehr überschaubar weiterentwickelte Smartphones wie das iPhone 14 (Test).

Ich habe meine lieben Kolleginnen und Kollegen befragt, was ihre persönlichen High- und Lowlights, sowie Ihr Lieblings-Gadget des Jahres waren. Los geht's!

Antoine

Mein Tech-Highlight 2022:

2022 war das Jahr der Reife für Samsung, Apple und Google, die ihre jeweiligen Flaggschiffe in den ausgereiftesten Versionen herausbrachten. Das Galaxy S22 Ultra integriert den S Pen ins Gehäuse, anstatt ihn separat mit einer speziellen Hülle zu verkaufen. Das iPhone 14 Pro (Test) erhielt ein überarbeitetes Kameramodul, ein Always-on Display und Dynamic Island nachdem das iPhone seit dem iPhone 12 jahrelang auf der Stelle trat. Die Pixel-7-Phones erhielten nach Jahren mit 12-MP-Sensoren endlich eine neue Linse.

Meine Tech-Enttäuschung 2022:

Die PS5 von Sony, die immer noch schwer zu bekommen ist. Diese Durststrecke hat wirklich die schlimmsten Seiten der Tech-Branche offenbart. Die exorbitanten Preise und die räuberischen Praktiken der Abzocker. Die Betrügereien von Händlern, die Waren verkaufen, die sie gar nicht haben, und Euch auf Wartelisten warten lassen. Und Tech-Websites, die mit Clickbait für den Kauf einer PS5 werben, obwohl die Angebote schon vor der Veröffentlichung der Artikel auslaufen. Und dann erhöht Sony auch noch die Preise!

Bestes Smartphone/Gadget 2022:

Das Produkt, das ich mir nicht leisten kann: Samsung Galaxy Z Fold 4. Einfach das coolste Smartphone auf dem Markt. Ich brauche nicht einmal zu argumentieren. Lest meinen Test:

Das Produkt, das ich mir leisten kann: Nothing Phone (1). Die perfekte Balance zwischen Stil und Preis-Leistungs-Verhältnis. Eindeutig mein Top-Kauftipp des Jahres.

Das Produkt, das ich gekauft habe: Nintendo Switch OLED. Während ich auf eine zweite, bessere Version des Steam Decks warte, ist es mein Favorit des Jahres und einige Portierungen haben mich wirklich beeindruckt (The Witcher 3 und Nier Automata).

Ben

Mein Tech-Highlight 2022:

Aus fast schon heimtückisch-egoistischen Gründen: das iPhone 14! Denn ich habe mir Anfang des Jahres erst das iPhone 13 mini (Test) gekauft. Und da Apple weder einen mini-Nachfolger, noch wirkliche Verbesserungen in die 14er-Serie integriert hat, lohnt sich mein Kauf noch länger!

Das Apple iPhone 13 mini
Das Apple iPhone 13 mini / © NextPit

Meine Tech-Enttäuschung 2022:

Fitbit, Amazon und mit ihrer ersten Smartwatch jetzt auch Google: Die "Aboifizierung" von Features ist mein Lowlight in 2022. Kein neues Thema, mit Google hat sich aber ein erster Big-Player ins Abo-Nest gesetzt. Für mich etwas, wo die ganze Tech-Branche gegen rebellieren sollte. Features per Software einzuschränken und dann zur Kasse zu bitten, wo kommen wir da hin!!

Bestes Smartphone/Gadget 2022:

Gerade erst zurückgeschickt: die Huawei Watch D mit integrierter Manschette zur Messung des Blutdrucks. Huawei hat hier eine echte Innovation auf den Markt geworfen – und das ganze funktionierte im Test erstaunlich gut und einfach.

Camila

Mein Tech-Highlight 2022:

Plattformen wie Dall-E 2 und in jüngster Zeit ChatGPT (beide vom selben Unternehmen – OpenAI) lösen eine wichtige Diskussion über die kreativen Fähigkeiten und Urheberrechte von Systemen der künstlichen Intelligenz aus. Es liegt auf der Hand, dass das, was den Verbraucher erreicht, begrenzt ist. Aber es regt dennoch verschiedene Bereiche der Gesellschaft dazu an, den Impact von KI auf Content-Erstellung und Arbeit zu hinterfragen. Mein Highlight in der Technologie im Jahr 2022 ist also vielleicht die breitere Diskussion über KI-Systeme.

Meine Tech-Enttäuschung 2022:

Seit Facebook zu Meta wurde, sind die Erwartungen an verbesserte, verbrauchergerechte Mixed Reality (MR)-Geräte hoch. Mit jedem Hardware- und Software-Upgrade wird jedoch deutlich, dass wir es immer noch mit den gleichen Problemen zu tun haben wie zu Beginn der Entwicklung dieser Technologie. Es ist enttäuschend und entmutigend zu sehen, wie schwer sich Unternehmen wie Meta und Apple bis heute damit tun, solche Widrigkeiten zu überwinden.

Bestes Smartphone/Gadget 2022:

Dynamic Island beim iPhone 14 Pro.
Ist das iPhone 14 Pro vielleicht das beste Smartphone das Jahres? / © NextPit

Ganz ehrlich: jedes Premium-Smartphone, das im Jahr 2022 auf den Markt kommt! Es ist absurd, was Smartphones wie das iPhone 14 Pro, das Pixel 7 Pro (Test), das Xiaomi 12S Ultra (Test) und das Galaxy S22 Ultra an Komplexität und Leistung zu bieten haben. Aber wenn ich den Titel des besten Smartphones vergeben müsste, würde ich mich an das Modell von Apple halten.

Casi

Mein Tech-Highlight 2022:

Ich bin richtig happy, dass Matter 2022 endlich offiziell loslegte! Die Liste der Unternehmen mit zertifizierten Matter-Geräten wächst stetig. Ich finde das Thema "Smart Home" super spannend, war aber angesichts der Fragmentierung bislang sehr zurückhaltend. Jetzt bin ich guter Dinge, dass tatsächlich ein Standard geschaffen wurde, mit dem wir alle happy werden. 

Meine Tech-Enttäuschung 2022:

Für mich kann es 2022 nur einen Top-Verlierer geben: Twitter! Was Elon Musk in kürzester Zeit mit Twitter angestellt hat, ist selbst für seine Verhältnisse einfach haarsträubend. Er entließ Top-Mitarbeiter, traf fatale Entscheidungen beim Umbau der Plattform und tritt die Redefreiheit mit Füßen. Schaue ich in die Zukunft, wird mir Angst und Bange um diesen so wichtigen Dienst. Wenn es so weitergeht, empfehle ich Twitter eine Umbenennung in gleich zwei Namen: Sodom und Gomorra!

Bestes Smartphone/Gadget 2022:

Das beste Produkt des Jahres? Da musste ich ein wenig grübeln. Die Pixel-7-Smartphones vielleicht? Ich mag auch das Galaxy Z Fold 4 sehr. Aber mein Lieblings-Smartphone dieses Jahres ist das Galaxy S22 Ultra! Die (endlich) perfekte Integration des S Pen, die Qualitäten der Kameras, die tolle Updatepolitik Samsungs und das edle Design: Für mich kommen hier einfach genau die relevanten Dinge zusammen, die ich an einem Smartphone schätze. 

Werft unbedingt einen Blick auf den Test des Samsung Galaxy S22 Ultra!

Fabi

Mein Tech-Highlight 2022:

Meine Highlights sind (neben einigen Apple-Produkte) vor allem die Thermostate von tado, die ich für meine Wohnung gekauft habe. Natürlich habe ich solche schon öfters mal getestet, aber selbst nie flächendeckend in der Wohnung gehabt. Ich muss zugeben, ich ärgere mich fast schon, dass ich nicht schon viel früher unsere Heizungen umgerüstet habe. Man reduziert seine Energiekosten drastisch und kann nebenbei das Raumklima gut überwachen.

Meine Tech-Enttäuschung 2022:

Mein Lowlight ist auf jeden Fall: Der Fall des Elon Musk! Ich war durchaus mal eine Art Fan von Musk. Sein zuletzt glückloses – oder vielmehr erratisches Handeln aber, hat mich genau zum Gegenteil mutieren lassen. Mittlerweile bin ich der festen Überzeugung, dass er auf dem besten Weg ist, sein Lebenswerk komplett zu vernichten, und auf diesem Wege eine Menge Aktionäre mit nach unten zu reißen. Unabhängig davon macht es mich wirklich sprachlos und lässt mich durchaus auch bestürzt zurück, was Musk aus Twitter gemacht hat. Der Kurznachrichtendienst war für mich einst ein so wichtiges Medium. Diese Zeiten sind vorbei – was für ein Drama!

Gesicht von Elon Musk neben einem Smartphone mit Twitter-Logo, im Hintergrund Dollarnoten
Was wird aus Twitter unter Musk? / © Sergei Elagin / Shutterstock

Bestes Smartphone/Gadget 2022:

Für mich sind es die iPads, die ich nach wie vor als meine wichtigsten Tech-Gadgets sehe. Müsste ich mich zwischen Laptop oder iPad entscheiden – ich würde immer zum iPad greifen. Sie sind unglaublich mobil, multifunktional und zusammen mit dem (zugegebenermaßen ziemlich teuren) Apple Studio Display (Test) unschlagbar praktisch. Diese Kombi ist für mich meine perfekte Kombination, um kreativ und produktiv arbeiten zu können.

Florian

Mein Tech-Highlight 2022:

Für mich sind es ganz klar die faltbaren Smartphones. Sie sind immer noch keine Selbstverständlichkeit, aber ich finde, dass sie in diesem Jahr einen ordentlichen Satz nach vorne gemacht haben. Hersteller wie Xiaomi, Motorola und in letzter Zeit sogar Oppo brachten interessante Modelle auf den Markt. Das Motorola Razr 2022 (Test) behauptet sich gegen das Galaxy Z Flip 4 (Test).

Mit der Ankunft von Modellen wie dem Oppo Find N2 Flip oder dem Vivo X Fold in Europa dürften die Dinge im Jahr 2023 in Bewegung geraten.

Meine Tech-Enttäuschung 2022:

In diesem Jahr teile ich die Trauer meines Kollegen Matt und meine größte Enttäuschung ist daher die Tatsache, dass die besten Konkurrenten von Samsungs Galaxy Z immer noch exklusiv in China zu finden sind. Ich hätte gerne Modelle wie das Xiaomi Mix Fold 2 (Test) oder das Oppo Find N gesehen, die sich mit Samsungs faltbaren Smartphones messen.

Bestes Smartphone/Gadget 2022:

Das Tech-Produkt, das mich in diesem Jahr am meisten beeindruckt hat, ist der Geekom Mini IT11 (Test). So viel Leistung in einem so kleinen Gehäuse zu haben, ist eine ziemlich lobenswerte Sache, wie ich finde.

MaTT

Mein Tech-Highlight 2022:

MaTT trägt die Meta Quest 2 und spielt in der VR.
Die Meta Quest 2 (früher Oculus Quest 2) ist nun nach 2 Jahren auch in Deutschland erhältlich. / © NextPit

Gefühlt hat sich 2022 ordentlich etwas bei dem Thema VR/MR getan. DreamDance hat mit der Pico 4 gezeigt, was beim Thema Standalone-VR-Brillen zu einen günstigen Preis geht. Entgegen Meta, die für die Quest Pro Fantasiepreise aufrufen. Nach fast 10 Jahren Dornröschenschlaf scheint die VR-Community reaktiviert, und HTC steigt wieder in den Consumer-Bereich mit ein. Auch die Meta Quest 3 ist nicht mehr weit entfernt. Apple hingegen lässt es mit der Apple Glass oder Apple Reality Pro gewohnt ruhig angehen.

Meine Tech-Enttäuschung 2022:

Ich bekomme einen ganz dicken Hals bei den Themen: ein Smartphone und drei Namen, sowie „Foldable China only“. Ich bin vermutlich der größte Fan des Oppo Find N, doch Oppo anscheinend nicht von mir. Oder warum will man mir das Oppo Find N2 nun auch vorenthalten? Ebenfalls als unglücklich würde ich die Oppo-Assimilation von OnePlus bezeichnen. Das hat Pete Lau wirklich nicht verdient.

Bestes Smartphone/Gadget 2022:

Meine Lieblings-Smartphones waren 2022 ganz klar das Xiaomi 12S Ultra (zum Test) – natürlich China only und das Google Pixel 6a (Test).Mit derartig günstigen Preisen habe ich bei Google nicht gerechnet. Und selbst auf Sparflamme gab es noch den „Flaggschiff-Prozessor“ und viele Features der „Großen“. Top Google und weiter so!

Rubens

Mein Tech-Highlight 2022:

verschiedene Android-Smartphones mit unterschiedlichen Android-Versionen auf dem Weg zum Mülleimer
Die Hersteller gaben sich 2022 deutlich mehr Mühe mit den Android-Updates / © NextPit

Auch wenn das Handy, das ich benutze, nicht davon profitiert hat, war das technische Highlight im Jahr 2022 meiner Meinung nach die verbesserte Situation im Bereich der Android-Updates. Samsung, OnePlus und Oppo haben endlich verstanden, dass Verbraucher, die Flaggschiff-Geräte kaufen, einen anständigen Software-Support verdienen. Nicht nur das, sondern alle drei haben es geschafft, mehr Geräte auf Android 13 zu aktualisieren als in den Jahren zuvor.

Spannend: So lange gibt es Software-Updates bei den Android-Herstellern

Meine Tech-Enttäuschung 2022:

200-Megapixel-Smartphone-Kamerasensoren. Warum?

Bestes Smartphone/Gadget 2022:

Steam Deck vielleicht? Ich hatte eine Vorbestellung für die zweite Charge, musste sie aber leider stornieren :sad-emoji:

Stefan

Mein Tech-Highlight 2022:

Mein Highlight ist das Thema KI, gerade für Bild- und Textgenerierung. Seit StableDiffusion im August gelauncht wurde, überschlagen sich die Ereignisse. Inzwischen kann man fotorealistische Bilder und Videos aus Texten, anderen Bildern oder sogar fMRTs generieren – Gedankenlesen quasi. Auch ChatGPT ist irre – live dabei zuzusehen, wie die KI eine Webseite nach den eigenen Wünschen baut oder sich Witze ausdenkt und die Idee dahinter erklärt – einfach krass.

Meine Tech-Enttäuschung 2022:

Ende 2021 benannte sich Facebook in Meta um. Mitschwang damals das Versprechen, 2022 werde das Jahr der virtuellen Realität. Mit einer undurchdringbaren Vermählung mit Krypto und NFTs sollten milliardenschwere VR-Plattformen wie Decentraland unser Leben revolutionieren. Was der Branche allerdings fehlte, war der iPhone-Moment – aber wer weiß, vielleicht schafft den Apple ja kommendes Jahr mit seiner VR/MR-Brille.

Bestes Smartphone/Gadget 2022:

Welches Gadget hat mir 2022 am meisten Spaß gemacht? Das dürfte das Ultrahuman M1 (Test) gewesen sein. Prinzipiell handelt es sich dabei um ein teilinvasives Blutzuckermessgerät, wie es auch Diabetiker nutzen – sprich: ein Bluetooth-Aufkleber mit Nadel im Arm. In der Ultrahuman-App seht Ihr dann in Echtzeit, was Euer Lifestyle mit Eurem Körper tatsächlich anrichtet. Faszinierend und teilweise schockierend zugleich!


Damit wisst Ihr jetzt also, was uns 2022 am meisten begeisterte – und was nicht so. NextPit ist aber eine Community, also wollen wir selbstverständlich auch von Euch wissen, wie Ihr das Tech-Jahr bewertet. Schreibt uns in die Kommentare: Welche Technik stach für Euch heraus? Was enttäuschte Euch? Und erzählt uns auch gerne, ob Ihr unsere Entscheidungen bei den Tops und Flops nachvollziehen könnt – wir freuen uns auf Euer Feedback!

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Carsten Drees

Carsten Drees

Fing 2008 an zu bloggen und ist irgendwie im Tech-Zirkus hängengeblieben. Schrieb schon für Mobilegeeks, Stadt Bremerhaven, Basic Thinking und Dr. Windows. Liebt Depeche Mode und leidet mit Schalke 04.

Zeige alle Artikel

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

3 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Rennschnecke vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Meine größte Enttäuschung heuer bot Apple mit dem iPhone 14 und deren Einstellen der Mini-Serie. Das inzestuös anmutende Ökosystem war für mich sowieso nie "the yellow from the egg" aber ich habe mich damit arrangiert, vor allem wegen der 1A-Hardware, die viele Ärgernisse wettmacht. Den Todesstoß versetzten sie mir mit der unverschämten Preissteigerung für ein Gerät, welches keinen Mehrwert zum Vorgänger vorweisen kann, ja nichtmal eine optische Veränderung bietet. Diesen raffgierigen Konzern halte ich einfach nur noch für präpotent und größenwahnsinnig. Sehr schade, eigentlich, sie bauen ja wirklich tolle Geräte.

    Dafür wurde ich von Sony mit dem Xperia 5 IV überrascht, welche mMn gemeinsam mit Google (Pixel 7) die bisher besten Gesamtpakete im Androidsektor vorzuweisen haben. Auch wenn ich mich entgegen meinen Angaben im vorigen Absatz schon wieder oute und gespannt und neugierig auf die Vorstellung der nächsten Apple-Geräte im September warte.


  • Conjo Man vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Die PS5 als Konsole selbst ist alles andere als eine Enttäuschung m.M.n
    Sie macht eine Menge Spaß - vor allem die Controller sind richtig abgefahren da immersiv mit den Sense Triggern.

    Der Weg ist das Ziel und dieser Weg ist enttäuschend. Grotesk, dass Sony hier keinerlei Maßnahmen ergriffen hat, um Bot Käufe zu verhindern. Sie hätten es mit Registrierungen und Abgaberegulierungen für diese registrierten Interessenten machen können (wie bei der VR2 Brille kürzlich). Hier wurden Abzocker Menschen für EBay & Co. Türen und Tore geöffnet, um horrende Summen zu bekommen.


    • Franz Hartmann vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Aber wer dann auch diese horrenden Summen bezahlt hat ist selbst Schuld.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!