iPhone kaufen: Welches Modell eignet sich für wen? – Kaufberatung

iPhone kaufen: Welches Modell eignet sich für wen? – Kaufberatung

Das Apple iPhone ist besonders aufgrund der Abstimmung von Software und Hardware aus einer Hand eines der beliebtesten Smartphones auf dem Markt. Doch mittlerweile steigt Apple immer tiefer in einzelne Produktklassen ein; führt Einsteiger- Mittelklasse- und High-End-iPhones über das Jahr verteilt ein, was eine Marktübersicht sehr schwierig macht. In diesem Kaufberater erfahrt Ihr, welches iPhone sich für wen besonders gut eignet.

  1. Günstiges iPhone kaufen: Das iPhone SE 2020
  2. Modernes Design zum kleinen Preis: iPhone XR
  3. Das kleinste iPhone mit OLED-Display: iPhone 12 mini
  4. Das iPhone mit der besten Kamera: iPhone 12 Pro Max
  5. Gebrauchte iPhones: Refurbished iPhones günstig kaufen

Preisübersicht: In diesem Artikel stellen wir Euch iPhones vor, die zwischen 466,90 Euro und 1.558,65 Euro kosten, wobei drei von vier iPhone-Empfehlungen unter der magischen 1.000-Euro-Grenze liegen, die kaum jemand bereit ist, zu überschreiten. Wir zeigen Euch die Vor- und Nachteile aktueller iPhone-Modelle und verraten Euch, wann sich der Kauf deutlich älterer iPhone-Modelle, wie dem iPhone 7 oder iPhone 8, überhaupt noch lohnt.

1. Günstigstes iPhone kaufen: Das iPhone SE 2020

iPhone SE 2020
Das iPhone SE 2020 ist das einzige "aktuelle" iPhone mit Home Button. / © NextPit

Note

Bewertung Design und Handling

Pro

  • Starker Prozessor
  • Home Button
  • Bokeh-Effekte für beide Kameras
  • Günstiger Preis
 

Contra

  • Veraltetes LC-Display
  • Speicher nicht erweiterbar (Bei allen iPhones)
  • Porträtmodi auf Personenbegrenzt

iPhone SE 2. Generation – Preisübersicht

  • 64 GB: 466,90 Euro
  • 128 GB: 515,65 Euro

Das iPhone SE der 2. Generation ist Anfang 2020 auf dem Markt erschienen und sorgte für einen kleinen Hype. "Klein" im Sinne von groß! Denn das iPhone SE 1 (zum Test) war bereits ein voller Erfolg für Apple. Mit der SE-Reihe verbaut Apple aktuelle Technik in altbekannten Gehäusen. Das iPhone SE 2020 basiert auf dem iPhone 8, kommt aber mit neuerem Prozessor (A13 Bionic). Das iPhone SE eignet sich für Nutzer der alten Schule, die einen Home Button haben wollen, um das Smartphone schnell zu entsperren und mit dem Notch-Design der anderen iPhones nichts anfangen können. Das iPhone SE besitzt daher relativ breite Display-Ränder und kommt ohne Face ID. Das SE der 2. Generation ist aktuell das günstigste iPhone mit iOS 14 und A13 Bionic, das Apple im Shop anbietet.

Unser Fazit im Test des iPhone SE 2:

"Wer das iPhone SE als Ersatzteillager bezeichnet, hat nicht unrecht. Das Gerät kleidet sich im iPhone-8-Gewand, blickt durch die Brille des iPhone XR und verrichtet seine Arbeit mit dem Herz des iPhone 11. Apple hat tief in seiner Werkzeugkiste gekramt und ein leistungsstarkes iPhone-Mischwesen kreiert, das nicht die beste, aber die solideste iPhone-Technik zum günstigen Preis vereint. Apple spielt mit dem iPhone SE Frankenstein; mit dem Unterschied, dass man sich der Erschaffung eines Preis-Leistungs-Monsters von Anfang an bewusst war." – Julia Froolyks, NextPit

2. Modernes Design zum Kleinen Preis: iPhone XR

iPhone SE 2020
Das iPhone XR besitzt ein LC-Display und kein OLED. / © NextPit

Note

Bewertung Design und Handling

Pro

  • Porträtmodus an Front und Rückseite
  • Face ID
  • Modernes iPhone-Design
 

Contra

  • LC-Display vergleichsweise dunkel (625 Nits)
  • Kein Nachtmodus 
  • Kein Netzteil und Earpods im Lieferumfang

iPhone XR – Preisübersicht

  • 64 GB: 564,40 Euro
  • 128 GB: 613,10 Euro

Das iPhone XR aus dem Jahr 2018 war für Apple ein voller Verkaufserfolg. Es war das erste erschwinglichere iPhone im neuen Notch-Design seit der Einführung des iPhone X und gilt als eines der besten Smartphones im Bereich Einzelsensor-Kamera. Im Inneren des iPhone XR steckt Apples A12 Bionic-Prozessor mit 3 GB Arbeitsspeicher. Abstriche machen Käufer des iPhone XR im Display-Bereich: Hier verbaut Apple kein OLED-Panel, sondern das Liquid-Retina-Panel, ein LC-Display, das seinerzeit als eines der besten LC-Displays auf dem Markt galt. 

Im Vergleich zum iPhone SE 2020 bekommt Ihr also einen älteren Prozessor, dafür aber ein großes Display mit Face-ID. Das iPhone XR ist somit die ideale Wahl für preisbewusste iPhone-Nutzer, die ein für Apple zeitgemäßes Design und ein größeres Display bevorzugen. Das Update auf iOS 14 ist in diesem Jahr ebenfalls auf dem zwei Jahre alten iPhone gelandet. Mindestens zwei weitere große Versionsupdates wird das iPhone XR erhalten.

3. Das kleinste iPhone mit OLED-Display: iPhone 12 mini

iPhone 12 mini
Das iPhone 12 mini besitzt mit 476 ppi das schärfste Display. / © NextPit

Test läuft aktuell (Stand 20.11.2020)

Pro

Folgt nach dem Review
 

Contra

Folgt nach dem Review

iPhone 12 mini – Preisübersicht

  • 64 GB: 778,85 Euro
  • 128 GB: 827,55 Euro
  • 256 GB: 944,55 Euro

Das neue iPhone 12 hat es in sich: Der neue Apple A14 Bionic gilt als einer der schnellsten und effizientesten Prozessoren auf dem Smartphone-Markt. Apple verbaut den neuen Chip in allen vier neuen iPhone-12-Modellen, wobei das iPhone 12 mini hier als besonders attraktiv gilt. Apple erfindet das Rad nicht neu, sondern kehrt zu einer der erfolgreichsten Zeiten zurück, die das Unternehmen sah. Mit dem iPhone 12 mini gelingt Apple endlich wieder ein Kompakt-Smartphone, das an das iPhone 5 erinnert. Im Vergleich zum iPhone 12 machen Käufer keinerlei Abstriche. Die Dual-Kamera des 12er-Modells ist ebenso an Bord wie ein Super Retina XDR-Display (OLED) und 5G.

Dafür ist das Panel nur 5,4 Zoll groß. Hierdurch ergibt eine Pixeldichte von 476 ppi – das iPhone 12 mini besitzt das schärfste Display der 12er Reihe (Danke an Leser Paganini für den wichtigen Hinweis). Aluminium und Glas bringen den alten Formfaktor ins Jahr 2020 und erlauben beispielsweise kabelloses Laden mit und ohne MagSafe-Ladelösung. Im iPhone 12 steckt nämlich Apples neues MagSafe, mit dem das Apple-Handy nicht nur kabellos aufgeladen werden kann, sondern auch zahlreiches neues Zubehör ins Spiel kommt.

Das iPhone 12 mini befindet sich aktuell im Test. Das Testergebnis findet Ihr zeitnah auch an dieser Stelle.

Eine Übersicht des MagSafe-Zubehörs haben wir Euch hier zusammengestellt: 

4. Das iPhone mit der besten Kamera: iPhone 12 Pro Max

iPhone 12 pro max test
Das iPhone 12 mini besitzt mit 476 ppi das schärfste Display. / © NextPit

Kamera-Test läuft aktuell (Stand 20.11.2020)

Pro

Folgt nach dem Review
 

Contra

Folgt nach dem Review

iPhone 12 Pro Max – Preisübersicht

  • 128 GB: 1.217,50 Euro
  • 256 GB: 1.334,45 Euro
  • 512 GB: 1.558,65 Euro

Was für ein Klopper! Das iPhone 12 Pro Max ist das größte iPhone, das Apple je auf den Markt gebracht hat. Und obwohl es sich beim Gehäuse nur um wenige Millimeter Unterschied zum iPhone 11 Pro Max handelt, ist der Größenunterschied bemerkbar. Mit neuen (alten) flachen Kanten, dem 6,7 Zoll-OLED-Display und dem glänzenden Edelstahlrahmen, ist das iPhone 12 Pro Max ein echter Hingucker, der auffallen will. Das größte und teuerste iPhone 12 eignet sich für diejenigen unter Euch, die nicht weniger als die beste iPhone-Kamera haben möchten. Erstmals bietet das iPhone einen 2,5-fach optischen Zoom (Apple spricht von einem "5-fachen optischem Zoombereich"), HDR 3 und kann dank LiDAR-Scanner auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen beeindruckende Foto-Ergebnisse kreieren. Apple verbaut drei Sensoren mit je 12 Megapixeln:

  • Ultraweitwinkel: ƒ/2.4 Blende
  • Weitwinkel: ƒ/1.6 Blende
  • Teleobjektiv: ƒ/2.2 Blende

Ein weiterer Unterschied zum 11 Pro Max stellt der verfügbaren Nachtmodus im Ultraweitwinkel dar. Mit iOS 14.3 will Apple zudem das neue Fotoformat Apple ProRAW integrieren, mit dem iPhone-Bilder im Nachgang umfangreicher überarbeitet werden können. Wie gut das funktioniert, sehen wir erst nach dem Rollout von iOS 14.3. An der Front ist die Kamera im iPhone 12 Pro und Max ebenfalls mit einem neuen Nachtmodus ausgestattet und bietet erstmals Nachtmodus-Zeitraffer.

selfie iphone 12 pro max
Die Selfie-Kamera des iPhone 12 Pro Max: Hier mit Bokeh-Effekt Bühnenlicht Mono. / © NextPit
cookie iphone 12 pro max
Fokus auf die Nase: Wer Hunde besitzt, weiß, wie schwierig es ist, solche Schnappschüsse zu ergattern. / © NextPit

Im Kamera-Test von DxOmark konnte das iPhone 12 Pro Max 130 Punkte erzielen und steht damit auf Platz vier der besten Smartphone-Kameras hinter dem Huawei Mate 40 Pro, Xiaomi Mi 10 Ultra und Huawei P40 Pro. Als besonders überzeugt zeigen sich die Tester im Bereich Autofokus und Bild-Textur. Der Bokeh-Effekt sowie der Nachtmodus überzeugen die Tester nicht; gerade im Bereich Nachtmodus hat Huawei mit seinen Premium-Flaggschiffen die Nase vorn.

5. Gebrauchte iPhones: Refurbished iPhones günstig kaufen

Alle oben erwähnten iPhones befriedigen unterschiedliche Verbraucherbedürfnisse und sind bei Apple offiziell erhältlich. Über autorisierte Dritthändler könnt Ihr natürlich ältere iPhone-Generationen kaufen. Im Vergleich zur Unverbindlichen Preisempfehlung (UVP) spart Ihr je nach Modell einiges ein. Noch günstiger wird's bei sogenannten Refurbished-Modellen.

So könnt Ihr bei Amazon immer wieder günstige iPhone-Schnäppchen aufspüren, die dann auch noch durch Amazons Refurbished-Garantie geschützt sind. Wir haben für Euch die beliebtesten iPhone-Modelle der vergangenen Jahre unter die Lupe genommen und verraten Euch, ob sich der Kauf im Jahr 2020 überhaupt noch lohnt.

In diesen Artikeln erzählen wir Euch zudem alles über die neuen Features in iOS 14

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

Top-Kommentare der Community

  • Yiruma vor 2 Wochen

    Ich habe das Mini und habe jahrelang auf so ein iPhone gewartet.
    Ein kleines kompaktes Smartphone mit highend Technik. Einfach perfekt.

38 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Für mich ist wichtig das ich auf dem Display gut lesen kann . Ist mir wirklich egal ob es im Test gut oder schlechter abschneidet .


  • Was auch fast niemand erwähnt sind die 6m Wasserdicht bei den 12er und 3m bei den 11er. Das haben seltsamerweise nicht einmal „Outdoor“ Handys

    Tim


    • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Aber als das iPhone noch IP67 zertifiziert war, wurde es ÜBERALL erwähnt, wenn Vergleichsgeräte IP68 zertifiziert waren - obwohl das nur 0.5m Unterschied waren. Dass so ziemlich alle anderen Geräte nach wie vor bei 1-1.5m stehen, Apple hingegen bei 4-6m wird jetzt nirgends mehr erwähnt...


  • Tja mein Kommentar wurde anscheinend nicht wieder gefunden 😬


  • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Die Pros und Cons sind wie immer sehr interessant... 😅
    Das SE hat die gleiche Display-Helligkeit, wie das XR - beim einen wird das dunkle Display kritisiert, beim anderen das helle Display gelobt...
    Und was ist denn "nicht für jeden geeignet" für ein Kritikpunkt beim Max? Wenn's danach geht, muss man diesen Punkt bei ausnahmslos jedem Smartphone hinschreiben.
    Und der schlechte 5G-Ausbau hat ja auch nicht wirklich etwas mit dem Gerät zu tun.

    Edit: 625 nits sind für Smartphone-Displays nach wie vor ziemlich hell. Die meisten Flaggschiffe kommen ohne "Sonnenmodus" auf meist nicht mal 450nits. Verstehe also nicht wirklich, wieso das beim XR als "dunkel" angemerkt wird.


  • Ich habe das Mini und habe jahrelang auf so ein iPhone gewartet.
    Ein kleines kompaktes Smartphone mit highend Technik. Einfach perfekt.


  • Das Display von 12 pro Max hätte man noch erwähnen können da es einige Rekorde aufgestellt hat. Ich hab noch kein einmal den Kauf bereut


    • Welche Rekorde soll das Display denn aufgestellt haben?


      • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Der gleiche DisplayMate-Unsinn wie immer... Die haben - zum hundertsten mal - die "beste A+ Note" vergeben, dieses mal halt ans 12 Pro Max.


      • Steckt denn im Max, abgesehen von der Größe, ein anderes Display als im "normalen" Pro?


      • 11 rekorde hat es aufgestellt u da ist das A+ das nebensächlichste

        Im Test von DisplayMate stellt der OLED-Bildschirm des iPhone 12 Pro Max elf neue Rekorde auf.
        Die Anzeige erhält mit A+ die beste vergebene Wertung.

        Ich finde auch die Größe besser ..das kleine Stück länger merkt man kaum u da es nicht so breit wie das 11pro Max ist liegt es besser in der Hand. Bin absolut zufrieden mit dem neuen


      • Welche denn 😅


      • So viel zum Thema das Apple käufern zahlen nicht wichtig sind.
        "11 Rekorde "😂


      • Was hat das mit zahlen zu tun, nur weil ich es geschrieben hab u was soll das „Apple Käufer“
        Bist du neidisch oder was? So kommt es rüber.
        Mir sind zahlen nicht wichtig es war auf den einen Kommentar bezogen aber Android fan boys lesen nur das was sie wollen u reimen sich den Rest zusammen, so war es ja schon immer


      • Hier kannst es lesen: „welche denn“

        Highest Absolute Color Accuracy (0.9 JNCD) - Visually Indistinguishable From Perfect.
        Highest Image Contrast Accuracy and Intensity Scale Accuracy (2.19 Gamma) - Visually Indistinguishable From Perfect.
        Smallest Shift in Color Accuracy and Intensity Scale with the Image Content APL (0.2 JNCD) - Visually Indistinguishable From Perfect.
        Smallest Shift in Image Contrast and Intensity Scale with the Image Content APL (0.00 Gamma) - Visually Indistinguishable From Perfect.
        Smallest Change in Peak Luminance with the Image Content Average Picture Level APL (1 percent) - Visually Indistinguishable From Perfect..
        Highest Full Screen Brightness for OLED Smartphones (825 nits for 100% APL).
        Highest Full Screen Contrast Rating in Ambient Light (172 at 100% APL).
        Highest Contrast Ratio (Infinite).
        Lowest Screen Reflectance (4.8 percent).
        Smallest Brightness Variation with Viewing Angle (27% at 30 degrees).
        Highest Visible Screen Resolution 2.8K (2778×1284) - 4K Does Not appear visually sharper on a Smartphone.


      • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        @Stan Lee
        Und nichts davon ist besonders?
        "Highest Contrast ratio (infinity)" -> Ja, no shit sherlock. Das ist eine Grundeigenschaft von OLED 😅
        "Highest visible screen Resolution" -> Mag sein, dass mehr als das unnötig ist, aber es ist kein Rekord. Da sind viele Androiden mit 1440p oder gar 1644p bei Sony drüber.
        Um jetzt nur mal zwei Punkte rauszunehmen.
        Höchstens die maximale Helligkeit bei Fullscreen könnte tatsächlich ein Rekord sein, denn da schaffen die meisten anderen (High-End) Smartphones nicht selten sogar nur halb so viel.


      • @Stan Lee
        Der einzige der sich hier was zusammen reimt bist wohl du hier. 🤣


    • Nur, dass die Displays alle von Samsung kommen :)


      • Das hat aber nichts damit zu tun das sie komplett neu kalibriert wurden u somit können die auch von Sony sein u es wäre egal

        Tim


      • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        @Jack Black
        Samsung ist aber nichts weiter, als der Hersteller.
        TSMC wird (zurecht) auch nicht dafür gelobt, wie krass der A14 (oder der Apple M1) ist, nur weil sie die Dinger herstellen.
        Das Design und vor allem die Kalibrierung stammt bei den Displays von Apple, nicht Samsung.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!